Nächtliches stillen zum einschlafen

Frage von: Penelepop
17.11.2014 | 9 Antworten
Hallo ihr lieben,
ich bin neu hier und habe auch direkt mal eine Frage an euch:) und zwar mein Sohnemann wird jetzt diesen Monat 10 Monate alt, seit zwei Wochen ungefähr wacht er bestimmt an die 5-6 mal Nachts auf und will trinken, bzw sich wieder in den schlaf nuckeln.. Ich bin mittlerweile etwas verzweifelt denn er kommt nur noch durchs gestillt werden zum einschlafen, den Schnuller spuckt er aus, wenn ich ihm Wasser anbiete regt er sich nur noch mehr auf, rumtragen bringt auch nichts :( er ist im moment auch tagsüber sehr Mami anhänglich, deswegen dachte ich vielleicht ein Sprung? habe aber sorge das er sich das angewöhnt, denn Hunger kann es ja nicht sein.. Tagsüber schläft er problemlos in seinem Bett ein, Abends auch nur Nachts fängt das theater an.
Hatte oder hat jemand ähnliche Probleme? ist es vielleicht wirklich nur eine Phase?

Danke schon mal für eure Antworten (liebhaben)

» Alle Antworten anzeigen «

12 Antworten
Kristina1988 | 17.11.2014
1 Antwort
Ich hatte das bei meiner Tochter auch! Wir haben abgestillt, als sie 13 Monate alt war und seitdem schläft sie nachts super! Sie fing jedoch selber an, nachts immer besser zu schlafen und wir haben dann nachgeholfen und abgestillt. Ich muss sagen, ich bereue diese Entscheidung nicht. Ich war natürlich trotzdem sehr traurig, als sie plötzlich ohne Mamas Brust eingeschlafen ist, aber das ging auch bei mir vorbei. Geweint habe ich ;)))) Sie hat es aber wirklich gut angenommen. Dieses nächtliche trinken war kein Hunger, sie wollte einfach nuckeln, um wieder in den Schlaf zu finden. Sie schläft zusammen mit uns im Bett und wenn sie kuscheln möchte, dann rollt sie sich zu mir und knuddelt sich an die Brust. =) Das finde ich sehr schön und genieße es auch. Ich wollte ihr das "Nuckeln" vor dem ersten Geburtstag, aber nicht "wegnehmen!" Ich gehe immernoch zusammen mit ihr schlafen und stehe auch zusammen mit ihr auf. Abends schauen wir Bücher, erzählen Geschichten, bis sie immer müder wird, sich zu mir kuschelt und einschläft :)
Gelöschter Benutzer | 17.11.2014
2 Antwort
früher oder später stillt sich jedes kind von allein ab. man kann es ja auch bewusst abstillen, aber mit zehn monaten ist das meiner meinung noch nicht notwendig. sicherlich nur eine phase. die phase kann auch länger andauern. aber solang du es positiv bewertest, ist es ja in ordnung.
Penelepop | 17.11.2014
3 Antwort
Danke eure Antworten beruhigen mich dann wird es wirklich nur eine Phase sein, für mich ist es kein Problem in Nachts zu stillen, wenn er das jetzt braucht mache ich es auch, meine sorge war nur das ich ihn nachher nicht mehr anders zum schlafen kriege. aber da er ja tagsüber und abens beim ins Bett bringen ohne Probleme einschläft scheint es ja echt nur das Bedürfnis nachts nach Nähe zu sein. War nur verunsichert weil er das bisher noch nicht gemacht hat :) Dann werd ich auf mein Gefühl hören und ihn Nachts stillen bis es vorbei ist, viele dank euch:)
Gelöschter Benutzer | 17.11.2014
4 Antwort
ich kenn das. findest du es unerträglich? willst ihm das abgewöhnen, dann tu es, dann sei konsequent, zwing ihn wasser zu trinken, wenn du der meinung bist, er hat nachts keinen hunger und braucht nicht bis zu 6 mal die milch. ja, es kann ein schub sein. sehr gut sogar. ich kenn das. ich habe meine tochter 26 monate gestillt. jede nacht jede stunde. für mich war das kein problem. sie ist auch nur durch das stillen eingeschlafen bis weit über den 2. geburtstag. mit 26 monaten hat sie dann von sich aus entschieden nicht mehr gestillt zu werden. bisschen kuscheln an der brust möchte sie dennoch, aber auch das wird weniger. und sie schläft seitdem alleine ein, bzw. liegt neben mir und bekommt so lange den rücken und kopf gestreichelt bis sie schläft. wir praktizieren noch das familienbett. auch hier so lange wie sie möchte. also entweder akzeptierst du das so und verweigerst deinem sohn das natürlichste auf der welt nicht oder du bleibst wirklich konsequent und ziehst es dann durch, dass er nachts keine milch mehr bekommt. ich denke ein mittelweg gibt es da nicht. entweder oder. alles andere verwirrt.
Gelöschter Benutzer | 17.11.2014
5 Antwort
Das geht vorbei. Da gewöhnt er sich nichts schlimmes an. Er braucht grad lediglich das volle Mamaprogramm, das hat auch nichts mit weniger Milch zu tun, wie weiter unten geschrieben wurde. Die Zwerge suchen in Zeiten, wo sich viel verändert einfach wieder vermehrt Nähe und Sicherheit. Falls du es nicht schon tust, nimm ihn zu dir ins Bett, Stille im Liegen und Versuch dabei weiterzuschlafen. Es kommt von ganz allein die Zeit, dass sie uns nachts nicht mehr brauchen.
Gelöschter Benutzer | 17.11.2014
6 Antwort
Für mich klingt das nach Beziehungsstillen. Er will eben mit Mama kuscheln, sie spüren. Wahrscheinlich ist das eine Phase. Ich rate dir da nach deinem Gefühl zu gehen. Wenn es dir eigentlich nichts ausmacht, hol ihn ins Bett, lass ihn nuckeln und schlummert gemeinsam weiter. Sollte es dich aber völlig fertig machen und du nur voller Widerwillen sein, ist es auch legitim an dich zu denken. Hunger ist es sicher nicht. Du kannst ihn schon "Zwangsabstillen" in der Nacht. Nach ein paar Tagen nur mit Schnuller und Flasche wird er aufgeben. Das ist aber, wie es sich auch liest, nicht sehr empathisch und nur sinnvoll, wenn du einen gewissen Leidensdruck verspürst. Willkommen bei Mamiweb!
Penelepop | 17.11.2014
7 Antwort
Danke für die schnellen Antworten :) Ich glaube hunger hat er eher weniger da er mehr nuckelt als richtig trinkt, stille ihn nachmittags einmal und sonst nachts bzw das letzte mal morgens ansonsten isst er Brei. Ich denke auch das es eher nur ne Phase ist da er generell sehr anhänglich ist im moment, meine sorge ist immer nur das er sich das angewöhnt.. aber dann hoffe ich doch auch mal das es wieder vorbei geht :)
Leyla2202 | 17.11.2014
8 Antwort
Das haben wir immer wieder mal. Es dauert als drei Tage bis eine Wochen, in der zeit trinkt mausi unglaublich viel nachts und dann ist es wie immer. Gib deinem Kind wonach es verlangt.
MausiIn | 17.11.2014
9 Antwort
Das hatte ich bei meinem auch, allerdings mit 8-9Monaten, bis ich ihm nachts eine Milchflasche gab und er dann wieder 3h geschlafen hat. Für mich war es ein Zeichen, dass ihm die Milch nicht ausreicht und er eben Hunger hatte und was wollte... habe dann abgestillt und dann wars besser

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Wie nächtliches Trinken abegwöhnen
15 Antworten
Ab wann konnten eure Babys alleine einschlafen?
20 Antworten
einschlafen an der Brust
11 Antworten
Hallöchen! Kennt jemand die Situation einschlafen nur an der Brust?
16 Antworten
Nächtliches Stillen und Arbeiten
14 Antworten
Wie hat das bei euch mit dem einschlafen zu einer festen uhrzeit geklappt?
11 Antworten
Hilfe mein Kind will nicht mehr einschlafen!
2 Antworten

Kategorie: Erziehung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):