Mein Verhalten in Bockphasen meines Sohnes

zaubermaus84
zaubermaus84
15.05.2011 | 16 Antworten
Guten Abend liebe Mama's,
ich muss mir mal etwas von der Seele reden.. Ich hatte einen schlechten Freitag den 13.! Der Vormittag verlief normal, dann bekam mein Sohn (21 Monate) sein Mittagessen, ich zog ihn um, vorlesen, kuscheln, also normaler Ablauf wie sonst auch. Legte ihn dann ins Bett und ging raus (so machen wir das immer, auch abends und es klappt ansonsten auch). Kurze Zeit später rief er mich, ich ging nicht sofort hin aber er hörte nicht auf zu rufen, also ging ich nochmal rein, beruhigte ihn, ging wieder raus. Das ganze ging 3 mal so. Beim 3. Mal bemerkte ich dann einen bestimmten Geruch in seiner Pogegend :-) und wickelte ihn, dann wollte ich ihn wieder schlafen legen. -Das war aber ganz und gar nicht mehr möglich. Er fing an zu weinen, zeigte auf seine Zimmertür. Ich fragte, was er möchte, versuchte ihn zu beruhigen. -Ich fand dann raus, dass er in unser Bett wollte, statt in seinem zu schlafen. Ich scheiterte mit sämtlichen Versuchen, ihn in seinem Bett schlafen zu legen, mit ruhig reden, versuchen zu erklären, abzulenken mit seinen Plüschtieren bis hin zu etwas lauter werden und "Mama wird gleich böse", NICHTS half! Mein Sohn steigerte sich da so rein, dass er irgendwann richtig verzweifelt klang und schluchzte. Ich zog ihn wieder an und nahm in mit ins Wohnzimmer, weil ich noch putzen wollte. Dort machte er aber einen Blödsinn nach dem anderen, schrie und weinte weiter -mit kleinen Pausen-. Ich war irgendwann völlig machtlos und auch traurig, weil ich meinem Kind nicht "helfen" konnte. 1 Stunde später ging er dann für 30 min. zu Oma rüber, als ich wiederkam erzählte sie mir, dass er das liebste Kind war..

-Ich kapier's nicht, was war denn das? Ich war abends völlig fertig, weil ich nicht verstanden habe, was mit ihm los war und er sich so gar nicht beruhigen wollte. Habt ihr das auch schonmal erlebt, was habt ihr gemacht? Ich brauche mal Beistand..

Danke fürs Lesen und für eure Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Kleinkind
Hi, es ist doch gar nicht so wichtig, sein Kind immer zu verstehen. Vielleicht brauchte er einfach Deine Nähe. Ich habe mich in solchen Fällen immer gemeinsam mit dem Kind hingelegt, das Putzen kann auch warten. Bei Oma war er lieb, wahrscheinlich hat sie sich die ganze Zeit komplett um ihn gekümmert, ist bei Omas halt so, die haben auch mehr Zeit als Mütter. Ich denke nciht viel darüber nach, warum meine Kleine irgendein Verhalten zeigt, sondern reagiere einfach darauf und mache mir später Gedanken, das reicht auch. Wenn sie irgendeinen Kummer hat, ist es enorm wichtig, dass ich sofort reagiere und sie tröste und ihr den Zuspruch gebe, den sie braucht, sonst steigert sie sich nur noch weiter hinein und dann geht oft gar nichts mehr und ich hab es noch schwerer, sie wieder klar zu bekommen. Es wird noch viele solcher Situationen geben, bleib ruhig und tröste, dann wird es halb so schlimm. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
15 Antwort
das kenn ich!!
meiner ist auch so ein oma kind und er ist weiß gott nicht oft da!! er darf bei ihr nur alles was er bei mir nicht darf!!! ich hasse das aber wenn ich meiner mutter was dazu sagen prallt es an ihr ab! Sie erzählt dann auch immer wie lieb er wieder war...bei mir zu hause ist dann wieder die kacke am dampfen!!
Nina19
Nina19 | 15.05.2011
14 Antwort
witzigerweise
war ich bei meinem ersten kind viel strenger als bei meiner kleinen.....auch wenn ich weiß das ich fehler bei ihr mache oder auch nicht?! ich sehe das beim zweiten viel viel lockerer, liegt sicher auch daran das zwischen den geburten fast 13 jahre liegen. was ich merke das meine tochter viel selbstbewußter und selbstsicherer ist wie mein sohn.aber ist das ein fehler? sicher muß man auch konsequent sein und ein verbot was ausgesprochen wurde oder eben eine strafe muß auch eingehalten werden. ich finde wenn ein kind mit 21 monaten nicht mittags schlafen will muß es das nicht.....
florabini
florabini | 15.05.2011
13 Antwort
@susepuse
ich habe auch in "wenigen" 5 jahren diese erfahrung gemacht und bei einigen sachen zumindest erkannt das es fehler sind/waren...bei vielen sachen habe ich es vielleicht noch nicht gemerkt...ich hoffe das es noch kommt leider komme ich hier oft als besserwisserisch rüber...mag sein das meine direkte art zu schreiben schuld daran ist lg
Maxi2506
Maxi2506 | 15.05.2011
12 Antwort
@Maxi2506
Ja sicher..denn du mußt erstmal die erfahrung machen/ haben, dass es FEHLER sind!
susepuse
susepuse | 15.05.2011
11 Antwort
@susepuse
spielt das alter eine rolle? fehler passieren ab dem ersten tag...also mir sind reichlich passiert in 5 jahren...und es werden noch viele dazukommen ;-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 15.05.2011
10 Antwort
*lach*
Das älteste ist doch erst fünf... das kannst du behaupten, wenn sie 20+ sind! "...ich habe aus fehlern bei meinem kindern gelernt.."
susepuse
susepuse | 15.05.2011
9 Antwort
@Maulende-Myrthe
Ja sie lebt bei mir, was dnekst du warum abends meine nerven immer so überstrabaziert sind?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
8 Antwort
@Maulende-Myrthe
ich mache sicherlich nicht alles richtig :-) ganz bestimmt nicht! aber ich habe aus fehlern bei meinem kindern gelernt...deshalb schreibe ich es :-) meine antwort sollte auch keine anklage sein oder sogar ein vorwurf...wenn es so rübergekommen ist...großes sorry :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 15.05.2011
7 Antwort
@Anna0711
Ja, das ist sie. Lebt die auch bei dir?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
6 Antwort
@Maxi2506
Ach herrje! Ich hatte ganz vergessen, dass du auch noch hier bist. Ich wollte dich eigentlich mal fragen, ob du nicht mal ne Woche bei uns wohnen kannst und mir zeigen kannst, wie ich mein Kind erziehen muss, damit es perfekt funktioniert. Du machst doch immer alles richtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
5 Antwort
@Maulende-Myrthe
Ich glaube du redest grade vin meiner Tochter? Die amcht auch ienen Mist nach dem anderen das täglich, ich kann reden wie ein Buch sie hört nicht und es wird einfach immer wieder gemacht, zum schreien manchmal.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
4 Antwort
gewöhne dich dran....
das wird nicht das erste und letzte mal gewesen sein...freue dich lieber das dein kind jetzt erst sowas gemacht hat. es wird jetzt immer mal wieder vorkommen das er nicht schlafen will und irgendwann wird er gar keinen mittagsschlaf mehr machen. bei meiner tochter war es mit 24 monaten ganz vorbei...das war ne sehr anstrenenge zeit weil man als mutter die pause am mittag ja sehr genossen hat
florabini
florabini | 15.05.2011
3 Antwort
ja kenne solche Tage
auch mein Sohn ist 20, 5monate.... wenn er so gar nicht schlafen will wirds n ziemlich bescheidener Nachmittag ... der Abend jedoch recht zügig u schnell vorbei gehend weil er dann spätestens um 18uhr im Bett ist komplett fertig nur das Baden fällt weg. Er ist dann die ganze Zeit richtig knatschig u macht bewusst nur Unsinn sodass ich auch mal ernst werde u ihn dann auch ganz einfach mal ins Kizi setze also WEG vom Unsinnmachen...dort kann er dann von mir aus seinen Teppich hochklappen u seine Teddys rumschmeissen u sich auslassen. Es ist mega anstrengend sein "Gemecker" zu überhören u ich bin OFT dabei bis 100 zu zählen was sehr selten gelingt sodass ich auch mal kurz in de Küche muss um zu verschnaufen...aber iwie gehen diese Tage auch vorbei ohne dass ich eine Erklärung dafür bekommen habe.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011
2 Antwort
´sorry aber du hast absolut inkonsequent gehandelt
seit wann darf das kind bestimmen ob es nochmal raus kann? wenn ich sage das es ins bett geht dann ist das so...ich muß dann zwar in kauf nehmen das es theater gibt und keiner sagt das es leicht ist das auszuhalten dein kind hat nur eins gelernt...ich mache theater und bekomme was ich will...dein kind wird es in vielen bereichen so versuchen...wundere dich nicht wenn er dich nicht ernst nimmt und vermehrt theater macht :-) im moment erzieht dein kind dich...nicht du ihn :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 15.05.2011
1 Antwort
Und das wirft dich aus der Bahn?
Also, erst mal und eine Schippe Trost. Aber ich kann dich beruhigen: Das ist völlig normal und du kannst froh sein, dass es bei dir mit 21 Monaten das erste Mal war. Was dich weniger beruhigen wird, ist die Tatsache, dass das noch ganz oft vorkommen wird und es wird sich in seiner INtensität deutlich steigern. Verlass dich drauf, da kommen noch Tage auf dich zu, wo du dein Kind schlagen möchtest , weil es dich so auf die Palme bringt. Ich habe soche Tage, wie du sie beschreibst, bei meiner 2, 5 Jahre alten Tochter mehrmals wöchentlich. Das nennt man Trotzphase . Und es gibt Tage, da stecke ich das gut weg und an anderen weniger gut. So ist das. Ich bin ein Mensch und meine Tochter auch. Wir haben alle unsere Bedürfnisse, die sich nicht immer mit denen des anderen decken. Dass er bei der Oma lieb war, kenn ich auch. Das hat nichts mit dir zu tun, nicht persönlich nehmen. So ist das.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Extreme Trotz- und Bockphasen?
15.05.2012 | 11 Antworten
Ambulante OP meines Sohnes
28.11.2010 | 7 Antworten
seltsames verhalten des vaters
13.07.2010 | 12 Antworten
Kindergarten Verhalten ins Negative
11.03.2010 | 7 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading