ich hab noch mal ne frage und zwar zecks kinderheim

peppels87
peppels87
12.05.2008 | 6 Antworten
zur kurzfassung.die tochter von meiner nachbarin heist laura und is 13 jahre alt.ihre eltern haben sich getrent und ihr papa is nun ausgezogen, sie is voll ein papa kind aber kann nicht bei ihm wohnen da er in na wg mit sein couseng wohnt u. arbeitet.es giebt noch 2 söhne ein der is fast 18 und einer der is 9.
ja nun zum problem sie hat nur ärger da sie von ihrer mum voll benachteiligt wird und alles hat es nicht leicht zuhause nun wollte ich mal wissen ob jemand weis wie die regelnm so im kinderheim sind?zwecks aufgaben taschengeld und auch zeiten was das rausgehen angeht.

würde mcih freuen wenn mir da jemand weiter helfen kann liebe grüeß mandy
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
kaum was haben
dann müssen sie das kindergeld an das heim bezahlen... manche heime haben die schulen intern...manche nicht... aber egal was anfällt wie gesagt wenn nicht das jugendamt sie rausgeholt hat weils ihr schlecht geht werden immer die eltern vorher gefragt und mit denen abgestimmt...
MamiVon5Maedels
MamiVon5Maedels | 12.05.2008
5 Antwort
warum fragst
du nach nem heim ...und nicht die eltern ???... ein kind kommt nur dann in ein heim wenn die elterne inwilligen oder eben verwahrlosung oder kindeswohlgefährdung vorliegt... ansonsten kann ein kind nicht wirklich ins heim kommen nur weils da streng ist... im heim haben alle ihre regeln und auch zeiten... unter der woche für bis 14j. halb 9 ins bett am we um 10... 2 we ist heimzeit die anderen we darf man nach hause... taschengeld bekommen unter 14j. 20 euro im monat und kleidergeld... sie dürfen mit betreuer länger raus... in den ferien sind vom heim aus sachen die sie mitmachen müssen ...ansosnten dürfen sie nach hause... meist teilen sich 2 ein zimmer... und es geht untereinander ab und zu sehr ruppig zu... in manchen heimen sind eben auch kids die psychisch nen knacks weg haben und auch schon mal randalieren oder jemand zusammenschlagen...oder die grade vom jugendknast wieder ins heim zurück kommen... in einem guten heim wird viel für die kids gemacht... aber sie müssen genauso ihre regeln einhalten wie daheim... telefonieren können sie jeden tag ...und handy dürfen sie auch haben... die regel werden meist wenn nicht das jugendamt das kind rausgeholt hat mit den eltern abgestimmt... das heisst das wenn ihr kein kindeswohlgefährdung vorliegt...dann kann sie eigentlich auch daheim bleiben denn das heim berät sich mit der mutter welche regeln sie da aufstellen sollen...und die werden auch eingehalten... das heim wird von den eltern bezahlt...wenn sie kaum
MamiVon5Maedels
MamiVon5Maedels | 12.05.2008
4 Antwort
Kinderheim
Ich war mal in einem Kinderheim tätig, das ist aber fast 20 Jahre her. Regeln werden indivuduell aufgestellt, die können in den verschiedenen Gruppen auch variieren und in den Gruppen gab es halt auch gewisse Vertrauuensregeln. Die Kinder, die das Vertrauen nicht missbraucht haben, bekamen auch mehr Rechte und Freiheiten, gerade was das Weggehen angeht. Je nach Alter mussten aber auch schon die Kleinen gewisse Aufgaben erledigen, sei es nur Tisch decken, je Älter desto mehr pflichten kamen hinzu, die Großen mussten sich dann auch selbstständig um ihre Wäsche kümmern, auch mit bügeln. Beim Taschengeld gab es nach Alter festgelegte Sätze, das die Kinder ausgezahlt bekamen.
pattyw
pattyw | 12.05.2008
3 Antwort
Kommt drauf an
Ich bin mit 16 ins heim bzw. in eine wg gekommen für junge mädchen und frauen die nehmen auch schon mädchen ab 13. Also die halten sich natürlich ans jugendschutzgesetz sprich rauchen erst ab 16 bzw.18 und naja nach absprache darf man auch länger auf eine party wenn das mit dem betreuer geklärt ist ich durfte mit 16 z.B. einmal bis 5.00 uhr wegbleiben. aber ich glaube es ist weniger das problem heim bzw. wg ansich es ist eher das problem jugendamt mein platz hat damals 10.000 dm monatlich gekostet nicht jedes j.a trägt die kosten war davor im kinder und jugendschutzhaus da war ein mädchen die konnte nicht mal zur schule gehen weil wir angst um sie hatten das vater da aufkreuzt und voll austiockt was öfter vorgekommen ist und die musste richtig dafür kämpfen das sie nicht mehr zurück nach hause muss obwohl mißhandlungen offensichtlich waren. Muss gleich weg kannst mir aber noch mal in meine mailbox schreiben kann dir dann noch mehr dazu sagen. Ach so ja taschengeld weiß ich nicht viel das bei den jüngeren war ich hatte mit 16 100dm und mit 18 150dm damals gab es den euro noch nicht jeder abwechselnd tischdienst einmal die woche tischdecken abräumen und einkaufen und jeder bekam damals 80 dm bekleidungsgeld im monat war in einer reinen mädchenwg gibt aber auch gemischte muss jeder für sich wissen wo er hingehen will.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 12.05.2008
2 Antwort
hallo
also ich studiere sotialp. und kann dir sagen, dass es von heim zu heim sehr unterschiedlich gehand habt wird.... sicher haben sie ihre regeln einzuhalten, aber es ist nun auch nicht immer alles so furchtbar, wie viele meinen, , , , ich würde mich einfach mal informieren, mir verschiedene heime ansehen, deren hausordnung, man bekommt dann ja auch ein gefühl, ob das kind dort gut aufgehoben ist, oder nihct....das gespräch erst einmal mit dem zustädigen jugendamt suchen... warum sucht sihc bitte der vater denn nicht ne wohnung???möchte die kleine überhaupt ins heim gehen???denn wenn sie so auf dem vater fixiert ist, ist es aber nicht sinnvoll, sie ins heim zu bringen, , , ,
juljen
juljen | 12.05.2008
1 Antwort
alsooooooo
kinderheim muss man zum frühstück mittag und abendbrot 100%ig da sein die unter 18 müssen um 20 uhr da sein und die 18 jährigen um 22 uhr... taschengeld bekommen die glaube ich immer einen teil vom kindergeld LG
fradina22
fradina22 | 12.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: