3 jähriges Kind hat Wutanfälle u tritt um sich

Streethoney
Streethoney
13.08.2008 | 4 Antworten
Der Sohn meiner Freundin, hat in letzter Zeit sehr häufige Wutanfälle und tritt und schlägt um sich. Er schreit wie am Spies wegen jeder Kleinigkeit und schläft nachts auch sehr schlecht.

Wir haben bereits alles Mögliche ausprobiert und stossen langsam an unsere Grenzen. Kann uns jemand ein paar Tipps aus eigener Erfahrung geben.
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Wutausbrüche
Meine kleine ist auch drei, Manchmal zeigt sie auch so ein Verhalten. Ich bin da allerdings sehr konsequent und verbiete ihr das eine oder andere. Oder ich warte, bis sie sich beruhigt hat und dann rede ich mit ihr. Ich halte es für sehr wichtig, dem Kind meine Gefühle mitzuteilen. Ich sage ihr ganz klar, dass mich dieses Verhalten sehr traurig macht und das wir uns doch eigentlich lieb haben und ich ja auch nicht schreie und trete, weil mir etwas nicht passt. das wichtigste ist, denke ich an die Vernunft zu appelieren. Kinderpsychologen sind in diesem Fall nicht angebracht... Liebe Grüße Jojo
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.08.2008
3 Antwort
Wutanfälle
Hallo, meine Meinung dazu ist das es wohl einfach ner ne Trotzphase ist. Habe bei meinem Sohn versucht schon zu unterbinden, in dem ich ihn in sein Zimmer getan habe, allerdings die Türe auf gelassen habe und ihm gesagt, wenn er sich beruhigt hat, kann er wieder raus kommen und das habe ich nicht lange machen müssen, da hat sich das von alleine gegeben. Dürft ihm ner net zeigen, das es Euch ärgert, weil dann bekommt er Spaß drann. In Kind mit 3 Jahren einem Kinderpsychologen vor zustellen, finde ich total Hirnriessig!!! Wünsche viel Kraft und Ausdauer. Es wird immer wieder solche Phasen geben und ich schreib das net einfach so, weiß schon von was ich rede. Schon alleine dadurch, das meine kleine ADHS hat und da sind solche Austicker an der Tagesordnung. LG XaNi
XaNi
XaNi | 14.08.2008
2 Antwort
wutanfälle
tut mir leid ich muss wiedersprechen es kann trotzphase sein, trotzphasen finden nicht nur mit 1oder 2 jahren statt. im grunde genommen das ganze leben des kindes.er versucht seinen willen durchzubringen und weiß wie die mutter zu weisglut treibt, sicherlich kann auch sein das er gegen was bestimmtes ankämpft bzw. darauf reagiert z.b. eine veränderte lebensphase.sicher wenn man nicht weiter weiß sollte man sich nach hilfe umschauen z.b. beratungsstellen. aber ich würde es nicht als massive psychische probleme abtun und das kind als krank bezeichnen und behandeln.
crispy1984
crispy1984 | 13.08.2008
1 Antwort
Kinderpsychologe.
Es ist nicht normal wenn ein drei Jähriger solche Probleme hat! Das sind keine Trotzphasen mehr, das sind massive Probleme. Ich würde solche Kinder sofort einem Kinderpsychologen vorstellen, nur wenn die Probleme eines Kindes rechtzeitig erkannt und behoben werden, kann es sich normal, das heißt ohne Wutanfälle, Schlafstörungen ect. entwickeln.
kekshandlung
kekshandlung | 13.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Abendessen für ein 1 jähriges Kind
15.07.2012 | 4 Antworten
1,5 jähriges kind, haushalt und arbeit
01.02.2012 | 29 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: