was muß ein dreijähriges KInd schon alles können?

sabrinahwi
sabrinahwi
29.05.2012 | 16 Antworten
hab ihr ratschläge oder anregungen was ganz ganz wichtig is?wie fördert ihr eure schätze
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
ja zahlenverständnis kann man auch schon anfangen was ist 3 wieviel ist 5...etc...oder fühlzahlen basteln aus stoff oder nudeln zahlen auf pappe kleben und dann erfühlen lassen auch ein gutes spiel :)
09mama
09mama | 29.05.2012
15 Antwort
@09mama was auch gut ist die zahlen das ein gesellschaftsspiel von hello kitty ist echt schön
sabrinahwi
sabrinahwi | 29.05.2012
14 Antwort
also schreiben muss ein kind mit 3 jahren sicher nicht können. das fängt so zart mit 4 jahren mit dem eigenen namen an, früher nicht. das sollte man dann hauptsächlich auch der schule überlassen. hier mal ausm netz: Schwerpunkte der Vorsorgeuntersuchung U7a sind das Erkennen und Behandeln von Sehstörungen, Sozialisations− und Verhaltensstörungen, Übergewicht, Sprachentwicklungsstörungen, Zahn−, Mund− und Kieferanomalien. Zusätzlich wird auch überprüft, ob das Wachstum, z.B. der Wirbelsäule, ohne Störungen verläuft. Der Kinder− und Jugendarzt berät Sie auch, ob Ihr Kind reif für den Kindergarten ist. die ersten anforderungen wie männchen malen und die korrekte aussprache kommt dann zur u8 mit 4 jahren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2012
13 Antwort
lach malso schreiben muss ein 3 jähriges gewiss nicht!!! ein 3 jähriges kann vom körperlichen noch garkeine so differenzierten kleinen zeichen mit seiner hand leisten. ein 3 jähriges sollte großflächig arbeiten können das heißt ein dicker pinsel oder gar seine hand und ein großes blatt papier am besten tapete an den tisch fixieren und das kind großflächig hantieren lassen....schreiben üben würde ich nicht!!! das kann sogar zu schäden an der kleinen hand führen....nehmt doch lieber nen riesigen rollstempel und lasst die kleinen sich frei entfalten und ihre krativität entwickeln...schrieben lernen müssen sie in der shcule und perfektionismus sollte bis zum schulalter wirklich nicht gefordert werden...der weg ist perfekt nicht das ziel!!!!!
09mama
09mama | 29.05.2012
12 Antwort
hallo mein kleiner spielt Mini Lük, Memory, quips, uhrzeitspiel, Farbenspiele, Domino. naja man sollte einfach die interessen des kleinen aufgreifen mit spiel und spaß lernts sich am besten :)
09mama
09mama | 29.05.2012
11 Antwort
Ja das ist ja richtig aber als mum kann man ja vorarbeit leisten;-)
sabrinahwi
sabrinahwi | 29.05.2012
10 Antwort
@sabrinahwi Mit 3 Jahren muss Sie aber noch nicht schreiben können, denn das lernt Sie in der Schule!
deeley
deeley | 29.05.2012
9 Antwort
ich hatte in dem alter 1. spiele
nicos_mami
nicos_mami | 29.05.2012
8 Antwort
hallo.habe das hier gefunden: Die Sprachfähigkeit entwickelt sich nun rasant und Ihr Kind interessiert sich immer mehr für Ihre Unternehmungen und Tätigkeiten. Es kann neue Fertigkeiten erwerben, wenn Sie es zulassen, dass Ihr Kind Ihnen bei den Dingen, die Sie tagsüber zu tun haben, helfen darf. Auch das gemeinsame Tun mit Ihnen zusammen, tut ihm gut. Beschreiben Sie alles, was Sie tun. Das fördert die Sprachentwicklung und die Fähigkeit, verbal zu kommunizieren. Ihr Kind beginnt nun auch, zu rebellieren, wenn ein Spiel beendet wird oder es ins Bett muss. Den sozialen Umgang mit anderen Menschen und ein respektvolles Verhalten lernen Kinder durch Abschauen. Behandeln Sie Ihr und die Geschwister des Kindes das Kind rücksichtsvoll und gerecht, dann wird es später selbst Rücksicht auf andere nehmen. Es ist sehr wichtig, dass das Kind so oft wie möglich mit anderen Kindern zusammen ist, denn nur so kann es ein Sozialverhalten entwickeln. In der Entwicklung der Kinder ab 3 Jahre wird die Geschicklichkeit mit den Händen nun auch viel besser. Einzelne Seiten eines Buches können nun umgeblättert werden und auch der Farbstift kann korrekt gehalten werden. Es kann sich nun auch länger auf eine Beschäftigung konzentrieren, was die Ausbildung kreativer Fähigkeiten fördert. Kognitive Fähigkeiten sind in diesem Alter: Das Sprechen von Sätzen mit 4 oder 5 Worten Fantasiespiele spielen Gegenstände mit einem Bild vergleichen Gegenstände nach Farben sortieren einen zweiteiligen Auftrag ausführen den Begriff "zwei" verstehen
nicos_mami
nicos_mami | 29.05.2012
7 Antwort
@sabrinahwi " sie müssen ja auch was lernen wie schreiben etc" Nur, wenn es das Kind von sich aus will! Mein Kleiner hat die leuchtenden Ziffern im Aufzug schon geliebt, da war er kein halbes Jahr alt - und mit etwa 20 Monaten konnte er das ganze Alphabet und alle Ziffern - dafür ist er feinmotorisch nicht sooo toll: Kleidung an/ ausziehen gar nicht, selber essen kaum ... und es interessiert ihn nicht. Klar muss er das auch lernen, aber vorerst zwing ich ihn zu nix - ermutigen: ja, aber wenn er so gar nicht will.... Er hungert dann eben lieber :) Und im Moment sind Buchstaben und Zahlen wieder uninteressant, und er lernt klettern, rutschen, etwas schneller laufen, rauft gerne, etc.... Unzterstütze die Entwicklungsphasen des Kindes, denn das, was Spaß macht, lernen sie super schnell. Lesen und Svhreiben lernt man in der Schule. Ich verbiete es zwar nicht, aber ich fördere da auch nicht großartig.
BLE09
BLE09 | 29.05.2012
6 Antwort
Hmm....ich bin mit meinem Sohn viel draussen, rede viel mit ihm...wenn er wo hochklettern will und es nicht alleine schafft helfe ich ihm dabei. Wenns draussen regnet, malen und kenten wir, bauen legos zusammen spielen mit seinen Auto´s....Und wenn er was wissen will oder gezeigt bekommen will dann zeigt ers mir von alleine =)
DianaSR86
DianaSR86 | 29.05.2012
5 Antwort
@sabrinahwi Ein Kind MUSS mit drei schon schreiben können???
Jinja87
Jinja87 | 29.05.2012
4 Antwort
Ich finde es immer so schrecklich "was MUSS ein Kind alles können" "wie fördern"... Ein Kind MUSS nichts zu einem festen Zeitpunkt. Die einen können gewisse Sachen früher, andere später, die einen sehr gut und andere gar nicht, weil einfach keine Begabung oder Interesse dafür da ist. Das ist so. Kinder sind keine Gegenstände die man nach Rezept formen kann. Wenn man für seine Kinder da ist, auf sie eingeht, ihnen viele neue Anregungen bietet, sie mitagieren lässt, mit ihnen immer in Kontakt steht, sollte es doch "Förderung" genug sein, oder?
Jinja87
Jinja87 | 29.05.2012
3 Antwort
@BLE09 ja aber sie müssen ja auch was lernen wie schreiben etc und das macht sich ja nicht von alleine..
sabrinahwi
sabrinahwi | 29.05.2012
2 Antwort
Fördern? Wie meinst DU da? Meine Tochter konnte mit 3 noch nicht einmal eine Leiter hochklettern, weil Sie Angst hatte, aber dafür kann Sie nach zweimaligem Vorlesen ganze Geschichten auswendig. Ich denke, ein Kind zu vergleichen mit anderen ist ein großer Fehler. Es sollte laufen können, eventuell schon ohne Windel sein und sprechen können. Das ist das wichtigste - alles andere ist individuell. Lass ein Kind doch Kind sein - zeig Ihm die Welt, dann wird es auch offen und tolerant.
deeley
deeley | 29.05.2012
1 Antwort
Viel Kontakt mit anderen Kindern, genug Nahrung, genug Liebe, genug Schlaf, umhertoben & Spielplatz, vorlesen. Sonst fordert der Kleine, je nach Interesse, ein, was ihm fehlt. Man kann auch gefährliche Sachen langsam beibringen: Kinderschere, Messer und Gabel, ... Kneten und Malen, wenn schlechtes Wetter, .... Also "fördern" - weiß nicht. Spielen und versorgen sollte wohl reichen, oder? Und auf die Neugierde eingehen - wenn das Kind fordert, geh ich drauf ein. Ist das fördern? ;)
BLE09
BLE09 | 29.05.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

5+4 ssw was habt ihr da sehen können
14.08.2012 | 55 Antworten
können eure männer..
09.08.2012 | 28 Antworten
U7a was sollten die Kinder dort können?
02.08.2012 | 17 Antworten
Sehschwäche: Kleinkinder können bis zu
06.07.2012 | 12 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading