trotzphase

tamaraw
tamaraw
04.08.2008 | 12 Antworten
hallo!

vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen. hab heute meinen ersten urlaubstag und bin schon völlig verzweifelt. mein zweieinhalbjähriger sohn bringt mich noch um den verstand. sage ich nein oder erlaube ich ihm etwas nicht oder gelingt ihm etwas nicht, dann fängt er an zu schreien, zu schlagen, zu zwicken usw.. wenn ich arbeiten gehe, hab ich ihn ja nur in der früh und am nachmittag, das stehe ich eigentlich ganz gut durch. aber so wie heute, den ganzen tag, da würde ich ihn am liebsten erwürgen. ich hab mir vorgenommen, mein kind nie anzuschreien oder zu schlagen, aber zur zeit höre ich mich fast nur schreien. ist das die trotzphase? kann mir jemand tipps geben, wie wir das überstehen?
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
trothphase
ja, ich kenn das. ich frage mich ständig was ich falsch mache. wir machen alles mit ihm und für ihn. er darf überall dabei sein, bekommt auch fast alles. und trotzdem ist er manchmal unerträglich. lieb ihn aber trotzdem mehr als alles andere auf der welt. es ist schön, dass es so vielen gleich geht. das beruhigt und gibt kraft.
tamaraw
tamaraw | 04.08.2008
11 Antwort
Trotzphase
Hallo Ich habe auch einen Sohn Er ist genau so da weis Ich auch manchmal nicht mehr was Ich noch machen soll Wir machen Viel mit Ihm Zusammen Nehmen uns Viel Zeit für Ihn aber Trotzdem rastet Er Ständig aus Von einen moment auf dem anderen Ich möchte auch nicht mit Ihm Schimpfen aber manchmal ist der Punkt Erreicht das man nicht mehr anders kann Und dann Wenn mann denn Abends darüber Nachdenkt frage Ich mich Ständig was Ich Falsch mache
Waschbär
Waschbär | 04.08.2008
10 Antwort
trotzphas
ich weiß schon, das reden nicht gleich reden ist. aber mein kleiner ist für sein alter schon sehr weit. würde mich sehr über einen buchtipp freuen, hab nämlich zu diesem thema kein einziges buch zuhause. danke.
tamaraw
tamaraw | 04.08.2008
9 Antwort
BUCH-TIPP
Die geheime Sprache unserer Kinder - was sie uns ohne Worte sagen von Gerda Pighin und Andrea Schmidt-Forth Wenn die Kleinen auf die welt kommen so müßen wir Großen es ersteinmal lernen die Singale des kleinen neuen Menschen zu verstehen. Einige sind immerwieder gleich, weil sie grundlegene Dinge betreffen, andere sind so individuell wie das Kleine selbst Und doch gibt es ein Muster. Die kindliche Körpersprache ist überall auf der Welt gleich. Gesten, Mimiken, Geräusche - alles hat etwas zu bedeuten - nur muß man es richtig deuten, sonnst kommt es zu Missverständnissen und unnötigen Tränen Ich möchte Euch dieses Buch ans Herz legen, denn ich halte es für durchweg sehr interessant. Es fängt mit dem Thema neugeborene an und hört mit der ersten Liebe im TeenieAlter auf und all die Jahre zwischendurch werden hier spontan, humorvoll, interessant und kurzweilig besprochen.
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.08.2008
8 Antwort
reden ist nicht gleich reden
Selbst 4-5 Jährige Kinder können ihre Gefühle nicht äußern ... verwechsel das bitte nicht ... Er ist teilweise wütend über sich selbst, wenn die Dinge nicht so klappen wollen Ich suche Dir mal einen schönen Buch-Tipp aus meiner Gruppe raus ... Das Buch ist mittlerweile auch in den Bibliotheken zu haben ... und sehr sehr interessant :O) Könnte Dir weiterhelfen ..............
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.08.2008
7 Antwort
trotzphase
seit zwei jahre? ich glaub das stehe ich nicht durch, ich werd mir gleich einen psychiater suchen :).
tamaraw
tamaraw | 04.08.2008
6 Antwort
1 monat???
meine tochter macht das seid 2 jahren...das ist dann denke ich nur ne phase...
angel2002
angel2002 | 04.08.2008
5 Antwort
trotzphase
er kann "leider" oder gott sei dank schon alles reden. das macht das ganze aber nicht einfacher. ich weiß, ich muss die nerven behalten, bin ja die ältere, aber heute ist glaub ich nicht mein tag.
tamaraw
tamaraw | 04.08.2008
4 Antwort
Behalte auf jeden Fall die nerven ... allein dass Du schon daran denkst ...nene
...schieb diesen Gedanken mal ganz schnell ganz weit weg Der ist noch klein und reden kann er sicher noch nicht und kann Dir mit Sicherheit nicht erklären was er denkt und fühlt Versuche ruhig zu bleiben und wenn er einen "Anfall" bekommt, dann gehe entweder raus aus dem Zimmer oder setz Dich in eine Ecke und warte ab ... und frag dann ob Du helfen kannst ... LG und Kopf hoch ...so geht es allen Eltern LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.08.2008
3 Antwort
trotzphase
seit ca. einem monat, aber es wird von tag zu tag schlimmer.
tamaraw
tamaraw | 04.08.2008
2 Antwort
Trotzphase
Ja das ist der Anfang der berühmten Trotzphase also bei meiner Nichte hat es wunder gewirkt wenn sie angefangen hat zu schreien usw. das wir sie alleine in dem Zimmer gelassen haben und dann wurde sie ganz schnell wieder ruhiger..... einfach ignorieren wenn sie so sind
Katic90
Katic90 | 04.08.2008
1 Antwort
wielange geht das
denn schon so?
angel2002
angel2002 | 04.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Trotzphase/Verlustangst?
12.03.2012 | 8 Antworten
trotzphase
24.01.2012 | 12 Antworten
ab welchem alter die 1 trotzphase?
13.11.2011 | 6 Antworten
Trotzphase?
14.02.2011 | 5 Antworten
wie die trotzphase bewälltigen?
31.01.2011 | 7 Antworten
Wut/Trotzphase bei 8-Jährigen Jungen
31.10.2010 | 5 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: