würdet ihr es eurem kind selbst überlassen

DerHasePaff
DerHasePaff
16.03.2012 | 11 Antworten
ob es nachhilfe nimmt oder nicht?

ich hab zwei neffen einer ist 13 und der andere 19.

dem 19-jährigen hab ich vor 4 jahren versucht nachhilfe in mathe und englisch zu geben, weil er grottenschlecht in der schule war und die mama sich bei mir ausgeweint hat sie würde doch mit allem alleine dastehen. also bin ich kostenlos eingesprungen
er war 2 mal bei mir, danach hat er angerufen und hat gesagt er hat keine bock mehr er wolle skaten gehen.
ich hab ihm gesagt er soll seine hinter herbewegen und sich nicht anstellen schule würde vorgehen.
er hat geantwortet die mama habe gesagt es sei seine entscheidung er müsse mir nur absagen.
im gespräch mit der mama kam raus, die hat das wirklich gesagt. meine konsequenz war zu sagen ich mach mich nicht zum hampelmann für nen 15 jährigen wenn er das nächste mal nicht komme lassen wirs.
er kam nicht mehr.

jetzt ist mein 13 jährigen in der schule abgerutscht. die eltern haben sich getrennt und er lebt bei meinem bruder.
ich hab wieder angeboten er könne abends hier herkommen ich würde mit ihm auf die klassenarbeiten lernen mein bruder hat auch gemeint klasse danke, er muss jetzt mehr arbeiten und kommt nicht so richtig dazu... und die mama hat nen neuen freund und geniesst das leben.
allerdings überlässt er die entscheidung auch dem jungen.

und ich verstehs nicht... ehrlich nicht... beim großen hat man doch schon gesehen es funktioniert nicht...
klar gibt es sachen die man den kindern überlässt aber durch den ganzen streß mit der trennung ist der lütte letztes jahr schon sitzen geblieben und dieses jahr siehst nicht gerade rosig aus... da würde ich den finger draufhalten und sagen aber du jetzt lernen... oder?

liebe grüße
ich


Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Chrissi1410 Ich hab nur Jungs als Nachhilfeschüler - von 10 bis 20
BLE09
BLE09 | 18.03.2012
10 Antwort
@BLE09 na mal ganz ehrlich, da fällt mir aus meinem Bekanntenkreis keiner ein, zumindest bei den Jungs, bei Mädchen sieht das vielleicht etwas anders aus. Aber meiner würd mir glatt einen Vogel zeigen und fragen, ob ich sie noch alle hab.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.03.2012
9 Antwort
@birgit42 Das finde ich goldrichtig.
BLE09
BLE09 | 16.03.2012
8 Antwort
@Chrissi1410 Das ist eben nicht klar - gibt welche, die das echt freiwillig machen.
BLE09
BLE09 | 16.03.2012
7 Antwort
Ich denke wenn dein Neffe sowieso kein Bock aufs lernen hat bringt die beste Nachhilfe nichts. Teenager lassen sich nicht zwingen. Glaub mir ich habs versucht.Und von der Tante schon gar nicht. Teenager lassen sich höchstens was von einen fremden Lehrer sagen. Ist nett das du es versuchst , aber lass es. Versuch erstmal Vertrauen zu deinen Neffen aufzubauen und sag ihm er kann jederzeit zu dir kommen wenn er hilfe braucht. LG
birgit42
birgit42 | 16.03.2012
6 Antwort
solche wichtigen Entscheidungen kann man keinem Kind überlassen, das müssen die Eltern tun. Auch wenn die Eltern sich getrennt haben, sie müssen trotzdem gemeinsam für die Kinder da sein und solche Entscheidungen treffen. Es ist doch ganz klar, daß ein 13jähriger sagt, nee, mach ich nicht.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.03.2012
5 Antwort
naja gut, wenn sowieso kein wille da is, bringt ne nachhilfe in dem sinne auch nich viel...das geht dann in ein ohr rein und ins andere wieder raus... ich ging auch ma zur mathe nachhilfe..aber weil ICH es wollte...mein vater kann zwar auch super mathe, erklärt es aber echt schlimm und wurde schnell aufbrausend wenn mans nich gleich verstand..ergo ging ich mit ner damaligen klassenkameradin jeden donnerstag für 2std zur mathe nachhilfe bei nem älteren herrn..der war selber ma lehrer und war noch aktiv im studienkreis usw..10€ haben wir für die 2std bezahlt..und die erfolgserlebnisse kamen recht schnell..wenn die nich gewesen wären, weiß ich nich, ob ich das so durchgezogen hätte
gina87
gina87 | 16.03.2012
4 Antwort
Hmmm - wenn das Kind merkt, dass es echt was bringt und nicht die reine Quälerei ist ... also meine Nachhilfeschüler haben gerne Nachhilfe... aber das ist wohl sehr unterschiedlich. Ich denke, dass es Kinder gibt, bei denen es Sinn macht, darauf zu bestehen, Kinder, bei denen das nicht nötig ist, und Kinder bei denen es eben keinen Sinn macht, sie dazu zu zwingen- ist wohl unterschiedlich. Ich würde mich da nicht festlegen.
BLE09
BLE09 | 16.03.2012
3 Antwort
Naja unter 18 ist es Entscheidung der Eltern und ich würde schon selber entscheiden und mein Kind zur Nachhilfe schicken. ich war auch damals bei verschiedenen Leute zur Nachhilfe, meine Mama hat viel Geld investiert. es ging auch um das ""wahnsinnig tolle"" Mathe. war bei mir rausgeschmissenes Geld, trotz Nachhilfe Mathe 5. Mathe war und ist nicht mein ding, es ging nie in meinen schädel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2012
2 Antwort
schule ist priorität und wenn jemand so schlecht ist, wäre Nachhilfe Pflicht. Hab zwar noch kleine Kinder. Aber das weiß ich schon. So lange bis sie 18 sind sind ganz klar einige Entscheidungen Elternsache. Wobei es schon komisch ist von der Erziehung, dass man es net schafft dass das nem Jugendlichen klar ist, dass Schule ein Muss ist.
Lydia85
Lydia85 | 16.03.2012
1 Antwort
ja, sehe ich auch so! mich haben sie damals auch zur mathenachhilfe "gezwungen", ich hab es gehasst, aber heute bin ich dankbar, dass ich keine 5 in mathe auf dem abizeugnis hab. wie gesagt, bin meiner mama sehr dankbar, dass sie da hartnäckig war! ich allein wär da nie hingegangen! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

was würdet ihr tun?
10.06.2012 | 10 Antworten
wann würdet ihr zum Arzt?
20.02.2012 | 12 Antworten
was würdet ihr tun?Krankenhaus?
11.02.2012 | 8 Antworten
Kind haut sich selbst
31.01.2011 | 4 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading