Guten Abend, bzw. Gute Nacht liebe Mamis

Anyu2011
Anyu2011
29.07.2012 | 12 Antworten
Zu mir bin die LG eines Vaters und Liebe und erziehe sein Kind mit.

Ich bin neu hier im Forum und habe eine Menge Probleme und Problemchen. Werde diesmal aber meine Fragen einzeln stellen.

(WICHITG: Ich mache die Mutter weder mit Absicht schlecht oder ziehe über sie her. Alles was ich schreibe ist eine Tatsache über die ich nicht diskutiere, in anderen Foren schlechte Erfahrungen gemacht, diese Einzelheiten sind aber nunmal wichtig um die Gesamtsituation zu verstehen.)

Der Lütte ist 10 (stand eines 6 Jährigen wegen anerzogener Lernbehinderung).
Er lebt seit er 8 ist bei uns weil die Mutter leider nicht Erziehungsfähig ist.Mutter sein bedeutet für Sie Essen, Trinken, Kuscheln.

Wir sind bei einer Familienberatung. Die Mutter nimmt zwar dran teil weil diese regelmäßig ans JA schreibt hält sich aber an fast gar nix.

Seit er bei uns lebt kennt er Regeln und einen geregelten Tagesablauf. Wie man sich wäscht, lernt, isst und das man sich auch mit ihm beschäftigt usw usw.

So nu eins der Probleme.

Das trödeln. Viele Kinder Trödeln das ist klar beim Morgenlichen fertigmachen z.B. aber der Lütte ist ein Meister, er trödelt und träumt bei allem.
Und damit meine ich wirklich bei allem vor den Sommerferien gings einigermaßen aber nu war er drei Wochen bei der Mutter (bis 11) und es geht alles wieder von vorne los.

Wenn es heisst wir fahren da oder da hin, oder danach machen wir irgendwas ganz tolles (muss aber schon was besonderes sein) klappts meistens da beeilt er sich sobald wir sagen er bleibt dann hier oder wir fahren gar nicht wenn er bis X nicht fertig ist.

Aber ansonsten egal bei was es dauert und dauert, er muss zb ein bisschen im Haushalt helfen, Während der Vater und ich, Küche, Wohnzimmer und Bad fertig bekommen. Schafft er es nicht mal die Treppe zu kehren (etwa 20 Stufen). Er macht es im Zeitlupen Tempo (wirklich genauso) da kann man 10 mal sagen und zeigen das es etwas schneller geht. Er trödelt weiter.
Oder beim Fertigmachen fürs waschen, damit er nicht ne Stunde das Bad blockiert muss er sich im Kinderzimmer ausziehen in Bademantel rein und dann ins Bad. Das Dauert meist etwa 15-20 min. (nur das umziehen) nur wenn mein Menne dabeibleibt ist er in 3 min fertig damit. Dann waschen je nach Tages Laune geht das auch mal schneller Wenn er sich denn richtig wäscht (anderes Thema), dann wieder hoch umziehen gleiche Zeit wie beim ersten mal. Er spielt aber in der Zeit nicht er steht da und träumt.
Oder er soll HA machen, auch da sitzt er und trödelt und träumt.
Beim Tischabräumen er nimmt zwei Teile und schleicht in die Küche sobald man was sagt geht er ein paar Schritte schneller und dann wieder schleich.
Es gibt noch sehr sehr viel mehr Beispiele.
Wir waren ja auch schon beim Arzt (und Psychologen, Ergo usw. auch wegen anderen Sachen) es liegt nicht an seiner Konzentrationsfähigkeit. Er kann wenn er will.

Wir haben alles was wir kennen ausprobiert.
Das schneller spiel,
Das stoppuhrspiel,
Mit ihm zusammen machen (z.B. Haushalts pflichten),
Mit ihm reden (er verspricht jedesmal besserung aber nix passiert)
Es ignorieren und ihn machen lassen,
Meckern, oder besonders doll loben wenn er schneller gemacht hat.
Wir erwarten nix perfektes oder ein Turbo Kind aber das ist echt extrem bei ihm.
Und wir können nicht immer irgendwelche besonderen Belohnungen in Aussicht stellen. Damit er sich in einem normalen tempo bewegt.
Morgens zur Schule fertigmachen lassen wir ihn inzwischen (mit der Lehrerin abgesprochen) auflaufen dann kommt er halt zu spät und hat in der Schule die Konsequenzen zu tragen.
Daran das er müde sein könnte liegt es auch nicht weil das ist zu jeder Tageszeit und wie gesagt wenn er will kann er schnell oder zumindest normal.

Hilfe
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
@Anyu2011 haha, du fängst genau so an mit den selben Fragen und du chattest wie immer
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012
11 Antwort
@HelenaundEric ähh nö
Anyu2011
Anyu2011 | 29.07.2012
10 Antwort
Das hoert sich an wie Meine grose die macht auch nur schnell wen es was gibt
sternenelfe79
sternenelfe79 | 29.07.2012
9 Antwort
ach nimm es dir nicht zu herzen das ist bei meinen kindern nicht anders. du kannst da nix machen ausser belohnungen geben, reden usw ich kann dir sagen meine zwei kleinen meine 11jährige ist so lahmarschig das du siehst wie sie beim gehen zunimmt . ist böse gesagt ich weiss aber es ist so. auch nur autofahren, haushalt helfen - nö machen se ja bei der mutter, mein 7j-hat vorhin ohne unseres wissens den geschirrspüler ausgeräumt wir sagen - die zwei kleinen machen nur ihre zimmer sauber und wäsche in den wäschekorb mit kontrolle ob die socken richtig rum gedreht sind. gestern haben die auch statt nachm pullern mit klopapier sich trocken zu wischen im gewischten bad urinflecke verloren durften sie nochmal wischen.konsequent sein hilft - ich zieh das hier mit den großen auch durch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012
8 Antwort
man ganz doll aufpassen, WIE man dem Kind nahelegt, dass es zu langsam ist. Auf meiner Schwester wurde immer herumgehackt, sie wäre zu langsam und dadurch hat sich eine so starke Unsicherheit aufgebaut, dass sie tatsächlich noch langsamer wurde. Heute - mit nunmehr 36 Jahren - ist sie noch immer zu langsam. Sie kann das einfach nicht ablegen. Was ich damit sagen will? Ich finde es gut, dass ihr den Kleinen zu mehr Tempo bewegen wollt. Aber achtet darauf, dass es im Rahmen bleibt! Auch wenn er bewiesen hat, dass es ab und an schneller geht: Vielleicht ist seine Leistungsgrenze einfach erreicht. Damit müsstet ihr Euch dann abfinden...
andrea251079
andrea251079 | 29.07.2012
7 Antwort
Ich habe kein Kind in diesem Alter, kann also leider auch nicht mit Erfahrungen dienen. Aaaaber: Der Kleine ist ja nicht umsonst bei Euch, d.h., er kommt aus einer Familie, in der man sich nicht vernünftig um ihn gekümmert hat. Und seine Lernbehinderung wurde dadurch noch "begünstigt". Hinzu kommt, dass Kinder ihre Eltern IMMER lieben, egal, was diese ihnen angetan haben. Ich glaube einfach, dass der Kleine einen ganz schlechten Start in dieses Leben hatte und das, was er erlebt hat, muss er ja auch erst mal verarbeiten! Unter Berücksichtigung der Lernschwäche und den Umständen, unter denen dieses Kind aufwächst, finde ich die Trödelei nicht ungewöhnlich. Vielleicht hat er sich eine Fantasiewelt geschaffen, in die er sich hineindenkt. Versteh mich bitte nicht falsch, ich finde es super, dass ihr den Kleinen in Eurer Obhut habt und das nun schon seit 2 Jahren. Aber er hat eben ein schweres Päckchen zu tragen und ich würde ihm einfach nur mit Verständnis begegnen. Außerdem muss
andrea251079
andrea251079 | 29.07.2012
6 Antwort
Anya1981 mit einem neuen Nick?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012
5 Antwort
Mein kleiner Schwager ist 14 er hat auch eine lernbehinderung. Wie du sagst ist es bei uns auch er braucht in allem, wenn man ihn alleine etwas machen lässt sehr sehr sehr lange. Er ist auch bei Psychologen, Ärzten usw Wir , die ganze Familie wissen von dem Problem wir haben Verständnis dafür und wissen das er es jja nicht macht um uns zu ärgern sondern weil er eben die zeit braucht... Wir geben ihm die zeit !!!!!! Man muss Geduld haben und Vorallem Verständnis für diese Krankheit bzw Behinderung
stern89
stern89 | 29.07.2012
4 Antwort
@HelenaundEric Falscher begriff, er hat eine leichte lernbehinderung die aber durch die erziehung schlimmer geworden ist und bei uns wird sie besser. laut ärzte
Anyu2011
Anyu2011 | 29.07.2012
3 Antwort
@HelenaundEric Er hat weder ADS noch HADS wurde alles schon getestet.
Anyu2011
Anyu2011 | 29.07.2012
2 Antwort
hört sich für mich nach ADS an, also Hypoaktivität. Man soll das Kind nicht hetzen, das macht alles schlimmer. Ich habe selber ADS. Je älter ich wurde, desto besser hab ich gelernt damit umzugehen. Wenn mich jemand arge bedrängt hat, dann wurde ich zwar schneller in meinem Tempo, aber oft ging etwas schief und ich fühlte mich dann total überfordert. Mann braucht in dem Fall für alles seine PERSÖNLICHE Zeit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012
1 Antwort
hab mir den Text noch nicht ganz durchgelesen, hole ich noch nach. Aber...eine anerzogene Lernbehinderung gibt es nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Gute Nacht an alle
19.11.2010 | 2 Antworten
guten abend liebe mamis,
23.09.2010 | 9 Antworten
Gute-Nacht-Geschichten
29.07.2010 | 7 Antworten
Abendritual Gute-Nacht-Geschichten Buch
08.09.2009 | 2 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading