Schreikind

sam1506
sam1506
30.07.2007 | 15 Antworten
meine Nerven liegen blank, mein 6 Wochen alter Sohn kriegt regelmäßig Schreiattacken, nachdem wir allea ausprobieren Fläschchen geben, Windel wechseln, bespaße knuddeln ist unser Latein dann meist auch am Ende. Ich habe eher das Gefühl, das er total übermüdet ist und sich selbst wach hält. Seit ca. 1 Woche schläft er bis zu 5 Stunden am Stück - die letzten 2 Nächte hat er aber fast durchgehend geknötert, also nicht nach irgendwas geschrien sondern wirklich nur geknötert - aber dabei kann auch keiner mehr schlafen. Wenn er seine Schreiattacken bekommt, kann man auch anstellen was man will, auf den Arm nehmen, anders hinlegen, Spieluhr an etc. alles beruhigt ihzn nur für minuten.
Bauchschmerzen schließe ich dabei zu 70% aus, wir packen schon vorsorglich Sab Simplex mit ins Fläschchen und das typischen Beinchen anziehen zeigt er auch nicht.

PS: Ich hab das Gefühl, das er sich auch fein ständig selbst weckt oder wach hält indem er wild mit seinen Ärmchen und Beinchen rudert.
Mamiweb - das Mütterforum

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
schreien
hab noch was vergessen. sab simplex und co machen das bauchweh auch kaum besser. bei uns wurde es sogar noch schlimmer! hab dann die d-floretten weggelassen und später dann vigantolletten geholt. in d-floretten ist lactose die bläschen im darm verursachen kann . ciao
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.08.2007
14 Antwort
Schreien
ich kann dir leider auch nur starke nerven und durchhaltevermögen wünschen. bei meinem sohn war es die ersten 6 monate genauso. er schrie, schrie .... wir sind dann zur osteopathien gegangen und es wurde etwas besser. haben die ernährung ein bißchen umgestellt und dann war es fast wieder gut. habe aber auch beobachtet, nicht lachen, ob er mondsüchtig ist. man testet ja wirklich alles. er ist es heute noch. er schreit heute noch sehr viel, ist halt ein sturer bock. Laß vielleicht auch mal die OHREN überprüfen. mein sohn hatte sehr oft ohreninfekte. Hoffe es hilft dir ein bißchen. LG und Kopf hoch
prinzjessi
prinzjessi | 02.08.2007
13 Antwort
schreikind
hallo . in vielen kinderläden gibt es teddybären mit dem herzschlag der mutter. versucht es doch einmal, vielleicht hilft das ja. oder vor dem schlafen gehen eine kleine flasche mit kamillen -fenchel tee- .den fenchel in einem filterbeutel mit einer flasche zerkleinern und kurz mit in den kamilletee dann abseihen. ich hoffe es hilft.
mami
mami | 31.07.2007
12 Antwort
Zu viele Umweltreize...
Meine Kleine war auch die ersten Monate so drauf. Sie wollte gar nie schlafen, weil alles so interessant war. Habe sie dann auch gepuckt und im Arm gehalten, Tuch über meine Schulter und ihren Kopf, damit sie abgeschottet ist von all den Reizen. Dann hat sie sich recht schnell beruhigt und ist eingeschlafen. Ich würde bei einer Schreiattacke auch nicht zu viel machen und leicht summen oder leise auf ihn einreden. Probier es aus-falls du mehr wissen magst, kannst du dich gerne melden. Liebe Grüße und starke Nerven Tanja
KleinePerle
KleinePerle | 31.07.2007
11 Antwort
Schreikind
Hallo Sam, also ich kann auch nur zu dem Ostheopaten beipflicheten.Mein Sohn war ein Kaiserschnitt kind und hatte auch sehr starke probleme so mit ein paar Wochen das er nur noch geschrieen hat.Die Dame hat mir wirklich geholfen.Vibucol Zäpfchen sind auch nicht schlecht.Oder kennst du jemanden der Reiki gibt in deinem Umfeld??Hilft bei uns auch immer ganz prima. Alles liebe und gute Simone
michael
michael | 31.07.2007
10 Antwort
Zäpfchen
Hallo, meine Tochter, mittlerweile fast 16 Wochen, war genauso. Sie hat abends gegen um 17uhr angefangen zu schreien und das ging gute 8 stunden. Auch sie hat sich mit nichts beruhigen lassen.Sowohl mein Kinderarzt als auch meine Hebamme meinten beide, es seien Dreimonatskoliken, die sich bei den wenigsten Kindern mit Blähungen äußert, die meisten würden schreien. Beide empfiehlen mir Zäpfchen . Das ist auf Homöopathischer Basis, entählt Kümmel und Kamille zur Beruhigung. Sobald meine Kleine das Zäpfchen hatte, hat sie sich nochmal aufgebäumt und nach spätestens 15minuten war Ruhe und sie hat 8stunden durchgeschlafen. Unsere Kleine hatte das fast zwei Monate. Gib das Zäpfchen, wenn Du merkst, die Schreiattacke beginnt, denn die Mäuse kommen in so einen Kreislauf, aus dem sie selber nicht mehr rausfinden!!!Bin eigentlich nicht so für Medikamente, gerade bei den kleinen Würmchen, aber das kann ich nur empfehlen, ist ja auch Homöopathisch.
liesl78
liesl78 | 31.07.2007
9 Antwort
schreikind
oh, man ich kenne das auch nur zu gut. Meine Tochter Anna, war von Geburt an bis ca zum 6. Monat so drauf. Aber bei Ihr war das meistens nachts der Fall. Sie hat regelmäßig ca 2 Stunden nach ins Bett gehen angefangen zu weinen, und das ging dann von ca. 22:00 - 3 oder 4 uhr morgens. Habe sie rumgetragen, gestillt, windel gwechselt, nichts hat geholfen. Und als sie endlich auf dem Arm eingeschlafen war und man sie wieder ins bettchen legen wollte fing sie wieder an. Ich war damals nah vorm ende... konnte nicht mehr, irgendwann habe ich sie zu mir is bett geholt, da konnte ich sie im liegen stillen, im halbschlaf :-), und da hat sie dann meistens ein wenig besser geschlafen. Aber es war trotzdem anstrengend und ich war froh als ich endlich mal wieder ein paar stunden schlafen konnte. Seit dem hat sie dann leider in meinem bett geschlafen, bis sie 2 war :-( aber so konnten wir wenigstens wieder einigermaßen in ruhe schlafen. bin froh das wir das hinter uns haben.
halbvollmond
halbvollmond | 31.07.2007
8 Antwort
schreien
Hallo mein kleiner war am anfang auch sehr unruhig und hat viel geschrien. Unsere Kinderärztin sagte mir das das sehr gut sein kann weil viele Babys nicht mit der Umstellung vom Bauch der mamai zum leben so zu sagen klar kommen und vieles vermissen..... und die umstellung braucht seine zeit. hat bei uns 2 Monate gedauert dann wurde es besser. Sie hat mir Zöpfchen zur beruhigung gegeben auf Homöopatischeerbasis hat sie ihren 4 kinder damals auch immer gegeben wenn sie viel geschrien haben...und ich muss sagen es wirkte bei uns wurde..kaum war es drin war er die ruhe selbstO.O sonst hat bei uns nämlich auch nix gewirkt außer noch unser schlafbär der die geräusche im mutterleib ab spielt^^. könnte leider erst morgen nach dem namen der zöpfchen gucken ....
Tamima
Tamima | 31.07.2007
7 Antwort
pucken ergänzung
...noch was...das pucken hilft oft eben bei solchen situationen wie mit ärmchen und beinchen rudern und dabei sich selbst erschrecken, oder wecken... aber wie gesagt, schau doch in die magazinbeiträge rein, da findest du mehr infos darüber. drücke euch die daumen dass es bald besser wird lg, mameha
mameha
mameha | 30.07.2007
6 Antwort
pucken
hallo! viele kleine babys lassen sich durch das pucken gut beruhigen. pucken bedeutet eng in ein tuch einwickeln. es gibt babys die geborgenheitsgefühle vom mutterleib zurück, und dadurch fühlen sie sich oft sicherer viele sogar auch dann wenn mama nicht ständig dabei ist. vielleicht hilft es bei euch auch? zum thema pucken findest du hier auf mamiweb gleich 2 beiträge unter folgenden links: http://www.mamiweb.de/magazin/2/78/0/0/0/pucken--ein-alter-trick-bei-einschlafschwierigkeiten.html http://www.mamiweb.de/magazin/2/184/0/0/0/das-baby-einwickeln-pucken.html hoffe ihr alle findet bald entspannung lg, mameha
mameha
mameha | 30.07.2007
5 Antwort
es gibt nichts schlimmeres als schrei kinder
mein sohn heute gott sei dank 3 jahre hatte das selbe ich war am boden dieses ewige geschrei und er hatte einen sehr durch dringenden schrei an sich wir hatten auch sab simplex bis wir raus bekommen haben das er davon noch mehr bauchweh hatte wir sind aber dann hin gegangen und haben ihn abens dann in sein bett gelegt in seinem zimmer und dort hatt er die ersten zwei nächte rum gejamert aber dann hat er durch geschlafen bis zu 8 stunden super ber am tag hat das schreien bis zu ca zwei jahren angehalten der arzt meinte aber dann auch das es kinder gibt die einfach nur schreien ohne ende heute ist er drei und ein sonnen schein last den kopf nicht hängen auch euer sohn wird älter werden
patricia
patricia | 30.07.2007
4 Antwort
Probier mal den Osteopathen
Bei meiner Kleinen war das am Anfang auch so. Wir sind mit ihr zu einem Osteopathen gegangen. Zwei Sitzungen und die Maus war viel ruhiger. Keine Angst, die haben eine langjährige Ausbildung und renken keine Knochen ein oder so etwas. Sie können fühlen, ob durch die Geburt villeicht Verspannungen o.ä. entstanden sind, die durch sanften Druck gelockert werden können. Kenne viele Mamas, die es getestet haben. Allen hat es geholfen. Liebe GRüße Corina
rosinchen
rosinchen | 30.07.2007
3 Antwort
Viel Nähe
Wenn noch nicht geschen, nimm doch dein Kind zu dir ins Bett. Eine alte aber erprobte Methode. Und keine Angst vor dem Abgewöhnen danach.Unser Sohn war auch so ein Schreibaby. Zuerst hat man uns gesagt es sind drei-Monat-Koliken und danach ist alles vorbei, dann wird es besser. Wir warteten und warteten... Es vergingen Monate. Bis wir ihn schließlich zu uns in Bett nahmen. Und endlich konnten wir schlafen. Das Abgewöhnen ist dann natürlich eine andere Geschichte. Schöne Grüe und Gute Nacht
elis
elis | 30.07.2007
2 Antwort
Schreiambulanz
Hallo ich habe keine Erfahrung mit Schreibabys, nur soviel: Suche eine Schreiambulanz auf, die können Euch helfen http://www.malteser.de/04.Malteser_Krankenhaus_Duisburg/04.02.Medizinische_Fachbereiche/04.02.07.Phoniatrie_Paedaudiologie_SPZ/04.02.07.02.Sozialpaediatrisches_Zentrum_SPZ/04.02.07.02.01.Schreiambulanz/Schreiambulanz.htm Kopiere Dir den obenstehenden Link einfach.... LG & viel Glück
Solo-Mami
Solo-Mami | 30.07.2007
1 Antwort
ich kenn das!
Ich habe die ersten Wochen fast das selbe durch gemacht!Ich bin teilweise stundenlang mit dem Kind am Arm gesessen und hab sie gestreichelt bis sie endlich eingeschlafen war!Ich hab mir dann angewöhnt sie eigendlich immer bei mir zu haben!Hab so ein Tragetuch, da hab ich sie reingelegt und die schreierei hatte eigendlich ein ende!Probier das mal, vieleicht hilft es, und er braucht nur ganz viel Körperkontakt!Lg
Sternenengel
Sternenengel | 30.07.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mit Schreikind zum PEKiP?
09.09.2011 | 33 Antworten
Warum Schreikinder?
01.06.2011 | 4 Antworten
Hilfe, habe ich ein Schreikind?
04.09.2010 | 13 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: