Hey, hat hier zufällig auch jemand ne 17-jährige schüchterne Tochter, die wegen ihrer Schüchternheit gemobbt wird? Ich weiß nicht, wie ich ihr helfen

hundkatzemaus33
hundkatzemaus33
10.06.2016 | 5 Antworten
Die Lehrerin hat mich informiert, dass sie seit einiger Zeit scgwänzt. Sowas hat sie noch nie gemacht. Hatte mir erzählt, der Unterricht ist ausgefallen und ist auch immer brav nach Hause gekommen. Auf die Frage WIESO? hat sie furchtbar geweint und erzählt, dass bei Gruppenarbeiten, keiner mit ihr zusammen arbeiten möchte - und das seit Wochen. Seitdem geht sie nicht in die Fächer mit Gruppenarbeit. Was kann ich tun? Bin total verzweifelt. Sie ist so schüchtern...sie hat sich im Internet informiert und meint, sie hätte ads! Die Symptome würden genau auf sie zutreffen...kann mir da irgendjemand helfen und Ratschläge geben? Oder Tops? Oder einfach nur zuhören?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Man soll seine Kinder ernst nehmen!!! Sprecht gemeinsam mit den Lehrern ob etwas in d. Schule vorgefallen ist. Geh zu einen Arzt und las es abklären. Aber wenn ich Internet und Diagnosen hören, stellen sich meine Nackenhaare hoch. In der Klasse meines Sohnes ist auch ein Mädchen gewesen, das plötzlich fehle Fehlzeiten hatte. Sie war eigentlich eine super gute Schülerin fast die klassenbeste. Von einer Woche zu anderen hat sie sich total verändert. In der Schule hat sie sich stänig krank gemeldet Kopfschmerzen usw. Eltern haben mit Schulen und Ärzten alles versucht. Wegen ihren Fehlzeiten hat sie Qualifikation fürs ABI nicht geschaft. Später hat sich rausgestellt, das sie einfach kein Bock auf Schule oder Ausbildung hatte. Sie hat sich im Internet informiert und immer neue Krankheiten/Symtome ausgesucht. Die Eltern haben alles versucht, aber das Mädel hat immer wieder blockiert. Zum Schluß ist sie in eine Einrichtung für Pyschologisch auffällige Jugendliche gekommen, in der sie einen Abschluß machen soll.
wasserzwilling
wasserzwilling | 29.09.2016
4 Antwort
ich würde mit ihr zum Arzt gehen ...Er kann sie zum Thema ADS auch beraten und dass man das nicht nur anhand ein paar Symptome diagnostiziert , sondern richtig testet und dann auch auswertet und anhand dieser Auswertung auch die Therapiemöglichkeiten aufgezeigt werden ...es ist nicht immer nur mit ein paar Tablettchen getan...auch bei ADS muss man an sich arbeiten...z. B Einzel - oder -Familientherapie...auch können andere Ursachen oder psychische Erkrankungen vorliegen ....oder einfach pubertäre Hormonschwankungen....doch dazu benötigt man Fachleute , die das auschließen... Ausserdem würde ich mit ihr und der Klassenlehrerin ein gemeinsames Gespräch suchen...Du stehst hinter ihr und unterstützt sie , doch sie selbst muss ihr Anliegen vortragen...
130608
130608 | 11.06.2016
3 Antwort
Hallo, auch wenn es mit 17 unangenehm ist: Ich würde auf jeden Fall mit der entsprechenden Lehrerin reden. Wertungsfrei rangehen und sich die "Geschichte" erstmal anhören. Dann kann man darüber diskutieren. Im Ernstfall, wenn du meinst, sie handelt falsch und geht weiterhin nicht auf deine Tochter ein, kann man immer noch einen Schritt weiter gehen Richtung Direktor. Was deine Tochter speziell angeht: Zuhören ist IMMER wichtig. Das weißt du aber sicher ;) Besprich es im Ruhigen mit ihr. Im Internet liest man viel Müll. Auch was Diagnosen angeht. Wenn sie wirklich auf ADS beharrt, dann biete ihr an, mit ihr zu einer Diagnostik zu gehen. Dort kann sie mit einem Facharzt/Psychologen/Psychotherapeuten darüber sprechen. Evtl. kommt auch was ganz Anderes raus. ADS, Depressionen, Borderline - all' diese "Störungen" sind zwar verschieden, haben aber auch Parallelen, die man , schnell fehlinterpretieren kann. Schau einfach mal, was sie zu dem Vorschlag zu sagen hat.
xxWillowXx
xxWillowXx | 11.06.2016
2 Antwort
@Chrissi1410 Danke für deine Nachricht. Ich hab natürlich gefragt, ob was vorgefallen ist...sie weiß nichts. Werde am Montag die Lehrerin anrufen und sie drauf ansprechen. Aber in ihrer Stunde war wohl alles ok; da fehlt sie nicht. Und bei der Lehrerin, wo es ist, da hat meine Tochter keinen guten Draht. Die hatte wohl bei der gruppenfindung daneben gestanden, wie sie gesagt bekam, dass man mit ihr nicht zusammen arbeiten möchte. Da hätte die Lehrerin ja eig. auch drauf reagieren müssen, oder? Ich denke, ich hol mir auch bei der Lehrerin zusammen mit meiner Tochter einen Termin.
hundkatzemaus33
hundkatzemaus33 | 11.06.2016
1 Antwort
Sprich als erstes mal mit der lehrerin. Sag ihr, was deine Tochter dir gesagt hat und frag, ob ihr in der Richtung was aufgefallen ist. Im Internet kann man sich auch Diagnosen anlesen. Wenn du unsicher bist, geh mit ihr zum arzt und lass es kontrollieren. Frag deine tochter, ob irgendetwas vorgefallen ist, warum die anderen sie ausschliessen. Ich drück die daumen, dass ihr eine Lösung findet.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.06.2016

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Lackierte Nägel für 5 jährige?
24.11.2012 | 32 Antworten
zufällig hebamme da?
11.07.2012 | 8 Antworten
2,5 jährige tochter ständig krank!l
09.03.2012 | 7 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading