frage zum jugendamt

Brilline
Brilline
05.07.2017 | 13 Antworten
hallo ihr!
mich würde mal was völlig anderes interessieren.
ich habe vorhin auf netmoms..ja ich habe fremdgelesen.... *G*...einen beitrag verfolgt. da ging es um wen, dessen schwester durchs jugendamt die kinder entzogen bekam. unabhängig davon, dass dieser thread sehr konfus klang und da sicherlich wirklich einiges im argen liegt würde mich interessieren:
immer wieder wird behauptet, das jugendamt könnte einfach klingeln und kinder mitnehmen. ein anonymer beschwerde anruf könne ausreichen. ich kann mir das nicht vorstellen. dann könnte ja jeder, dem von wem anderen die nase net passt, beim amt anrufen, behaupten da wäre dies und das.
mir ging das nicht aus dem kopf. weil ich mich frage, ob es familien gibt, wo rein durch rufmord, ohne dass etwas vorfiel, wirklich nichts vorfiel, auf einmal die kinder weggenommen wurden. gibt es sowas? sind das ammenmärchen??? ich kann mir das in diesem land nicht vorstellen. dann könnt ich ja dort anrufen und sagen: hey meine nachbarin schlägt grade ihre kinder. die kommen angefahren und nehmen die kinder mit obwohl ich eine lüge erzählt habe. mich wundert, dass man sowas immer wieder hört. sowas kanns doch nicht geben????
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Bei netmoms gibt es zahllreiche Fakes, aber das ist ja bei Mamiweb nicht anders!
oohibiscusoo
oohibiscusoo | 07.07.2017
12 Antwort
natürlich kann das JA mit einem Gerichtsbeschluss , die Kinder sofort entfernen, bei einer unserer Pflegetöchter ging das innerhalb von 2STd Freitag in der Schule wurde das JA informiert, da war grosse Pause, um 12 uhr war der Beschluss da, die Polizei holte die Kleidung des Kindes und es zog nach Schulschluss bei uns ein
eniswiss
eniswiss | 06.07.2017
11 Antwort
Es braucht schon ne ganze Menge, um Kinder sofort aus der Familie rauszuholen ... wenn das der Fall sein sollte ist in Berlin der Kinderschutzbund an erster Stelle und dann das JA. Die entscheiden dann in der Tat wie sie weiter vorgehen. Familienhilfe, Kinder nur für ein paar Tage raus und dannach das volle Programm oder eben ganz raus und schnellstmöglich in eine Pflegefamilie oder gar Heim ... ich glaube aber, dass das ehr selten vorkommt und erstmal geschaut wird, ob das Kind bei Familienangehörigen unterkommen kann
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.07.2017
10 Antwort
also , nicht wohin mit ihnen....das Jugendamt ist eigentlich recht geduldig... es muss schon viel im Argen sein , bis Kinder aus der Familie genommen werden ... und versuchen erst einmal , die Kinder bei ihren Eltern zu lassen ....sie organisieren meist erst einmal eine Familienhilfe....Voraussetzung ist natürlich auch die Kooperation der Eltern....
130608
130608 | 05.07.2017
9 Antwort
ich denke nicht , dass jemand vom Jugendamt einfach mal so vorbei klingelt und wenn mal nicht so aufgeräumt ist die Kinder sofort mitnehmen....das Jugendamt geht dem Fall nach und wenn diese Vorort sehen , dass es ganz schlimm zugeht , dann werden sie die Kinder sicherlich sofort mitnehmen....aber ansonsten wird mit den Eltern zuerst über die Beschwerde geredet und bei einem runden Tisch - Gespräch überlegt , wie weiter gehandelt wird...eine Bekannte arbeitet beim Jugendamt....und sagte : eigentlich müssten soviele Kinder aus Familien genommen werden , doch wohin ?
130608
130608 | 05.07.2017
8 Antwort
Gestern konntest du dich nicht schnell genug ausloggen und heute liest du fremd..... Ah, muss ich auch mal spionieren gehen ;-)
SuseSa
SuseSa | 05.07.2017
7 Antwort
Sag mal... ist das die Schnecke, die da schreibt?????????? Ich lach mich weg. Das ist nicht die Userin, die ich vorhin meinte. Das ist eine andere. Wie witzig ist das denn? Oder Halil?
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.07.2017
6 Antwort
Offensichtlich geistesgestört, die Frau... Lese gerade weiter...
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.07.2017
5 Antwort
Habs gelesen.... Sie schreibt, wegen Verwahrlosung, ihre Schwester sei nie böse zu den Kindern gewesen, das JA hätte ihr die Kinder weggenommen. Ah ja. Außer dass man nicht böse zu ihnen ist, muss man sie natürlich auch ernähren, sie pflegen und sie nicht in einer Güllegrube unterbringen. Die Frau hat so dieses simple Gemüt, dass nicht viel begreift. Vermutlich gab es den Gerichtsbeschluss und nachdem die Leute gesehen haben wie schrecklich die Zustände dort sind, haben sie dann die Kids erstmal in Sicherheit gebracht. Das Gejammer dieser assozialen Idioten ist so überflüssig wie ein nasser Socken im Klo....
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.07.2017
4 Antwort
Natürlich werden die JA Mitarbeiter befragt und können Empfehlungen aussprechen. Aber: Nichts geht ohne Gerichtsbeschluss. Der kann natürlich auch eine einstweilige Verfügung sein, wenn schlimme Not am Mann ist. Heißt: Die haben schon ordentlich Einfluss. Aber keine Socke hat Interesse daran, Kinder aus der Familie zu nehmen, weil ein Nachbar Behauptungen in die Welt setzt. Immer wird erst geschaut. Ich weiß das unter anderem, weil eine Freundin von mir beim JA gearbeitet hat, aber auch, weil die Freundin des Opas von Carla uns mal beim JA gemeldet hatte. Von wegen, das Kind werde nur hin und her gereicht, hätte kein Zuhause und im Übrigen könne es in der betreffenden Nacht nirgendwo unterkommen. Noch heute möchte ich die Dame töten. Jedenfalls kam das JA zu mir und zu meiner Tochter, machte sich ein Bild von der Lage , besprach alles ganz in Ruhe, ließ sich von diesem Sonnenstrahlkind bezaubern und ging wieder.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.07.2017
3 Antwort
Das sind Ammenmärchen. Das Jugendamt kann gar keinem die Kids wegnehmen. Dies wird durch einen gerichtlichen Beschluss in Gang gesetzt und nicht durch Mitarbeiter des Amtes. Und dann wird gut geprüft, ob eine Herausnahme der Kinder wirklich sinnvoll und notwendig ist. Hierbei gilt der Grundsatz, dass Kinder möglichst im Elternhaus verbeleiben sollen, mithilfe von Familienhelfern etc. wird dies auf jeden Fall versucht - wenn nichts ganz gruseliges vorliegt. Dies nicht nur aufgrund irgendwelcher solzialen Sinnhaftigkeiten sondern auch, weil eine Fremdunterbringung richtig viel kostet.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.07.2017
2 Antwort
Erstmal vorab, Brilline: Die Frau ist ein Fake, die hatte netmoms schon mal. Der fällt nichts neues mehr ein.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.07.2017
1 Antwort
Es gibt solche und solche Fälle. Ich denke es kommt immer auf das JA selbst drauf an wie schnell die reagieren und handeln. Bestimmt kann das JA die Kinder sofort weg nehmen wenn Gefahr in Verzug besteht. Dennoch glaub ich aber das sie das vorher genau prüfen. Nachbarn befragen, Kinder selbst etc. Sonst könnt ja jeder daher kommen der einem ein Dorn im Auge ist und sowas behaupten!
Jungemama2287
Jungemama2287 | 05.07.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Jugendamt informieren?
12.08.2008 | 14 Antworten
jugendamt war zu besuch
30.07.2008 | 14 Antworten
ist das jugendamt blind?
19.07.2008 | 20 Antworten
jugendamt
14.07.2008 | 27 Antworten
Warum klaut das Jugendamt unsere Kinder
02.07.2008 | 62 Antworten
HIlfe annehmen vom Jugendamt!
25.06.2008 | 22 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading