angst vor wasser

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
20.08.2012 | 8 Antworten
hab da ein problem. meine tochter(4) hat angst vor wasser. also baden in der badewanne geht super. aber wenn wir mal am see sind oder so, dann wirds schwierig. nass spritzen darf man sie garnicht und wasser übern kopf auch nicht, da bekommt sie sofort nen schreikrampf. woran kann das liegen. liegt es daran weil ich nicht mit ihr beim babyschwimmen war???
sie ist auch ansich sehr ängstlich und fängt bei jdem bisschen an zu ningeln und will dann sofort zu mir, was ich nicht verstehe. wie kann ich das machen, das sie keine angst mehr vor wasser hat und auch nicht mehr so ängstlich ist und etwas härter wird und mehr aus sich heraus kommt. ich verzweifel langsam!

lg mausi1986
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Beim See sieht man nix, dunkles unbekanntes Gewässer kann einem Kind also echt Angst machen Ich würde dir ein Schwimmbad empfehlen und zwar zu Zeiten, wo es noch schön ruhig ist. Da wird das Lieblingsspielzeug eingepackt sofern es Wassertauglich ist und dann fängste langsam an. Und wenn ihr beim ersten Versuch nur am Rand bzw. auf der Treppe sitzt ist das auch OK. Immerwieder hingehen, auch wenn der Spaßfaktor noch lange auf sich warten sollte. Irgendwann wird sie mehr Mut haben und schonmal auf deinem Arm mit dir langsam durchs wasser laufen. Vollspritzen solltest du anfangs echt vermeiden. Nimm lieber ne Gieskanne mit oder einen kleinen Becher und lass Wasser über Hände und Arme laufen, übern Rücken und Bauch ... erst du bei dir selbst, dann darf sie bei Dir Wasser kippen, dann du bei ihr ... Geicht und ganzer Kopf sollte noch vermieden werden. Babyschwimmen ist eine wunderbare Art ein Baby/Kleinkind ans Wasser ranzuführen - ist aber kein Garant dafür, dass ein Kind nicht doch irgendwann Angst vorm großen Wasser aufbaut. Geh regelmäßig ins Schwimmbad oder Freibad - jedoch achte darauf, dass nicht zuviel Trubel um sie herum ist. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 20.08.2012
7 Antwort
Meiner Tochter graute von Geburt an vor Wasser. Jedes Mal in der Wanne ein Geschrei. Bis vor Kurzem durfte kein Wassertropfen ihr Gesicht berühren. Ich glaube ich brauche nicht zu beschreiben wie toll Haarewaschen oder Duschen bei ihr funktioniert hat. Babyschwimmen konnte ich mir getrost ersparen. Trotzdem bin ich immer mal wieder mit ihr Schwimmen gegangen. Es war ein jahrelanger Prozess bis sie sich mit dem Wasser angefreundet hat. Inzwischen ist sie mit ihren 5 Jahren soweit, dass sie richtig gerne Baden geht. Sie traut sich jetzt sogar schon ihren Kopf unterzutauchen. Und sie möchte unbedingt bald einen Schwimmkurs machen. :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2012
6 Antwort
Meiner Tochter graute von Geburt an vor Wasser. Jedes Mal in der Wanne ein Geschrei. Bis vor Kurzem durfte kein Wassertropfen ihr Gesicht berühren. Ich glaube ich brauche nicht zu beschreiben wie toll Haarewaschen oder Duschen bei ihr funktioniert hat. Babyschwimmen konnte ich mir getrost ersparen. Trotzdem bin ich immer mal wieder mit ihr Schwimmen gegangen. Es war ein jahrelanger Prozess bis sie sich mit dem Wasser angefreundet hat. Inzwischen ist sie mit ihren 5 Jahren soweit, dass sie richtig gerne Baden geht. Sie traut sich jetzt sogar schon ihren Kopf unterzutauchen. Und sie möchte unbedingt bald einen Schwimmkurs machen. :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2012
5 Antwort
meine is 4 und ich war auch nie beim babyschwimmen mit ihr badewanne, hallenbad kein problem..aber see is schon was anderes...in den einen vor paar wochen is sie nich rein, weil er ihr zu schmutzig war jetzt am we waren wir in boeker mühle an der müritz und da gings dann..schön flach, man konnte bis auf den grund gucken usw..sie traute sich immer mehr und war am ende kaum rauszubekommen und heut im freibad auch..reingehen ja, rutschen nee..am ende musst ich fast mit ihr handeln um sie da wieder runter zu kriegen...vorher auch immer ängstlich usw...
gina87
gina87 | 20.08.2012
4 Antwort
Ich war nie mit jule beim babyschwimmen. Jule hatte angst vor wasser bis sie ca. 1 jahr alt war. Jule ist 3 jahre und liebt wasser und zu planschen
Bienchen76
Bienchen76 | 20.08.2012
3 Antwort
Unser kleiner Mann ...war krankheitsbedingt fast 1 JAhr nicht schwimmmen und hat gestern eine halbe Stunde im Bad nur geschrieen...hinterher wollte er gar nicht mehr raus...mit Schwimmflügeln sprang er ins Wasser, ließ sich treiben, tauchte sogar den Kopf unter...wir werden jetzt alle 2 Wochen gehen
JonahElia
JonahElia | 20.08.2012
2 Antwort
Unser hatte bis vor kurzem auch noch große Angst zu schwimmen und nun hat er gesagt er möchte es gern lernen. Er war früher übrigens auch immer etwas ängstlich . Das hat sich dann langsam gelegt. Gib ihr Zeit das wird schon noch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2012
1 Antwort
Hab heute mittag schon geschrieben: Geh regelmäßig mit ihr schwimmen, geb ihr Vertrauen...Stück für Stück, erst ins Babybecken, dann auf deinem Arm ins mittlere Becken...sie muss Vertrauen gewinnen...
JonahElia
JonahElia | 20.08.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wasser in den füßen
25.07.2012 | 5 Antworten
Hilfe Meine Tochter hat Angst!
25.11.2010 | 2 Antworten
extrem wasser in den beinen
05.07.2010 | 7 Antworten
Was tun gegen Wasser in den Füßen?
02.07.2010 | 7 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading