Startseite » Forum » Erziehung » Allgemeines » Oweia ich trau mich was : -)

Oweia ich trau mich was : -)

MD125
Kann mich eurer Meinung nicht anschließen, auch wenn ich jetzt gesteinigt werde .. Vieles was früher ok war z. B. Bauchlage, Decken usw. ist heute bewiesenermaßen eine Erhöhung für das Risiko von plötzlichem Kindstod. Seit man das weiß und Aufklärung betreibt sind die Fälle von SIDS um 80 % gesunken. Auch ist die bedürfnisorientierte Erziehung meiner Meinung nach nicht nur gut. Klar soll man das Kind nicht prügeln oder so wie´s früher teilweise gemacht wird, aber man soll auch mit dem Kind nicht diskutieren, weil es immer noch ein Kind ist und es das noch gar nicht verstehen kann. Außerdem macht man sich nur unnötig Stress wenn man ein 2 1/2 Jähriges Kind fragt, was willst du denn heute essen und es keine Antwort gibt, weil es einfach nicht weiß was man von einem will oder wenn man es fragt, warum magst du denn jetzt nicht schlafen, du musst doch schlafen, weil .. usw. Man darf sie nicht behandeln wie kleine Erwachsene. Es braucht klare Ansagen und Grenzen, damit es eine Persönlichkeit entwickeln kann.Kennt ihr das Buch "Warum unsere Kinder Tyrannen werden oder die Abschaffung der Kindheit" von Dr. Michael Winterhoff? (Ja ich lese ein Buch, auch wenn schon geschrieben wurde, man braucht keines zur Erziehung .. )
von MD125 am 10.07.2008 10:27h
Mamiweb - das Babyforum

28 Antworten


25
MD125
@Yvonne1982
Also, unter Gewalt versteht das BGB sicher nicht, wenn das Kind einen kleinen Klapps auf den Hintern bekommt sondern nur wenn es verprügelt oder ins Gesicht geschlagen wird. Wir haben nie behauptet, Kinder gehören geprügelt.
von MD125 am 10.07.2008 11:20h

24
Yvonne1982
@Tanjachen
Es steht gott sei dank im BGB das ein kind ein recht auf eine seelisch wie körperlich Gewaltfreie erziehung hat. Ich finde es einfach unmöglich ein kind mit gewalt zu erziehen das zeigt die schwäche der Eltern. Vielleicht hättet ihr der kleinen sagen sollen das nur dumme Menschen bei rot über die Ampel gehen den dumm will wahrscheinlich keiner sein und wenn vielleicht wollte sie testen wie weit sie gehen kann ich bin fest überzeugt davon das man das auch anders hätte erklären oder regeln können. Den für die gewaltfreie Erziehung kämpft der Kinderschutzbund seit über 50 Jahren und ich finde es echt traurig das es immer nioch leute gibt die das gegenteil wenn auch nur bedingt okay finden.
von Yvonne1982 am 10.07.2008 10:59h

23
oOMadeleineOo
@kitty
biste noch so bedient von gestern??? *gg*
von oOMadeleineOo am 10.07.2008 11:06h

22
MD125
@Kitty
......... :-)
von MD125 am 10.07.2008 11:06h

21
Kitty01
hey du siehst mich doch gar nicht...
hab mich doch versteckt...
von Kitty01 am 10.07.2008 11:02h

20
MD125
@Kitty
Kannst schon auch was sagen :-)
von MD125 am 10.07.2008 10:50h

19
Yvonne1982
Also das Buch von diesem Prof ....
Ich habe ihn bei stern TV gesehen würde mich nicht wundern wenn seine kinder später ernsthafte Probleme haben. Der Typ war nicht nur unsympatisch meines erachtens nach hatte er auch selbst keinen so richtigen Durchblick Typischer Dünnbrettbohrer! Es gibt nun mal zur Kindererziehung kein Patentrezept und man kann nicht alles richtig machen das wird niemand schaffen. Und ich denke das ich ich in ca. 18 JAhren sehen werde ob ich einen unglaublich guten job gemacht habe oder evt. voll versagt habe. Natürlich diskutiere ich nicht stundenlang mit meinem kind aber frage und beziehe ihn mit ein in bestimmte dinge. Denn auch ein kind hat respekt verdient nicht so wie erwachsenen eher kindlichen oder besser gesagt kindgerechten respekt. Auch ein kind sollte seine eigene Mmeinung haben und vertreten dürfen.
von Yvonne1982 am 10.07.2008 10:47h

18
piccolina
was ich dazu noch sagen will...
das kann man auch erst bei grösseren kiddies machen..... zb eine 6monate junges baby überhaupt nicht... weil die können im grossen und ganzen nichts für...können sich auch nurm it weinen melden wenn was is... ich denke mit 1 jahr kann man mit grundregeln anfangen.... mit dein das sollst/darfst du nicht. oder das ist gefährlich etc...
von piccolina am 10.07.2008 10:43h

17
Tanjachen
Nicht alles von Früher ist Schlecht gewesen,
Ich kann da zwar nocht nicht über meine Erziehung von meinem Kleinen berichten, da er halt noch ein winzling ist und immer das bekommt was er will! Aber ich merke oder weiß von meiner Schwägerin das die Kleine von Ihr 4, 5 Jahre alt schon hin und wieder eine auf den Hintern bekommt, was ich gut finde!! hier ein beispiel: Wir waren in der Stadt an der Ampel gestanden, Sie wollte rüber gehen, wir haben ihr ein paar mal erklärt das man erst bei Grün gehen darf, da man sonst überfahren wird. Das Ende war, das Sie versucht hat sich loszureißen und rüber gehen wollte! Im letzten
von Tanjachen am 10.07.2008 10:38h

16
piccolina
klare regeln
kinder brauchen regeln.... wenn man nachgibt und das immer wider merkt sich das kind sowas. und dann?ja bist du verloren und es tanzt dir mit 14 krass auf der nase rum. bei uns zuhause gelten regeln die eingehalten werden. sonst strafte... kein sandmännchen.... ins zimmer bis sie brav ist etc... wir haben es gut im griff mittlerweile. und ich merke auch seit sie diese regeln hat ist sie ein anderes kind. sie schätzt so vieles was man ihr auch gutes "gibt" wenn man ihr was kauft oder wenn man mit ihr zum schwimmen geht.... sie hat richtig freude. aber ein kind fragen was es essen möchte tu ich jeden tag finde das muss sein
von piccolina am 10.07.2008 10:37h

15
schnacki
hallo
also ich bin für eine 100% bedürfnisorientierte und kindsgerechte erziehung. denn soll ich meinem kindchen, wenn es das bedürfnis nach hunger oder schlaf äußert eine grenze setzen? oder hast du eher gemeint, dass du gegen die antiautoritäre erziehung bist, wo kinder grenzenlos aufwachsen. denn dafür stehe ich natürlich nicht. ich würde aber auch nicht sagen, dass ich mich für die autoritäre erziehung einsetze, denn natürlich ist es wichtig, dass kindern grenzen gesetzt werden. das brauchen sie für den sicherheitsbietenden rahmen, der ihnen auch geborgenheit gibt. aber ich meine, dass man kindern oft etwas umhängt, wie z.b einem 6 monaten alten baby oft nachgesagt wird, dass es nicht schlafen WILL, und man übersieht, dass es nicht schlafen KANN, weil es zb nicht selbstständig in den schlaf findet. klar, es gibt wissenschaftliche studien, die viele annahmen bezgl. des kindstods belegen, aber wirklich wissen, tun sie nach wie vor nicht, warum dieser kindstod eintrifft. und obs wirklich etwas mit der bauchlage zu tun hat, wissen sie auch nicht, es hat nur gezeigt, dass weniger kinder starben, aber fakt ist es noch keines. und irgendwann hat man leider keinen einfluss mehr auf die lage, denn meine jungs zb. schlafen seit dem 6. monat am bauch und ich müsste die ganze nacht neben dem bett stehen und sie dauernd umdrehen. die frage was willst du essen an ein 2, 5 j kind, verwundert mich auch, denn da kann keine antwort kommen. man sollte auswahl geben ..einfach kindsgerecht
von schnacki am 10.07.2008 10:43h

14
twinmum1
hmmmmmmmm
also, ich lass meine 17 monate alten kinder in ein paar sachen was selber entscheiden. ich habe eine box wo zulli drinnen sind. ich lass sie einen aussuchen. wenn ich jetzt genau so handeln würde wie du, dann würde sie das nicht dürfen?? oder wenn meine kleinen kein schwarzbrot wollen, kann ich ihnen dann kein weissbrot geben, wenn sie das wollen? wir können doch auch selbst entscheiden. sicher, die grossen entscheidungen lass ich mir da nicht abnehmen. ich frag auch ein kind nicht, warum es nicht schlafen mag. die antwort wäre, weil es halt nicht will. aber kinder sollen nicht ein nein als ihr lieblingswort haben. es gibt viele eltern, die probleme haben, geben ihr kind ins bett, und das kind macht nicht so wie mami das gern hätt. zb. es mag nicht zugedeckt sein. die mutter wiederum deckt es zu, das kind wieder deckt sich ab. nun ja, dann ist eine stunde vergangen, die mutter am ende. da frag ich dich dann....kann ein kind das nicht selbst entscheiden? ich kann es ja zudecken, wenn es schläft????? kann es so nicht auch persönlichkeit und vorallem selbstständigkeit entwickeln? trotz das es ein kind ist??
von twinmum1 am 10.07.2008 10:35h

13
Kitty01
Oh heute halte ich mich raus.....
hihi und verfolge es ganz still und heimlich....ihr seht mich nicht...
von Kitty01 am 10.07.2008 10:42h

12
Tornado
Kleine Chefs?
Wo muss ich vorher nachlesen? Gab es dazu eine Diskussion? Ich sehe es im Großen und Ganzem auch so wie Du. Wenn ich meinen Sohn etwas entscheiden lasse, dann nehme ich nur Fragen, die er auch wirklich schon entscheiden kann bzw. darf und wo ich eine ordentliche Antwort bekomme. Man sollte ihnen aber schon zeigen, WER zuhause der Chef, also dass es nicht das Kind ist ;o) Das Buch kenne ich leider nicht, habe aber zum Glück keinen Tyrannen zuhause, sondern nur einen kleinen "Komandanten", zumindest versucht er es öfters ;o) LG
von Tornado am 10.07.2008 10:34h

11
piccolina
stimme ich dir zu
kinder darf man nicht schlafen aber sie brauchen REGELN!und fertig. meine tochter zb gestern egal was ich jetzt für comments bekomme! ich steh dazu und weiss es war richtig... hatten gestern besuch udn sie weiss 20Uhr geht man ins bett ohne mittagschlaf. habe mittags gesagt und sie wollte nicht hat ihre stunde im bettmit singen verbracht. ok abends gabs n mächtiges geschrei... habe 3 mal gesagt leg dich hin ich les dir noch was vor.... sie brüllte noch mehr. ich sagte ihr auch auf der nase lass ich mir netrumtanzen habe gebeetet mit ihr... sie zugedeckt...und gesagt ich geh jetzt raus du sollst bitte schlafen... bin raus und sie schrieh extra lautstark los....man hörte ihren zorn, dass mama sie jetzt schlafen schickt... ich setzte mich dann hin draussen nach 15min war ruhe.... dazu muss ich sagen wenn sie wollte hätte sie auch raus kommen können!nun sie wusste aber ihre grenzen tag sie überschritten mit ihrem benehmen. nach 30min wachte sie wieder auf und weinte....ich ging rein und fragte was los sei....sie meinte tschuldigung mami weil ich blöd getan hab. ich brachte ihr was zu trinken haben nochmal n lied gesungen und sie shclief bis heute um halb 9!
von piccolina am 10.07.2008 10:34h

10
3xpapa
Hallo
Ich persönlich denke auch, das man nicht diskutiren sollte, aber eine gewisse entscheidungsfreiheit sollten kinder schon haben.Wie sollen sie sonst später mal lernen entscheidungen zu treffen?Man sollte es nur abwegen können.Und das allerwichtigste ist das wir unsere Kinder lieben und sie Kind sein lassen.
von 3xpapa am 10.07.2008 10:41h

9
kevenchris511
was haste denn?
ist docj richtig was du schreibst.und noch dazu hat jeder das recht seine meinung zu äußern.mach dir da mal nicht sone platte.
von kevenchris511 am 10.07.2008 10:41h

8
mamacool
find ich gut
wenn ich alles mit meinem kind diskutiere komme ich nie zu was! klar müssen gewisse dinge besprochen und ein kompromiss gemacht werden! aber ich würde das kind nicht betteln mir zu sagen was es essen möchte! Beispiel: war vor kurzem im Toys R us und da war eine mutter mit ihrer ca. 4-5 jahre alten Tochter, die durfte sich was kleines zum spielen aussuchen! Die rannte durch den Laden und war total überfordert...die hätte am liebsten alles mitgenommen! Sowas ist zu viel fürs Kind!!!! 2 Dinge zur auswahl hätten mehr gebracht!!!
von mamacool am 10.07.2008 10:40h

7
Zoey
......
im prinzip hast du recht ..aber warum ein kind mit 2 1/2 nicht fragen was es essen möchte ???? wenn ich meine jüngste.. knapp 23 monate frage was sie essen möchte sagt sie mir zwar nicht ein fünf gänge menü... aber es kommt dann z.b.... kornflakes ..wurst...udding..*gg* die kleinen wissen schon was sie möchten... lg tina
von Zoey am 10.07.2008 10:32h

6
Flowermami
Im Grunde geb ich dir recht
aber vieles von früher sit halt wirklich nicht in ordnung. meine tochter ist vier und hat noch nie einen klaps bekommen. ich finde zwar auch das teilweise nicht diskutiert gehört, weil manche sachen nun mal einfach so sind, wie z.b. zimmer aufräumen. da muss ich nicht lang und breit diskutieren. ich sag es mehrmals und wenns nichts hilft, dann gibt es hal tmal einen tag keine süßigkeiten, oder ähnliches. ich bin der meinung kleine strafen, wie fernseh-entzug, süßigkeiten-entzug oder a halbe stunde eher ins bett gehen sind angebracht und bewirken sicher mehr wie schläge. mein kind soll mich ja ernst nehmen und keine angst vor mir haben
von Flowermami am 10.07.2008 10:40h


« | 1| 2| » | letzte

Ähnliche Fragen


Ich Trau mich nicht
25.04.2012 | 30 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter