Nur Geschrei anstatt schlafen

Frage von: cowgirljen
10.08.2015 | 62 Antworten
Hallo, ich habe schon seit einiger Zeit das Problem, dass mein Sohn (4 Monate) tagsüber kaum schlafen will, obwohl er todmüde ist. Wenn man ihn bei den ersten Anzeichen von Müdigkeit in seine Wiege legt, fängt er an zu schreien. Wenn man ihn jedoch nach einer Weile wieder raus holt, hört er oft nicht auf, sondern schreit sogar noch lauter und mehr. Es ist dann auch egal, was man macht, er hört nicht auf und es wird eher nur noch schlimmer. Hat jemand von euch ein ähnliches Kind (gehabt) und kann noch einen Tipp geben?
Grundsätzlich kuckt sich mein Sohn gerne alles an und hat wohl wie mein Mann früher als Baby Angst etwas zu verpassen, wenn er schläft. Nachts schläft er im übrigen immer gut durch. Bisher haben wir ihn zur Beruhigung oft auf den Bauch gelegt, weil er so gern liegt, aber aufgrund seines schiefen Kopfes soll er nun möglichst auf dem Rücken liegen. Doch auf Dauer gefällt das meinem Sohn wohl nicht, was einfach ein Problem ist. Mein Mann und ich waren schon öfters völlig fertig mit den Nerven und haben ihn in solchen Fällen einfach schreien lassen. Natürlich finden wir das alle nicht toll, aber wenn nichts hilft und man mit den Nerven am Ende ist, bleibt einem nichts anderes übrig. Bisher ist uns keine Idee/Strategie eingefallen, die das ändern könnte und auch sonst konnte uns niemand in der Sache weiter helfen. Auf jeden Fall kann das nicht so weiter gehen!

» Alle Antworten anzeigen «

65 Antworten
larimausi | 28.08.2015
1 Antwort
hm, das klingt echt ziemlich anstrengend. mein ältester hat auch unheimlich schlecht geschlafen aber verstehe, was du meinst. niemand hört sein baby gern schreien, aber irgendwann kann man einfach nicht mehr und ist fix und alle.. vielleicht fehlt deinem sohn der gewissen schlafrythmus es ist wichtig, dass der kleine anhand von einschlaf ritualen und sowas, die regeln lernt, wann schlafenszeit ist.. ich wünsche euch dreien auf jeden fall alles gute und dass der kleine bald wieder ruhiger wird :)
AskimBenimE | 20.08.2015
2 Antwort
Eh hallo könnt ihr mal alle aufhören ? Hier gehts um was komplett anderes ;-). Und nein das sollte jetzt nicht böse gemeint sein ;-)
alexandersmami | 20.08.2015
3 Antwort
Meine Güte, mich haben ihre Beiträge nicht gestört, man muss sich nich über alles aufregen.... wenn man es nicht lesen mag, kann man es auch einfach überspringen.
xxWillowXx | 20.08.2015
4 Antwort
@annur Dann möchte ich dir auch einen Rat geben, bzw dir etwas mitteilen ;) Für eine "heile Seele", einen gesunden Geist, bedarf es keiner festen Glaubensrichtung. Wichtig ist, dass man mit sich im Einklang ist und nicht mit einem bestimmten Gott. Für manche Menschen gehört es dazu, an einen bestimmten Gott zu glauben oder an eine bestimmte höhere Form des Seins , andere Menschen brauchen das aber nicht. Der Punkt ist: Man sollte über seinen Tellerrand hinaus schauen können. Leben und Leben lassen ;)
annur | 20.08.2015
5 Antwort
@xxWillowXx Ist in Ortnung. Ich bin nicht hier um zu diskutieren. Ich habe mich an dieser Seite angemeldet um den Mensche versuchen zu helfen, und dafür widme ich meine Freizeit. Schade dass die Menschen heute sein Wesen nur auf Körperer reduziert haben. Wenn der Körper krank wird, die Seele muss nicht unbedingt krank werden. Wenn aber Seele krank wird, der körper wird unmittelbar folgen. Ich basiere meine Heilungsmetoden auf spiritualität. Dafür ist glaube das erste Schritt. Wenn jemand meinen Rat folgen möchte - so wird es sein. Wenn jemand meinen Rat für abscheuerlich findet - so mag es sein. Ich sage immer noch - friede sei mit Dir und Deiner Familie. Und fühle dich nicht mit meinem Rat iritiert oderauf etwas gezwungen. Es war und bleibt, wie jeder anderer Post-nur einen RAT
xxWillowXx | 20.08.2015
6 Antwort
@annur Manche Leute pfeifen auf Gott. Hier gibt es recht viele Glaubensrichtungen , aber auch Atheisten und Agnostiker und KEINER von Denen spamt die Threads mit seiner "Auffassung" so zu wie du ..
annur | 20.08.2015
7 Antwort
@andrea251079 Ich bin mislim ja aber Islam bedeutet nicht anderes außer : Ergebenheit zu Gott. Ich nutze das wissen was ich habe nicht um irgendwas persönliches zu bezwecken. Und mein wissen basiert sich nicht nur auf Islam sondern auf alle drei abrahamitisxhen Religionen und deren Schriften. Wir menschen meinen heute dass uns die mensxhen besten rat geben können- aber es ost der Gott unserer Schöpfer der uns am besten kennt und rät. Es geht mir darum die Menschen zu erinnern an das es Wir vergessen haben und was und tatsächlich hilft und uns erleichtern kann. Es ist auch keine leere gerede sondern viel mehr wissen bassiert auf wiederholten eefshrungen. Mein Rat ist nicht weniger würdig als dein. Und ih zwinge niemanden meinen Rat zu folgen Ich kann eh nichts mehr machen als du machst : Meinung sagen und hoffen dass der fragende einfach das beste daraus nimmt und den eigenen Weg zur Lösung des Problems findet. Ich hoffe du verstehst es jetzt. Friede sei mit dir und Gottes Segen
andrea251079 | 19.08.2015
8 Antwort
*Glaubensrichtung*
andrea251079 | 19.08.2015
9 Antwort
@annur Kannst Du bitte mal aufhören, die Threads hier zuzuspamen? Bitte gib Antworten, mit denen man etwas anfangen kann und höre auf, Deine Glaubensrichtigung hier zu verbreiten. Die Leute hier im Forum wünschen sich normale Antworten. Es ist jetzt schon mind. der 5. Thread, in dem mir das auffällt und ich bin momentan eher selten online!
annur | 19.08.2015
10 Antwort
@cowgirljen Ih habe den Beispiel den paralisierten Menschen genannt. Die Wille bei solchen Menschen Selbstständigkeit wieder zu erlangen , die kraft und Selbstbestimmung ist sehr stark. Nun es braucht Zeit und Unterstützung und verstehen der Menschen die bei ihm sind. Das Baby ist es genau so. Es will alles und es kann noch nicht. Die Seele kennt den weg aber beherrscht noch nicht den Körper. Wenn du nicht genug Geduld mit deinem Kind hast um seine Phasen mit ihm durchzusehen wird es für ihm noch schwieriger. Er braucht Dixh wie der paralisierten Mensch jemand braucht um ihm zu trösten ihm Mut zu machen und ihm Hoffnung zu geben. Meine Tochter hat für ab dem sie sechs Monate alt War wollte kaum mittags schlafen. Manchmal eine Stunde manchmal garniert. Sie bleibt manchmal bis 8 wach und manchmal bis 11. Aber ich kann jetzt nur sagen dass sich die Geduld gelont hat. Egal wie es schwierig ist Spiel mit ihm. Iete ihm etwas an. Rede mit ihm. Lese ihm Buch in einer Tom als du selbst einschlafen wirst. U schlecht Mut ihm und lass ihm sehen dass du auch deine Augen zu machst. Finde dem besten Weg. Aber beschweren nimmt Geduld weg. Suche nach der Lösung und neues ausprobieren ist zwar anstrengend aber hilft euch beiden. Je mehr nehme bekommt er jetzt wird es sich von dir schneller lösen wollen- und dies ganz allein
AskimBenimE | 19.08.2015
11 Antwort
@cowgirljen probier mal ein kissen auf deine Füße zu legen und ihn darauf zu legen mit dem Kopf und dann zu wackeln oder "wiegen". Unsere mag das zur Zeit wieder sehr gern. Manchmal ist sie auch so müde dass sie nicht mehr schlafen kann und dann mach ich das. Musik gibts nebenbei auch noch :) Pobiers mal :)
cowgirljen | 19.08.2015
12 Antwort
@MamaGummibaer Koliken hatte er die ersten Wochen, aber jetzt so gut wie gar nicht mehr. Das kann also ausgeschlossen werden. Sein Problem ist, dass er einfach vor allem nachmittags nicht mehr schlafen möchte, aber längere Zeit alleine beschäftigen kann er halt noch nicht. Manchmal merkt man auch, dass er selbst nicht so recht weiß was er will. Eigentlich ist er müde und will schlafen, aber irgendwie auch wieder nicht. Nur auf seiner Spieldecke spielen mag er nicht und ich kann ihn auch nicht ewig auf dem Arm tragen oder sitzen lassen, damit er sich was anschauen kann.
annur | 18.08.2015
13 Antwort
„....Und wenn die Frau die Nacht wach bleibt um auf das Kind aufzupassen, sie wird den Lohn bei Allah haben, als ob sie siebzig Sklaven befreit hat.....“ Hiermit hat der Prophet, Allahs Segen und Friede ruhe auf ihm, uns Frauen, Müttern ermahnt, vorbereitet, dass wir uns auf einen Schlafmangel anstellen und unsere wache Nächte in Geduld verbringen sollen. So oft möchten die Kindern vor dem Schlaf zu Mama und Papa ins Bett. So oft passiert es, dass das Baby mehrmals in der Nacht an die Brust will, auch wenn es kein Hunger hat. Prophet, Allahs Segen und Friede ruhe auf ihm, sagte zu uns weiter, dass Schlaf dem Sterben gleich ist. Wenn die Menschen spüren, dass der Tod näher rückt, möchten sie nicht im Krankenhaus liegen, oder von den fremden Menschen betreut werden. Wo wollen sie alle hin? Nach Hause. Sie wollen alle dort sein, wo sie sich vertraulich fühlen, wo die geliebte Menschen sind. So ginge auch der Prophet, Allahs Segen und Friede ruhe auf ihm, zu Aisha und starb in ihrem Zimmer, auf ihrem Schoß. Die Kleinkinder und Babys nehmen auch das Schlafengehen sehr ernst. Wir sehen auch, dass sie den Schlaf bis zu den letzten Tropfen deren Kraft weigern, genau wie wir den Tod weigern. Wenn sie es aber nicht mehr aushalten können, suchen sie sicheren Ort um zu „verreisen“. Dieser Ort ist natürlich bei Mama und Papa. So lange das Kind den Bedarf hat bei den Eltern in der nähe, oder sogar in deren Bett zu schlafen, Sicherheit und Geborgenheit beim Einschlafen zu bekommen, soll die Mutter dies nie ignorieren. Wenn sie dies tun sollte, und das Kind unter „modernen Erziehungsmethoden“ in anderem Zimmer allein schreien lässt, wäre es genau so schlimm, als wenn jemand aus unsere Familie im sterben liegen, uns nach der Umarmung und Trost beten würde, und wir sein weinen einfach – ignorieren würden. Alle Babys und Kleinkinder sind sehr stark an Mutters Stimme gebunden, da sie es noch aus der Zeit im Bauch kennen. Sie finden es anregend, beruhigend. Wie wäre es denn, wenn die Müttern vor dem Schlaf, statt genervt zu werden und irgendwelche plastische Musikboxen anzumachen, vorsingen würden? Wie wäre es denn noch mit gemeinsamen Gebet und der Koranrezitation, die eine nachgewiesen beruhigende Wirkung hat?
annur | 18.08.2015
14 Antwort
Dies ist Auszug aus meinem Buch Also: Wichtig ist es zu merken: statt genervt oder sogar aggressiv zu werden, wäre es viel schöner das Kind auf die Arme zu nehmen, und mit ihm das Gebet zu verrichten! Es wäre viel schöner Allah swt für das Kind zu beten, wie es für uns tut.
annur | 18.08.2015
15 Antwort
Denken wir jetzt an eine Situation. Wenn ein Mensch paralysiert im Bett liegt, alles was er sich wünscht ist aufzustehen und raus zu gehen. Nach dem langen und erschöpfenden Liegen, dem Menschen ist es egal ob draußen regnet, oder die Sonne scheint. Ihm muss beim Essen, Trinken, Baden, beim sauber machen, geholfen werden, er will aber dies unbedingt schnell wie möglich wieder selbstständig machen können. Für diese Zeit in der er noch Hilfe benötigt, sind Vertrauen, Verstehen, Verantwortung, Dasein, Liebe, von sehr großer Bedeutung. Das Neugeborene ist diesem Menschen sehr ähnlich. Es möchte alles sehen, lernen, sein Körper in Bewegung bringen. Es möchte Sonne, sowohl den Regen erleben und spüren. Es möchte allein trinken und essen, alles ausprobieren, ertasten, spüren. Aber, es kann noch nicht und alles was ihm übrig bleibt ist es: nach Mutter zu rufen. Die ganze Zeit bei Mama zu sein, getragen und getröstet zu werden, Hinweise und Hilfe zu bekommen ist etwas ganz natürliches und für das Baby selbstverständliches. Die Müttern sollten dies auf kein Fall weigern und es neueren Methoden der Erziehung wie: „Lass es einfach mal ausschreien. Es muss lernen selbstständiger zu werden“, nachgeben. Je mehr Nähe und Geduld das Kind von Anfang an bekommt, desto schneller wird es selbstständiger und selbstbewusster. Hilft die Mutter dem Kind in dieser ersten Phase, so wie es von ihr erwartet wird, der Prozess der „Rehabilitation“ wird enorm beschleunigt und die Mutter-Kind Bindung sehr tief eingewurzelt. Viele Babys in den ersten Monaten haben sogenannten Schreiphasen, die Müttern zutiefst besorgen. Die Müttern werden nach einer Weile der Unwissenheit oft sehr irritiert, nervös, oder sogar aggressiv dem Kind gegenüber. Warum schreit es denn so?! Ein Menschen der paralysiert im Bett liegt, versteht, dass ihm nur Allah swt helfen kann. Kein Mensch, kein Arzt noch er selbst, können dies tun. Alles was ihm übrig bleibt ist: jede Minute im Gebet zu verbringen und nach Allahs Hilfe zu hoffen. Demjenigen, der Allah versteht und liebt, sich nur an Ihm verlässt, laufen die Tränen während des Gebets nieder. „Das sind diejenigen, denen Allah Gunst erwiesen hat, unter den Propheten aus der Nachkommenschaft Ādams und von denjenigen, die Wir mit Nūḥ trugen, und aus der Nachkommenschaft Ibrāhīms und Isrāʾīls, und von denjenigen, die Wir rechtgeleitet und erwählt haben. Als ihnen die Zeichen des Allerbarmers verlesen wurden, fielen sie ehrerbietig und weinend nieder“ Wie die Propheten und rechtgeleitete Menschen, die während des Gebets weinen, weinen und beten die Babys auch.Der edle Prophet, Allahs Segen und Friede ruhe auf ihm, sprach: „Schreien der Kinder hat einen Sinn. Die ersten vier Monate des Weinens ist die Bektenntnis der Einheit Allah’s, die nächsten vier Monate des Weinens das Begrüßen des Propheten und seiner Nachkommenschaft. und die weiteren vier Monate des Weinens gleicht dem Gebet für die Eltern.”
MamaGummibaer | 18.08.2015
16 Antwort
Huhu, Ja mein Sohnemann war genauso, ich habe seinen Kinderwagen als Bettchen ausgestattet und Ihn darin geschaukelt bis er geschlafen hat. Er war Kolikkind und es war sehr schlimm er hat nur geschrieen. Warst du mal bei der Kinderärtz/in vlt hat er Koliken. Windsalbe hat uns in diesem Falle auch sehr geholfen. Mein Sohn kam mit der Saugglocke auf die Welt dadurch hat sich das KISS-Syndrom entwickelt was aber durch einen Ostheopathen behoben werden kann.Mit 4 Monaten denken Babys nicht das sie was verpassen glaub mir denn die ICH Form kennen sie bis dato noch nicht. Das Ich verpasse etwas kommt erst später. LG MamaGummibaer
Vany23 | 18.08.2015
17 Antwort
Ach ja und meine kleine ist eine absolute bauch schläferin ich bin bestimmt mal ein abend 5-6 mal ins zimmer rein um sie auf den rücken zu drehen immer wieder ohne erfolg sie drehte sich immer wieder zurück auf den bauch ;-)
Vany23 | 18.08.2015
18 Antwort
Meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt...Sie ist auch ab und zu am Tag am schreien wo wir nicht wissen was Sie hat man kann alles machen aber Sie hört nicht auf...aber muss dabei sagen es hält allerhöchstens halbe std an dann ist gut...und an manchen Tagen schläft sie auch nur halbe bis Stunde mal und an anderen wieder 2-3 std....aber sie geht abends spätestens um 21 Uhr ins Bett letzte Flasche meistens halb8-8 und schläft dann bis 8 durch...an den schlechten Tagen muss man einfach durch :-))
gina87 | 15.08.2015
19 Antwort
meine kurze hat damals auch auf der seite gelegen, auf die sie von allein den kopf nich gedreht hat geschlafen, wenn man sie so hingelegt hat...geweint hat sie nicht, aber rumgemeckert und eben solange rumgewühlt, bis sie wieder aufm rücken lag und den kopf in die andere Richtung drehen konnte..da nützte das beste kissen nichts, so rumgewurschelt hat sie.... wie sehr ihr das wehtat, merkten wir dann bei der Physiotherapie, die ja nun gezielt Übungen dahingehend machte und anfangs ja auch erstma schauen musste, wie ausgeprägt die Blockade war... mir is das anfangs so direkt nich aufgefallen..erst dort merkte ich, dass sie den kopf zwar auch in diese Richtung dreht, aber eben nur bis zu einem gewissen punkt, wo dann schluss war...alles darüber hinaus, tat ihr dann eben weh... ähnlich wie bei nem erwachsenen, der irgendne Blockade etc hat und den kopf jetzt meinetwegen nich nach rechts soweit überstrecken kann, um nach hinten leicht über die schulter zu gucken abklären lassen würd ich das also auf jeden fall nochmal... ansonsten ruhe bewahren und sich gegenseitig abwechseln...je unruhiger du bist, desto mehr is es der kurze... solche Phasen hatten wir auch, wenn evtl. nich ganz so schlimm...ich saß auch etliche nächte an mausis bett und hab ihre Hand gehalten oder ihre Stirn gestreichelt, weil zeitweise auch Alarm war, kaum das sie im bett lag, obwohl sie vorher aufm arm oder aufm Sofa schon gepennt hat dann waren wieder Zeiten, wo es problemlos klappte und man sie einfach hinlegen konnte, bis das spiel wieder losging.... das zog sich quasi hin bis sie ca. 4 jahre alt war... als sie größer war, lag ich dann bei ihr vorm oder im bett und bin dann raus, als sie tief und fest schlief und es nich mehr mitbekam, wenn ich rausging.. das hat mich aber nich sonderlich gestört und empfand ich als normal..war aber nun auch nich so, dass bei uns jeden abend dermaßen Terror war, dass bei mir die nerven total blank lagen ...das "Problem" gabs bei uns wenn, dann auch nur am abend...tagsüber hat sie geschlafen ohne Probleme und egal wo wir waren..
Pusteblume201 | 14.08.2015
20 Antwort
Ich verstehe immernoch nicht warum man der Meinung ist das ein Baby in dem Alter alleine schlafen beziehungsweise alleine einschlafen können muss... Aber wenn Ihr da jetzt eine neue Methode für euch gefunden habt dann ist das ja schonmal viel wert. Dann nutzt die Zeit jetzt und tankt neue Kraft für euch!

Es gibt noch weitere 42 Antworten zu sehen!

» weitere Antworten anzeigen «

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

was anstatt schuhen anziehen.
11 Antworten
HILFE! Jeden abend Geschrei!
12 Antworten
Mit den Nerven am Ende
22 Antworten
Abends nur Geschrei!
13 Antworten
Tochter 2 1/4j, ich bin am verzweifeln
11 Antworten
meine kleine maus wacht nachts schreiend auf-HILFEEEEE?
1 Antwort
Stillen und Schlafen
3 Antworten

Kategorie: Erziehung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):