Ich will endlich abstillen verzweiflung pur

darklucifer
darklucifer
20.05.2014 | 22 Antworten
Meine Tochter is jetzt 15 1/2 montae und wie viele von euch wissen bin ich wider schwanger.
Ich will jetzt endlich abstillen aber es klapt einfach nicht.
Sie weint schreit brüllt zum steine erweichen biegt sich immer in die richtung der brust.
Aber ich kann einfach nicht mehr ich will auch nicht mehr stillen.
Das sanfte abstillen hab ich bereits versucht klapt nicht jetzt bleibt mir nur noch die Hauruck methode .
Was soll ich nur machen ein paar tips wären echt nicht schlecht.
Was habt ihr euran kindern in der Flasche angeboten
Die flasche hast sie auch hab jetzt nochmal welche von mam bestellt vieleicht klapt es damit.

Aber ich brauch echt was aufbauendes bitte !
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
Hallo, ich habe selbst 14 Monate gestillt und kann Deine Situation sehr gut nachempfinden. meine Kleine ist mittlerweile 5 Jahre und ich erinnere mich sehr gut noch an das Abstillen. Die Kleine war wie verrückt nach der Brust. Hat sehr viel geschrien, wenn ich sie ihr nicht gegeben habe. Bei mir hat auch nur die Hautjucken-Methode gewirkt. Als erstes ist es wichtig, dass man nicht zuviel Haut zeigt. also am besten am Hals und Dekolleté etwas langes tragen. Sobald sie Haut berühren und riechen, geht es wieder los. Anstelle von der Brust habe ich ihr dann ein Stück Banane o. ä. gegeben. Es hat ca. 1 Woche gedauert, dann hatte sich das erledigt. Die Zeit war aber hart und mit viel Weinen verbunden. Viel Erfolg.
Topmom
Topmom | 27.05.2014
21 Antwort
nicht so früh abstillen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2014
20 Antwort
Naja wenn du dir was draifschmieren willst, kannst auch senf oder sowasdrauf machen. Ich hab meinen mit 2, 4 und den kleinen mit 9 monaten angestillt. Beim großen haben wkr gesagt dass er zu groß ist und wenn er ein geschwisterchen will, ist die Milch fürs Baby. Ich würde an deiner stelle versuchen ihn entweder abzugeben für 3-5tage oder eben wenn du schon angefangen hast mit dem abstollen, das theater des schreiens noch paar tage durch zu ziehen, und dann hast deinen erfolg. Irgendwann vergessen sie es und kommen auch ohne klar. Unser hat immer was gebraucht zum einschlafen. Mittags hat mich ihm dann ne Geschichte vor gelesen und abends hat mein mann ihn hingelegt und ihm eine erzählt. Er hat damals noch bei uns im bett geschlafen. Es ist leider sehr Kräfte und nervenzerrend, aber glaub mir, wenn du es geschafft hast, bist du so richtig stolz auf euch. Flasche würde ich ihm jetzt keine mehr angewohnen, denn dann hast das abgewöhnen wieder und je älter umso schlimmer wird es :-( er ist ja so alt dass er ohne auskommen würde. Versuch ihm mal abends nen milchreis oder gekochten Grießbrei zu geben, wasser zum trinken und ins bett. Das hab ich bei meinem kleinen gemacht als ich ihn mit 13monaten von der Flasche entwöhnt habe. Ich wusste erwar satt und hat dann nachts evtl nur noch Wasser ausm Becher bekommen. Das ging dann 3-4 Nächte und dann kam er auch ohne dem aus. Ich wünsche dir viiiiieeeel Kraft und viele Nerven. Zum Hemmen der Milchproduktion musst du etwa 6 Tassen pfefferminztee oder Salbei tee trinken. Würde aber keine Tabletten etc nehmen. Dass du hinterher noch paar tropfen milch hast wenn du drauf drückst oder raus streichst, ist 4-6Wochen völlig normal. Keine sorge ;-)
MausiIn
MausiIn | 21.05.2014
19 Antwort
bei mir in der krabbelgruppe ist auch eine frau, ihr Kind ist knapp 11 Monate alt und sie stillt auch noch in der nacht. Auch manchmal am Tag, weil das Kind sich nur so beruhigen lässt. Die Kinderärztin empfahl ihr, ein paar Tage Urlaub zu machen und vielleicht macht sie es jetzt, weil ihr Kind kommt auch oft in der nacht. alles gute das es bei dir auch bald klappt
HoppelHase2013
HoppelHase2013 | 21.05.2014
18 Antwort
Wann und wie oft stillst du noch? Flasche braucht dein Kind in diesem Alter an sich nicht mehr unbedingt. Falls es um das nächtliche Schlafen geht, soll dein Mann/Freund die Rolle von dir übernehmen. Du schläfst ausserhalb des Schlafzimmers und er verbringt einige Nächte mit deinem Kind. Meist ist das dann nach wenigen Tagen erledigt. Es bringt ja nichts, wenn du dich so quälst damit. Ansonsten, wie hast du das sanfte Abstillen genau versucht?
Zypta
Zypta | 21.05.2014
17 Antwort
@Pusteblume201 eigentlich keine schlechte idee - das daumexol hätt ich daheim von meinem großen ;-)
Mia80
Mia80 | 21.05.2014
16 Antwort
@Kristina1988 Unser Kinderarzt hat immer gesagt, ab 1 Jahr brauchen Kinder nichts mehr in der Nacht... Aber für mich war das Aha-Erlebnis, als eine fremde Mutter in der Mutterberatung erzählte, dass sie jetzt nachts das durchzieht, weil ihr SOhn jetzt alt genug ist - und dann hab ich mir eben gedacht, dass sie wirklich recht hat... ;-) Camillo hat ab 3 Monate in seinem Bett im Kinderzimmer geschlafen - natürlich mußte ich dann jedesmal aufstehen zum stillen, aber das nächtl. Abstillen wurde so leichter gemacht... Bei jedem mal weinen ist eben mein Mann hingegangen und hat mit ihm gekuschelt und ihm wasser angeboten - die 1. Nacht war er sehr zornig, in der 2. nacht weinte er sehr sehr traurig und in der 3. nacht war es schon sehr gedämpft... natürlich immer in begleitung vom papa, und danach hat er durchgeschlafen! na ja, 10 mal war echt mühsam - oft war es auch nur so ein kurzes andocken, nuckeln und weiterspielen - so hat er schon mal die ganze spielgruppe versäumt, weil er nur auf den busen fixiert war...^^ aber wie gesagt, so wie es jetzt ist, ist es ok ;-)
Mia80
Mia80 | 21.05.2014
15 Antwort
@aburke aus eigener Erfahrung kann ich nur von dieser Tablette gegen die Milchproduktion abraten... mein großer ließ sich problemlos mit 11 Monaten abstillen, da ich aber danach noch soviel milch hatte, bekam ich von meinem Hausarzt so ein Medikament... Ja, es hat gut geholfen - ratzfatz war die Milch weg, aber, meine Brust und das Bustgewebe hat von dem extrem schnellen milchverlust total gelitten... eigentlich eh logisch, oder? Hab danach noch von anderen Müttern dasselbe Problem geschildert bekommen, drum würde ich diese Tablette nicht mehr nehmen! lg Mia!
Mia80
Mia80 | 21.05.2014
14 Antwort
Hi, frag bitte Deine Hebamme, was sie für Tipps für Dich hat oder ruf eine an, die Dir andere Mütter empfehlen. Es gibt Salben o.ä. für die Brustwarzen, die dafür sorgen, daß es einfach nicht mehr schmeckt. Gemein, aber erfolgreich. Ansonsten gibt es auch Tabletten Aber wenn das bei Dir funktioniert, wäre es der allerbeste Weg, denn Erklärungen versteht Deine Tochter noch nicht :- ist ihr Leben in Gefahr, denn woher soll das Essen sonst kommen... Es liegt nun mal leider in der Natur unseres menschlichen Wesens, daß wir so "unfertige" Kinder auf die Welt bringen müssen..lach.. bei vielen anderen Säugetieren ist das viel besser geregelt. Aber "fertig" würden unsere Kinder in keine Bauch mehr passen, vom Becken ganz zu schweigen. Also kommen sie ziemlich lebensuntauglich auf die Welt und DU!! alleine sicherst ihr Überleben. Würdest Du ein Rettungsboot verlassen, solange Du noch nicht am Ufer bist? Erst wenn Du das Ufer erreichst und anfängst weiter ins Land hinein zu gehen, wirst Du das Boot vergessen... Je mehr andere Nahrung sie für sich entdeckt, desto satter wird sie sein und das nuckeln dient nur noch der Sicherheit und Bestätigung: DU bist da für sie - und ihre Welt ist in Ordnung! :-) Und je mehr Sicherheit sie hat, desto mehr traut sie sich zu und desto selbstständiger wird sie.. Fazit: Ich wünsche Dir, daß Du eine Abstillpille findest weg ist... Je entspannter Du bist, desto besser klappt alles andere. Biete ihr Alternativen: Meine Große durfte zum einschlafen noch lange eine Hand an den Busen legen - das hat mich zwar genervt, aber sie ist immer schnell und entspannt eingeschlafen und alles andere war nur Theater und hat uns beiden einfach nur fertig gemacht... Und hey: Deine Grosse kriegt ein Geschwisterchen, das ist wunderbar und ein Geschenk für´s Leben, also lehn Dich zurück: Alles super!!! Du kannst stolz auf Dich sein!!! LG A
aburke
aburke | 20.05.2014
13 Antwort
@Mia80 Krass, bis zu 10 mal. Ich wollte immer lange stillen, aber ich kann total verstehen, dass es dich in solchen Situationen einfach nur genervt hat. Irgendwann ist es ja auch mal gut. Hat er bei euch im Bett geschlafen, oder musstest du ihn zum stillen immer holen? Unser Hase schläft mit uns zusammen im Bett. Mein Kia meinte letztens noch zu uns, dass ein Kind mit 9 Monaten nachts nicht mehr essen muss. 2 Tage Theater und dann würde sie durchschlafen. Ob man das so pauschal sagen kann, bezweifle ich. Vor dem 1 lj, werde ich da aber auch nichts unternehmen nachts.
Kristina1988
Kristina1988 | 20.05.2014
12 Antwort
ich hab letztens von einer Mutter gehört, die sich einen Tropfen von dem Zeug gegen Nägelkauen auf die Brustwarze gemacht hat und ihrem Kind gesagt hat, dass die Brust kaputt ist :D Der kleine wollte nämlich auch nicht weg von der Brust und siehe da die Flasche wurde dann auf einmal schneller sein Freund als sie gucken konnte lach
Pusteblume201
Pusteblume201 | 20.05.2014
11 Antwort
@Kristina1988 Mein Mittlerer hat auch auch immer titi gesagt - aber er und mein großer waren vor dem 1. Geburtstag abgestillt... Camillo, mein Jüngster, verweigert immer schon Flaschi und Schnuller und natürlich ist es dann schwierig... Wie er dann 15 Monate alt war, habe ich in der Nacht nicht mehr gestillt - mein Mann hat die Nachtschicht übernommen, was 3 Nächte schlimm war, aber seitdem schläft er durch *freufreu Aber, als er noch nachts 2-3mal trinken durfte, war übertags die Milch nicht sehr wichtig, und seit dem nächtlichen Abstillen hat sich das total verändert... Besonders morgens ist es ganz wichtig für ihn, gestillt zu werden... Und dann ist es unterschiedlich - mal 2mal, dann wieder 10 mal/Tag, und das nervt dann... Wir haben jetzt die Regelung, dass dusi nur mehr daheim gegeben wird - das hat es wieder leichter gemacht... Und ab späten Nachmittag bekommt er nichts mehr, weil ich nicht sein müde sein mit der Brust kompensieren will... Gerade läuft es ganz gut - die letzten 2 Tagebekam er nur morgens die Brust, aber wir waren auch viel unterwegs... Ich hoffe, es bleibt jetzt mal bei diesen wenigen Trinken, denn das find ich ok... Fein, dass es auch andere gibt, denen es so geht ;-)
Mia80
Mia80 | 20.05.2014
10 Antwort
@Mia80 Dusi ....hahaaa, cool :) wie süß. Meine sagt "titi" Sie ist jetzt bald 10 Monate alt und ich frage mich auch, wie ich mal abstillen soll. Mir graut es jetzt schon, weil sie total verrückt auf Mamas titi ist. Mir geht's da Wie dir. Auf der einen Seite genieße ich es, aber manchmal, wenn sie mich nachts etwas öfter weckt, ists dann wieder zuviel. Möchte dein Sohn nachts auch noch stillen? Tagsüber habe ich es schon soweit im Griff, dass sie da halbwegs normal ihre breichen usw. isst. Sie trinkt schon immer aus dem Becher und hasst Schnuller usw. :)
Kristina1988
Kristina1988 | 20.05.2014
9 Antwort
Ich bin gespannt, hab ein ähnliches Problem, nur ist mein SOhn schon 23 Monate... ^^ D.h. er ißt und trinkt ganz normal alles wie wir, aber so wie andere naschen, so will er immer wieder nuckeln... Sicher genieß ich auch diese Momente, aber genauso nervt es wiederum, wenn es dann dauernd nur ums "dusi" geht...
Mia80
Mia80 | 20.05.2014
8 Antwort
Meine Kleine wollte auch nicht abgestillt werden. Ich hab jede Menge ausprobiert, aber sie hat nichts anderes getrunken als Muttermilch obwohl sie schon Gläschen, Brot usw. gegessen hat. Irgendwann hab hab ich ihr den Brei, den sie sonst eigentlich mit dem Löffel gegessen hat, in ein Fläschchen mit Breisauger gemacht, und welch ein Wunder, das hat sie getrunken. Den Geschmack kannte sie. Das war aber auch das einzigste was sie aus der Flasche getrunken hat. Normales Trinken hab ich ihr aus einer Flasche gegeben die keinen Gummisauger hat . Daran hat sie sich dann ganz schnell gewöhnt nachdem der erste Schritt gemacht war mit dem Brei. Ganz wichtig war für sie glaub ich auch, dass ich sie die erste Zeit trotz Flasche immer ganz nah bei mir hatte, wie beim stillen halt. Dann hat es irgendwann geklappt und ich hatte wieder ein bisschen mehr Freiheit. Ich wünsche dir viel Erfolg. Du wirst das schon schaffen und wirst den Richtigen Weg für euch beide finden.
Funny610
Funny610 | 20.05.2014
7 Antwort
@deeley Ja klar hast ja recht habe das jetzt nur so geschrieben weil ja von der Flasche schrieb. Wenn man danach geht manche Kinder bekommen weder Flasche noch Brust die essen alles andere was es eben gibt aber jedes Kind ist ja halt anders.
WinniPoh
WinniPoh | 20.05.2014
6 Antwort
@WinniPoh Aber das Kind ist 15 Monate? Da braucht es doch gar keine Flasche mehr - also nicht unbedingt. Meine Tochter hat da schon aus dem Becher getrunken - oder so einem Trinklernbecher.
deeley
deeley | 20.05.2014
5 Antwort
Ich kann dich ja schon verstehen aber wenn sie doch gar nicht die Flasche will.Du kannst es immer nur wieder probieren mit der Flasche aber erzwingen denke ich kannst du es nicht.Meine Kinder wollten nicht an die Brust die haben da gebrüllt habe aber abgepumpt und da kam ich mir manchmal wie eine Kuh vor. Willst du den das nächste Kind auch wieder Stillen?In welcher SSW bist du? Gib deinem Kind noch Zeit es sucht ja beim Stillen auch deine Nähe.Ich weiß das ist nicht das was du hören magst aber versuche durchzuhalten. Viel Kraft und Geduld :-)
WinniPoh
WinniPoh | 20.05.2014
4 Antwort
Hallo, wenn du die Möglichkeit hast sollte jemand anderes die Flasche geben einige Tage und du nicht im Raum sein. Die Brust kennt sie ja nur von dir und da fordert sie auch. Ausser dem riecht sie die Muttermilch und gibt sich nicht mit der Flasche zufrieden wenn "ihre milchquelle" greifbar ist.
Sabi77
Sabi77 | 20.05.2014
3 Antwort
Hab aber auch beide Kinder ab und zu normal gestillt. Sie kannten so die Flasche von Anfang an und wollten irgendwann gar nicht mehr an die Brust.
deeley
deeley | 20.05.2014

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

ich kann nicht mehr : (
14.01.2011 | 12 Antworten
verzweifelt
10.08.2010 | 21 Antworten
Bin momentan am Verzweifeln
05.04.2010 | 11 Antworten
Verzweiflung pur!
03.03.2010 | 14 Antworten

In den Fragen suchen


uploading