Wie erklärt ihr Euren Kindern den Tod?

Netti2005
Netti2005
19.02.2008 | 11 Antworten
Habe Scheu zu sagen derjenige ist eingeschlafen, könnte ja sein das meine Tochter dann Angst hat ihre Augen zu schließen.An Gott glauben wir auch nicht, also fällt diese Option auch weg.Wie geht ihr mit diesem Thema um?
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Thema Tod
Ich hab da garnicht so ein Brimborium drum gemacht. Wir sind auch nicht gläubig, und ich geh nichtmal auf den Friedhof, weil es weder mir noch den Toten etwas bringt. Als meine Kinder gefragt haben, habe ich erklärt, dass niemand ewig lebt, dass Menschen, Tiere und Pflanzen irgendwann sterben, und dass Oma/Opa, der Vogel usw. jetzt eben gestorben sind. Rückfrage war: "was passiert dann mit denen?" Meine Antwort: "es gibt eine Beerdigung, damit man sich verabschieden kann. Beerdigt wird nur die Körperhülle. Die Menschen und das Gefühl für sie sind aber nie ganz weg, wenn man schöne Erinnerungen an sie hat." Meine beiden Söhne gehen mit dem Thema ganz unbefangen um.
shipchen
shipchen | 19.02.2008
10 Antwort
erlärungsversuche
Hallo! Das Kinder bis ins kleinste Detail fragen habe ich auch gerade festgestellt. Mein Vater ist im Januar gerade verstorben. Da ist man selbst völlig fassungslos und dann stellen die Kleien fragen die einen wirklich sprachlos machen. Ich habe meiner Kleinen auch gesagt das der Opa jetzt im Himmel ist, auf einer Wolke sitzt und auf uns hinabschaut und aufpasst. Wir gehen öfter zum Friedhof . Uns auf die Frage wie der Opa in der Himmel gekommen ist habe ich ihr gesagt das ein paar andere Engel ihn geholt haben. Und Engel haben ja bekanntlich Flügel. Das war dann für sie O.K. Im Kindergarten habe ich mit den Erzieherinnen gesprochen und die haben mir gesagt das man auch ruhig mal sagen darf/soll das man etwas nicht weiß. Das wäre überhaupt micht schlimm.
Mausi0406
Mausi0406 | 19.02.2008
9 Antwort
kommt aufs alter an
in den ersten jahren verstehen kinder zwar, dass ein mensch nicht mehr da ist, aber sie denken, er kann jederzeit wieder kommen. sie verstehen nicht, dass der tod entgültig ist. ich würde sie aufklähren und direkt sagen, dass der jenige gestorben ist, sie womöglich mit zum grab nehmen und sagen, dass zb. die oma auf uns nun aufpasst. aber mit im himmel oder so glaub ich nicht... da ich bestattungsfachkraft lernen möchte gehe ich locker mit dem tod. locker ist vielleicht nicht das richtige wort. viele verdrängen es und ich rede eben offen darüber, sofern der jenige es nicht stört. mein freund zb. kann ich nichts sagen. er ist nicht begeistert.
mikasa
mikasa | 19.02.2008
8 Antwort
Meine kleine Nicht (2Jahre)
hat Ihre Uroma zwar nicht mehr kennengelernt, aber sie weiß, wer das auf den Fotos ist. Wir gehen auch oft zum Grab und sagen ihr dann, dass die Oma dort schläft.
täubchen
täubchen | 19.02.2008
7 Antwort
Wie kommst du darauf?
haben deine Kinder gefragt! Also man sollte auf alle fälle ehrlich sein aber trotzdem noch kindgerecht! Bei uns ist zwar kein Mensch gestorben aber kurz hintereinander unsere Meerschweinchen an die mein Sohn der ist vier sehr gahangen hat! Der erste ist eingeschläfert worden da hab ich ihm natürlich nichts von der Spritze erzählt aber ich hab ihm gesagt das das Tier sehr krank war und das jeder mal sterben muss klingt hart aber es ist so! Er war auch dabei wo wir die Tiere beerdigt haben! Ihm geht es sehr gut damit er frägt schon nach aber dann reden wir darüber und dann passt es wieder er hat aber auch keine Angst wenn er krank ist weil er weiß das ich ehrlich zu ihm bin!
Fledermaus3
Fledermaus3 | 19.02.2008
6 Antwort
.........
Gut ich muss sagen meine große ist nun schon 8 sie versteht das schon etwas mehr ...aber als mein schwiegervater damals gestorben ist ...wusste sie das er ganz lange schwerkrank war und wir haben ihr dann erklärt ...das es besser ist wenn opa sich nun verabschiedet und dorthin geht wo es im besser geht er nicht mehr so leiden muss und sie hat das verstanden ...man muss nur eben vorsichtig damit umgehen nicht das die kiddis denken wenn se krank werden kommen sie in den himmel.
Heike672
Heike672 | 19.02.2008
5 Antwort
@bl68
finde ich auch supi! als mein opa gestorben ist, dann hab ich das meiner grossen auch so gesagt.natürlich fragen ja kinder nach...ganz klar! ___________ das mit dem einschlafen würde ich auch nicht sagen!
piccolina
piccolina | 19.02.2008
4 Antwort
an sowas in der Art hab ich ja auch schon gedacht,
aber was ist wenn sie wissen will wie derjenige da hoch gekommen ist? Mit nachfragen hat sie mich schon öfters sprachlos gemacht
Netti2005
Netti2005 | 19.02.2008
3 Antwort
..........
Wir haben unseren Sohn gesagt , das die Oma jetzt im Himmel ist und auf ihn aufpaßt. Und wir sind auch sehr oft zu ihrem Grab gegangen und haben ihn gesagt , das er sie dort besuchen kann und das sie sich da freut. Es ist schwer , aber das mußte ja damals sein. Er ist in ein tiefes seeliches Loch gefallen, als die Oma nicht mehr da war.
Lillymama2007
Lillymama2007 | 19.02.2008
2 Antwort
hallo ,
also ich habe das meinen kindern so erklärt , das die oma jetzt im himmel ist und wenn ein stern am himmel ganz hell leuchtet dann winkt die oma !
bl68
bl68 | 19.02.2008
1 Antwort
............
Du musst nicht an Gott glauben um deinen Kindern zu erklären ...das der/die nun in einer anderen Welt sind und vom Himmel zu uns runtersehen ...das mit dem einschlafen haben wir auch nicht gemacht ...und wir glauben auch nicht an Gott oder sind gläubig ...aber das hat unsere große sehr gut verstanden...ohne schlechte träume usw. LG Heike
Heike672
Heike672 | 19.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Rheuma bei Kindern
13.07.2012 | 8 Antworten
dreadlocks bei Kindern?
04.05.2012 | 24 Antworten
Welches Auto mit 3 kindern?
20.01.2012 | 8 Antworten
2 ausbildung mit zwei kindern
16.10.2011 | 11 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: