Wer hat Erfahrung bezüglich des Klinikaufenthaltes bei ADHS Kindern?

paula11
paula11
12.02.2008 | 6 Antworten
Bei unserem Großem (7Jahre) steht ein Klinikaufenthalt zur Tabletteneinstellung bei ADHS bevor. Ich habe kein gutes Gefühl, da ich Angst habe dass diese Tabletten mein Kind verändern - zum ruhig stellen .. Es gibt in der Schule leider schon erste Problem beim finden von Freunden, da er manchmal einfach schubst und drängelt. Andere Kinder können damit nicht umgehen und meiden ihn. Die Schulleistungen reichen von 1-6, obwohl ich denke, dass er besser sein könnte - wenn er sich mehr konzentriert und nicht ablenken lässt. Ich möchte ihm so gern helfen sein Leben besser in den Griff zu bekommen, aber ich komme nicht weiter. Im Moment hat er schon eine Tablette am Tag "Concerta", aber es ist nicht wirklich eine Hilfe bei der Krankheit, deshalb soll eine Einstellung erfolgen in der Klinik. Bitte gebt mir Eure Erfahrungen, lieben Dank.
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Erfahrung mit Klinikaufenthalt bei ADHS
Hallo paula11, Mein Sohn 8 hat auch ADHS steht fest seit der Einschulung er sollte jetzt auch in einer Klinik neu eingestellt werden da die Wirkung seiner Tabletten jetzt nicht mehr ausreicht um die Schulzeiten gut zu überstehen sie wollten ihn stationär einstellen mit Übernachtung es geht aber auch nur tagsüber da war nur leider kein Platz mehr frei, ich hab abgelehnt aus dem Grund das ich weiß das unser Sohn es nicht schaffen würde sechs Wochen laut Ärztin in dieser Klinik zu leben, ich stelle jetzt mit unseren Kinderarzt neu ein das dauert vielleicht etwas länger aber dafür zerstöre ich keine Kinderseele .Aber im endeffekt muß das jede Mutter für sich selbst entscheiden. Liebe Grüße Rosenstrauße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.02.2008
5 Antwort
kenne ich
mein stiefsohn ist 12 jahre und hat das adhs er war 4 wochen in lübben in der klinik zur aufnahme. da wurde geprüft ob er auh metikamente brauch. danach war er in bernburg für ein halbes jahr da haben sie ihn auf metikamente eingestellt. aber richtig gwirkt hat es nicht. aber es kann auch sein das noh andere probleme bei ihm sind. nun ist er in einer 5 tagesgruppe weil er von der schule geflogen ist und nun in eine schule geht wo weniger kinder sind. da sind nur 6 kinder in einer klasse. und von zuhause wäre es zu weit. er ist auh besser in der schule geworden. ich würde es auf jeden fall machen ihn in die klink zu geben. so hat er es im leben leichter mit dem metikament.
spatz80
spatz80 | 17.02.2008
4 Antwort
Klinikaufenthalt
Hallo... mein grosser ist 10 und nimmt seit einiger Zeit und die helfen bei uns Super. Schule und zu Hause etc...ich kenne das nicht mit Krankenhaus bei uns hilft Therapie-Kinderpsychologe und natürlich der Kinderarzt und die richtige Tabletten einstellung haben wir zu Hause auf Anweisung der Ärztin gemacht. Und da gab es keine Probleme.Wär hatt denn seine ADHS festgestellt? Liebe Grüsse
Kefer
Kefer | 15.02.2008
3 Antwort
......
mein sohn wurde auch nur beim kinderpsychologen eingestellt ..aber er hat "nur" ADS... ich kann mir aber vorstellen das eine einstellung auf die tabletten bei ADHS schwieriger sein kann... lg tina
Zoey
Zoey | 12.02.2008
2 Antwort
hallöchen,
mein sohn war auch in der tagesklinik.muss davor keine angst haben, mein kind hat zwar ADS aber ist ja das gleiche nur ohne hyperaktiv.seid er auf medis eingestellt worden ist er bekam erst ritalin, dann medikinet, er wurde konzentrierter im unterricht .seine zensuren wurden auch dadurch verbessert von note 5 auf note 1-2, bin sehr stolz auf ihn.
favie67
favie67 | 12.02.2008
1 Antwort
wieso ...
....denn über eine klinik? seit ihr nicht bei einem kinderpsycholgen/in? meiner wird auch die näcshten tage eingestellt, da er aber zur zeit nicht hier ist, erfahre ich das alles erst wenns losgeht =o/
tatti79
tatti79 | 12.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Frae bezüglich Cerclage!
24.03.2012 | 1 Antwort
Frega bezüglich Schwangerschaft
31.03.2011 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: