Vater beantragt gemeinsames Sorgerecht, nun Kindesenzug

Richard|Fraunberger
Richard|Fraunberger
28.05.2017 | 4 Antworten
Hallo an alle Eltern da draußen,
Hab ein großes Problem. Meine Ex Freundin und ich haben einen Sohn 2 Jahre.
Wir haben uns letztes Jahr im Oktober getrennt, nachdem wir uns nur noch jeden Tag gestritten haben. Sie hat mich schon oft mit dem Sohn erpresst wenn ich dies oder jenes nicht so mache wie sie meint "darf ich unser Kind nicht mehr sehen".
Nun hab ich im Familiengericht das "gemeinsame Sorgerecht" beantragt sowie das Umgangsrecht das unser Sohn jedes Frühschichtwochenende zu mir kommen bzw. übernachten darf. Weil man mit Ihr nicht vernünftig reden kann.
Nun hab ich vom Gericht eine Bestätigung erhalten das Sie die Post schon bekommen hat. Ich zahle jedes Monat Unterhalt, teilweise noch mehr und hab sie auch schon oft unterstützt. Die reagiert auf keinen Anruf auf keine SMS kein Watsapp. Was würdet Ihr tun das ganze wird ja doch eine weile dauern. Und solange darf ich unser Kind nicht sehen oder was? Auf einen tipp von euch würde ich hoffen!! Vielen dank!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Ein eilbeschluss geht innerhalb von 24 stunden. Der ist aber vorübergehend. Das Verfahren an sich dauert zwischen 4 Wochen und endlosen Monaten. Leider. Das kommt immer auf die Sachlage an. Deswegen ist auch der Weg zum Anwalt immer der Beste. Der weiß es fallbezogen wesentlich genauer.
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.05.2017
3 Antwort
geh zu deinem ANwalt, der soll eine vorläufige Vefügung wegen des Besuchsrechts einfordern, die dauert 24 std und zahl was du zahlen musst und nicht mehr
eniswiss
eniswiss | 29.05.2017
2 Antwort
Vielen Dank für deine Meinung @xxWillowXx Mir wäre es anders lieber gewesen, die lässt wie gesagt nicht mit sich reden. Wie lange dauert das ganze verfahren? Hab gelesen sie kann innerhalb von 2 Wochen Wiederspruch einlegen...denke das wird sie auch tun. Dann wird es zu einer richtigen Verhandlung kommen denk ich. Auf wieviele Wochen oder Monate muss ich mich einstellen bis ein Urteil da ist?
Richard|Fraunberger
Richard|Fraunberger | 29.05.2017
1 Antwort
Geh zum Anwalt und lass dich dort beraten. Wenn sie auf nix reagiert, verstößt sie hier gegen eine gerichtliche anordnung/verfügung. Es mag hart klingen, aber das kann dann auch bös für sie enden. Von bußgeldern hin bis zum zeitweiligen Entzug des sorgerechts für die Umgangswochenenden usw. Aber wie du weiter verfahren solltest, kann dir nur ein Anwalt sagen. Es kann sein, dass er sie anschreibt. Es kann sein, dass er sich direkt ans Gericht wendet. Es kann sein, dass er zur Anzeige rät. Das hängt alles davon ab, wie es bisher gelaufen ist und da können wir nicht rein schauen. Viel Erfolg dir
xxWillowXx
xxWillowXx | 28.05.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

gemeinsames sorgerecht, ja oder nein ?
18.09.2012 | 38 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading