Beikost und Stillen - wie war oder ist es bei euch?

Ramona29
Ramona29
28.10.2007 | 3 Antworten
Hallo ihr lieben Mamis .. wie war oder ist es euch ergangen..ich habe meine Tochter 7 Monate voll gestillt und dann schön schrittweise mit der Beikost begonnen .. sie nimmt es wortwörtlich .. das mit der Beikost und es ist wirklich nur eine Beilage zu ihren geliebten Brustmahlzeiten. Sie nimmt aber perfekt zu .. also lt. Kinderarzt brauch ich mir keine Sorgen zu machen .. aber es ist halt schon anstrengend .. wenn 1000 Flieger fliegen müssen bis endlich mal ein Löffelchen genommen wird..mehr als 10 -15 Löffelchen schafft sie eh nicht .. ich zwing sie aber nicht dazu .. da ich beruhigt bin , wenn sie ihre Brustmahlzeit brav trinkt .. sie ist wirklich durch und durch ein Brustkind *smile* .. wie war oder ist es bei euch Mamis die noch stillen ? Nadine ist nun schon über 9 Monate..liebe grüsse und danke für eure antworten ..
Mamiweb - das Mütterforum

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Stillen und Brei
Hallo, ich habe meine Große damals voll gestillt und mit 6 Monaten den Brei eingeführt. Alles in einem waren die mahlzeiten ungefair so aufgeteilt: Morgens - Stillen Vormittags - Stillen Mittags - Brei & Stillen Nachmittags - Obstbrei Abens Milchbrei & Stillen Nachts - Stillen nach und nach hat sie mehr und mehr Brei gegessen und weniger Milch getrunken. Abgestillt habe ich mit knapp 9 1/2 Monaten, habe die Stillmahlzeiten nach und nach durch die Flasche ersetzt. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.10.2007
2 Antwort
Beikost und Stillen
Mit Brei haben wir schon im 6. Monat angefangen, in der Hoffnung, dass unser Kleiner dann nachts länger durchhalten würde. Fehlanzeige, aber das Essen hat er von Anfang an geliebt. Allerdings hat er gleich die volle Breimahlzeit und die volle Brustmahlzeit noch hinterher genommen. Sozusagen war er noch eine ganze Zeit trotz Brei voll gestillt. Er ist schon lange sehr interessiert an allem "echten Essen" und isst auch alles. Nach und nach haben wir die Stillmahlzeiten durch Brei oder Brot/ Obst ersetzt, oder er hat selber drauf bestanden, wenn er uns beim Frühstück gesehen hat. Aber auch jetzt, mit einem Jahr, liebt er noch seine erste Stillmahlzeit am Tag. Wahrscheinlich, weil es so schön kuschlig ist. Mal sehen, wie lange er noch möchte. Ich hoffe eigentlich, dass es sich von selber erledigt, und ich es ihm nicht abgewöhnen muss. Ich kenne übrigens Leute, die noch mit dem 9monatigen Kind Probleme beim Brei essen hatten, und dann, wenige Wochen später, aß es plötzlich mit Begeisterung alles Erreichbare. Also, keine Sorge, meist kommt das schon selber, wenns Zeit ist für das Kind.
doroditt
doroditt | 28.10.2007
1 Antwort
meine tochter ist auch so eine fanatikerin!
sie hat das erste mal beikost bekommen, da war sie 11 1/2 monate, vorher hat es sie nicht interessiert! und anfangs waren es ein paar löffelchen mehrer monate. was schön war, sie hat diese ganzen breie nie gegessen und wir haben gleich mit fingerfood anfangen können! nun ist sie 21 monate und liebt die brust immer noch heiß und innig! sie isst normal ihre mahlzeiten, aber weniger als andere kinder und wird anschließend gestillt - vor allem abends!!! mal schauen, wann meine dickmadamé keine lust mehr hat... lg
silberwoelfin
silberwoelfin | 28.10.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wieviel mahlzeiten am tag?
24.03.2011 | 7 Antworten
Beikost einführen
22.11.2010 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen