Vernachlässigung?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.03.2017 | 8 Antworten
Hallo,
Meine Problem ist, ich hab einen Freund mit dem bin ich jetzt 2 Jahre zusammen wir wohnen auch zusammen mit seinen 2 Kindern und meine 2 kinder .. Seine Kinder 8 und 10 Jahre sind 7 Tage bei uns 7 Tage bei Mama/Oma und immer weiter so bis auf Ferien da haben wir sie länger..

Es geht darum, wir sind zum 2ten mal seit dem ich da bin und das 3te mal seid er mit ihr getrennt ist (4 Jahre ca)
Draufgekommem das sie in dieser einen Woche wenn die Kinder bei ihr sind .. Sie, sie nicht duscht ..
unregelmäßig sich pflegen, auf die Frage hinauf ob die Mama nicht sagt sie sollen duschen meinen die Kinder doch aber sie wollen nicht und daNM vergisst die Mama... Dann noch das spät abends von der Oma nachhause kommen da Mama immer noch an der Nabelschnur hängt und JEDEN TAG nach der Arbeit mit den Kids zu den Eltern gehen ( immer so ab 15 Uhr gehen sie ca zu ihnen) und aber auch jeden Tag in der früh zu Oma und Opa frühstücken.
Also sind sie bei der Mama Grad mal zum übernachten.

Die Kinder haben damit ein Problem so früh nur weil sie zur Oma gehen Frühstück Rüber gehen.

Die Mama geht demnach 2 mal in der Woche auch am abend ihren Hobby nach unterdessen die Kinder bei den Grosse Eltern sind ..
Oder die grosse is 2 mal fie woche bei seinen Hobby um halb 7 abend ca und der kleine inzwischen bei den Grossltern.

Also werden sie quasi bei 3 Haushälter umeinander geschupft.


Ich finde das verantwortungslos.. Die ganzen Umständen..

Ich hab richtig Bauchweh die Kinder wieder zu Mama zu lassen.

Er hat dem öfteren schon geredet mit ihr aber es ändert sich nichts..

Jetzt kam das duschen Thema wieder mal ans Licht und er redet jetzt wieder mit ihr .. Diesmal schärfer
Da die Kinder einfach gepflegt und auch einen anständigen Rhythmus brauchen.
Ich bezweifel aber das es diesmal hilft .. Und ich will nicht auf die Substanz der Kinder wieder hoffen das es klappt.

Mein Freund und ich streiten durch das viel .. Weil ich da einfach nicht zuschauen kann das sich da nichts ändert.
Aber auf ihn auch nicht immer wieder hin Haun will.

Ich weiß aber echt nicht mehr weiter :(

Wie würdet ihr reagieren oder was wäre eure Handlung?
Wie würdet ihr euch verhalten in meiner Situation?

Hab mir schon gedacht ich klinke mich aus allem einfach raus..
Aber das is einfach schwer da zuzusehen.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Ich versteh nicht, warum IHR euch streitet: Die Kinder sind bei der Mutter und duschen nicht und essen bei der Oma. Warum streitet IHR dann?
Frieda007
Frieda007 | 31.03.2017
7 Antwort
Es gibt so viele unterschiedliche Familien und Erziehungsstile. Wenn es für die Kinder passt, finde ich es in Ordnung. Wenn die Kinder unzufrieden sind, müssen sich die Eltern zusammensetzen und Dinge verbessern. Wenn du mit der Erziehung Probleme hast, hast du ja die Chance es bei deinen Kindern besser zu machen. Aber in die Erziehung der Kinder deines Partners solltest du nicht reinreden, denn das stiftet doch nur Unfrieden, zwischen dir und du deinem Partner, was für deine Beziehung ungünstig ist, und, schlimmer noch, du stiftest Unfrieden zwischen den Eltern, und das wäre für die Kinder blöd. Die Mutter der Kinder ist wohl alleinerziehend. Da muss man oft improvisieren und da läuft es nicht immer optimal, sie muss für zwei leisten. Vielleicht hätte sie etwas Verständnis nötig. Was du beschreibst klingt für mich nicht nach Vernachlässigung. Die Kinder haben einen Rhythmus, ja, vielleicht einen stressigen, aber sie haben ihre Zeiten, sie gehen zur Schule, sie bekommen regelmässig ihre Mahlzeiten, sie pflegen ihre Hobbies, sie haben regelmässig Kontakt zu den Grosseltern, das ist doch nicht schlecht. Duschen, ja über Hygiene lässt sich tatsächlich streiten, das hätte ich auch nicht gedacht, aber zwischen ungepflegt und vernachlässig gibt es noch eine Grauzone......gott sei dank, ich bekomme meinen Sohn auch nur unter Androhung von Mediendeprivation mit Glück dreimal wöchentlich unter die Dusche und manchmal schlafe ich auf dem Sofa ein bevor er ins Bett geht, dann hab ich keine Ahnung wann er ins Bett gegangen ist und ich weiss sicher, dass er seine Zähne nicht geputzt hat......:-( Meine Wohnung ist nicht immer aufgeräumt und ganz ehrlich, ich hasse kochen und mache sowas NUR an Wochenende! Der Kühlschrank ist voll und mein Sohn weiss wo der Kühlschrank ist. Die Nummer vom Italiener und Griechen und Asiamann kennt er auch. Der Supermarkt ist nicht weit. Da gibt es ein grosses Glas mit Geld drin, das ist für Essen..... Wär ich Hausmutti wäre ich auch näher an der Perfektion. Aber ich hoffe meinen Kindern dennoch ein gutes Vorbild sein, nur lehre ich wohl eine andere Lehre. Und ich frage meine Sohn oft ob er unser Leben so gut findet......seine Antwort: "Wie soll ich das denn sagen, war ja immer so!" Was ich dir damit sagen will ist, so lange die Kindern nicht hungern, in der Schule fehlen oder in der Schule zu müde sind, sich ihre Noten auf Talfahrt begeben oder sie Ungeziefer haben, solltest du deine Partnerschaft geniessen, dich um DEINE Kindern kümmern wie du es für richtig findest du der Ex deines Partner etwas Luft lassen.
SuseSa
SuseSa | 29.03.2017
6 Antwort
die Kinder müssen doch wegen der Schule eh früh aufstehen ? gut 5 Uhr aufstehen finde ich auch etwas früh... Du schreibst ``rüber `` das hört sich nach Nachbarschaft an...das wäre ja kein Zeitaufwand...oben schreibst Du ...nach der Arbeit...das hört sich auch an , als würde sie täglich arbeiten gehen ? und wenn sie täglich nach der Arbeit mit ihnen zur Oma geht , ist sie ja dabei.... also nach dem Sport ist es für mich selbstverständlich , dass geduscht wird , da sollte sie schon darauf achten... ....das kann ja der 10jährige auch alleine ? ohne dass man ihn ständig daran erinnern muss um 21 Uhr während der Schulzeit ins Bett , finde ich persönlich für Schulkinder auch recht spät....doch da gehen die Meinungen wohl auch auseinander....
130608
130608 | 29.03.2017
5 Antwort
@130608 Die Kinder haben des öfteren schon gesagt sie wollen nicht immer so früh auf und zu Oma sie können Zuhause auch frühstücken da sie eh was haben.. Oder sie wollen auch das Mama kocht und nicht immer noch jeden tag bei Oma nur essen .. Also es naggt ja auch an den Kindern..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2017
4 Antwort
@130608 Ich hab ja nichts gegen die Regelung Woche Woche.. Ich find das ja eh gut.. Bin auch der Meinung das beide Seiten rechte auf die Kinder haben.. Und wie sie ihren Alltag gestaltet ist mir auch egal .. Solange es nicht an den Kindern Spuren lässt .. Und in 7 Tagen wenn man schon Sport 3 mal die Woche macht mit 10 Jahren schon duschen min 2-3 mal und mindestens 2 mal Haare waschen sry .. Ich find nicht das ich da überreagier oder in ihre private Situation eingreife.. Und es ist nicht notwendig um 5 in der früh mit Kindern aufzustehen um eine Oma frühstücken.. Wenn Sie erst um 8 schule haben und die Mutter eh an den Tag nicht früh arbeitet .. An Tagen wo sie um 6 anfangen würde.. würde ich es nachvollziehen können .. Und Das die Kinder auch mal mit Mama Zuhause sein wollen und nicht jeden TAG um 5 auf zu oma zu schule dann zum hort dann zu Oma JEDEN TAG abend essen und dann heim NUR Schlafen .. Ich find nicht das das ok ist die kommen mit dem alter um 9 ins Bett.. ungepflegt .. Also mal bei Oma sein ok .. Aber wenn es nicht zwingend notwendig ist muss man die Kinder nicht um 5 raus reisen jnd erst um 9 abend wieder mit Ihnen Zuhause zu sein..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.03.2017
3 Antwort
verantwortungslos wäre , wenn die Kinder ohne Frühstück zur Schule gehen müssen oder die Kinder stundenlang alleine zuhause sind ... ...
130608
130608 | 29.03.2017
2 Antwort
Hygiene ist wichtig... Kinder sollten sich täglich waschen und Zähne putzen , müssen aber nicht unbedingt duschen oder Haare waschen...darüber lässt sich streiten... ...2 Wochen da und 2 Wochen dort..oder wöchentlich im Wechsel.....warum nicht ? so haben die Kinder mehr von ihren Eltern als alle 2 Wochen nur am Wochenende... das gibt es auch in anderen Familien , da gehen Kinder regelmäßig zu den Großeltern...weil die Eltern arbeiten oder sonst irgendetwas anderes machen...ist doch auch o.k....Hauptsache , sie werden nicht alleine gelassen ... warum lässt man dem anderen Elternteil nicht genügend Freiraum , selbst zu entscheiden , wie sie den Tagesablauf mit ihren Kindern gestalten ? Du möchtest doch auch nicht , dass der Vater Deiner Kinder an Deiner Erziehung rum nörgelt ?
130608
130608 | 29.03.2017
1 Antwort
Die Hygiene also regelmäßiges Duschen und Zähneputzen sollte sie in den Griff bekommen. Da würde ich nochmals auf ein Gespräch bestehen. Sollte sich nichts ändern solltet ihr dies im Sinne der Kinder an die Betreuer des Jugendamtes weiterleiten. Ich kann aber nachvollziehen das es deinen freund nervt- da ja nicht er der Verursacher des Problems ist und vermutlich schon endlose Gespräche mit ihr geführt hat. Was den häufigen Umgang mit den Großeltern betrifft- da wirst du nicht viel ändern können. Natürlich sollten die Kinder in der Mama Woche bei Mama sein- wenn sie aber ein gutes und enges Verhältnis zu den Eltern hat und sie viel dort aufhält kannst und solltest du daran nichts ändern. Zu spät sollten die Kinder natürlich nicht ins Bett- regelmässigkeiten sind wichtig und es ist durchaus nachvollziehbar das du deshalb genervt bist du hast den Alltag mit vier Kids offensichtlich gut im Griff. Wenn sie einem Hobby nachgeht und die Kids derweil bei den grosseltern sind wirst du nicht viel ändern können. Auch andere Eltern gehen Hobbys nach und wenn im Haushalt kein Vater mehr vorhanden ist dann ist es doch gut wenn die Kinder zu den Bezugspersonen in dem Fall die Großeltern können. Es sei denn die Kindern wollen dort nicht mehr hin- dann sollte dies ev hinterfragt werden. Ansonsten ist ein guter und regelmäßiger Kontakt zu den GE ja durchaus wünschenswert. Ob die Kinder das Gefühl haben hin und hergeschoben zu werden würd ich jetzt so nicht sagen. Ich denke eher sie merken, dass sich sowohl Mama als auch Papa mit neuer Lebensgefährtin gleichermaßen um sie kümmern. Dh sie haben nicht das Gefühl einer hat sie im Stich gelassen oder sie mussten sich für eine Seite entscheiden. Das ist aber natürlich nur eine Vermutung- wie genau es den Kindern dabei geht kannst nur du nachvollziehen. Deiner Beschreibung nach klingt es aber so als wäre die Mutter mit den Kindern und deren pflege auch überfordert. Wenn überhaupt kann da aber nur dein partner etwas in die Wege leiten. Es sollte auch zwischen euch diesbezüglich keinen Streit geben, denn er kann nicht für ihr Handeln verantwortlich gemacht werden. Ich kann gut verstehen, dass dich die "Zustände" ärgern. Im Sinne der Kindern sollten alle Beteiligten eine Lösung finden.
hcss2009
hcss2009 | 29.03.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Vernachlässigung des Kindes
10.01.2011 | 12 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading