Stillen, wer stillt?

MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86
27.09.2007 | 24 Antworten
Ich lese hier immer mehr von Flaschenkindern und frage mich ob es hier überhaupt stillende Mütter gibt!?
Meine maus ist jetzt 3Monate und ich stille voll, hab auch zum glück genug Milch:)
Anfangs hatte ich auch probleme damit.. aber nicht weil die milch nicht lief.. sonder eher, mein baby an meinem busen.. komisches gefühl..
Aber inzwischen bin ich überglücklich das alles klappt und es sowas tolles und vorallem einfaches gibt:)
Also welche mami ist auch so begeistert vom stillen!? :)
Mamiweb - das Mütterforum

27 Antworten (neue Antworten zuerst)

24 Antwort
hallo MamiHanna
mein sohn ist heute genau 8 wochen alt und ich stille und hab total viel Freude daran, trotz anfänglicher Startschwierigkeiten.
lila
lila | 02.10.2007
23 Antwort
ich bin auch fürs stillen und stille auch...
doch meine kleine stellt mich auf eine ganz schöne probe. sie ist jetzt knapp 6 monate und wir haben und hatten immer wieder phasen in denen das stillen nicht einfach war. sie geht von der brust ab und schreit sich sehr schnell ein und dann ist kaum noch was zu machen. ich versuche es immer wieder und wie gesagt es ist phasenweise, also haben wir auch wunderbare zeiten, in denen ich das stillen auch sehr genieße. doch wenn gar nichts mehr geht, fühle ich mich unter druck. ich pumpe dann ab und bitte meinen mann die "fütterung" zu übernehmen. das funktioniert dann auch einigermaßen. mittlerweile gibts auch schon mittags brei, auch da wurde es nicht wirklich besser.ich habe mir oft gewünscht einfach eine flasche fertig zu machen und dann ist gut, obwohl ich natürlich nicht weiß, ob sie mit fläschchen nicht auch "zicken" würde. meine beziehung zu meiner tochter ist also auch mit stillen zeitweise etwas angespannt, weil es einfach nerven aufreibend ist und meine geduld fordert. würde mich freuen mit weiteren leuten ins gespräch zu kommen. lieben gruß und bis bald Milamaus
milamaus
milamaus | 29.09.2007
22 Antwort
bin begeistert
das es doch soviele mamis gibt die stillen, oder es versucht haben :) ob die verbindung durchs kind intensiver ist als flasche geben, kann ich nicht sagen da ich keinen vergleich habe. ich denke beides ist auf seine weise ganz intensiv :) ganz liebe grüße und vielen dank schonmal für die vielen bisherigen antworten :) :)
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 28.09.2007
21 Antwort
Bin auch fürs Stillen
Hallo, ich werde zwar erst noch mama, aber ich möchte unbedingt stillen. habe nun oft davon gelesen, dass mütter schnell aufgeben, wenns von vorne herein nicht klappt. Dabei ist es das normalste der Welt, dass sich Mutter und Kind ersteinmal einanander gewöhnen müssen. Glaube auch, dass es viele Möglichkeiten gibt evtl. Probleme zu lösen. Dazu gibt es Hebammen, Kurse oder andere Stellen, die einem helfen können. LG Tangel
Tangel
Tangel | 27.09.2007
20 Antwort
buchtip
ich kann allen die gerne stillen wollen "das stillbuch" von hannah lothrop empfehlen...
scarlet_rose
scarlet_rose | 27.09.2007
19 Antwort
ich bin langzeitstillmama
meine tochter stille ich jetzt seit 20 monaten und nicht nur nachts!!! keine milch mehr gibts nur in sehr wenig fällen, viele mamis denken, wenn ihre kids häufiger an die brust wollen, sie hätten nichts mehr!!! ist ein wachstumsschub, was die brust erstmal begreifen muss!!! also 8. 16. woche ist auf jeden fall wachsen angesagt! medikamente kann man auch in der stillzeit bekommen, denn es gibt immer medis, die auch trotz stillens eingenommen werden können!!! die ärzte müssen sich halt nur die mühe machen und diese entsprechend raussuchen! es gibt auch extra eine hotline für diese dinge !!! viel spaß beim stillen lg ~ paula
silberwoelfin
silberwoelfin | 27.09.2007
18 Antwort
Im januar werde
ich das erstemal mama aber ich möchte unbedingt stillen wenn ich es kann! Das sind momente die man nur beim stillen hat und darauf freue ich mich!:) Liebe Grüße
Jessy
Jessy | 27.09.2007
17 Antwort
probleme
ich hatte übrigens auch zwischendurch milchstaus und 2 heftige brustentzündungen, die ich aber mit homöopathie und viel willen hinter mich gebracht habe, ohne das stillen aufzugeben oder gar mit flasche anzufangen! mit gutem willen und der richtigen aufklärung übers stillen klappt das alles!
scarlet_rose
scarlet_rose | 27.09.2007
16 Antwort
mitstillerin ;-)
hallo! hier ist noch eine fleißige stillerin ;-) mein sohn ist bald 13monate und ich stille ihn noch nachts. das wird auch sicher noch eine ganze zeitlang so weitergehen und ich find es toll! deine begeisterung vom stillen kann ich nur voll und ganz verstehen! habe knapp 8monate voll gestillt und dann bin ich direkt zur familienkost übergegangen, brei gab es garnie! tagsüber gibt es jetzt mittlerweile vollständig familienkost, nachts muttermilch!
scarlet_rose
scarlet_rose | 27.09.2007
15 Antwort
Stillen
Hallo MamiHanna-lea86, ich kann dich gut verstehen, ich hab meine Tochter fast 7 Monate voll gestillt und stille sogar immer noch auch Ruhe- und Kuschelphasen, die wir beide genießen. Solange das noch der Fall ist, hab ich mir kein Limit gesetzt, was das Aufhören angeht. Ich hatte zwischendrin auch mal Probleme wie Milchstau und Brustentzündung, hab es aber in den Griff bekommen und weitergestillt. Eine gute Hebamme kann in solchen Zeiten eine große Hilfe sein. Also, genießt die Zeit und von mir alles Gute!
Frami
Frami | 27.09.2007
14 Antwort
Ich habe beide KInder gestillt :-)
Justin 5 Wochen dann war die mIlch alle und Julia 8 Wochen dann war ich wieder leer :o) Beim 3. Kind möchte ich es auf jeden fall nochmal probieren vielleicht halte ich weider etwas länger durch an Milchvorrat... Lg Mariella
kaetzchen-18
kaetzchen-18 | 27.09.2007
13 Antwort
Stillen
Ich finde es ganz schön SCHADE das man als Nichtstillende gleich als "schlechte Mutter" dargestellt wird, die nicht das beste für ihr Kind will. Ich habe nicht gestillt und ich habe ein super verhältnis zu meiner Tochter.Es gibt mit Sicherheit genügend Stillende Mütter die ein weniger intensives Verhältniss zu ihren Kindern haben als nicht sillende.Was ich damit sagen will ist, dass man die Bindung zwischen Mutter und Kind nicht durchs stillen oder nicht stillen abhänig machen kann. Finchen
Finchen
Finchen | 27.09.2007
12 Antwort
Noch unsicher wegen stillen
Ich habe noch kein Kind, aber wünsche mir eins. Bei mir stellt sich deshalb auch immer öfter die Frage, ob ich stillen würde. Ich bin was meine Brüste angeht sehr empfindlich, weiß selbst nicht genau warum. Und deshalb denke ich oft, dass ich nicht stillen möchte. Weil es vielleicht für mich unangenehm wäre. Es ist schwer zu beschreiben und sicher für Mamis, die gestillt haben überhaupt nicht nachvollziehbar. Ich hoffe sehr, dass sich mein Empfinden und meine Einstellung diesbezüglich vielleicht ganz von allein zum Positiven ändert, wenn ich erst mal schwanger bin. LG sabsi-81
sabsi-81
sabsi-81 | 27.09.2007
11 Antwort
Stillen
Hab jetzt beim zweiten Kind auch volle 4 Monate gestillt. Aber dann wurde sie leider nicht mehr richig satt und ich mußte zufüttern. Und damit hab ich mich sehr schwer mit getan. War irgendwie sehr traurig als ich ihr die Flasche geben mußte. Komisches Gefühl! Stillen ist einfach klasse!!!
jena
jena | 27.09.2007
10 Antwort
Stillen
Ich habe auch gestillt. Doch nach 4 1/2 Monaten war wahrscheinlich meine Milch zu wenig, mein Sohn wurde nicht mehr richtig satt. Er riss sich dann auch andauernd von der Brust ab, war unruhig usw. Hatte dann abgestillt und auf Flasche umgestellt.
claudia1980
claudia1980 | 27.09.2007
9 Antwort
sorry leute
aber das die Bindung intensiver wird, das finde ich nicht. Ich konnte musste bei meiner Tochter leider auch nach 6 Wochen aufhören. Und wenn ich meine Freundin sehe die immer noch stillt.... ist es na klar schön, und ich war auch traurig dass ich aufhören musste. ABER, dennoch habe ich eine mega Bindung zu meiner Tochter mehr geht gar nicht.....
tinkerbell
tinkerbell | 27.09.2007
8 Antwort
Habe auch gestillt
Ich habe meine beiden auch gestillt. Den Großen aber leider nur zwei Monate, weil ich dann durch Umzugsstress keine Milch mehr hatte. Unsere kleinen hab ich voll gestillt bis er 6 Monate war und dann habe ich leider eine schwere Nasennebenhöhlenentzündung bekommen. Daraufhin habe ich von einem auf den anderen Tag aufhören müssen. Sonst hätte ich ja kein starkes Antibiotika nehmen dürfen. Ich habe es auch genossen. Es war eine sehr schöne Zeit und fand es sehr schade als es vorbei war. Ich finde die Bindung zu Kind wird dadurch noch größer. Wobei ich nicht behaupten will das die Bindung zu einem Flaschenkind nicht genau so groß sein kann.
maxundalex
maxundalex | 27.09.2007
7 Antwort
:):):)
@sarah82 ja man kommt sich sehr nahe, die verbindung zum kind wird viel intensiver! anfangs hatte ich auch ein problem damit, das nur ich mein baby beruhigen und satt machen kann.. inzwischen bin ich stolz darauf :) war auch kurz davor die flache zu geben.. hab es aber noch etwas durchgezogen weil ich wusste das es das beste für mein baby ist.. und dann aueinmal fand ich es toll :) stillen ist eine super schöne erfindung der natur
MamiHanna-lea86
MamiHanna-lea86 | 27.09.2007
6 Antwort
stillen
hallo alleine bist du nicht mit dem stillen, ich stille auch. ich finde das stillen sehr wichtig evtl auch weil ich kinderkrankenschwester bin und viel darüber gelernt habe. milch habe ich zum glück genug. zwischendurch hatte ich auch meine zweifel ob das klappt ob genug milch da ist. hoffe ich kann auch weiterhin stillen. flaschennahrung ist ja eigentlich auch nur ein ersatz wenn eine mutter wirklich nicht stillen kann aus irgendwelchen gründen. lg mia
Mommy_Mia
Mommy_Mia | 27.09.2007
5 Antwort
Ich werde erst noch Mama
habe aber auf jeden Fall vor zu stillen :)
Sanny86
Sanny86 | 27.09.2007

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

in welchen Abständen stillt ihr?
20.09.2011 | 15 Antworten
Wie stillt man eigentlich ab?
03.01.2011 | 4 Antworten
stillt sich mein baby selber ab?
16.12.2010 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen