Ab wann ist es ein Schreikind / Schreibaby

Silke155
Silke155
27.08.2008 | 7 Antworten
Hallo!
Wir haben einen 5 Wochen alten Sohn, er ist unser absolutes Wunschkind. Aber leider fordert er uns zur Zeit ganz schön. Es war schon im Krankenhaus so, dass er der lauteste und ausdauernste im Schreien war, aber seit ein paar Tagen ist bei uns der Horror in den Abendstunden angesagt. Er fängt zwischen 18 und 19 Uhr an und brüllt bis 23/24 Uhr. Er ist nur ruhig, wenn wir mit ihm auf dem Pezziball sitzen, oder manchmal wirkt auch das Tragetuch kurz (gestern bin ich schon durch die Wohnung gejoggt - mit Tragetuch - damit er sich etwas beruhigt).
Er hat keine Blähungen - zumindest fast nie! Er findet irgendwie keine Ruhe, er ist hundemüde (das sieht man ihm an) aber er schafft es einfach nicht zu schlafen.

Nun frage ich mich, sind das nur die Dreimonatskoliken, oder haben wir ein Schreikind? Hört das dann auch nach etwa drei Monaten auf, oder geht das immer so weiter..?
Tagsüber hat er immer wieder mal Phasen in denen er brüllt, aber da klappt es dann doch noch besser ihn wieder "runter zu holen", abends haben wir eigentlich keine Chance. Ich versuche ihn auch schon vor Überreizung zu schützen, der Fernseher läuft bei mir den ganzen Tag nicht, nur ab und an mal der Radio.
Für meinen Mann ist das ganze auch total frustierend, er kommt abends Heim und freut sich auf den Zwerg und der kleine Kerl brüllt ihn nur an. Das zehrt richtig..

Hat jemand von Euch selber Erfahrung sammeln "dürfen"? Wie war es bei Euch?

Liebe Grüße
Silke
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
DANKE!!!
Vielen Dank für die Antworten! Ich denke wir werden es mit dem pucken mal probieren. Ich habe mir das Buch "das glücklichste Baby der Welt" gekauft, da ist eine Anleitung drin und nachdem ich mit einem Stofftier geübt habe, traue ich es mir heute abend zu! ...und dann hoffe ich mal, dass es nach 3 bis 4 Monaten vorbei ist - was anders bleibt wohl nicht...
Silke155
Silke155 | 28.08.2008
6 Antwort
vielleicht hilft es, wenn du ihn einfach mal hinlegst und
die puk-wickeltechnik anwendest...mir fiel immer auf, wenn niklas so unruhig war war ich meist auch hektisch und konnte ihm die ruhe nicht mehr so geben... das geht einem aber auch an die substanz, wenn das baby so weint und man machtlos daneben sitzt.. die überreizung fernseher: das ist sicherlich nicht schlimm, da babies in diesem alter noch laute geräusche gewöhnt sind und aus dem mutterleib kennen..falls du noch fragen hast, gern per pn. drück euch ganz fest die daumen und liebe grüße
ramona_e
ramona_e | 27.08.2008
5 Antwort
das kenne ich gut
hallo, ich kann mich gut in dich reinversetzen.ich habe zwillinge und beide haben immer abends geschrien.und auch wie bei dir war mein mann auch total frustriert und zwischen uns lief auch alles nur noch schlechter.ich habe beide auch viel fest in ein tuch eingewickelt.das hat wirklich geholfen.nach dem baden haben sie dann manchmal sogar 5-6 std. geschlafen.bei emily war nach 3 monaten alles in ordnung.sie war wie ausgewechselt.bei celine hat es bis zum 5. monat gedauert.hey du schaffst das.was meinst du wie oft ich die zwege einfach ins bett gelgt habe mich auf den küchenboden gesetzt habe und geheult habe.jetzt werden die zwei 1 jahr alt und das ging soooo schnell
jannaci80
jannaci80 | 27.08.2008
4 Antwort
Schreien
Hi, kann es sein, dass er etwas überreizt ist? Meine kleine Tochter schrie auch wie am Spieß, wenn wir alle abends zusammen waren.Ich bin dann aus dieser Situation recht schnell herausgegangen, habe mich mit ihr alleine ca 1, 5 Stunden im Schlafzimmer aufgehalten, sie in Ruhe gewaschen, gewickelt und eingepuckt.Zum Schluss noch gestillt und geschaukelt, bis sie ruhig wurde.Das Schaukeln braucht sie heute immer noch, sie wird jetzt 10 Monate, außerdem schläft sie oft bei uns im Bett, das hat immer schon geholfen, sie hat immer eine Hand an mir gehabt und schlief so bis zu 6 Stunden durch.Liebe Grüße
chormama
chormama | 27.08.2008
3 Antwort
Hallo!
Hast du schon mal was von "Pucken" gehört? da werdeb die Kinder ganz fest in ein Tuch eingewickelt damit sie sich wie im Mutterleib fühlen. Einem meiner Tageskinder hatte das auch beim Einschlafen geholfen. Frag doch mal deine Hebamme danach.
tagem
tagem | 27.08.2008
2 Antwort
Schreibaby
Als Schreibabys werden Kinder bezeichnet, die ohne erkennbaren Grund oft über Stunden hinweg schreien und sich durch fast nichts trösten lassen, oder nur für kurze Zeit. wichtig ist es, ein Ritual zu entwickeln, was ihr jeden abend wiederholt.immer das gleiche, keine Spaziergänge durchs haus. Bei uns hat es geholfen, ihn auf dem Arm zu halten, zu wiegen, immer am gleichen Ort.DAs dauert zwar, aber es wird. Viel Geduld Klara
Klara32
Klara32 | 27.08.2008
1 Antwort
---------------
Meine Hebamme sagte, das die Abendstunden typisch sind für die Drei Monats Koliken... Ja ich durfte das auch durchmachen... Wir haben ihn auch Abend für Abend im Tragetuch durch die Wohnung geschaukelt...
mutti1000
mutti1000 | 27.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schreibaby mit 9mon? Schreiambulanz?
11.06.2012 | 3 Antworten
ständig schreiendes Kind, 13 Wochen alt
17.02.2012 | 22 Antworten
Total am Ende Ob Osteopathie hilft?
18.12.2011 | 22 Antworten
Mit Schreikind zum PEKiP?
09.09.2011 | 33 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: