beikost wie anfangen?

cyber
cyber
05.06.2008 | 13 Antworten
habe scheinbar bei meiner kleinen einen fehler gemacht hatte ihr ca 1 woche morgens und abends jeweils 1/2 brei und ein 1/2 glas frucht gegeben jedoch hatte sie danach schlimme verdauungsprobleme ..

nun habe ich ihr 3tage nur milch gegeben und alles war wieder ok, jedoch seit gestern gebe ich ihr morgens 1/2 glas frucht und abends 1/2 brei..

und nun wird der po bei ihr wund .. verstehe die welt nicht mehr, habe ich zu früh zuviel gegeben oder vertägt sie die säure in den fruchtglässchen nicht?!

jedoch essen tut sie dieses richtig gerne weiss nicht wie ich nun weitermachen soll, das es mein erstes ist bin ich mir nun sehr unsicher, weiss jemand rat, wie ich ihr was geben soll und wieviel?!
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Beikost
Dein Baby ist ja noch recht jung. Ich weiss von der Hebamme, man sollte erst im Alter von 6 Monaten ganz langsam mit gekochter Karotte anfangen. Erst mal nur eine Beikost und nicht noch Brei dazu. Ein Kind braucht in dem Alter nämlich noch keine verschiedenen Gerichte. Gut, das weiss ich von meiner Hebamme, ich habe es so gehandhabt und es war für mich richtig. ich fing sogar erst im Alter von 10 Monaten an mit Beikost, hatte 10 Monate lang voll gestillt.
Buschdebloome
Buschdebloome | 05.06.2008
12 Antwort
anfangen
würde ich mittags erstmal mit gemüse... Geb ihr erstmal 2-3-löffel karotte, pastinake oder kürbis und steiger das um jeden tag um ein paar löffel und das eine woche lang, schau ob sie es verträgt, tut sie das, dann geb ihr die woche darauf oder wenn sie ein ganzen glas gegessen hat´gemüse + kartoffel, zb hast du mit karotte angefangen geben Karotte-Kartoffel, wieder ein paar löffel und von tag zu tag mehr, verträgt sie auch das kannst du widerrum die woche darauf karotte-kartoffel-rind oder so geben, allerdings würd ich fleich nicht jeden tag geben, mach dann zb 2 tage in der woche mit rind den rest weiterhin karotte-kartoffel, klappt auch das alles kannst du anfangen nachtmittags zum beispiel obst zu geben, probier da aber auch immer erst langsam ob sie es verträgt und so machst du das mit allem, immer erst schön langsam dran gewöhnen und gucken obs vertragen wird oder nicht...
JungeMutti18
JungeMutti18 | 05.06.2008
11 Antwort
........
Ich habe vor 2 Wochen mittags mit der Beikost begonnen. Zuerst hab ich ihn gestillt, damit der ärgste Hunger stillt war und dann hab ich ihm 4-6 Löffel Karottenbrei gegeben und dann weiter gestillt. In der Zwischenzeit sind wir Mittags schon bei 3/4 Gläschen Karottenbrei und als Nachtisch Obstbrei. SOnst bekommt meiner Kleiner Mann nur Muttermilch. lg
Karin24
Karin24 | 05.06.2008
10 Antwort
man man man
der darm deines kindes muss mit der zweier milch klar kommen , dann morgens eine beikosteinführung und abends! ganz ehrlich, das ist nicht gut für ein 4 1/2 monate altes kind! die WHO empfiehlt, den kindlichen darm erst nach vollendeten sechs monaten mit fester kost zu belasten, da magen und darm erst dann in der lage sind, diese verdauungstechnisch zu spalten! die industrie gaukelt uns vor, dass ein kind, welches den 5. lebensmonat erreicht hat, bereit ist, feste nahrung zu verarbeiten! als mutter kannst du dich der industrie fügen oder wartest noch zwei monate, weil es gesundheitlich für dein kind besser ist! viele kinder, die zu früh feste kost zu sich nehmen mussten, leiden im erwachsenenalter unter magen-darm-problemen, adipositas ect.p.p.! gerade wird geforscht, ob der darmkrebs in verbindung des zu frühen zufütterns steht! dein kind verträgt die gutgemeinte zufütterung von dir nicht! zuerst zeigte es dir das, in dem es unter verstopfungen litt , wie soll dein kind es dir noch verdeutlichen, dass der kleine darm und der kleine magen es nicht schaffen, diese kalorien, stärke, kohlennhydrate, säure...es zu verdauen??? du hast internet, belese dich! ich würde erstmal zur die einser milch zurückkehren und den obstbrei weglassen! naja, ich würde auch den anderen weglassen! und in ein oder zwei monaten mit dem mittag beginnen!
silberwoelfin
silberwoelfin | 05.06.2008
9 Antwort
versuchs mal so....
Also ich würde mittags anfangen und erstmal nur paar Löffelchen und danach noch milch und die Menge dann steigern bis sie nur Gläschen ißt.Wenn der Stuhl ok ist dann weißt auch das sie die Gemüsesorten verträgt.Ich würde dann erst 2 Wo später mit abend beginnen. Bei Obst würde ich mit Pfirsisch und so Südfrüchte aufpassen werden viele wund davon, obwohl es meine Tochter gut verfragen hat.Aber mein Sohn nicht. Ich geb mittag auch Gemüse, aber meist selbstgekocht, nachmittag Obst und abend Brei, so Milchbrei.
chellie1207
chellie1207 | 05.06.2008
8 Antwort
Probier mal so...
Also ich würde mittags anfangen und erstmal nur paar Löffelchen und danach noch milch und die Menge dann steigern bis sie nur Gläschen ißt.Wenn der Stuhl ok ist dann weißt auch das sie die Gemüsesorten verträgt.Ich würde dann erst 2 Wo später mit abend beginnen. Bei Obst würde ich mit Pfirsisch und so Südfrüchte aufpassen werden viele wund davon, obwohl es meine Tochter gut verfragen hat.Aber mein Sohn nicht. Ich geb mittag auch Gemüse, aber meist selbstgekocht, nachmittag Obst und abend Brei, so Milchbrei.
chellie1207
chellie1207 | 05.06.2008
7 Antwort
Bitte...
...warten bis NACH dem 6. Monat. Davor ist der Darm und vor allem die Nieren noch nicht reif genung für brei jeglicher Art. Die beste Zeit zu Beginn ist Mittags. Mit einer Sorte Gemüse anfangen und jede Woche EINE neue Zutat einführen. Ich hab mit Brokkoli angefangen, dann Kürbis, Pastinake und jetzt gibt es schon Kartoffeln dazu. Meiner ist 7, 5 Monate. Fange gerade mit nachmittags Obst an.
sabinda
sabinda | 05.06.2008
6 Antwort
.......
ich würde nun erstmal wieder nur die flasche geben.. bis sie nicht mehr wund ist ... dann fang am besten mittags an.. mit ein zwei löffelchen karottenbrei oder pastiniaken..oder wie sich die dinger nennen....*gggg* die fruchtsäure kann gut noch zuviel für ihren kleinen magen-darm-trakt sein... wenn sie nachmittags dann ein ganzes gläschen schafft ..ohne das du ihr noch die flasche geben musst ... dann kannst du anfangen abends die flasche gegen nen brei auszutauschen.. und das genauso wie du das mittags gemacht hast.. so kann sich der kleine magen-darm-trakt langsam umstellen und sie wird keine probleme haben.. lg tina
Zoey
Zoey | 05.06.2008
5 Antwort
Brei.....
uns wurde von der Hebamme empfohlen ca. ab 3.monat je nach dem mit Frühkarotte anfangen mittags ein paar Löffelchen, wenn das nicht geht dann einen halben löffelchen in die milch mit rein geben.
katha5-82
katha5-82 | 05.06.2008
4 Antwort
alter
hab erst jetzt gesehen das dein kind ja noch ziemlich klein ist. könnte auch daran liegen dass bei so kleinen der magen bzw darm noch nicht so ausgereift ist. ich würde an deiner stelle vielleicht echt noch ein wenig mit der beikost warten
DeRi123
DeRi123 | 05.06.2008
3 Antwort
soviel bekommt meiner nun gerade mal...
... und er ist fast 7 monate alt
jule88
jule88 | 05.06.2008
2 Antwort
........
so viel ich weiß am besten mittags mit brei beginnen. anfangs nur ein paar löffeln und die menge zügig steigern. mit obst sollte man erst etwas später zufüttern.
DeRi123
DeRi123 | 05.06.2008
1 Antwort
deine kleine...
... ist ja noch recht jung...
jule88
jule88 | 05.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

kann ich schon mit beikost anfangen
16.05.2012 | 11 Antworten
Mag unsere Kleine keine Beikost?
17.11.2010 | 22 Antworten

Fragen durchsuchen