Kuhmilch für Babys

MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86
05.05.2008 | 16 Antworten
Aber ab wann kann man seinem Kind Kuhmilch geben?
Da die Kuhmilch so viele negative Fakten mit sich bringt, sollte man diese erst ab Mitte des zweiten Lebensjahres geben. Man sollte sich aber vorher bei einem Kinderarzt erkundigen, ob die Gefahr besteht, dass das Kind allergisch darauf reagiert.
Milch ist nicht gleich Milch und vor allem für einen Säugling im ersten Lebensjahr ist die Kuhmilch am wenigsten geeignet. Da sollte doch lieber die Muttermilch oder das Milchpulver aus der Packung herhalten. Man sollte Babys nie ausschließlich mit Kuhmilch ernähren. Vor allem dann nicht, wenn ein Risiko auf Milchunverträglichkeit besteht, zum Beispiel dann, wenn schon jemand aus der Familie darunter leidet. Unweigerlich führt dies zu ernsten Gesundheitsstörungen des Kindes, die auf Dauer mit dem Leben des Kindes nicht vereinbar sind. Wesentlich anders als bei der Muttermilch ist die Zusammensetzung der Kuhmilch. Ernährt man sein Kind ausschließlich mit Kuhmilch, so kann es zu extremen Mangelerscheinungen beim Kind kommen. Für den Menschen an sich sollte die Kuhmilch nur als zusätzliches Nahrungsmittel gesehen werden.
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
kuhmilch klar
ich habe meinem kleinen damals mit 6 monaten brei verdünnt weil er keine folge milch und andere trinken wollte mit ZIEGENMILCH ab etwa 10 monaten hab ich einfach kuhmilch genommen. Hat gut funktioniert mitlerweile ist unser sonnenschein 18 monate alt und trinkt immernoch gerne brei mit kuhmilch ich denke es muss jeder selber wissen man kennt schliesslich das eigene kind besser wie jeder arzt oder jemand anders. mein tipp einfach mal ausprobieren.
tobi2006
tobi2006 | 05.05.2008
15 Antwort
Hier die Zutaten der Humana Pre-Milch
Zutaten / Inhaltsstoffe: Entrahmte Milch, entmineralisiertes Molkenpulver, pflanzliche Öle, Lactose, tierische Öle , Molkenproteinkonzentrat, Calciumcarbonat, Emulgator: Sojalecithin, Natriumchlorid, Kaliumcitrat, L-Tyrosin, Vitaminmischung, Kaliumchlorid, Magnesiumcarbonat, L-Arginin, Taurin, L-Tryptophan, Eisenlactat, L-Carnitin, Zinkoxid, Kupfersulfat, Zinksulfat, Kaliumjodat, Mangansulfat
Noobsy
Noobsy | 05.05.2008
14 Antwort
Kuhmlich ist wirklich in der Babymilch drin ;)
Ich habe gerade nochmal im Internet nachgelesen. Als erste Zutat steht immer Kuhmilch oder entrahmte Milch, was dennoch Kuhmilch ist. Unsere Tochter hatte als Baby kurze Zeit Ziegenmilch. Die ist ihr besser bekommen, als Humana, hat aber so schrecklich nach Ziegenstall gerochen, haha, widerlich.
Noobsy
Noobsy | 05.05.2008
13 Antwort
also...
ich hab meiner tochter muttermilch, bzw nachher die pulvermiclh da gegeben. danach hat sie angefangen mit 6 monaten richtig zu essen. also auch mal ein brot mit kase oder wurst. und dazu hat sie auch milch getrunken. ich denke, man sollte es nicht als ersatz zur muttermilch geben, aber als getränk zum frühstück ist es doch okay. früher haben die kinder auch kuhmilch bekommen und es gab nicht so viele laktoseintolleranzpatienten. ich denke nicht, dass es unbedingt an der milch liegt.
Supermami86
Supermami86 | 05.05.2008
12 Antwort
----------------
Es ist auch nie die Rede davon, dass man den Kindern keine Kuhmilch geben soll, sondern keine reine Kuhmilch - also nur verdünnt oder in Verbindung mit anderen Zutaten. Schmelzflocken werden auch mit Milch zubereitet.
Noobsy
Noobsy | 05.05.2008
11 Antwort
Egal was man soll oder nicht
ich habe auf mein Kind geschaut und habe seit er 10 Monate alt ist ihm Kuhmilch zum Trinken gegeben...er hats ohne Probleme vertragen! Es sind alles nur Richtlinien...wie gesagt jedes Kind ist anders...jede Mutter sollte sich nicht auf die Bücher konzentrieren...sondern auf das Kind schauen und nach Gefühl handeln! Meistens ist es richtig :-)) LG
Maxi2506
Maxi2506 | 05.05.2008
10 Antwort
ich bereite für mein maus
9 mon alt viele sachen mit kuhmilch natürlich übertreiben solltet man nicht aber ich bin erwachsen auch mit kuhmilch weil damals seine zeiten nicht anders war und bin trozdem kern gesund ein bishen schadet nie aber recht hast du ja
zlatina
zlatina | 05.05.2008
9 Antwort
.....................
Naja, vielleicht sollte man dazu sagen, dass Babymilch auch Kuhmilch enthält :) Das ist die Grundlage.
Noobsy
Noobsy | 05.05.2008
8 Antwort
was war denn früher.....
da gabs den ganzen Kram nicht, da wurden die Kinder gestillt bis zum letzten Tropfen und dann gings nonstop an den Tisch, da wurde der ganze Bohau nocht gemacht......
tinkerbell
tinkerbell | 05.05.2008
7 Antwort
normalerweiße schadet das gar nicht weil
mann kocht ja die kuhmilch vorher ab
mama0018
mama0018 | 05.05.2008
6 Antwort
Kuhmilch
habe auch -nach Absprache mit KA - nach dem 1. Geburtstag damit angefangen. Meine Maus trinkt nur noch Vollmilch. Beba nimmt sie nicht mehr an, .
chantal-mausi
chantal-mausi | 05.05.2008
5 Antwort
also ich
kenne mich nicht so aus aber meine freundin hat ihrem baby nur abgekochte kuhmilch gegeben weil sie keine andere mich vertragen hat dann hat der kinderartzt gesagt das sie das geben muss
mama0018
mama0018 | 05.05.2008
4 Antwort
Ich habe auch schon vor dem 1. Geburtstag Kuhmilch gegeben
ich denke da wird auch vieles erzählt. Ich kenne mein Kind am besten und sehe wie es reagiert.....
tinkerbell
tinkerbell | 05.05.2008
3 Antwort
teil 3
Das heißt aber alles nicht, dass Sie Ihrem Kind niemals Kuhmilch geben sollten und in seiner Ernährung komplett darauf verzichten sollen. Sie sollten diese nur nicht zu früh verabreichen. Muttermilch ist in der ersten Zeit am besten. Wenn Stillprobleme sollten Sie Ihr Baby alternativ mit Milchpulver zum Anrühren füttern, um ihm die Nährstoffe zu geben, die es benötigt.
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 05.05.2008
2 Antwort
genau....
... das ist mal schön erklärt:)
_Junimond
_Junimond | 05.05.2008
1 Antwort
teil 2
In der Werbung, wie zum Beispiel bei der Milchschnitte, dem Kinderriegel oder Pudding wird oft davon geredet, dass Milch alles enthält, was ein Kind braucht. Diese Aussage ist völlig unzutreffend. Die Kuhmilch kann auch Krankheiten fördern, sowie provozieren. Bei Krankheiten wie Mandelentzündungen, hilft zwar vorerst heiße Milch mit Honig, dennoch verlängert es den Heilungsprozess enorm. Das Abhusten wird erschwert und der Schleim wird zäher. Oft schon kann man bei Kleinkindern deren Lymphknoten, Mandeln oder Polypen eine Besserung hervorrufen, in dem man Ihren Milchkonsum verringert. Auch bei Akne, Neurodermitis oder anderen Erkrankungen, die mit der Haut zu tun haben, reicht oft das Weglassen oder Reduzieren der Milch. Die Kuhmilch ist ja eigentlich für die Kälber gedacht. Sie soll aus den kleinen süßen Kälbchen eine Kuh machen. Es davon auszugehen, dass die Milch dementsprechende Stoffe enthält, nämlich diese, die zu einer guten Entwicklung des Wiederkäuermagens, einem schönen Fell und einem relativ kurzem, aber schwergewichtigen Leben beitragen. Eine Kuh legt nicht wirklich viel Wert auf Intelligenz und deswegen ist Ihre Milch auch nicht mit den dafür wichtigen Nährstoffen ausgestattet, was unweigerlich ersehen lässt, dass das Gehirn Ihres Babys davon nicht sehr viel hat. Die Nährstoffe, die für ein Menschengehirn wichtig sind, fehlen dadurch.
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 05.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kuhmilch zu Anfang verdünnen?
29.07.2012 | 9 Antworten
Kuhmilch vs Kindermilch
10.07.2012 | 11 Antworten
umstellung auf kuhmilch
09.11.2010 | 2 Antworten
Wieviel Kuhmilch mit 3 Jahren?
04.10.2010 | 6 Antworten
verstopfung von kuhmilch?
04.10.2010 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen