Wessen Kind hat auch extreme Trennungsangst?

darkangel8888
darkangel8888
23.05.2008 | 4 Antworten
mein Sohn, 7 Jahre alt, hat seit über einem Jahr sehr viel Angst, dass ich ihn verlassen könnte. Zur Erläuterung .. mein Exmann hat uns 3 vor 2 Jahren verlassen.Erst einmal und kam am nächsten Tag zurück, weil er nur uns lieben würde und die Neue doch nicht die roichtige wär. Und dann eine Woche später war er ohne Abschied (es lag nur ein Zettel auf dem Tisch) dann doch weg. Sie sehen ihn nun nur noch alle 2 Wochen an den Wochenenden und besuchen ihn bei seiner neuen Familie. Wenn ich meine Jungs ins Bett bringe, dann muß ich immer den Fernseher ganz laut machen, damit sie mich hören. Der eine hat aber die Angst nicht. Weinte damals nach der Trennung viel und ich denke, er hat es so verarbeitet. Und der andere war damals sehr ruhig und hat gar keine Gefühle zugelassen. Er war damals 5 Jahre alt.
Wer hat Erfahrungen dieser Art gemacht und kann mir Tipps geben, wie ich mit meinbem Sohn umgehen kann? Eine Überweisung zum Kinderpsychologen hab ich nun. Auch versichere ich ihm jeden Tag, dass ich ihn nicht verlasse und schmuse sehr viel mit ihm.
Nun hat er öfter noch ungeklärte Bauchschmerzen. Organisch schein alles in Ordnung?

Danke für wertvolle Tipps
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
danke
ich danke euch für die lieben antworten.....und das mit der aggressivität war mal ein nützlicher stichpunkt...mein kleiner is das nämlich sehr schnell.....wird echt zeit, dass er sich alles von der seele reden kann und jemand ihm helfen kann....man weiß schon gar nicht mehr, was man ihm noch sagen soll.... danke nochmal
darkangel8888
darkangel8888 | 23.05.2008
3 Antwort
Der Schritt
das Du zum Kinderpsychologen gehst ist mit Sicherheit der Richtige. Mein Stiefsohn hat die Trennung seiner Eltern auch nie verarbeitet. Die Ex von meinem Mann hat sich nie drum gekümmert. Deshalb ist er heute oft sehr agressiv und kommt oft sehr schlecht mit anderen klar. Finde es super, dass Du das alles für Deine Kinder tust!! Leider hab ich ja erfahren, dass sowas nicht für alle Mütter selbstverständlich ist.
Schnuffilinchen
Schnuffilinchen | 23.05.2008
2 Antwort
Das kenne ich
Meine Tochter hatte auch extreme Verlustängste. Sie hatte Alpträume das mein Exmann mich ersticht. Sie hat mnämlich mal mitbekommen, wie er zu seiner Mutter sagte: Ich wünsche mir das Silke verreckt und Andreas tödlich mit dem LKW verunglückt. Tja, und seitdem hatte sie ganz schlimme Trennungsängste. Vorallem wenn mein Mann nach Feiertagen oder Urlaub mit dem LKW wieder los musste und sie in den Nachrichten von LKW-Unfällen gehört hat.Wir waren dann auch beim Kinderpsychologen und es wird immer besser! ZUm Glück!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.05.2008
1 Antwort
................
So aus meiner Erfahrung her, haben deine Kinder es noch nicht verarbeitet. & da ihr beide die Hauptbezugspersonen wart & jetzt ist einer gegangen, ist es verständlich, das die Kinder glauben allein gelassen zu werden. Ein Psychologe ist auch in diesem Fall ganz wichtig, denn du alleine wirst ihnen nicht die Angst nehmen können. Gib beiden weiterhin viel Liebe & Aufmerksamkeit. Versuche ihnen zu zeigen & auch zu sagen, das du sie lieb hast & immer für sie da bist & sie immer bei dir bleiben werden. Du kannst auch 2 Dosen nehmen & mit einer Schnur verbinden, wie ein Telefon, so können sie öfter reinsprehcen & du antwortest. So merken sie auch das du da bist. Ist besser als der laute Tv, da es auf Dauer für die Ohren sind so günstig wirkt. Meine Tochter brauchte 1, 5 Jahre um es zu verarbeiten. Sie pullerte nachher schon ins Bett & reagierte sehr agressiv. Aber das schafft ihr 3. Kopf hoch. Der erste Schritt ist gemacht mit dem Psychologen.
Luzifee
Luzifee | 23.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Extreme Trotz- und Bockphasen?
15.05.2012 | 11 Antworten
38+3 ssw extreme wassereinlagerung
29.06.2011 | 10 Antworten
total müde
02.02.2011 | 0 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading