Wie bekomme ich meine 14 Monate alte Tochter zum Alleine- einschlafen?

Mpampaniotis
Mpampaniotis
30.10.2007 | 13 Antworten
Seit meine Maus auf der Welt ist , hab ich sie immer ins Bett gebracht und bin bei ihr
geblieben, bis sie fest eingeschlafen ist. Heute weiß ich, das das ein Fehler war, denn nun
schläft sie weder tagsüber noch am Abend ohne mich ein. Ich habs schon mit der Methode aus dem Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" versucht, aber nachdem sie dann 2 geschlagene Stunden gebrüllt hat und fix und alle war, aber trotzdem nicht einschlief- hab
ich das aufgegeben. Mittlerweile nervt es gewalltig, da sie oft über eine halbe Stunde nicht
einschläft und ich aber dabei bleiben muß.
Wer kann mir nen guten Tipp geben ?
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
alleine Schlafen
Hallo Mamis, habe mit meiner Maus das gleiche Problem, allerdings ist sie schon 22 Monate alt. Mittags ist das ja kein Thema lege mich gerne mal dazu ;-) aber am Abend ist es ein riesen Zirkus. Wird dann auch meistens mindestens halb zehn. Lege mich dazu und lass mir am Ohr knubbeln und hoffe das sie gleich einschläft. Manchmal schlafe ich dann auch ein aber so früh will ich ja auch nicht immer ins Bett, muss ja auch irgendwann mal bügeln oder möchte hin und wieder mal einen Film sehen.... Und schreien lassen halte ich ehrlich gesagt für quälerei, ausserdem steigert sie sich so rein in das Schreien das wir sie fast nicht mehr beruhigt bekommen. Wäre Euch auch echt dankbar für Tipps da ich auch gerne mal wieder in meinem Bett neben meinem Mann schlafen würde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.10.2007
12 Antwort
Ich finde es auch schrecklich,
das viele noch immer glauben, man müßte die kleinen schreien lassen. Ich möchte jetzt keinen hier angreifen, dass ist halt meine Meinung. Klar, mir wurde es auch angeraten, meine Tochter schreien zu lassen. Sogar von sog. Fachleuten. Und die Ferber-Methode war gerade sehr in Mode, als meine älteste Tochter klein war. Ich habe es auch ausprobiert. Siehe da, es hat geklappt. Irgendwann ist sie eingeschlafen. Aber als ich dann in das total verweinte und unglückliche Gesicht meiner Tochter sah, habe ich mir gesagt: Mir ist es egal, was die anderen sagen, ich bleibe bei meiner Tochter bis sie schläft. Ich habe es nicht bereut. Manchmal war es nervig oder anstrengend, aber meine Tochter war auch viel ausgeglichener, sie hat nicht mehr so geklammert, sie wußte ja, daß ich da bin. Mittlerweile ist sie 8 und geht natürlich alleine ins Bett, dafür habe ich jetzt meine 3jährige am Hals, die auch nicht ohne mich einschlafen mag. Nur meinen Sohn könne wir abend so hinlegen, er schläft nach einem kurzen Ritual - Flasche-Zähne putzen-lesen-kuscheln-evtl. noch ein kleines Lied singen - ohne Probleme ein. LG Claudia
Dagachi
Dagachi | 30.10.2007
11 Antwort
pflaume
ja das find ich auch ich machs ja auch so :) mein sohn bekommt meist vorher die flasche oder schläft schon das ich nur zeit für sie hab ich finds nicht nervig
jessi210
jessi210 | 30.10.2007
10 Antwort
ferbern
schrecklich, was du deinem kind antust! selbst prof. ferber, der begründer dieser einschlafkondotionierung trat in einem interview 1998 von seinen eigenen aussagen zurück und empfiehlt nun das buch von william sears "schlafen und wachen - ein elternbuch für kindernächte", dieses lege ich dir auch sehr ans herz! ein kind, dass durch schreien einschläft, schläft nicht ein, weil es erkannt hat, dass es besser für das kind ist, sondern aus resignation! du stillst somit nicht das grundbedürfnis deines kindes, sondern du verlässt es! die risiken hierbei sind: das urvertrauen kann zerstört werden. das zieht beziehungsprobleme im erwachsenenalter nach sich, sprich bindungsängste, bei einem partner bleiben, der einem nicht gut tut ect.p.p. hier ein link, vielleicht denkst du dann über diese methode des schreien lassens anders: http://www.ferbern.de/index.php?page=sentiments&art_id=2
silberwoelfin
silberwoelfin | 30.10.2007
9 Antwort
Hallo Pflaume...
Bitte mal in deine Mailbox gucken- hab dir grad meinen Grund genannt, warum es für uns wichtig ist, das es bald klappt.
Mpampaniotis
Mpampaniotis | 30.10.2007
8 Antwort
Also,
ich verstehe immer gar nicht, warum das ein Fehler sein soll, wenn ich bei meinem Kind bleibe, bis es schläft? Warum ist es schlecht, wenn ein Kind vor dem Einschlafen kuscheln will? Sorry für meine Fragen, aber ich verstehe es einfach nicht, warum die Kinder immer die bösen sind, die nicht schlafen wollen und deshalb Terror machen und sich eigentlich aber nur etwas ganz natürliches einfordern, was jeder Mensch gerne hat.
pflaume
pflaume | 30.10.2007
7 Antwort
Nicht davon nerven lassen...
...auch wenn es manchmal nicht so einfach ist. Mein Kleiner schläft auch nur mit mir ein . Ich weiß, es nervt manchmal wirklich. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nichts bringt, sich davon zu sehr stressen zu lassen. Ich kann es mittlerweile ganz gut, die Sache entspannt zu sehen: Diese Einschlafzeit gehört einfach bei uns dazu, als Kuschelzeit, Zeit zum Lachen, zum Spielen usw. Irgendwann ist er müde und schläft dann ein. Und das mit einem zufriedenem Gesichtsausdruck, nicht weinend oder schreiend. Das ist mir diese viertel, halbe oder manchmal auch Stunde am Abend wert, die es dauert, bis er schläft. Irgendwann wird er selber einschlafen. Bis es soweit ist, bin ich da.
pflaume
pflaume | 30.10.2007
6 Antwort
so liebe mamis ...
... den gleichen Fehler habe ich auch bei meiner ersten gemacht und habe draus gelernt. Aber meine Methode ging auf. Ich habe ihr ein neues Bett mit Rutsche gekauft, da sie ja schon ein bisschen älter ist wie eure Zwerge und habe ihr immer wieder gesagt so bald das neue Bett da ist musst du allein schlafen. Mama und Papa sind aber da.Und dann hab ich es gekauft und es gab auch wieder gebrüll, doch ich lass sie schrien und sagte ihr, wenn sie jetzt keine ruhe gibt dann geb ich das Bett einem anderen kind. Und am 3 Tag ging das ganze dann schon ohne muh und ohne määähh. Bin mit ihr aber den Kompromiss eingegangen das sie in der früh ab 6 uhr zu mir ins bett kommen darf und ein bisschen kuscheln darf. Sie probiert es zwar manchmal heute noch das sie zu mir ins bett darf, aber ich lass nicht locker und werde dann nur ein bisschen lauter und 10 min später schläft sie dann. Sonst kenn ich leider auch keine Methoden und bin da auch überfragt, viel Glück euch allen !!! lg
jungeMama1
jungeMama1 | 30.10.2007
5 Antwort
Frage
Wie soll denn das Vertrauen zur Mama wachsen wenn man das Kind stundenlang weinen lässt???
pflaume
pflaume | 30.10.2007
4 Antwort
Hmmmm....
ich hatte damals mit meiner Großen das gleiche Problem. Im Endefekt habe ich sie ins bett gebracht, mit einem festen und immer wiederkehrendem ritual, und bin raus aus dem Zimmer. Sie hat sofort angefangen zu weinen, wenn ich wieder zu ihr rein bin hat sie sich gerfreut wie ein Schneemann. ich bin dann alle drei minuten rein und habe sie so monoton wie möglich versucht zu beruhigen und hab ihr drei mal übern Kopf gestrichen und bin wieder gegangen - auch wenn sie immer noch geweint hat... Sicher, das hat am Anfang Stunden gedauert und es ging schon mal bis 23 uhr das ganze theater, aber nach einer Woche war es schon merklich besser und nach zwei Wochen hatten wir vielleicht nur noch 10 minuten Theater. Bleib dranne und gib net auf, sie muß jetzt erst lernen allein einzuschlafen, aber bedenke auch was sich daraus ergibt: fürs Baby wächst das Vertrauen zur mama und sie schläft auch eindeutig besser durch und für Dich fängt der Abend ruhig und gelassen an LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 30.10.2007
3 Antwort
cool bleiben
Versuchs doch mal so, dass du die Tür vom Kz auflässt und dich an die Tür stellst, wenn sie schreit, kannst du ja sagen, das du da bist. versuch dann kurz weg zu gehen und wenn sie wieder weint, zeig dich nur im Türrahmen und sag ihr wieder, dass du da bist. versuch dann die Abstände uz verlängern. vielleicht braucht sie einfach die gewissheit, dass du in der Nähe bist.. ich hoffe, das hilft die weiter, viel Erfolg, hat die Ohren steif und bleib cool
TineRobby
TineRobby | 30.10.2007
2 Antwort
also ich würd
das auch gern wisen hab das problem seit 4 monaten mit meiner tochter 21monate seitdem mein mann eine neue arbeit hat bin ich mittags da dauerts so ca 5 min dann schläft sie und abend meist so 15min bei ihr am bett bis sie schläft also als nervig find ich das nicht ich kraul sie dann und denke über den ganzen tag nach was wir so gemacht haben was sie alles kann usw klar wirds zeit ihr das abzugewöhnen aber ich würde meine tochter niemals scheien lassen und auserdem wirft sie dann die schnuller weg und ich muss eh wieder ins zimmer und sie kann ja schon ausm bett raus ;)
jessi210
jessi210 | 30.10.2007
1 Antwort
die gleiche
methode versuch ich auch grad... meiner will auch nicht alleine schlafen... ich bin auch hilflos... ich kann nur mit fühlen
bafy
bafy | 30.10.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

2 Jahre alte Tochter und 12 SSW
05.01.2012 | 12 Antworten
Erbrechen 13 Monate alte Tochter
28.02.2011 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: