Schwierigkeiten mit der Eingewöhnung KiGa! Wer hat eine Idee?

mama244
mama244
30.06.2010 | 4 Antworten
hallo,

meine tochter hat mittlerweile große probleme mit dem kindergarten. sie ist jetzt 26 m alt. wir haben mit der eingewöhnung bereits im märz angefangen. zu anfang war ich mit in der gruppe. dabei wurde die zeit stetig erhöht. dies war überhaupt kein problem. sie ist gern hingegangen und hat schön gespielt und ist nur selten mal zu mir gekommen, um mir etwas zu zeigen. dann fing die phase an, wo ich aus dem raum gehen sollte. hier wurde es erst schwierig. sie hatte natürlich mit der trennung probleme. aber auch das ging relativ schnell. als ich dann aber das gebäude verlassen habe, wurde es wieder schwieriger und seitdem eigentlich immer schlechter. sie hat selten tage, wo sie nicht weint, wenn ich gehe und hinterher spielt. manchmal ist sie den ganzen vormittag weinerlich. mittlerweile sagt sie schon zu hause, dass sie nicht in den kindergarten gehen möchte! und sobald wir dort sind, weint sie .. sie geht zur zeit dienstags und mittwochs drei stunden vormittags .. das problem ist, ich muß ab september halbtags arbeiten und muß sie drei tage von acht bis drei uhr abgeben .. ich habe da irgendwie kein gutes gefühl bei. das problem ist, dass ich kaum mit der erzieherin sprechen kann (aus zeitgründen ihrerseits oder weil meine tochter dabei ist). zu ihr hat sie eine bindung aufgebaut, wenn wir morgens reinkommen, weint sie und fragt aber gleich nach ihr .. was kann ich machen, damit es ihr leichter fällt? was würdet ihr hinsichtlich der erzieherinnen machen? was denen sagen?
danke für eure antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
KiGa
Finde es auch ungewöhnlich dass sie nur 2 Tage geht. Da kann man sich auch nicht eingewöhnen. Die meisten anderen Kids spielen doch wohl jeden Tag zusammen, da hat sie es schon sehr schwer. Ich würd sie auf jeden Fall jeden Tag hinschicken - das ist immer besser als nur sporadisch. Dann lieber weniger Stunden am Tag, aber bißchen Kontinuität reinbringen. Es gibt auch zb von Wer-Wie-Was ein tolles KiGa-Buch, event. das zusammen lesen. Und mit der Erzieherin auf jeden Fall sprechen, auch ruhig wenn das Kind dabei ist. Wieso nicht? In dem Alter verstehen sie doch vieles schon - auch wenn man über sie spricht, was dann besser ist.
taunusmaedel
taunusmaedel | 30.06.2010
3 Antwort
Hi
Also ich denke auch, es wäre besser für sie, wenn sie jeden Tag gehen würde. Oder eben noch gar nicht. Ich persöhnlich finde, in dem Alter sind sie noch zu jung. Bin wohl etwas altmodisch, aber die ersten drei Jahre sind so wichtig, würde meine Kinder da nicht abgeben. Du solltest unbedingt mal mit den Erzieherinnen reden, und die müssen dafür auch Zeit haben. Wenn nicht, würde ich den Kindergarten wechseln.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.06.2010
2 Antwort
Ich denke das..
... Problem liegt hauptsächlich daran, dass sie nur 2 Tage die Woche geht. Sie kommt nicht in die Gruppe rein und muss jedes mal nach einer langen Pause von vorne anfangen. Mach doch mit der Erz. mal ein Gespräch unter 4 Augen aus, das MUSS möglich sein, sonst hast Du dir keine gute Einrichtung ausgesucht.
Tiniwini222
Tiniwini222 | 30.06.2010
1 Antwort
Wie
geht es dir mit der Trennung?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.06.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kiga die zweite
15.08.2012 | 5 Antworten
Gnatzattacken seid KIGA
14.08.2012 | 8 Antworten
eingewöhnung kita
07.08.2012 | 5 Antworten
eingewöhnung krippe
01.08.2012 | 4 Antworten
Wie war das bei euch im Kiga?
07.07.2012 | 20 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading