Wer hat Erfahrung damit Kinder im Ehebett schlafen zu lassen

LuisaBa
LuisaBa
28.05.2015 | 20 Antworten
Hallo Mamis,

Unser kleiner ist jetzt 1, 5 Monate alt, er will absolut nicht in seinem Kinderbett schlafen da brüllt er ohne Ende, da kann man ihn auch noch so viel beruhigen, es bringt nichts. Noch weniger mag er in dem Stubenwagen schlafen, der allerdings sogar nachts neben unserem Bett steht, aber das mag er schon seit dem ersten Tag nicht. Wir haben echt schon alles versucht und sind wirklich ratlos. Seitdem liegt er bei uns im Bett, wo das schlafen wunderbar klappt. Manchmal schläft er auch in seinem Babybett,
dass klappt nur leider nicht oft. Trotzdem versuch ich es jeden Tag. Als er Anfangs in unserem Bett schlief war ich fast jede Nacht schlaflos, aus Angst ich könnte ihm nachts unbewusst weh tun oder mein Freund, nun muss ich sagen es klappt wirklich super, er wird auch nicht wach wenn sich jemand bewegt. Meine viel größere Angst ist allerdings das ich ihn eventuell irgendwann nicht mehr aus unserem Bett rausbekomme, wenn das jetzt immer so weiter geht. Die Meinungen sind auch echt alle unterschiedlich, die einen sagen es wäre totaler Quatsch das man sie nicht mehr aus dem Ehebett bekommt, die andere sagen es wäre wirklich so. Aber es gibt doch nichts schöneres als das eigene Kind neben einem schläft. Meine Frage an euch, hat da jemand Erfahrung damit und kann mir sagen was ich machen kann oder hat das Kind selbst lange Zeit in eurem Bett geschlafen?
Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte :-)

Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
übrigens schlafen meine kinder wenn sie krank sind immer bei mir . zumal ich nicht gleich immer fieber senke auch wenn ich dann mal angekotzt aufwache ... pitsche nass bin weil mein kind alles ausschwitzt... oder voll mit schnadda bin.... fühle mich besser wenn die dann bei mir sind einmal war ich gerade auf dem weg zum bad und das kizi ist gegenüber meine tochter 3 jahre machte komische leise geräusche.... war erst am zögern , doch bin dann rein sie kotze sich die seele aus dem leib im halbschlaf.sie lag auf dem rücken..... das konnte ich nicht vorrausschauen , ihr ging es den ganzen tag gut. es war zufall das ich es mitbekommen hab
blaumuckel
blaumuckel | 30.05.2015
19 Antwort
Bei uns war es eine bewusste Entscheidung. Ich glaube, sie hätte auch anders gekonnt, aber die Mama könnte nicht anders :)
Kristina1988
Kristina1988 | 30.05.2015
18 Antwort
Hatte genau das selbe wie du. Weil es mir aber bei uns im Bett mit dem Zwerg zu eng war haben wir uns ein beistellbett ans Bett gestellt. Durch das direkt angeschlossene und eine Seite offene hat unser kleiner sich nicht so ausgeschlossen gefühlt und schlief ohne Probleme so. Jetzt ist er halbes Jahr und schläft ohne Probleme in seinem gitterbett. Zwar bei uns im Zimmer aber das wollen wir auch so.
Shanaina
Shanaina | 30.05.2015
17 Antwort
Egal, habs auch so verstanden.
Tara1000
Tara1000 | 30.05.2015
16 Antwort
Sorry, Tara, nicht Tata...blödes autocorrect
JG86
JG86 | 30.05.2015
15 Antwort
@Tata1000 Stimmt, einige haben das sicher getan - bei mir war das eeeeeigentlich nicht d.i. geplant, auch wenn ich es jetzt eigentlich ganz schön finde :-) Wenn ich das richtig sehe, sind von beiden Gruppen Mamas vorhanden: die mit der bewussten Entscheidung und die, bei denen es sich "aus der Not" einfach so ergeben hat. :-)
JG86
JG86 | 30.05.2015
14 Antwort
@JG86 Nein nein, das siehst du falsch. Es "geht" vielen nicht einfach genauso, weil das Kind zufällig im Elternbett gelandet ist. Sondern die Entscheidung fürs Familienbett wurde aus vollster Überzeugung getroffen.
Tara1000
Tara1000 | 30.05.2015
13 Antwort
Bei uns ist es so, dass unsere Kleine bis ca. 2-3 Stunden vor dem Aufstehen in ihrem Bett schläft und dann wach wird und zu uns ins Bett kommt. Ich finde es in Ordnung so.
sunshine296
sunshine296 | 29.05.2015
12 Antwort
Meine erste Tochter schlief nachdem bei ihr nachts die bauchschmerzen anfingen nur bei uns im bett. nach etwas über 2 monaten war dann gut und sie zog in ihr zimmer , ohne probleme. Mein zweiter sohn musste so oder so bei uns im zimmer bleiben da wir nur ein kizi haben. das beistellbett nutzten wir kaum. er lag lieber auf mir oder an mich gekuschelt.bis ich ihn dann mal ins beistellbett legen konnte vergingen monate. ins kinderzimmer ist er dann auch erst mit 7 monaten gezogen weil er schlief ab da auch mal etwas länger und kam nicht mehr so oft in der nacht. die große bekam/bekommt nichts mit in der nacht. die schnarcht lauter wie der kleine schreit
blaumuckel
blaumuckel | 29.05.2015
11 Antwort
Meiner schläft mit seinen 28 Monaten noch bei uns. Zwischendurch schlief er mal paar Nächte in deinem Zimmer bis ich ihn weil er keine ruhe gegeben hat zu uns geholt habe. Werde aber bald anfangen ihn wieder in seinem Zimmer schlafen zulassen. Hab ihm grad die Flasche abgewöhnt. Warte noch paar Tage dann geht rüber ins eigene Zimmer :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2015
10 Antwort
Übrigens schläft sie seit dem abstillen, mit 13 Monaten, auch durch. Zwischendurch gebe ich ihr mal Wasser, aber das wars dann auch schon. Vorher wollte sie halt immer bei Mama nuckeln ;) Sie hat es aber gut angenommen, dass es nichts mehr gab. Besser als ich
Kristina1988
Kristina1988 | 29.05.2015
9 Antwort
@JG86 Bei mir war es genauso ;) Meine Kleine hat immer bei/auf mir geschlafen. Am liebsten auch mit Brust im Mund ;) Sie hasst Schnuller und ich bin auch froh darüber, dass sie sowas nicht braucht. Morgen wird sie 22 Monate alt und schläft immernoch bei uns im Bett. Tagsüber kann sie auch alleine in ihrem Bettchen schlafen. Ist alles kein Problem. Das kann sie. :) Hätte ich nie gedacht, aber irgendwann kam das einfach. Wenn ich arbeiten bin, macht sie auch ihr Schläfchen zusammen mit Oma. Das passt auch. Auf der einen Seite genieße ich nachts ihre Nähe sehr, aber andererseits frage ich mich, ob sie nicht vllt doch schon "alleine" in ihrem BEttchen, was in unserem Zimmer steht, schlafen könnte/sollte. Mal schauen, wann wir das einführen. Ich glaube kaum, dass sie selber den Wunsch äußern wird, in ihrem Bettchen schlafen zu wollen.
Kristina1988
Kristina1988 | 29.05.2015
8 Antwort
Schön zu lesen, dass es vielen so geht :-) Bei mir ist es sogar fast noch schlimmer: Mein Süßer vollendet am 11. seinen dritten Monat. Fast die kompletten ersten beiden Monate hat er NUR bei mir geschlafen. Heißt: den lieben langen Tag Kind auf dem Arm, am besten noch an der Brust - bis ich ihn dann endlich einfach bei mir gelassen habe, weil ich frei Nächte in Folge quasi fast nicht geschlafen hatte... Seit Anbruch des 3. Monats klappt es wenigstens gelegentlich, dass er ne Stunde schläft, nachdem ich ihn hingelegt hab...wobei der Erfolg diese Woche schon wieder zu wünschen übrig ließ. Die Nacht verbringt er größtenteils bei uns im Bett. Zwar lege ich ihn nach dem ersten Einschlafen in seinen Stubenwagen, aber nach spätestens 3 Stunden will er das erste Mal wieder trinken und meistens klappt es dann nicht mehr, ihn zurück zu legen, weil er gleich wieder fit ist. Außerdem schlafe ich schlicht auch einfach oft ein beim Stillen :-D Mach dir also keinen Kopf...manche Zwerge brauchen einfach sehr viel Nähe. Und bevor ich mit die Nacht mit Weglegen und Wiederholen um die Ohren schlage, gab ich lieber das Engelchen zum Kuscheln im Bett :-)
JG86
JG86 | 29.05.2015
7 Antwort
hi! meine 2 großen hatten das nie, die haben alle ein paar tage bei mir im bett geschlafen, dann ab ins gitterbett bei mir im zimmer und dann mit 2 monaten mit dem gitterbett ins eigene zimmer. mein kleiner mann ist wird jetzt bald 6 monate alt, und er braucht total die nähe beim schlafen. wenn ich ihn in sein bett lege dann ist er 30-60min mal munter, dann muss ich ihn wieder beruhigen was locker mal ne halbe stunde dauert und dann geht das spiel von vorne wieder los. da ich aber wieder schwanger bin und ich meinen schlaf eigentlich gerne nutzen würde, hab ich beschlossen das ich mir dieses hin und her nichtmehr antue. mein zwerg schläft einfach bei uns im bett mit und fertig. so schläft er die ganze nacht durch und ich kann auch super schlafen. irgendwann wird er schon wieder ausziehn aus meinem bett. kenn kein kind das mit 15 noch bei mama schlafen möchte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2015
6 Antwort
ich denke die die sagen man bekäme die kinder wirklich nicht mehr ausm ehebett raus haben ihre kinder selbst nie im ehebett schlafen lassen höre auf dein gefühl. die angst dass man das kind erdrückt ist etwas was im kopf sitzt…ich denke da kann man sich aber daran gewöhnen damit am ende alle zu genügend schlaf kommen. wir hatten alle unsere kinder mehr oder weniger bei uns im bett…das beistellbett diente am ende eigentlich nur als rausfallschutz. wir kamen so einfach alle zu unserm schlaf…auch beim stillen ist das ein großer vorteil. irgendwann bedienen sich die mäuse fast von selbst und mama kann weiterdämmern :-)
tate
tate | 29.05.2015
5 Antwort
Hey, bei uns war es ganz genauso! Ich war verwundert, dass babys nicht allein schlafen können ;-) mein tipp: Genieß es, die Nähe ist wunderschön - und irgendwann hört auch das Familienbett auf. Meine Tochter schläft tagsüber sehr gut in ihrer wiege - es klappt aber auch ab und zu in ihrem bett. Spätestens wenn sie mal durchschläft werde ich sie komplett an ihr bett gewöhnen. Ich hab eins gelernt : einfach keinen stress machen! Es ist so doch viel entspannter, als wenn dein baby weint und ihr immer wieder versuchen müsst ihn zu beruhigen. Kuschelt zusammen, fertig :-) der Zeitpunkt kommt, an dem sie alleine schlafen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.05.2015
4 Antwort
Alle meine 5 Kinder haben die ersten Lebensjahre einschlafbegleitet im Familienbett verbracht. Ausziehen tun sie alle irgenwann. Die einen früher, die anderen später. Wichtig ist kein Zwang, kein Rauswurf, weil vielleicht ein Geschwisterchen kommt, das geht auch mit zwei Kindern. Man kann das Kind später auch auf sanfte Art umgewöhnen, ohne Schreienlassen und stundenlanges Zurücktragen. Alles Gute.
Tara1000
Tara1000 | 29.05.2015
3 Antwort
hallo :) also... solange ihr euch damit Wohlfühlen, ist alles ok. unsere maus hat die ersten 6 Monate bei uns geschlafen. von da an in ihrem bett ich konnte sie anfangs auch nicht in ihr bett legen und fühlte mich einfach wohler wenn sie in der Mitte lag und dann legte ich sie einfach mal in ihr bett...zuerst brauchte sie meine hand und mittlerweile lege ich sie am Mittag und am Abend hin. mache das Mobile an und sage ihr was ich jetzt tue und gehe dann. wenn sie ruhig ist gehe ich 5 min später rein und meist schläft Sie dann auch Schon. sollte sie doch mal weinen, lege ich mich gemeinsam mit ihr hin. ich denke, Kinder aus dem bett zu quartiere sollte ganz entspannt ablaufen und nur wenn du es zu 100% willst. ansonsten überträgt sich jede Unsicherheit auf deinen kleinen und schon wird er unruhig.
kathi2014
kathi2014 | 28.05.2015
2 Antwort
Meine beiden Mädels haben die ersten Monate bei uns im Bett geschlafen. Die Größe ist mit drei Monaten problemlos ins eigene Zimmer. Die kleine ist nach vier Monaten ins eigene Bett in unserem Zimmer umgezogen und mit 1, 5 zur großen ins Kinderzimmer gezogen. Alles ohne Geschrei und Tränen. Ich kann jedem nur raten die ersten Monate diese kuscheltest mit Baby im Bett zu genießen. Es geht viel zu schnell vorbei.
Leyla2202
Leyla2202 | 28.05.2015
1 Antwort
So richtig helfen kann ich dir nicht, aber doch vielleicht etwas bestärken. Unsere Tochter ist knapp ein halbes Jahr und schläft seit dem ersten Tag mit in unserem Bett. Wir haben extra ein Beistellbett gekauft, aber wenn ich sie da rein lege zum Schlafen bzw ich sie darin zum einschlafen bringe robbt sie sich zu mir rüber und schläft dann neben mir weiter Ich finde es schön so ich mein so lange ich noch Stille würde mir auch nichts anderes in den Sinn kommen. Zumal wir gerne alle kuscheln :-) Ich finde das Bett ist neben unseren Armen der Ort der Sicherheit und Geborgenheit ausstrahlen sollte. Alles was da mit Zwang passiert könnte arg nach hinten losgehen. Ich glaube schon, dass sie da irgendwann allein gefallen dran finden in ihrem eigenen Bett zu schlafen. Lass ihn doch einfach erstmal bei euch und versuche es in ein paar Wochen wieder. Ich glaub jetzt ist einfach der Wurm drin und wenn du es jeden Tag weiter probierst wird es nur noch schlimmer Lieben Gruß
Pusteblume201
Pusteblume201 | 28.05.2015

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

gutes Ehebett -auch kinderhüpffest?!
25.07.2011 | 21 Antworten
nachts im ehebett
17.09.2009 | 12 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading