Baby schläft nicht in seinem Bett

Nika-Mami
Nika-Mami
13.07.2010 | 15 Antworten
Hallo,

mein Sohn (9 Monate) hat bisher immer bei uns im Ehebett geschlafen. Wir haben das alle drei sehr genossen. Nun ist es aber so, dass er bereits krabbelt und dann aus dem Bett fällt wenn keiner von uns dabei ist. Leider enden alle Versuche ihn in sein Bett zu legen mit unendlichem Schreien. Auch wenn er bei uns einschläft und ich ihn dann in sein Bett trage, wacht er spätestens nach einer halben Stunde auf. Ich lege ihm schon T-Shirts oder Kissen von uns mit rein, hilft alles nix. War wahrscheinlich unser Fehler, dass wir ihn nicht eher an sein Bett gewöhnt haben, dachte aber nicht, dass das so schwer sein wird. Wenn ich ihn schreien lassen würde, würde er 2 Stunden auch durchschreien. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
...
mein kleiner hat auch immer in unsrem Bett geschlafen bis zum 8. Monat. Dann hab ich herausgefunden das er erstens mal gut satt sein musste, zweitens hab ich die Bettwäsche die er drauf hatte vorher 2 Tage in unserm Bett gehabt, dann durch einen zufall hab ich gemerkt das er AUF der Decke schläft - erbraucht anscheinend den Geruch und das kuschelige Gefühl sich einkuscheln zu können... Versuch es weiter, es wird bestimmt klappen. Außerdem musste ich ihn immer ein wenig beruhigend zureden und bin dann erstmal neben dem Bett geblieben, dann erst weggegegangen so das er es nicht merkte... Licht könnte auch helfen.
hcss2009
hcss2009 | 13.07.2010
14 Antwort
huhu
meine große war noch mit 1 jahr bei uns im ehebett... sie konnte da schon laufen ect. und aus dem bett ist sie nie gefallen :-) denke mal das is bei euch auch nicht der fall denn da passt ihr ja drauf auf ... aber ich rate euch vllt. wartet ihr noch paar wochen m das erst mal alles zu ruhen... denn er soll ja von jetzt auf jetzt alleine in sein betti schlafen und was die anderen hier alle sagen mit fehler ect. meine güte jder erzieht seine kinder anders... bei meiner tochter kam es zu ihren ersten geburtstag genau :-) alle sagten wie gross sie doch jetzt schon sei und und ... naja am abend war sie sooo ko und haben ihr zimmer richtig schick gemacht mit kleine leuchtsterne usw usw und seid dem schlief sie ohne nen mucks in ihr zimmer sowie eigenes bett vllt. is des nen tip ?!
wonny1980
wonny1980 | 13.07.2010
13 Antwort
...
mhm...vielleiht versuchst du es mit kleinen schritten, in seinem Bett bei euch das er sich da auhc dran gwöhnt und dann vielleict mittags mal üben im eigenen Zimmer. so das du immer wieder ingehen kannst damit er spürt das du da bist acuh wenn nicht in einem Raum.
MamaMaike
MamaMaike | 13.07.2010
12 Antwort
@Maulende-Myrthe
Dir einfach mal Recht gebe :-) LG
Maxi2506
Maxi2506 | 13.07.2010
11 Antwort
.........
ja ja sowas macht man nicht.... das hab ich auch immer gesagt... aber unser kleiner hat auch eine ganze weile bei uns geschlafen... aber als er mit 7 monaten gekrabbelt ist haben wir es abgeschafft... auch wenn es hart ist... du musst konsequent sein... fang am besten mit dem mittagschlaf an... da merkt er schon das erste mal das sein bett nichts schlimmes ist... klar es wird eine weile dauern bis er es so akzeptiert aber das wird schon... bei uns hat es nicht sooo lange gedauert... glaub 5/6tage... wird mussten auch am bett stehen bleiben damit er unsere hand festhalten konnte... er wollte die nähe nicht verlieren.. aber nach paar tagen konnten wir ihn so ins bett legen und konnten uns auch ein stück vom bett entfernen ohne das gemeckert wurde... und danach konnten wir gleich raus gehen... ich drück dir die daumen das er es schnell akzeptiert...
NaDieMelle
NaDieMelle | 13.07.2010
10 Antwort
huhu
Wir machen grad genau das gleiche durch. Unsere Maus ist auch 9 Monate und hat bis vor 3 Tagen noch mit bei uns im Bett geschlafen. Also eigentlich im Stillbettchen nebenan aber ist dann rübergekullert. meine hebamme meinte das sie es super findet so ein Stillbettchen, und es war der pure luxus nachts nicht aufzustehn sondern einfach anzulegen. Also ein fehler ist es mit sicherheit nicht den kleinen so viel nähe zu geben!!! und wenns so gefährlich ist dann hätte meine hebamme oder der kinderarzt auch was gesagt. jetzt wirds halt gefährlich weil sie krabbeln können. Habe angefangen sie mittags in ihr bettchen zu legen. Jetzt leg ich sie hin uns setz mich daneben und erzähl ihr einfach irgendwelche geschichten im flüsterton! dabei streichel ich ihr die nase! wenn er sich nicht beruhigt kannst du ihn nochmal hoch nehmen auf dem arm schaukeln und kuscheln und wieder hin legen... aber wenn du ihn wieder mit zu dir ins bett nimmst hat er das schnell raus. ;) Viiiel gedult ist gefragt! viel glü
Giftigenude
Giftigenude | 13.07.2010
9 Antwort
ich hatte meine Motte
die ersten Monate im beistellbett, also quasi direkt mit im großen Bett, aber sie ließ sich ohne Probleme in ihr großes Kinderbett legen und schläft dort seit der ersten Nacht auch durch. Ich würde sagen, versucht es einfach weiter. Bleibt konsequent und legt ihn immer wieder zum einschlafen in sein Bett. Vielleicht hilft ja ein neues Einschlafritual? Ich wünsch euch Kraft! Aber es lohnt sich! Für mehr Sicherheit im Elternbett gibts solche Bettschutzgitter , die lassen sich z.T. auch abklappen, damit man selber nicht akrobatisch werden muss.
Klaerchen09
Klaerchen09 | 13.07.2010
8 Antwort
**
HAllo also ich finde nicht, dass ihr damit geholfen ist, dass sie jetzt gesagt bekommt, dass es ein Fehler war. Wie leuti schon schreibt, versuch es einfach immer wieder ihn in sein Bettchen zu legen, am besten neben eurem. So haben wir das gemacht... Gib ihm deine Hand oder streichel ihn, damit er merkt, dass du da bist. Ohne weinen wird das wahrscheinlich am anfang aber nicht möglich sein... ich drück euch die daumen :-) LG M
Mammut77
Mammut77 | 13.07.2010
7 Antwort
Oh je,
das "Theater" hab ich bei `ner Freundin miterlebt, deshalb hat unser Sohn von Anfang an im eigenen Bett geschlafen. Meine Freundin und ihr Mann hatten da echt eine schwere Zeit, aber es half nur, die Kleine jeden Abend konsequent wieder in ihr Bett zu legen. Klar gab es da unendlich viel Geschrei, aber da mussten sie dann durch. Es hat leider auch einige Wochen gedauert, bis das dann funktioniert hat. Die ganze Nacht im eigenen Bett hat sie auch wirklich erst knapp ein Jahr später geschlafen. Wünsche Euch viel Kraft und hoffentlich schnellen erfolg!
mimsisun
mimsisun | 13.07.2010
6 Antwort
Na, da bekommst du ja wirklich hilfreiche Antworten
Natürlich ist es richtig, dass ein Kind im Elternbett dauerhaft nichts zu suchen hat, aber wie schwer es ist, es dem Kind wieder abzugewöhnen, siehst du ja jetzt selber und es Bedarf keiner sinnfreien Belehrungen "klügerer" Mütter mehr. Ich weiß nicht, was heute los ist... selten so zahlreiche Reaktionen dieser Art gelesen wie heute. Du musst jetzt sehr viel Geduld haben UND du darfst ab jetzt NIEMALS mehr nachgeben und ihn in euer Bett legen. Wenn du beschlossen hast, dass er in seinem Bett zu schlafen hat, dann musst du dabei bleiben, bis er es gelernt hat. Gibst du einmal nach, lernt er das sofort und weiß, dass er nur lang genug schreien muss. Das wird harte Arbeit für euch. Sezt dich zu ihm an Bett, leg deine Hand auf ihn, sprich mit ihm. Suche andere Rituale, z.B. Musik, die er immer abends hört, wenn er einschläft. Entferne dich, wenn er anfängt, es zu akzeptieren, langsam von Bett, bis du irgendwann ganz rausgehen kannst. Das wird Wochen, wenn nicht Monate dauern. Schiet!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2010
5 Antwort
Na, da bekommst du ja wirklich hilfreiche Antworten
Natürlich ist es richtig, dass ein Kind im Elternbett dauerhaft nichts zu suchen hat, aber wie schwer es ist, es dem Kind wieder abzugewöhnen, siehst du ja jetzt selber und es Bedarf keiner sinnfreien Belehrungen "klügerer" Mütter mehr. Ich weiß nicht, was heute los ist... selten so zahlreiche Reaktionen dieser Art gelesen wie heute. Du musst jetzt sehr viel Geduld haben UND du darfst ab jetzt NIEMALS mehr nachgeben und ihn in euer Bett legen. Wenn du beschlossen hast, dass er in seinem Bett zu schlafen hat, dann musst du dabei bleiben, bis er es gelernt hat. Gibst du einmal nach, lernt er das sofort und weiß, dass er nur lang genug schreien muss. Das wird harte Arbeit für euch. Sezt dich zu ihm an Bett, leg deine Hand auf ihn, sprich mit ihm. Suche andere Rituale, z.B. Musik, die er immer abends hört, wenn er einschläft. Entferne dich, wenn er anfängt, es zu akzeptieren, langsam von Bett, bis du irgendwann ganz rausgehen kannst. Das wird Wochen, wenn nicht Monate dauern. Schiet!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2010
4 Antwort
hallöchen
das ist auch der Grund, warum ich meinen Kleinen, auch wenn er grad voll schlecht ein-und durchschläft, nicht aus seinem Bett nehme! Da hab ich mein Prinzip. Ich denke nämlich auch immer, dass er sich das dann angewöhnt und gar nicht mehr in seinem Bett schlafen will! Versuch es doch einfach mal mit daneben sitzen und streicheln--- vielleicht schläft er dann doch irgendwann in seinem Bett ein!
leuti
leuti | 13.07.2010
3 Antwort
seit anfang an
schläft mein schatz in seinem bett ohne ausnahme. in den ersten monaten zwar noch in unserem zimmer, nach dem umzug im feb schläft er alleine. und ohne probleme. gibt zwar phasen wo er wach wird oder weinend einschläft. hole in ab und zu zum kuscheln ins elternbett oder mal am we wenn papa wieder heim kommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2010
2 Antwort
Kann dir nicht helfen,
aber ist doch logisch, dass es so schwer für den Kleinen ist, das wird dauern. Unser Zwerg hat immer im eigenen Bettchen geschlafen....
JonahElia
JonahElia | 13.07.2010
1 Antwort
Hallo
Sorry, dass ist ein Fehler den viele Eltern machen. Ich finde, dass ein Kind von anfang an in ein eigenes Bettchen gehört, schon wegen der Sicherheit. Also unser Sohn hat immer in seinem Bettchen geschlafen und wir haben damit keine Probleme. Aus diesem Grund weiß ich nicht was ich dir für einen Tipp geben kann. Lg und starke Nerven
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

kind schläft und schläft
26.10.2011 | 7 Antworten
Meine Tochter schläft nich alleine ein
15.09.2010 | 3 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading