Wie gewöhnt sich meine kleine Maus endlich an Papa?

Frage von: sophie2689
04.04.2016 | 21 Antworten
Hallo ihr Lieben,
meine Kleine ist jetzt knapp 7 Monate alt und ist nach wie vor ziemlich arg fixiert auf mich. Das ist soweit alles schön und gut, denn wir hatten das ganze lange viel schlimmer...
Dennoch ist es so, dass sie sich wirklich nur von mir ins Bett bringen lässt bzw. waschen/baden lässt. Den Papa hat sie sehr lange komplett außen vor gelassen, hat nur geschrien bei ihm auf dem Arm, bzw. sobald sie nur jmd anderen gesehen hat.
Jetzt ist es so, dass er mit ihr spielen und kuscheln kann, sie aber gegen Abend zunehmend quengliger wird bei ihm. (Ich kann nach wie vor nicht für eine Stunde oder so mal weg, dabei bräuchte ich das mittlerweile so dringend mal wieder, einfach ein zwei Stunden mal raus)
Wir haben lange und oft versucht sie gemeinsam für´s Bettchen fertig zu machen, ohne Erfolg. Er braucht sie Abends nur auf die Wickelkommode legen und anfangen auszuziehen und das Theater geht los...wenn ich dann weiter mache ist sofort Ruhe. Ich muss dazu sagen, dass mein Freund durch einen Unfall Einschränkungen in der Motorik hat. Das heißt, an und ausziehen, waschen usw. dauert einfach länger bei ihm. Aber selbst wenn ich sie wasche und er sie meinetwegen hinlegt, kuschelt usw wird es nix....sie brüllt sich in Rage...dabei würde es jetzt gehen, da ich sie abends und mittags nicht mehr stille....
Ich kann auch Abends nicht weg, wenn sie schläft, da sie seit Monaten Abends immer wieder wach wird. Ich geb ihr den Nukki, streichel kurz und sie schläft weiter...geht mein Freund rein, fängt sie an zu schreien....ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Das muss doch irgendwann mal besser werden...ich muss schließlich auch bald wieder arbeiten....in drei Schichten....
Hat irgendjemand Rat für mich? Mir blutet das Herz, wenn sie so brüllt und ich gebe zu, ich ertrage das nicht. Also nehm ich sie...aber es gibt Tage, da fehlt mir die Luft zum atmen. Zumal ich endlich auch mal wieder mehr Zeit mit der Großen verbringen will. Einfach mal einen Nachmittag zusammen was unternehmen..
für den Papa ist es natürlich auch nicht schön, er würde gerne mehr mit der kleinen machen und mich entlasten. Er ist selbsträndig und arbeitet sehr viel und sieht sie am Tag nur ca eine Stunde. Aber es ist deutlich zu merken, dass sie besser auf ihn reagiert, wenn er mehr Zeit mit ihr hat, am Wochenende beispielsweise. Trotzdem kriegt er sie im Zweifelsfall auch nicht beruhigt.
Erwarte ich zu viel von meinem Baby? Ich meine klar, bin ich die Bezugsperson Nummer eins, aber trotzdem.

» Alle Antworten anzeigen «

24 Antworten
Mamita2011 | 05.04.2016
1 Antwort
@Jacky22078: Papa Zeit das ist eine tolle Idee!!!
Jacky220789 | 05.04.2016
2 Antwort
Arbeitsbedingt hatte unser Zwerg nur ca 2 Stunden was von seinem Papa. Er war auch sehr auf mich fixiert und ließ den Papa nicht wirklich an sich ran. Wir haben dann die Papazeit eingeführt. Samstag früh sind wir aufgestanden haben gemeinsam gefrühstückt und ixh anschließend den kleinen fertig gemacht. Anschließend ging es dann mit Papa raus entweder nur spazieren gehen, oder mal nen kleinen Ausflug in unseren Heimattiergarten oder Spielplatz. Zum Mittag waren sie erst wieder da also mindestens 3 Stunden alleine unterwegs. Auch die badezeit wurde eine Männer Sache. Der kleine badete dann immer mit Papa also Zwergi im Wannen sitzt gemeinsam mit Papa in der Wanne. Zu Bett haben wir ihn immer gemeinsam gebracht. Nochmal alle kuscheln und dann hat Papa noch kurz ne Geschichte erzählt ich hatte ihn vorher zwar hingelegt und eine gute Nacht gewünscht aber bin dann raus damit die zwei eben noch fünf Minuten bei der Geschichte alleine haben. Innerhalb kurzer Zeit war dann alles entspannt und wir hatten keine Probleme mit dem fremdeln mehr.
HoneyLina | 05.04.2016
3 Antwort
Das ist ganz normal wie soll das Kind den eine Bindung zum Vater haben wenn sie ihn nur 1 Std am Tag sieht. Bei uns ist es ähnlich. Mein Mann sah unsere Kinder 2 Std am Tag..Mittlerweile ist es besser. Bei unserer Tochter war es eine Zeitlang auch ganz schlimm..Sie hat ihn schon fast ignoriert. Wollte nicht gute Nacht sagen, nichts. An ins Bett bringen ist gar nicht zu denken gewesen. Erst ist dann mein Vater verstorben und es lagen viele Sachen an wo ich die Kinder nicht mitnehmen wollte. Mein Mann hat es super gemeistert mit den beiden und dem Haushalt und alles. Etwas später Dann hatte mein Mann einen Arbeitsunfall und war deshalb 6 Wochen Zuhause. Das tat den beiden unheimlich gut. Ich kAnn die Kinder allerdings immer bei ihm lassen. Das wird bei dir sicherlich auch so sein. Wenn du überhaupt nicht da bist..Macht sie zwar vllt einen Moment Theater...Aber wenn sie merkt das Mama nicht da ist, ist Papa plötzlich auch gut. Das ist bei uns auch immer gewesen. Wenn ich nicht da war...konnte er sie auch hinlegen und alles war super. Bin ich aber da und sie weiß das ich da bin, geht das nicht. Und in dem das du sie immer nimmst wenn sie schreit...zeigst du ihr nur das Papa etwas schlechtes ist. Überwinde dich und lass den beiden mal ihre Zeit. Sie müssen beide lernen miteinander klar zu kommen.
Gelöschter Benutzer | 05.04.2016
4 Antwort
Ich bin ganz bei dasue...JA, sie weiß das ganz genau ;-).
melle2711 | 04.04.2016
5 Antwort
Wir hatten das jahrelang ganz schlimm und nichts half. Selbst als ich mal im Kino War, hat er 2 Std durchgeschrien. Umso schlimmer es wurde, umso schlimmer wurde auch die Verunsicherung vom Papa, die sich Widerrum aufs Kind spiegelte. Es War ein Kreislauf! Bei uns legte es sich irgendwann mit der zeit und heute ist der Papa der Liebling hier!
daesue | 04.04.2016
6 Antwort
@sophie2689 Ja, die kleinen Monster wissen ganz genau wie sies anstellen müssen ;-) Und ihr wollt sie ja auch nicht komplett umerziehen und voll auf Papa fixieren. Sie soll ja nur lernen, dass auch Papa toll ist und es auch schön ist, wenn er sie wäscht/ins Bett bringt usw. Das wird schon! Ich schicke Kraft und Geduld! Wir sind aus dem Gröbsten raus, meine Motte ist jetzt fast 2 1/2, der Große etwas über 5 und die "schlimmste" Zeit ist überstanden. Beide schlafen
daesue | 04.04.2016
7 Antwort
@sophie2689 Achso- deine Große braucht dich ja auch. Auch sie muss sehen, dass du dir Zeit nur für sie nimmst und das auch dann, wenn die Kleine "bockt". Auch mein Großer musste sehr zurückstecken anfangs und hat sehr gelitten. Das hat sich dann im Verhalten bemerkbar gemacht... Es war ein hartes Stück Arbeit für alle, das wieder zu "korrigieren" und er hatte starke Verlustängste. Vielleicht hilft dir das etwas über den Schmerz weg, wenn die Kleine schreit. Denk an deine Große und die Zeit mit ihr. Ich kann dir fast versprechen, dass die Kleine ganz selig mit dem Papa spielt, wenn die Große und du von einem tollen kleinen Ausflug wieder nach Hause kommt! Entspannte Mami= entspannte Kinder!
sophie2689 | 04.04.2016
8 Antwort
@daesue Lieben Dank..ich glaube ihr habt mir gerade die Antwort gegeben, die ich insgeheim schon geahnt, aber schön verdrängt habe.... aber so langsam muss das wirklich auch mal besser werden. So ist sie ja mittlerweile auch ein total entspanntes, zuckersüßes Baby... aber ja, wenn ich so darüber nachdenke....ist schon verdammt clever, genau dann loszubrüllen, wenn Papa sie auf den Wickeltisch legt Abends zum waschen....sie weiß das ganz genau
sophie2689 | 04.04.2016
9 Antwort
@daesue Hmmmm....sowas habe ich befürchtet....ich danke dir... dann müssen wir da wahrscheinlich wirklich einfach mal durch.....na huha....
daesue | 04.04.2016
10 Antwort
@sophie2689 Längere Zeit brüllen kenne ich auch. Allerdings war ich immer die ganze Zeit bei ihr, bzw sie bei mir und ich habe ihr Geborgenheit und Ruhe gegeben. Irgendwann wurde es besser! Irgendwann wird sie lernen, dass alles brüllen und schreien nix bringt und sie genießt die Zeit mit dem Papa! ;-)
daesue | 04.04.2016
11 Antwort
@sophie2689 Also selbst wen sies noch nicht so bewusst erzwingen kann, so lernt sie ja doch, dass Mama kommt, wenn Baby schreit. Das müsst ihr unterbinden. Der Papa braucht jetzt unheimlich viel Geduld und darf sich nicht unterkriegen lassen. Irgendetwas "stört" sie am Papa, irgendwas macht er "falsch" und nun muss er einen Weg finden, der für alle OK ist. Ich wette, dass es besser wird, wenn ihrs strikt durchzieht. Die ersten Abende werden heftig, aber dann wirds immer besser und besser! Vielleicht fängt der Papa mit nem neuen Abendritual an, welches nur er mit ihr macht!? Irgendwas ganz tolles. So hab ichs gemacht. Und ich habe ganz leise und ruhig mit ihr gesprochen, ihr vorgesungen usw. Ganz egal wie lange und laut sie geschrien hat. EInes ist dabei allerdings unheimlich wichtig: misch dich dann nicht ein! Komme erst dazu, wenn der Papa dich um "Hilfe" bittet. Gehst du dazwischen, weil dus nicht erträgst zeigst du der Maus und auch dem Papa, dass da was falsch läuft und es geht wieder von vorne los. Wird hart, aber besser!
sophie2689 | 04.04.2016
12 Antwort
@Mam2015 Ich nehm sie ihm nicht gleich ab....wie gesagt dann, wenn ich merke sie schreit sich in Rage.... wenn wir das durchziehen würden, würde sie definitiv mehrere Stunden brüllen! !
sophie2689 | 04.04.2016
13 Antwort
@daesue Wir haben es versucht, dass die beiden für ca. 2h alkeine sind. Mal ging es nach 5 Minuten lis, mal nach einer halben Stunde. Allerdings hatte er sie nicht versucht ins Bett zu brungen, zu der Zeit war ich wieder da... aber kann ein so kleines Baby das schon so "bewusst" erzwingen??! Das ist für mich halt auch so eine Frage...denn genau das befürchte ich halt jetzt. Als sie kleiner war, dachte ich okay...sie brauch mich halt in erster Linie...aber jetzt mit einem halben Jahr, kommen mir langsam Zweifel
Mam2015 | 04.04.2016
14 Antwort
@sophie2689 .. Ja ich kann dich schön verstehen aber sie weiß ganz genau sie hat dich im Griff und du kommst wann immer Sie es will an und nimmst sie hoch.. Und für den paoa ist es auxh nixht ohne wenn du sie dann gleich sozusagen wegnimmst lass ihn mal machen geh einfach mal raus wie daesue es sagt
sophie2689 | 04.04.2016
15 Antwort
@Mam2015 Also bevor die Kleine da war, war meine Einstellung ähnlich wie deine. Meine Große war recht unkompliziert als Baby, schlief gut, aß gut, war entspannt und weinte wenig. Die Kleine ist das komplette Gegenteil. Sie schrie die ersten 4 bis fünf Monate extrem viel, schlief am Tage fast gar nicht, was bis heute nicht viel anders ist und war permanent überreizt. Dazu kamen Schmerzen wegen Blockaden. Ich war kein Fan von ständigem Tragen, aber bei ihr ging es nicht anders. Sie ist einfach komplett anders. Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass sie jetzt auch mal lernen muss kurz zu warten. Aber sie ist immer noch ein Baby mit schutzbedarf und Grundbedürfnissen. Klar werden wir es weiter versuchen. Ich weiß nur nicht wie. Sollen wir es einfach mal durchziehen, dass er sie versorgt und ich bleibe dabei? Haben wir alles gemacht....irgendwann ist sie heiser vom schreien und ich nehme sie...weil ich dann auch nicht mehr anders kann. Wirklich, ich habe keine Lösung
daesue | 04.04.2016
16 Antwort
Du hast es schon selber geschrieben:"Mir blutet das Herz, wenn sie so brüllt und ich gebe zu, ich ertrage das nicht. Also nehm ich sie...". Genau DA sehe ich euer Problem. Die Kleine Maus hat gelernt, dass sie nur laut genug schreien muss, damit DU kommst und sie nimmst! Habt ihrs denn mal probiert, dass er mit ihr ALLEINE ist!? Also, dass du gar nicht im Haus bist? So blöd es jetzt klingt, aber sie muss lernen, dass auch Papa sie mal ins Bett bringt, sie badet usw. Bei meiner Kleinen war das übrigens ähnlich dann halt durch und mit viel Geduld und Ruhe habe ich es irgendwann geschafft, dass auch ich das alles machen "darf". Fazit: Sie muss es lernen, DU aber auch. Lass ein Stück weit los und vertraue dem Papa und der Maus, dass sies schaffen. Wenn dus gar nicht ertragen kannst, dann geh einfach mal ein Stündchen weg und lass die beiden machen. Auch sollte der Papa gaaaaaaaaanz viel Zeit mit der Kurzen verbringen und lauter tolle Sachen mit ihr machen, die du vielleicht nicht mit ihr machst ;-)
Mamita2011 | 04.04.2016
17 Antwort
Versuch doch mal..ich kenn das wenn die Kinder schreien muss ich auch sofort losrennen ;))...aber wenn du immer eingreift kann es vielleicht nicht klappen?
sophie2689 | 04.04.2016
18 Antwort
@Mamita2011 Der Papa ist definitiv unsicher, das war voll zu merken und ein hartes Stück arbeit, dass das besser wird. Und das ist es mittlerweile. Dennoch bleibt das Problem. Und ich bin im Zwispalt, ob wir es einfach mal durchziehen sollten, dass die kleine Abends von ihm versorgt wird. Aber das wäre schon sehr sehr hart. Und letztlich bin ich nunmal die Bezugsperson Nr. 1
Mamita2011 | 04.04.2016
19 Antwort
Vielleicht ist dermPapa unsicher durch die eingeschränkte Motorik und das überträgt sich auf sie Maus? Oder war das bei der grossen nie ein Problem?
Mam2015 | 04.04.2016
20 Antwort
.. Ohh das Problem haben wir garnicht meiner ist 8. Monate.. Ich denke es kommt auch immer darauf an welche Einstellung man hat z.b. Mit rumbringen etc.. Wir haben den kleinen nie groß rumgetragen haben ihn von Anfang ab bei gebracht, man muss sich auch mal alleine beschäftigen und dann aber auxh jeden Tag, dass Mama und Papa mit ihm spielen und ich muss sagen das klappt ohne Probleme.. Und wir haben ihn auch mal so 5 min meckern lassen.. Lass dein mann trotzdem immer wieder ran versuche dich bisschen zurück zunehmen auch wenn es schwer fällt das braucht sicherlich Zeit, aber das wird schon und dein mann würde das denke ich schon irgendwie schaffen wenn du jicht da wärst.. Wir Mamis müssen ja auch am Tage alleine durch wenn der Papa arbeiten ist.. Trau deinem Mann das ruhig mal zu vllt erst so 30 min. Außer Haus dann steigern und auch wenn er eingeschränkt ist in der Motorik gib den beiden trotzdem die Möglichkeit dann dauert es eben länger ist dich egal.. Die kleine wird es lernen. Viel Glück für euch alles gute

Es gibt noch eine weitere 1 Antwort zu sehen!

» weitere Antworten anzeigen «

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Morgen ist es endlich soweit
16 Antworten
Braucht unsere Maus die Nähe ihrer Mama u Papa, oder testet sie uns einfach, wie weit sie gehen kann brauche eure Meinungen! :)
14 Antworten
Keine Frage nur berichten das unsere Maus endlich da ist!
14 Antworten
Meine Kleine Maus ist endlich da
16 Antworten
gejammer und geheule
9 Antworten
Endlich wieder einen Termin
2 Antworten
Kleine Maus?
11 Antworten

Kategorie: Erziehung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):