wie lange blähungen bzw koliken?

AllyMcBeal
AllyMcBeal
30.06.2008 | 11 Antworten
hallo liebe mamis,

meiner kleiner schatz leidet unter diesen schlimmen 3-monats-koliken in kombination mit blähungen und weint oft ziemlich lange durch und ist kaum zu beruhigen. in der nächsten minute ist wieder alles ok und er lacht und dann gehts wieder los. wie lange hat das bei euch gedauert? teilweise bin ich mit meinen nerven echt am ende und glaube dann oft, ich übersehe was und der kleine hat doch was anderes. habe jetzt schon von mehreren müttern gehört, dass der zustand auch länger wie 3 monate andauern kann. mein schatz ist jetzt genau 3, 5 monate alt und ich weiß nicht, wie lange ich da noch zusehen kann. leider helfen ihm weder tropfen, noch massagen usw. hab schon alles durchprobiert und wir waren auch schon 3x beim osteopathen.

liebe grüße
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Hast Du in der Schwangerschaft geraucht?
Ich habe damals sehr viel geraucht und hatte auch ein schlechtes Gewissen, unsere kleine lag schon im Krankenhaus zitternt im Bettchen und dann kamen die Koliken. Sie haben 3 Monate gedauert. Ich meine das es Entzugserscheinungen waren.
Tini0408
Tini0408 | 30.06.2008
10 Antwort
blähungen
huhu ! was hattest du für eine geburt? kaiserschnitt, geburtszange oder ähnliches ? hatte dein spatz eine "schiefe kopfhaltung" ? wenn das zutrifft dann könnte es auch das sogenannte kiss- syndrom sein. hatte meiner auch wurde aber erst jetzt festgestellt. das bedeutet einfach nur das er sich beim notkaiserschnitt einen halswirbel ausgrenkt hat und das hat ihn natürlich sehr geärgert. beim KA hieß es er hätte kolliken. haha. woher sollte ich es auch wissen. also jedenfalls würde ich dir gegebenfalls empfehlen ihn bei einem ortopäthen bzw. manuell therapeuten vorzustellen. viell. bringts dir was ? hier mal noch ein hilfreicher link: http://www.kiss-info.de/ LG
Mamanona
Mamanona | 30.06.2008
9 Antwort
tropfen
kann nur von mir sprechen und eben das das das einzige war was ihr wirklich geholfen hat ;)
cyber
cyber | 30.06.2008
8 Antwort
carminativum hetterich
danke, werd in der apotheke mal nachfragen. hab allerdings schon andere homöopathische tropfen versucht
AllyMcBeal
AllyMcBeal | 30.06.2008
7 Antwort
tropfen
habe soeben die tropfen gefunden die ich meiner kleinen gegeben habe waren wie schon geschrieben das einzige was ihr wirklich geholfen hat: carminativum hetterich habe ihr diese gegeben und siehe da es war wirklich besser sie konnte pupsen ohne das es ihr wehgetan hat..
cyber
cyber | 30.06.2008
6 Antwort
kein stillkind
er bekommt pre-aptamil. stillen hat leider nicht geklappt. mir kommt vor, er ist einfach "patschert", er schluckt auch sehr viel luft beim trinken. die anti-kolik flaschen von avent nützen auch nicht wirklich viel. 1x pro tag bekommt er ein papperl mit tee angemischt. gestern hat nicht mal mehr spazieren gehen geholfen, da hat er auch geweint. am besten gehts noch, wenn man ihn irgendwie anders beschäftigt. aber meistens weint er einfach auf meinem arm, lulli im mund und krallt sich mit seinen fingerchen total fest bei mir.
AllyMcBeal
AllyMcBeal | 30.06.2008
5 Antwort
nichts hilft
ja leider wirkt bei ihm gar nichts, auch nicht sab und windsalbe :-? julian weint oft auch während dem essen als ob es ihn schmerzen würde zu trinken. der kinderarzt sagt leider auch nur abwarten, den jammere ich auch jedes mal an.
AllyMcBeal
AllyMcBeal | 30.06.2008
4 Antwort
Tropfen
Unser Sohn hatte das genau die ersten 12 Wochen. War die schlimmste Zeit für mich. Habe ihm dann immer Sab Simplex Tropfen auf der Apotheke gegeben. Die waren ein Segen. Weiß nicht, ob du die schon getestet hast.
felicitas10
felicitas10 | 30.06.2008
3 Antwort
auweia
das lässt bei mir erinnerungen hoch kommen .... einer meiner jungs hatte das auch. ich denke er war wohl in die kategorie schrei-baby einzuordnen. bei ihm wars dann mit ende des 3. monats, vom errechneten geburtstermin, futsch. von einem tag auf den anderen. stillst du oder gibst du die flasche? was bei meinem gut geholfen hat war, dass ich die flasche mit 1/3 fencheltee und 2/3 wasser anrührte. ansonsten kümmelzapferl und kirschkernsackerl. und wenn das schreien gar nicht aufhörte, dann einfach fest in den arm nehmen und ausbrüllen lassen. fest an dich halten und weinen lassen. so finden sie meist dann nach ca. 20 minuten in einen schönen entspannungszustand. viel spazierengehen, denn meist schlafen sie im wagerl. und meine erfahrung hat auch gezeigt, dass sie meist unter einem total schlafmangel leiden durch das viele schreien. alles gute und sei noch ein bissi stark. es sollte bald vorbei sein!
schnacki
schnacki | 30.06.2008
2 Antwort
Ich hatte die damals als Baby auch....
Und ich habe mit ca. 4 mon. von einem tag auf den andren aufgehört zu schreien.... Meine Mütter war damals auch am ende und hatte immer Augenringe und so weiter.... LG und viel glück
Kisha
Kisha | 30.06.2008
1 Antwort
koliken
also bei meiner kleinen haben sie so ca 4monate gedauert, war auch ne reine zerreissprobe aber mittlerweile hat sie sie gott sei dank überwunden das beste was ihr geholfen hat waren pflanzliche tropfen aus der apotheke weiss nu leider nicht mehr wie diese heissen, der rest auch nich, weder windsalbe, sab, etc.
cyber
cyber | 30.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

nabelbruch und blähungen (koliken)
25.07.2012 | 4 Antworten
Bauchschmerzen
14.07.2012 | 11 Antworten
Blähungen 3 Monats Koliken
08.06.2012 | 10 Antworten
3-Monats-Koliken? HILFEEEE!
11.01.2011 | 13 Antworten
koliken
10.04.2010 | 11 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: