Startseite » Forum » Erziehung » Kindergartenalter » Konsequent sein?!?!?!?!

Konsequent sein?!?!?!?!

ma1981
Hallo ihr Lieben !!!
Ich hab da mal ne aktuelle Frage....
Mein Sohn
Ohne Androhungen läuft da gar nix.
Ich frage mich wie andere Mütter das händeln ???
Eine Zeit lang habe ich es echt im Guten versucht.
Aber er nutzt meine Gutmütigkeit immer dermasen aus....
Ich komme einfach nicht weiter wenn ich ihm nicht immer androhe wenn er nicht folgt das dann, entweder er am Wochenende nicht bei uns schlafen darf oder das er am Abend Kika nicht mehr anschauen darf, bla bla bla
Und ich zieh das dann auch immer durch !!!
Aber so richtig bewirken tut das bei ihm auch nichts.
Komisch, das es im Kindergarten kein Problem gibt. Da folgt er und ist ein Vorzeigekind.
An was liegt das denn das es Zuhause nicht funktioniert???
Wenn er doch weiß das er "bestraft" wird wenn er nicht folgt.
Ich erkläre ihm immer was ich von ihm möchte . Und trotzdem macht er mit seinen "Späßchen" weiter. Er nimmt das dann hin wenn ich ihm sage das es nun soweit ist das er nicht bei uns schlafen darf und es gibt Abends dann auch kein Theater.
Dennoch haben wir am nächsten Tag wieder das selbe Problem.
Ich lasse ihm wirklich viele Freiheiten - er ist nun mal ein Kind was einfach auch seine Erfahrungen machen muss,
aber so Grunddinge wie ruhig sitzen beim Essen, Selbstständig anziehen... muss er einfach machen. Im Kindergarten funktioniert es ja auch.
Mich würde echt interessieren wie ihr das so macht....
von ma1981 am 24.04.2012 20:24h
Mamiweb - das Babyforum
Hautpflege Extra

11 Antworten


8
zaubermaus84
@JonahElia Du hast ja sooo Recht! Das ist mal der zutreffendste Spruch, den ich in letzter Zeit gehört habe. :-) Das trifft bei meinem Sohn aber sowas von zu! Das merke ich selber, wenn ich z. B. alle 10 min. sage "Nein, lass das." oder "Pass auf" oder was auch immer, also im Grunde für ihn etwas negatives, umso mehr reizt er das aus. Das Thema hatten wir heute wieder: Wir mussten zum Zahnarzt, es hatte heftig geregnet und es waren große Pfützen in der Stadt... Ich sagte schon bevor er bei der ersten Pfütze angekommen war "Pass auf, geh bitte nicht in die Pfütze." Er ging noch drumrum. Bei der 2. Pfütze sagte ich wieder vorher "Vorsicht, Pfütze". Da guckte er schon verschmitzt und tapste leicht rein. Bei der 3. Pfütze wartete er meine Ermahnung gar nicht erst ab und platschte voll rein! Ich konnte aber nicht schimpfen, weil ich mich irgendwie mit "schuldig" fühlte. :-) Auf dem Rückweg hatte er dann soviel von seinem 1. Zahnarztbesuch zu erzählen, dass die Pfützen uninteressant waren
von zaubermaus84 am 24.04.2012 22:41h

7
JonahElia
Mir hat mal jemand gesagt, je mehr man diskutiert und redet, dann wird das Kind "Mamataub"...
von JonahElia am 24.04.2012 21:55h

6
JonahElia
Kinder trotzen und testen Grenzen vor allem da, wo sie sich geborgen fühlen...daher zu der Frage, warum in der Kita nicht und zu HAuse...ihr und vor allem du seit Bezugserson Nr. 1...also positiv gesehen hat er dich ja so doll lieb? Mit den Androhungen sehe ich es auch so, dass eine direkte Folge sein sollte, also nicht erst am WE oder am Abend...wie heißt es so schön: erinnern, ermahnen, handeln: soll heißen 1. "bleib bitte sitzen", 2. schärferer Ton: "Bleib sitzen", 3. Teller weg....
von JonahElia am 24.04.2012 21:53h

5
evil-bunny
dann bekommst du etwas....hm, ob das der richtige weg ist ich bemüh mich auch meist mit dem positiv formulieren, vorteile hervorheben wenn mans anders macht, oder was anderes....aber es gibt genauso drohungen die auch durchgesetzt werden... ich persönlich finde es auch wichtig das die kleinen lernen das es nicht immer in nett geht und man nicht immer was bekommt und man es auch nicht immer anders machen kann als man gerne hätte, und wenn man was anders machen muss das auch nicht immer einen vorteil für einen persönlich hat...manche dinge müssen halt gemacht werden, ob man möchte oder nicht...und handlungen konsequenzen nachsich ziehen
von evil-bunny am 24.04.2012 20:49h

4
09mama
mmh was hat essen mit schlafen zutun??????? ich denke das du es anders formulieren musst...wenn du jetzt schön mit uns isst dann bekommst du etwas...du darfst diese sätze nicht negativ formulieren sondern immer positiv. du kannstr auch sagen das er so groß ist und und es richtig machen soll. liebevoll hilft bei meinem kleinen sturrkopf ich mach es so wie ich geschrieben habe und es funzt einwandfrei...mein mann hingegen meckert nur da klappts nicht...is halt so...lg
von 09mama am 24.04.2012 20:40h

3
Petra1977
bei meinen sohn hat es auch gedauert bis es damals gewirkt hat, wichtig ist, finde ich zumindest, das die strafe sofort erfolgt bzw am gleichen, wenn er jetzt mittwoch blödsinn macht und du sagst er darf am wochenende nicht bei euch schlafen, ist für ihn lange hin. das mit kika würde ich so lassen mit bestrafen
von Petra1977 am 24.04.2012 20:37h

2
Lilla_My
ja, das ist spaßig, nicht wahr ;o) ich habe auch so einen quirl drücke euch die daumen, geht best. bald vorbei! LG
von Lilla_My am 24.04.2012 20:36h

1
keki007
hmmmm erziehungsfragen sind immer schwer.....und ich komme auch täglich an meine grenzen.... meine jungs 10, 9, und 3 fordern mich auch so geht sie können:-) mal mehr mal weniger:-) zumal ich jetzt sehe....das still beim essen sitzen usw...so winzige kleinigkeiten sind..... da gehts dann mit 9, 10 schon anders zu..bzw gibts andere sorgen...und mir grauts schon wenn die 13, 14, 15 sind! mein jüngster bleibt auch nie sitzen beim essen.....steht er öfter als einmal auf...ist der teller weg....und kommt auch nicht wieder...bis zur nächsten mahlzeit...das ist das selbe beim laufrad fahren...hört er nicht auf mein stop ..rufen....ermahn ich ihm.....klappts nicht.....muß er laufen und ich trage das laufrad...ich droh ihm nicht an...morgen bekommt ers nicht mehr....so in etwa läufts hier:-)
von keki007 am 24.04.2012 20:35h


Ähnliche Fragen




Konsequente Erziehung/ Strafen
17.10.2008 | 1 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter