Baby da und Geschwisterkind hört nicht-was hilft?

Bugaj
Bugaj
13.02.2011 | 8 Antworten
Unser baby ist jetzt knapp 3 Wochen, im Grossen und Ganzen relativ Pflegeleicht, aber da ich ihn stille, nimmt das schon viel Zeit in Anspruch.Unsere Tochter ist jetzt 2, 5 Jahre und hat schon vor der Geburt ihres Bruders schlecht gehört, aber jetzt ist es die reinste Katastrophe!
Sie schreit wegen jedem "Nein" und jedem Bißchen rum, sie hört kein bißchen(macht eher noch extra, was man ihr gerade verboten hat).
Wir haben hier jeden Tag ein Riesentheater.Wenn man dann mal in Ruhe mit ihr reden will, hat man das Gefühl, es kommt gar nichts bei ihr an.Mir tut es auch schon total leid, weil ich das Gefühl habe, ihr gar nicht mehr gerecht zu werden und nur noch mit ihr zu meckern , aber mit Liebe und Zuwendung kommt man zur Zeit auch nicht so recht weiter!
Ab morgen geht mein Mann wieder arbeiten und ich habe Angst hier unterzugehen!
Hilfe!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
HI
ja das will ich auch so gut wie möglich machen die kleine mit einbezihen wenn das baby da ist. ich bin auhc sehr konsiquent und ich glaube sehr streng, ich verlange schon etwas von ihr ab, dem alter entsprechen, zb das wir gemeinsam zimemr aufräumen und so, a ber nicht mal das klappt sondern sie sagt dann ncoh ganz frech das kann oma machenw iels ie bei oma da snciht machen muss. und dannw ird sich auf die erde geworfen und gekdreht wie ein brummkreisel, das nervt mich am meisten
Sunny6554
Sunny6554 | 13.02.2011
7 Antwort
...
Aus diesem Grund habe ich abgepumpt und der Kleinen die Flasche gegeben. Ich habe insgesamt nur 1, 25 Stunden täglich pumpen müssen. Mit Stillen wäre das locker das Doppelte gewesen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
6 Antwort
... und mit viel Liebe und Verständnis
klappt das schon, ich denke wenn man da viel schimpft wird das Geschrei nur noch schlimmer und die Kleine versteht die Welt nicht mehr. Meine Tochter darf bei allem eigentlich mithelfen z.B. Finn eincremen, Haare kämmen, sie baden zusammen ... Nochmal liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
5 Antwort
Hallo...
meine Kinder sind 17 Monate auseinander. Der Kleine war in dem Alter auch ganz pflegeleicht und hatte viel geschlafen. Zu den Stillzeiten habe ich mit meiner Tochter ein Buch angesehen oder ihr irgendwelche "interessanten Sachen" gegeben oder sie hat auch viel mit auf meinem Schoß gesessen und gekuschelt, so war es auch ok. Das hat sich gut eingepegelt und im laufe der Zeit hat sie sich gut dran gewöhnt und akzeptiert es. Nur nach dem Mittagsschlaf war eine kritische Zeit, da habe ich immer versucht, das mein Sohn schon fertig war oder er noch schlief, denn da will meine Tochter immer kuscheln. Mit dem Geschrei und "Nein" bei jedem bisschen, dass kenne ich nur zu gut. Haben wir auch öfters und geht auch immer wieder vorbei. Ich bin sehr konsequent und das weiß auch meine Tochter... und meistens klappt es dann auch gut, manchmal bin ich selbst überrascht. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2011
4 Antwort
Eifersucht
Die Kleine versteht noch nicht, was Du ihr sagst, ich meine , begreifen.. Wir hatten das gleiche Problem. Ich habe den großen miteinbezogen, wenn das Baby geschlafen hat, habe ich ihm ein Buch vorgelesen, mit ihm gespielt, und vor allem, ihn in den Arm genommen... Beim stillen zuschauen lassen und ihn auch die Hand vom kleinen Bruder nehmen lassen oder streicheln, beim baden helfen etc... ich weiß, dass das der Mama Kraft kostet...Es wurde mit der Zeit gut... Mittlerweile ist auch der kleine manchmal auf den großen eifersüchtig... L.G.
madduda
madduda | 13.02.2011
3 Antwort
Hi
ich kenne das, bin in fast der selben situation nur das meine kleine im juli ein geschwisterchen bekommt. sie hört auch teilweise überhaupt nciht und hat auch noch das letzte wort. aber leider muss ich sagend as sei das alle smehr doer weniger von ihrer oma hat. oma hta sie imemr gelobt wenn sie mist gemacht hat, auf die erde geschmissen oder gehauen. und hat sie noch gedrückt und drüber gelacht. hier ist auch fast jeden tag ein bären theater, dann kommt nochd azu da sihr vater immer auf montage arbeitet manchmal 14 tägig. das macht die sache nicht gerade leichter, manchmal fehtl das strenge von papa auch viel das geduldige. was mama nicht so hat da ich grundsätzlich ein ungeduldiger mensch bin. gestern hat papa mal dolle shcimpfen müssen, hoffe das es heute mal friedlicher abläuft....
Sunny6554
Sunny6554 | 13.02.2011
2 Antwort
sie ist bestimmt eifersüchtig...
klar erst galt eure ganze Aufmerksamkeit nur ihr - nun muss sie euch teilen. Schaff dir auszeiten wo du auch nur was mit ihr machst. Und binde sie in den Alltag mit ihrem kleinen Brüderchen mit ein. Das schlecht hören kommt wohl auch ein wenig von der Trotzphase, aber es wird.
hcss2009
hcss2009 | 13.02.2011
1 Antwort
ich glaub dir, dass das schwierig ist...
aber versuch wenig zu schimpfen, sondern ihr zeit mit dir zu schenken... sie kann das nicht verstehen, warum du dich um wen anderen auch kümmern mußt... vielleicht kannst du es so einrichten, dass stillzeit auch lesezeit ist... sie soll sich bevor du zu stillen beginnst ein buch aussuchen und gemeinsam macht ihr es euch dann gemütlich... das baby kann dann trinken und ihr 2 betrachtet das buch... richte vielleicht vor noch eine kleine obstjause und was zum trinken für deine tochter her, damit sie sich auch versorgt fühlt... lg mia
Mia80
Mia80 | 13.02.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mein Kind hört nicht Hilfe!
01.03.2011 | 13 Antworten
Was hilft gegen Babyblues
02.02.2011 | 8 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading