Leute hilfe!

Anilein26
Anilein26
04.07.2008 | 14 Antworten
Ich habe eine 4 1/2 jahre alte Tochter und einen 9 wochen alten Sohn!
Ich sage euch meine Nerven liegen Plank! Bei meiner Tochter brennen gerade die Sicherungen durch!bei allem was ich sage :nein mama will ich nicht, nein Mama mach ich nicht, Mama ich hab dich nicht mehr lieb .. und wenn der Kleine mal schläft dann schlägt sie Alarm wie ein Feuermelder nur damit er wach wird und brüllt wie am spieß .. kann mir jemand vielleicht ein paar Tips geben wie ich besser mit der Situation umgehen kann?Ich habe nämlich das gefühl das ich manchmal zu hart durchgreife und vielleicht zu ungerecht irgegenüber bin! Es ist auch für sie eine harte Zeit da unser Sohn aus welchen gründen auch immer sehr viel weint und schreit! ;-) der Doc sagt Knabenkrankheit die weinen alle viel da muss ich durch aber irgendwie kommt mir das nicht normal vor!
Danke für eure Antworten
lg Ani
Mamiweb - das Mütterforum

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Es ist net leicht mit zwei Kindern
Die eine fühlt sich zurück gesetzt, der andere brüllt nach Zuwendung. Die eine buhlt nach Aufmerksamkeit, der andere kann noch nicht anders. es ist schwierig da einen Mittelpfad zu finden. Um so wichtiger ist es, dass Du für Deine Maus klare Regeln aufstellst, an die sie sich unbedingt zu halten hat, denn dann kann sie auch um so mehr Zeit mit Mama genießen Ich hab eigendlich nur 2 Regeln aufgestellt damals für meine Große 1. wenn Lia schläft, ist Nele leise 2. wenn Lia gestillt wird hält Nele sich zurück Nele konnte immer daneben sitzen und zu schauen oder sich ein Buch anschaun, aber Stillzeit war Mamazeit für Lia. Dafür hab ich mir sofort Zeit genommen, wenn Lia geschlafen hat Nele war bei Lias Geburt auch fast 4 Jahre und ging Vormittags bis ca 15 Uhr in die Kita. Diese Zeit war Lia die Hauptperson. Ab 15 Uhr, also wenn ich Nele aus der Kita abgeholt habe war Neles Zeit und da mußte sich die Lia nach ihr richten, ob sie wollte oder nicht Ich war mit beiden Mädchen seit Lias Geburt alleinerziehend und hatte eigendlich gar keine andere Wahl als die strenge Mama raushängen zu lassen und auch wenns gegen Nele ab und an scheinbar recht hart war und ich da vielleicht zu oft strenger durchgegriffen habe, es hat sich eigendlich gelohnt ... Mein Tipp also an Dich: wenige, aber wichtige Regeln aufstellen und ohne Kompromisse durchsetzen, viel Zeit mit der Großen am Nachmittag verbringen, und mit dem Kleinen mal zum Osteopathen gehen, wegen seiner Schreierei LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.07.2008
13 Antwort
Hab noch was vergessen
Grenzen zu zeigen mal abgesehen vielleicht von diesem Thema hat nichts mit Härte oder Strenge zu tun es sind Grenzen
BridgetJones
BridgetJones | 04.07.2008
12 Antwort
Ich rede nicht von härte
es ist ja nicht so das ich meine Tochter wie ein Lehrer in den 50ern behandele natürlich sage ich es verständlich und erkläre ihr die Situation so das sie es versteht
BridgetJones
BridgetJones | 04.07.2008
11 Antwort
huhui
das mache ich gerde auch durch nur das mein kleiner erst 16monaten ist und die mama ja auch viel braucht aber er ist nicht so schlimm wie deine tochte mein kleiner ist jetzt 4wochen und hatt am tag auch so 2phassen wo er 4stunden am4 stück wach ist und auch schreit weil er dann nicht in den schlaff kommt wenn der kleen schläft kümmere ich mich intensiv um den grossen das klapz ganz gut er ist nur ein wenig eifersüchtig
NJJB
NJJB | 04.07.2008
10 Antwort
sorry
wegen schreibfehler hab zu schnell getippt stehe unter druck kleiner schreit gg hoffe du kannst es trotzdem lesesn
singhsun
singhsun | 04.07.2008
9 Antwort
@bridgetjones
ich find deine ansicht bißchen hart, denn die kleine ist zwar die große schwester, aber trotzdem erst 4, 5 jahre alt... es ist nicht immer alles weiß und schwarz sondern es gibt immer grauzonen... mit verständnis kommt man da jetzt sicher weiter als mit strenge und härte...
Mia80
Mia80 | 04.07.2008
8 Antwort
hallo
bei mir iste s auch nicht anderes unsere ist bald 3 einhalb sohn 10 mo fast angeborenen herzfehler schreit auch viel eifersuchtskrieg ist das ist bei uns auch so wenn dein sohn schläft spiel mit ihr was und beziehe sie bei allem ein baby wickelen helfen pämpers geben abden po einreiben spazieren gehen sie darf mit helfen schieben so amche ich es bei usn darf sie füttern so das sie merkt sie ist gross sie hat auch verantwortung gegenüber ihren bruder .. weil er kleiner ist sga ihr das du dien baby nicht mehr lieb hast wie sie immer beide gleich einbezihen überall so das sie ne richtig hilfe ist und dann loben das machste du aber toll und ich bin stolz das dujetz beim wickelen helfen möchtest dann hat mama ja richtige hilfe usw auch bei ahusarbeiten ein beziehen wenns e total durch kanllt dann geht sie in zimmer bis sie sich beruhigt so hoffe dir gehilfenb zu haben sie muss kapierend as baby geht nicht mehr weg und man kann es nicht umtauschen ui lang geworden gg
singhsun
singhsun | 04.07.2008
7 Antwort
ohje!!!!!!!
du arme dir kraft rüberschick!!! ich denke sie fühlt sich vernachlässigt erst hatte sie dich allein und jetzt ist der bruder da. vll bestechen oder ihr klarmachen das sie jetzt die grosse ist und das sie auf ihren bruder aufpassen muss und das das ganz toll ist. und wenn se lieb ist bekommt se ein kleines geschenk :)
CFLW
CFLW | 04.07.2008
6 Antwort
Du bist nicht zu hart
Kinder brauchen Grenzen und wollen auch Grenzen du mußt ihr schon zeigen wo der Hase langläuft und wenn Mama sagt Ruhe jetzt dann ist auch Ruhe, . wann will man den Kindern das denn beibringen??? Das mußte meine Tochter genauso lernen und du brauchst keine Angst haben davor das du dich durchsetzt schließlich hast du das Familienzepter in der Hand und sagst was Sache ist und nicht deine 4 Jährige Tochter
BridgetJones
BridgetJones | 04.07.2008
5 Antwort
so wie du deine tochter
momentan beschreibst, ist meine auch sie ist auch 4, 5j und wir haben kein kleines geschwisterchen ich glaube das ist normal ich hoffe das es sich bald wieder legt, meine maus macht grundsätzlich das gegenteil von dem was ich sage und ist sehr viel am jammern und weinen so als ob sie mit sich selbst unzufrieden ist.
pink-lilie
pink-lilie | 04.07.2008
4 Antwort
würde vielleicht die fütterzeit vom kleinen
dazu nutzen, um deiner tochter vorzulesen... da bekommt sie dann auch zuwendung und fühlt sich nicht so ausgeschlossen... vielleicht kannst du auch ab und zu mit ihr ein paar besondere Sachen unternehmen, oder ihr eine freundin einladen... mein großer ist mit freund oft viel einfacher als alleine, wenn ihm langweilig ist... gib ihr das gefühl, dass du sie genauso liebst und spring nicht auf jedes bocken an hab meinen großen eine CD von "Mariemoritz" gekauft, wo der David sich vor nimmt der beste große Bruder zu werden... aber es ist eben so schwer, weil sich nur mehr alle um das Baby kümmern... vielleicht hilft es ihr, mal so eine geschichte zu hören ;-)
Mia80
Mia80 | 04.07.2008
3 Antwort
ich würde einen
tag in der woche nur mit ihr verbringen damit sie merkt das sie dich auch mal ganz alleine haben kann.leider ist sowas ja nicht immer möglich.geht sie in die kita?
Jassi26
Jassi26 | 04.07.2008
2 Antwort
mir scheint
als wäre deine tochter extrem eifersüchtig auf euren nachwuchs. versuch ihr zu erklären das ein baby mehr zeit braucht, das ein baby ruhe zum schlafen braucht und so weiter. sag ich öfters als sonst das du sie immer noch ganz doll lieb hast. mach mit ihr sachen wo si merkt das auch sie etwas besonderes ist. versuche ihr es schmackhaft zu machen das sie doch die große schwester ist und auch auf ihren bruder aufpassen muß. laß sie bei der versorgung des baby helfen.
schnurtzel31
schnurtzel31 | 04.07.2008
1 Antwort
ja Jungs sollen
viel mehr schreien :-) kann es sein das kleine sich benachteiligt fühlt... weil bis vor ein paar Wochen war sie ja noch der Mittelpunkt... geb ihr ein bischen zeit sich an ihren kleinen Bruder zu gewöhnen... Versuch auch mal vlt. abends mal deiner Tochter ne ganze std nur zeit für mama und Tochter zu ermöglichen... Lg sabine
Gluecksstern72
Gluecksstern72 | 04.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hallo Leute
19.05.2009 | 1 Antwort
hey leute
30.01.2009 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: