Hilfe!

Chrisiebabe
Chrisiebabe
15.10.2012 | 29 Antworten
Ich bin total verzweifelt!!! Unser Baby (7 Wochen) will nicht mehr in seinem Bett einschlafen. Bis er 3 oder 4 Wochen war, war es super - reingelegt, eingeschlafen. Dann hatten wir 1, 5 Wochen etwa mit Bauchschmerzen, wo ich ihn dann aus Verzweiflung mit in unser Bett genommen habe. Am Tage schläft er ohne Probleme weiter in seinem Bett, abends ist es jeden Abend mit ewigem Schreien verbunden... bis mein Mann dann wieder nachgibt.
Haben nun schon Licht anlassen, leise Radio anstellen, Taschenlampenlicht an die Decke strahlen, buntes Nachtlicht probiert... ich bin am Ende meiner Kräfte.
Hab ihn nun heute immer wieder schreien lassen und nicht mehr aus dem bett genommen als ich sicher war, dass ihn weder Hunger noch volle Windel oder Bäuerchen quälen und einfach nur gestreichelt bis er sich beruhigt hat. Ist dann immer 5-10 min eingeschlafen, dann ging es von vorn los.
Habt ihr noch Tipps? Oder muss ich das Programm von heute vielleicht einfach nur einige Tage durchziehen???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten (neue Antworten zuerst)

29 Antwort
Also meine kleine ist nun 11 Wochen und hab ihr mit ca 5 Wochen den Schlafsack angewöhnt. Anfangs hatte sie geweint mittlerweile schläft sie ohne gar nicht mehr ein. Bis vor 2 Tagen hat sie auch bei mir im Bett geschlafen. Nun aber ist mein Mann krank und schnarcht dementsprechend und ich hab sie zu sich in ihr Bett in Ihr Zimmer. Muss zwar bis halb 9 regelmässig rein und sie anlegen aber dann is Schluss und sie schläft 5 std am Stück. Sie braucht anscheinend ihre Ruhe, denn zuvor wurde sie alle 1 1/2 std wach. Achja...ich nehm sie auch raus und beruhig sie wenn sie zuviel schreit. Dann kann ich sie ins Bett legen, Schnuller rein, Bäckchen streicheln und zack, schläft sie.
DianaSR86
DianaSR86 | 16.10.2012
28 Antwort
@purzel2010 Den Spagat zwischen loslassen und genießen zu finden ist leider sehr schwer :-( Danke, ich denke wir bekommen das hin... sind ja noch 2 Wochen. Und wenn er erstmal komplett Flasche bekommt, dann ist es für Papa noch leichter für den Kleinen da zu sein.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 15.10.2012
27 Antwort
@mammmmi82 Schlafsack und pucken mag er gar nicht. Meine Große hat damals auch nen Anfall bei diesen Sachen bekommen :-) Papa hat seinen Sohn bereits in Elternzeit ab 3. Monat gehabt, weil er ab da alleinerziehend war- daher weiss er schon was er tut. Glaube aber unser Kleiner kommt vom Charakter mehr nach meiner Großen und daher auch der Bezug mehr zur Mama . Auch er hat die Antworten hier gelesen und verstanden, dass ich mich nun täglich weiter zurückziehen muss. Wollte eigentlich erst zum Arbeitsantritt abstillen, aber haben uns nun für sofort entschieden - so hat Papa mehr Möglichkeiten den Bezug zum Kleinen zu bekommen und ihm zu zeigen, dass es auch geht ohne immer zu brüllen bis Mama kommt. Ich leide inzwischen sehr am Loslassen müssen, aber es ist ja zum Wohle unseres Sohnes ;-). Würde die Entscheidung wie wir sie getroffen haben aber nie wieder so treffen, wenn nicht mein Arbeitsplatz dranhängen würde.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 15.10.2012
26 Antwort
nun ja dann muss dein mann da durch aber er wird da durch müssen, wenn das mit dem auf dem arm klappt dann macht das so es bekommt man weg, bisschen später kann mans abgewöhnen der ehemann hatt ja eh kraft genug. wichtig ist das er auch abgelöst wird um kraft zu sammeln, gibst du den die flasche wenn du arbeiten geht oder wie machst du das jetzt? mach mal aufjeden fall mit pucken, frag mal deine hebamme wie das geht. die erste zeit gewöhnt er sich drann aber das war unsere rettung sie etwas zu ruhe zu bekommen. es wird für euch nicht leicht grade weil du arbeiten musst und eher mehr mutterinstinkte hast als der mann, ne mami spührt und merkt sofort wenn was mit dem kind ist. und weiss sofort zu handeln, ...später, aber vieleicht schaft das dein mann ganz gut. aber wichtig ist ein schlafritual und viiiiiiel ruhe zum zu bette gehen. ich hab meinen beiden ne bauchmassage gemacht und in shclafsack gepackt und das pucken hat den gezeigt oh jetzt gehts zu nacht schlafen, rund dann die spieluh
mammmmi82
mammmmi82 | 15.10.2012
25 Antwort
du hast noch zwei wochen. versucht den kleinen langsam mehr an den papa zu gewöhnen und am besten tagsüber wenn er gut drauf ist. du siehst er braucht deine zuneigung, geniese die kostbare zeit mit deinem kleinen mann. das schafft ihr schon.
purzel2010
purzel2010 | 15.10.2012
24 Antwort
@mammmmi82 Haben es nun direkt ausprobiert- es ist meine Nähe. Nachdem er auf meinem Arm fast eingeschlafen war, habe ich ihn ins Bett gepackt. Kurze Zeit später fing er wieder an zu weinen, da ging mein Mann zu ihm. Hat ihn hochgenommen und gekuschelt, aber ohne dass der Kleine richtig ruhig wurde. Hab ihn dann wieder in meinen Arm gelegt, nun ist er tief u fest weg u liegt in seinem Bett. Wäre ja wie gesagt alles kein Problem, wenn ich weiter mit ihm zu Hause wäre. Aber aus beruflichen Gründen gehe ich in 2 Wochen wieder arbeiten u er bleibt mit ihm zu Hause. Es bricht mir jetzt schon das Herz, weil der Kleine doch sehr Mama bezogen ist.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 15.10.2012
23 Antwort
@mammmmi82 danke für deine 2 Antwort- sie gibt mir Kraft ;-) warum bleib ich nicht zu Hause? Weil ich 300 euro netto mehr im Monat heim bringe wie mein Mann und die brauchen wir halt mit 3 Kindern. Zudem wäre mein Posten, so wie ich ihn jetzt habe, anderweitig besetzt worden und hatte keine Zusicherung, dass der neue Posten in unserer Region gewesen wäre....
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 15.10.2012
22 Antwort
@mammmmi82 Haben es nun direkt ausprobiert- es ist meine Nähe. Nachdem er auf meinem Arm fast eingeschlafen war, habe ich ihn ins Bett gepackt. Kurze Zeit später fing er wieder an zu weinen, da ging mein Mann zu ihm. Hat ihn hochgenommen und gekuschelt, aber ohne dass der Kleine richtig ruhig wurde. Hab ihn dann wieder in meinen Arm gelegt, nun ist er tief u fest weg u liegt in seinem Bett. Wäre ja wie gesagt alles kein Problem, wenn ich weiter mit ihm zu Hause wäre. Aber aus beruflichen Gründen gehe ich in 2 Wochen wieder arbeiten u er bleibt mit ihm zu Hause. Es bricht mir jetzt schon das Herz, weil der Kleine doch sehr Mama bezogen ist.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 15.10.2012
21 Antwort
und schlief durch, ich weiss was du durch machst, aber manchmal klappt es überhaupt nicht so wie man es haben will da muss man sich dem kleinen anpassen, warum bleibst du nicht wenigsten das erste jahr zuhause oder bis er ruhiger wird und das mit dem abendschlaf besser klappt? waum so schnell wieder zur arbeit?
mammmmi82
mammmmi82 | 15.10.2012
20 Antwort
meine tochter fing immer genau um 19uhr einfach los zu schreien und das ging bis 00uhr manchmal soagr bis 2uhr, ich hatte sie auf dem arm und musste sie shaukeln bis sie einschlief solange aht sie die ganze zeit un unterbrochen geschriehen hab alles gemacht nix half, musste das so hinnehmen das sie ein schreikind ist, das mit dieser welt nicht so klar kam. mit 4monate zack als ob nie was gewesen war. das war eine schlimme ezit, bei mein sohn hat sich das über den tag verteilt, ich hab ihm nur in dem kinderwagen zum schlafen bekommen immer hin und her schieben so das er immer leicht hoch und runter rutscht, ich fand das schrecklich aber er wurd ruhig und schlief ein. er mochte sein bett überhaupt nicht.das ging bei ihm 6monate lang, aber er wurde nur etwas ruhiger abende ihn ins bett bringen warren horro geschrei und nur an der brust ohne ging nicht, das hatte sich sehr lange gehalten, mit ca 1jahr hab ich abgestillt und er bekamm abends die flasche und aufeinmal wurde er ruhiger und
mammmmi82
mammmmi82 | 15.10.2012
19 Antwort
tut mir leid aber da hab ich nicht viel verständnis für. dein baby scheint deine nähe wirklich zu brauchen. wer ist dann beim baby wenn du arbeiten gehst? dein mann? dann soll er eurem baby die zuneigung geben die er braucht. glau mir solche phasen wo dein kind dich auch nachts braucht kommen immer wieder, da steht dein schlaf hinten an, gewönn dich besser dran
purzel2010
purzel2010 | 15.10.2012
18 Antwort
mein sohn wollte agrnicht in seinem bett schlafen da hat man einfach keine andere wall manchmal. aber schilder mal genauer wie es abläuft, machst du nen abendritual?
mammmmi82
mammmmi82 | 15.10.2012
17 Antwort
dein schlaf wird sich aber stets nach deinem baby richten..so ist das..also in deiner nähe schläft er? dann gib ihm die Nähe.er braucht dich und es ist doch auch ein schönes Gefühl gebraucht zu werden.
Schnuli_25
Schnuli_25 | 15.10.2012
16 Antwort
@purzel2010 @Schnulli_25 Es fällt mir auch sehr schwer, wenn er schreit- daher haben wir ja erst viel anderes versucht. Ich gehe aber in 2 Wochen wieder arbeiten und da kann ich meinen Schlaf nicht mehr nach dem Kleinen richten. Zumal er ja auch nur in meiner Nähe schläft- nicht allein in unserem Bett, nicht allein in seinem Bett im Schlafzimmer- direkt an meinem.
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 15.10.2012
15 Antwort
War bei uns anfangs auch. Ins Bett gelegt und ohne Probleme eingeschlafen. Nun ist meine Maus 6 Monate und schläft eigentlich jeden Abend auf meiner Brust ein. Oder ich traf sie rum und Sing ihr was vor bis sie schläft ;) sie sucht sehr viel Nähe! Und wenn sie das bekommt ist sie zufrieden und schläft ein.
sabrinaSR
sabrinaSR | 15.10.2012
14 Antwort
die erste zeit schlief er sogar bei mir auf der brust, aber weil ich jedesmal mit nen schreck wach wurde weil ich angst hatte das er runter fällt, lag er neben mir ich habe es sehr egnoßen, bei meiner tochter habe ich auch ja sie nur in ihren bett shclaffen gelassen aus angst das ich sie nicht entwöhnen kann ich bereue es jetzt zu tiefst es ist wunder schön das der kleine neben mir lag und ich hab im liegen gestillt musste nicht mal dafür aufstehen. aber die kleinen zeigen dir schon wann sie nicht mehr im bettchen bei mama sein wollen oder ganz aus dem zimmer meine beiden haben mir damit gezeigt das sie wegen jeder bewegung und schnarchen wachwurden als ich sie ihn ihr eigenes zimmer gelegt hatteschliefen wir alle besser und die nacht durch sogar. er braucht dich, ich finde jungs hängen viel mehr an ihrer mama, das habe ich erst gemerkt als ich mädchen dann junge bekommen hab, er ist bis jetzt noch mamakind.
mammmmi82
mammmmi82 | 15.10.2012
13 Antwort
Man dein Baby ist 7 Wochen alt.. warum soll es denn unbedingt in seinem Bett schlafen? Meine Mäuse haben fast das ganze erste Jahr bei uns im Bett geschlafen und danach ohne Probleme im eigenen. Dein Baby fühlt sich eben am wohlsten wenn es bei dir ist und es braucht noch die ganze Nähe.
JayceeElaine
JayceeElaine | 15.10.2012
12 Antwort
lass ihn mal bei dir oder schreit er auch wenn du da bist.kuschelt miteinander.
Schnuli_25
Schnuli_25 | 15.10.2012
11 Antwort
ok. osteopathie wäre dann das andere, woran ich auch gedacht habe. bei dir schläft er in einer anderen stellung als im bett...
Eleah
Eleah | 15.10.2012
10 Antwort
ach ja und versuch mal mit pucken, das hilft oft bei unruigen kindern schön fest aber nicht zu fest, da es ja im mamas bauch auch schön eng war. sollte es schreikind sein müssen es nicht unbedingt bauch weh sein es kann auch sein das dein kleiner einen schub macht und ihm das zuviel ist und grade wo der körper abend zu ruhe kommt spührt man jeden schmerz mehr. nun ich muss sagen das mit dem schlafen hat sich bei meinen sohn erst seit ca 1 monat gebessert, ich habe mich sehr lange so gequällt was du brauchst ist auf jeden fall hilfe und unbedingt abwechseln mit dem man den kleinen ins bett zu legen damit auch du zu kräfte kommst, wenn dir das zu viel ist geh dann spazieren wärend dein mann den kleinen schlafen legt, oder vor der haustür. mach das nicht alleine durch, das schafft man nicht da gehst du dran kaputt. meine beiden kinder waren schreikinder, tmeine große 4monate und mein kleiner 6 monate.ich wünsch dir viel kraft und gute nerven, du schafst das halt dich an den guten dingen fest
mammmmi82
mammmmi82 | 15.10.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading