Unsichere Papas

mammilotti16
mammilotti16
16.07.2017 | 45 Antworten
Guten Tag,

Zur Zeit bin ich sehr auf mich gestellt.
Mein Mann verhält sich sehr unsicher gegenüber unserer Tochter.
Nur ich kann sie ins Bett legen. Bei ihm brüllt sie nur und mehr als 20 Minuten hält er nicht aus. Was ich verstehe. Aber er schafft es nicht sie zu beruhigen und dreht noch mehr auf. Gestern Abend war er weg und ich hatte Besuch. Mädelsabend. Aber die kleine Maus ist innerhalb einer Stunde 7x aufgewacht. Im Moment habe ich durch die Dauerbelastung keine Geduld . Meine Schulfreundin hat sich dann ihr angenommen und nach 2 Stunden tatsächlich geschafft dass sie in ihrem Bett schläft.
Es ist auch ist so dass der Papa fragt: "welche Socken soll sie anziehen?" " wie soll ich die Möhren schneiden?"
Als ich mal liegen bleiben durfte, hat er ihr lediglich die Windel gewechselt. Und sonst nichts. Das hieß dann für mich. Selber Ablauf wie immer, nur später.
Er sagt, ich soll mal wieder weg gehen. Aber ich kann meine Tochter nicht mit einem guten Gefühl dort lassen. Weil wenn es brenzlich wird, ruft er an.. und dann ist das gute Gefühl des Babyfrei wieder futsch.

Hat jemand Tipps für mich? Ich glaube nämlich es steht und fällt alles mit der Unsicherheit
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

45 Antworten (neue Antworten zuerst)

45 Antwort
@vonny1711 Ja es ist dann wirklich ätzend. Mich nervt es ja selber... ich verstehe ja auch meine Tochter. Den ganzen Tag mit Mama. Und dann abends Papa? Ausgerechnet wenn ich müde werde? Und das garnicht kenne. Ich denke jetzt auch dass es mit Kleinigkeiten erstmal weiter gehen sollte. Und dann wird sie ja merken, dass Papa das auch alles kann. Ich war nur sehr deprimiert. Weil er sagt geh ruhig. Und ich nicht konnte. Vom Gefühl her.
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
44 Antwort
Schau mal, es liegt nun mal in der Natur, dass wenn du zu Hause bist und 24h am Tag mit ihr zusammen bist und er nicht, dass du ihre Bezugsperson bist und in schwierigen Phasen, wie nicht ins Bett wollen oder keine neue Windel wollen oder sich weh machen, brauchen sie kleinen dann einfach Mama und da können alle anderen machen was sie wollen, Kinder möchten dann zu Mama. Die Natur der Menschen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, sprich gewöhn sie dran Stück für Stück. Papa an seine Aufgaben und die kleine an den Papa, wie ne Eingewöhnung im Kindergarten. Hat vor mir schon jemand gesagt, erst zusammen dann er langsam allein. Und wenn es ihn traurig macht dass sie bei ihm weint. Vielleicht man ihn ihr weinen unsicher. Und nicht die wird unsicher weil er es ist.. Da kann er aber nichts für... Und wenn dann du auch noch mäckerst und er arbeitet. Na Prost Mahlzeit. Viel Glück @mammilotti16
vonny1711
vonny1711 | 17.07.2017
43 Antwort
aus beruflicher Sicht kann ich nur sagen ...sobald es draußen dunkel wird , ändert sich die Sichweise der Kinder....selbst Jugendliche bekommen da hin und wieder Heimweh...
130608
130608 | 17.07.2017
42 Antwort
ja , Du musst ihm das zutrauen ...er wird es anderst machen wie Du , aber das ist ja auch o.k....dann ist es mal nicht so perfekt...auch kein Beinbruch...
130608
130608 | 17.07.2017
41 Antwort
@130608 Oh man.. wie sich das ändert. Ist halt nur komisch dass es tagsüber zur Zeit in Ordnung ist mich mal nicht zu sehen. Aber abends schon.
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
40 Antwort
Kinder haben immer mal so Phasen ....sind mal mehr oder weniger anhänglich....mein Sohn hat mir mit 8 Jahren noch hinterher geweint , als ich zur Arbeit ging....und jetzt ist er 13....nun muss ich froh sein , wenn ich ihn noch seh...immer unterwegs....vom Mama-Kind zum strolchigen Teenager...die Zeiten ändern sich....
130608
130608 | 17.07.2017
39 Antwort
Also, ich werde ihn jetzt einfach etwas mehr einbeziehen. Er will ja auch. Sagt er. Und einfach zutrauen. Mit dem einfach gehen werde i h glaube ich wirklich versuchen. Sie ist ja nicht alleine
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
38 Antwort
@130608 Ja immer ein Kampf. Ich will ihm auch nichts Böses unterstellen. Das witzige ist k er sagt: geh ruhig ich bin ja hier. Aber solche Situation verunsichern dann mich
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
37 Antwort
@Schnurpselpurps Ja aber ich habe da einfach Schwierigkeiten
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
36 Antwort
also das mit dem Windelwechseln hat sicherlich nichts mit Unsicherheit zu Tun ....das ist einfach ünschönes auf Mama abwälzen.......jeder normaldenkende weiß doch , wenn die Windel voll ist , sollte man wechseln...egal ob sich das Kind gerade in der Phase bfindet , dass es sich nicht gerne wickeln lässt....ist ja für Mütter auch ein Kampf...
130608
130608 | 17.07.2017
35 Antwort
@130608 Also wirklich einfach mal aushalten? Daran habe ich auch gedacht.. ganz lieb Tschüss sagen. Und einfach gehen. Ich meine die wird ja wohl irgendwann müde.. Im Januar ist meine Oma verstorben. Da musste ich mitten in der Nacht weg.. das hat sie mitbekommen und fürchterlich geweint und ich bin trotzdem weg. Ich habe überlegt ob das eine Ursache ist. Dass sie gerade am Abend Mama braucht. Mittags war ich einmal nicht zu Hause. Da hat der Papa die ins Bett gebracht und alles er gut.
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
34 Antwort
Der ist nicht unsicher. Er stellt sich blöd... egal wie fies das klingt. Geh einfach aus und gut ist.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 17.07.2017
33 Antwort
mammilotti...unser Sohn war immer ein Mama - Kind.....es war für meinen Mann auch nicht immer einfach....und es gab Zeiten, da war er sehr häufig krank ...ich hab kein Handy , deshalb bin ich auch nicht erreichbar , wenn ich weg bin ...außerdem hatte ich auch beruflich immer mal wieder Nachtdienst , da konnte ich gar nicht weg...da mussten wir drei durch....aushalten...auch wenn es nicht immer einfach war... Du kannst ja verschiedene Möglichkeiten ausprobieren... - versuch sie ins Bett zu bringen und geh anschließend weg... ohne negative Gefühle...verabrede Dich einfach zur späteren Uhrzeit... - wenn sie so häufig aufwacht , vielleicht liegt es daran , dass sie zahnt ? und wenn es den Kindern nicht so gut geht , dann möchten sie meistens einfach die Mama... -und ganz ehrlich...ein bisschen Verständnis sollte man auch den Papas gegenüber haben ....sie arbeiten meistens Vollzeit...und meist ist die Mama überwiegend zuhause...da ist man in erster Linie einfach die Bezugsperson....man beschäftigt sich den ganzen Tag mit dem Kind , weiß wie es sich verhält...
130608
130608 | 17.07.2017
32 Antwort
@EmmaKJ Das haben wir angefangen. :) Immer mehr macht der Papa dann alleine.. ich glaube das gibt ihm dann einfach ein gutes Gefühl. Heute waren wir frühstücken und er hat ihr immer Brote gemacht usw. Ich glaube damit fühlte er sich auch ganz wohl
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
31 Antwort
@vonny1711 Das ist jetzt etwas krass. Er will mir keine Gesellschaft leisten. Er versucht darum zu kommen. Es ist wirklich so dass unser Bekanntenkreis schon sagt: hey du, entspann dich mal Papa. Das ist deine Tochter. Wie gesagt, es geht um seine Unsicherheit die man spürt. Letztens ist sie ganz böse auf den Mund gefallen. Ich hatte den Eindruck ihn zu beruhigen anstatt sie. Er hatte richtig Tränen in den Augen.. das tat mir auch leid. Aber deswegen kann ich nicht mit einem guten Gefühl gehen. Weil ich dann den Eindruck habe in solche Fällen braucht er die Stütze. Alleine sein in solchen Situationen ist einfach blöd. Weiß ich. Leider passieren aber Unfälle. Ich glaube wirklich dass ich an dem Punkt bin dass ich echt Dauer genervt bin. Deswegen will ja auch ich etwas ändern. Hier zu Hause findet ja auch Kommunikation statt. Aber vielleicht hätte auch einfach jemand einen Tipp für mich wie ich ihm helfen kann. Er ist auch traurig darüber dass sie abends bei ihm so weint weil er sie so liebt. Aber wie gesagt, es ist denke ich die Unsicherheit mit der ich ihm helfen will. Da ich aber selber schon so ziemlich ätzend bin habe ich mir gedacht sich einfach mal Rat holen. Gerne noch ein Beispiel Wir waren vor kurzem im Urlaub. Wir 3 & 2 Freunde. Sie hatte einmal die Windeln voll. Hat sie auf dem Arm. Sagt dann aber zu mir: "musst du nicht mal die Windel wechseln?" Und genau so war es. Und bevor es wieder heißt ich rede so schlecht über ihn. Ich denke auch das hat mich Unsicherheit zu tun. Weil sie sich nicht mehr gerne wickeln lässt. Wenn man laufen kann ist liegen ja auch total blöd. Und er ist dann unsicher wie er das schaffen soll. Gestern sagte er zu mir: das regt mich dann auf wenn sie sich so viel bewegt. Verstehe ich ja. Aber die Windel muss aber irgendwann mal ab oder gewechselt werden. Und diese Hürde fällt ihm so schwer.
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
30 Antwort
Shot Autokorrektur an Handy. Nicht mir Mut machen sondern allen. Wie wäre es wenn ihr die Tochter mal eine Woche zusammen ins Bett bringt und jeden Tag übernimmt er mehr Handgriffe. Zuerst ist er nur dabei dann zieht er den Schlafi an.... usw. Und dann wenn Du nur noch zu schaust dann soll er es mal alleine probieren
EmmaKJ
EmmaKJ | 17.07.2017
29 Antwort
Mir hat mal ein Mann gesagt das die Unsicherheit daher kommt, weil wir Frauen so viel meckern würden und bevor Mann was falsch macht ... macht er es entweder erst gar nicht oder er stellt "doofe Fragen". Ich habe schon von vielen Frauen gelesen das die nicht mehr können, seit Jahren keinen Schlaf mehr haben etc weil Kindle nur auf Mama fixiert ist. Daher sage ich, traut Euren Liebsten mehr zu und hebt Ihnen auch das Gefühl es Euch recht zu machen auch wenn es schwer ist. Ich wollte niemandem was unterstellen ... mir Mut machen.
EmmaKJ
EmmaKJ | 17.07.2017
28 Antwort
@mammilotti16 Viel Autokorrektur Fehler. Sorry ... ich hoffe man kann es trotzdem gut lesen
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
27 Antwort
@130608 Ich glaube ja daran, dass sie weint weil sie merkt dass er sich nicht sicher fühlt. Und gerade beim Thema schlafen brauchen wir doch alle irgendwie Sicherheit. Nein ich. In noch in Elternzeit. Das Problem änder ganzen Sache ist aber: ich wünsche mir endlich mal wieder weg zu gehen. Er wünscht mir das auch. Er trifft sich auch 2-3 mal Abend in der Woche mit Freunden. Und das gönnt er mir auch. Aber da ich die einzige bin, die unsere Tochter ist Bett bringen "kann" fühle ich mich Belastet und eingeschränkt. Das heißt also: wenn ich dann doch mal weg gehen will dann lege ich sie erst hin. Heißt für mich also so entspannt Wien möglich bleiben. Weil auch das scheint sie zu merken. Er kann IMMER gehen weil er ja weiß die Marie ist gut aufgehoben. Und ja! Meine Nerven liegen definitiv blank. Weil es nie "schwierig" ist sie abends hinzulege. Wenn Mama abends zu Hause bleibt und Leib Besuch da ist. Mir ist auch klar dass meine Tochter lieber hier sein will als im Bett Besuch da ist. Aber der Grund warum ich mich dauerbelastet fühle ist, dass ich nicht mit einem guten Gefühl sagen kann: "Tschüss meine Lieben bis später." Ich bin einfach genervt dass es immer Mama sein muss. Obwohl er auch Zeit mit ihr verbringt. Ich glaube aber auch einfach dass sie das merkt. Ich muss auch zugeben dass sich als Mama natürlich alles ändert. Aber dennoch finde ich dass ich einen Abend in 2 Wochen auch mal verdient habe nur ich zu sein. Ich glaube dass ich es falsch formuliert habe. Ich hätte gerne alle möglichen Ratschläge wie ich dem Papa helfen kann. Dass er sich sicherer fühlt. Das meine Freundin sie dann hingelegt hat, war wirklich ein Zeichen: "hey ich kann nicht mehr ruhig bleiben. Ich bin auch mal wieder dran!" Ich möchte auch an mir arbeiten. Ich denke aber meine negativen Ansichten haben auch mit der Situation zu tun
mammilotti16
mammilotti16 | 17.07.2017
26 Antwort
ich kann das im Text nicht rauslesen und habe jetzt nicht alle Antworten durch gelesen...was für eine Dauerbelastung hast Du denn ?...arbeitest Du oder bist Du in Elternzeit ? was ist daran unsicher , wenn er sie nicht länger als 20 Minuten schreien lässt ? Du machst ihm Vorwürfe , doch bist doch auch nicht belastbar , wenn sie 7X aufwacht und Du keinen Nerv dafür hast und letztendlich Deine Freundin Euer Kind beruhigen muss... einen Tipp habe ich für Dich...ändere Deine Ansichten...zuerst muss man an sich arbeiten , dann ändert sich auch das drumherum....wenn man Kinder hat , läuft es nun mal nicht immer nach Plan ....
130608
130608 | 17.07.2017

1 von 3
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

so schön in Mamas und Papas Bett
16.08.2012 | 3 Antworten
Für alle Mamas und Papas
06.02.2012 | 14 Antworten
Sonderurlaub für Papas nach Geburt?
10.09.2010 | 10 Antworten
unsichere Frage
09.06.2009 | 12 Antworten
Mamas und papas gesucht
08.11.2008 | 11 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:
uploading