meine Tochter hat Schlafstörungen

Sunnyw123
Sunnyw123
17.02.2008 | 11 Antworten
Meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt und schläft sehr schlecht. Ein Problem ist, dass sie nur beim Trinken an der Brust einschläft, sobald ich sie zum schlafen ins Bett lege, fängt sie an zu schreien und lässt sich nicht beruhigen, bis ich sie wieder an anlege.
Außerdem wird sie nachts sehr oft wach, bis zu 10 mal. das war mal besser.länger als 3 Stunden schläft sie nicht.Oft wird sie nach ner halben Stunde wach. Das geht jetzt seit über einem Monat so. Kann mir jemand sagen was ich falsch mache und was ich besser machen kann?
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Ritual...
Hallo, ich habe das Problem mit dem Durchschlafen nicht seit dem 2. Monat durch. Jedoch kann ich das mit dem Ritual nur bestärken. Eine Freundin von mir hatte das Problem, dass ihr Kleiner nicht durchgeschlafen hat und auch immer nur auf dem Arm einschlief, das hat sich mit einem festen Ritual geändert. Sie haben den Kleinen konditioniert, indem sie ihn in seinem Bettchen ein bisschen weinen gelassen haben, aber immer nur kurz, damit der Kleine die Sicherheit nicht verliert, dass keiner kommt, wenn er weint. Natürlich ist das das Letzte, vorher Baden, wickeln, stillen und dann ablegen. Und kurz vor dem Schlafengehen nicht mehr schlafen lassen - nach 3 Wochen war der Kleine "pflegeleicht", hat durchgeschlafen und tut das bis heute... LG, und viel Glück!
sernicolas
sernicolas | 17.02.2008
10 Antwort
Mein Sohn ist
jetzt fast 6 Monate und schläft genauso schlecht wie deine. Allerdings weiß ich was meiner jetzt hat. er bekommt die Zähne und das tut ihm wohl weh. Unten kam heute der erste Zahn raus. Vielleicht bekommt deine auch die Zähne? Bei meinem Sohn ist es auch ungefähr jetzt 8 Wochen wo er so schlecht schläft. Ich hab ihm diese Kügelchen gegeben, aber die helfen nicht. Ich glaube die Zeit bis die Zähne da sind müssen wir durch......... Schau mal unten am Zahnfleisch ob da kleine weiße Punkte sind, dann kannst du dir vorstellen warum sie schlafstörungen haben könnte. Kann natürlich auch was anderes sein. Ich wünsche dir alles Gute und leide genauso wie du unter extremen Schlafmangel..........
leonine
leonine | 17.02.2008
9 Antwort
wenn du ihr die flasche gibst
sollte sie ja genug haben. ne frische windel hat sie bestimmt auch immer! und dann schläft sie beim stillen noch ein... kanns nicht sein, dass sie weiss dass sie geholt wird von mama wenn sie schreit. weil bei mama ists doch am schönsten zum schlafen *smile* meine schläft nach dem stillen auch ein bald 4 wochen. jedoch lege ich sie ins bett und sie schläft weiter. wenn sie dann doch mal schreit... lass ich sie ein paar min. meist schläft sie dann aber ein!nach kurzer zeit schon. wenn ich aber merke sie schreit stärker dann hole ich sie. lass sie doch mal im bettchen! und streichle ihren kopf . oder von stirn über nase. wirkt beruhigend! und oftmals trotz schreien schlafen die kinder/babys dann ein!
piccolina
piccolina | 17.02.2008
8 Antwort
Bei uns ist es ähnlich,
mein Sohn, jetzt 8 Monate alt, wacht in der Nacht auch mehrmals auf. Er schläft auch abends an der Brust ein, allerdings lässt er sich dann ins Bettchen legen. Nach 2 Stunden will er wieder an die Brust, dann gehe ich auch meistens schlafen und behalte ihn schon in meinem Bett . Am Tag schläft er kaum, 2 x halbe Stunde. Wenn gesundheitlich alles abgeklärt und in Ordnung ist, mach Dir keine Sorgen. Kinder sind unterschiedlich. Bei meiner Tochter habe ich alles gleich gemacht und sie schlief immer durch und war sehr pflegeleicht. Ich warte ab, alles wächst sich irgendwann aus, schlafe wann ich kann, und seitdem ich meinen Sohn bei mir im Bett habe, bin ich auch nicht besonders müde am Tag. Ich nehme ihn so hin wie er ist. Liebe Grüße!
Krystyna
Krystyna | 17.02.2008
7 Antwort
sie hat meiner Meinung
noch Hunger du solltest dich mal mit dem ki Arzt in Verbindung setzen denn das kommt mir so bekannt vor..
maky
maky | 17.02.2008
6 Antwort
antwort
Ich gebe ihr abends schon zusätzlich eine Flasche, daran liegt es leider nicht
Sunnyw123
Sunnyw123 | 17.02.2008
5 Antwort
Schlafstörungen?
Zum einen kann es daran liegen, dass sie Tagsüber zu viel schläft oder zu wenig trinkt bzw ißt. Wenn sie Tagsüber zu wenig Nahrung zu sich nimmt, dann wird sie logischerweise Nachts öfter zum trinken wach. Versuche mal ihr Zimmer vorm schlafen schön zu lüften. Mein Kleiner schläft bis heute nur an der Brust ein, obwohl ich sagen muss es ist schon viel besser geworden manchmal singe ich ihn ein Lied vor und er schläft, nur alleine in seinem Bett schläft er nicht ein, da muss ich auch noch was machen. Versuche es doch mal mit einem schönem Gute Nacht Ritual, wie zB baden, trinken, etwas vorsingen LG und Viel Glück Sandra
Sandra86
Sandra86 | 17.02.2008
4 Antwort
antwort
Da bist du nicht die einzige die mir das nicht beantworten kann :-( Am Tag ist das nicht besser, sie schläft 2-3 mal für ne halbe stunde- auch nur an der Brust
Sunnyw123
Sunnyw123 | 17.02.2008
3 Antwort
könnte es sein
das sie von der muttermilch nicht mehr so satt wird so war es bei meinem und dann hab ich abends nen Brei gegeben und danach noch einmal in der Nacht gestillt.. hast du schon mit dem zufüttern begonnen?
maky
maky | 17.02.2008
2 Antwort
ich leg meinen
kleinen am tag nur einmal mittags hin.wir hatten das gleiche problem.hab zäpfchen vom arzt bekommen.auf pflanzlicher basis.und damit schläft er besser.er ist abends immer um zehn wach geworden und war hell wach.jetzt nicht mehr dank zäpfchen
sommerengel7
sommerengel7 | 17.02.2008
1 Antwort
hm das
hört sich echt super komisch an und habe ich so auch noch nicht gehört aber ich glaube das e sdoch für schlafstörungen bei kundern nen spetzial arzt giebt.kann dir aber nicht sagen wie der sich jetzt nent sorry.ja sonst kann ich dir da so auch kein rat geben.wie is es den am tage so? liebe grüße
peppels87
peppels87 | 17.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

was tun?
09.08.2012 | 20 Antworten
meine tochter nimmt mich nicht fürvoll
12.07.2012 | 5 Antworten
Kann das jemand bestätigen?
01.02.2012 | 18 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: