Startseite » Forum » Ernährung » Babyalter » Stillen

Stillen

Engel
Wie lange habt ihr gestillt, oder wolltet ihr Stillen und es hat nicht geklappt?
Oder gibt es auch welche die gar nicht Stillen WOLLTEN?
Was habt ihr für Erfahrungen mit der Umwelt gemacht?
Habt ihr abgestillt oder wollten die Kleienn nicht mehr?
Ich habe 16 Monate gestillt zum Ende hin nur nachts und von heute auf morgen wollte meine Tochter nicht mehr gestillt werden.

Freue mich auf Antworten LG Engel
von Engel am 13.07.2007 10:27h
Mamiweb - das Babyforum
Hautpflege Extra

17 Antworten


14
Tornado
Stillen
Hallo! Habe 18 Monate gestillt, davon die ersten 6 Monate voll, zum Schluß auch nur mehr abends, nachts und am Morgen. Schade, dass sooo viele zu schnell damit aufgeben. Hatte zu Anfangs auch viele, schlimme Probleme Aber als die Anfangsprobleme überstanden waren und mein Sohn und ich ein eingespieltes Team waren, funktionierte es prima. Ich werde mein 2. Kind, das ich im Juli bekomme auf alle Fälle wieder stillen, egal was auf mich zukommt. Es ist für das Baby der Beste Start ins Leben und außerdem ist die Mutter-Kind-Beziehung unvergleichlich schön! Viele Leute haben damals blöd geschaut, als ich sagte, dass ich noch immer stille, aber meistens waren es solche, die vom Stillen keine Ahnung hatten. LG
von Tornado am 10.03.2008 19:06h

13
Engel
Danke
Ich danke allen für eure Antworten, wie man ja lesen kann wollten ja alle Mamas stillen, nur manchmal hat es einfach nicht geklappt. LG Engel
von Engel am 16.07.2007 10:40h

12
mycofie
Langzeit gestillt
Hallo, ich habe mein erstes Kind 14 Monate gestillt. Abgestillt habe ich, weil ich nicht wieder schwanger geworden bin und wir noch ein zweites Kind wollten. Bin dann auch gleich im Monat nach dem Abstillen schwanger geworden. Meinen zweiten Sohn habe ich 26 Monate gestillt. Ich fand stillen schön. Ich bin bereits 8 Wochen nach der Geburt wieder arbeiten gegangen und habe trotzdem voll gestillt . Für mich war es ein Ausgleich und etwas, was ich ihnen geben konnte trotz der Werktätigkeit. Das nächste, wenn es eins geben sollte, werde ich wieder über die zwei Jahre stillen wenns geht. Ich ermutige jeden zum Stillen, da es gut für das Kind und die Mutter ist. Liebe Grüße Grit
von mycofie am 16.07.2007 10:01h

11
boot1072
stillen
hallo, habe meine beiden Töchter gestillt. Leider beide nur sechs wochenlang, hätte gern länger gestillt. Bei der großen. Sie hat mit sechs Wochen Sour bekommen und wollte nicht mehr an die Brust und musste deswegen abstillen. Und bei der kleinen musste ich nach 4 tagen anfangen zu zufüttern weil die muttermilch nicht gereicht hatte, und dann musste ich auch nach sechs Wochen abstillen weil sie schnupfen bekam und dadurch keine Luft mehr durch die nase Bekam. Ich fand das stillen toll vorallem durch die Nähe zum Kind. lg
von boot1072 am 15.07.2007 22:08h

10
ShariB
Stillen ist herrlich
Bei meinen Zwillingen hat es aufgrund der traumatischen Geburt und der Probleme, die ich danach hatte, leider mit dem Stillen nicht mehr geklappt. Umso glücklicher bin ich, dass ich nun bei meinem kleinen Stillen kann. Es ist einfach wunderbar. Die Wärme und das Gefühl so eng mit dem Kleinen verbunden zu sein. Er strahlt mich immer vor und nach dem Stillen so an. Das ist einfach herrlich. Ich wünsche mir eine sehr lange Stilldauer von über einem Jahr, so dass ich mit den doofen Flaschen gar nicht erst anfangen muss. Ich hoffe sehr, es klappt mit dem Langzeitstillen. lg ShariB
von ShariB am 13.07.2007 20:05h

9
sweetmama
stillen
also meine tochter ist 8 wochen alt und ich stille. es klappt total gut und ich denke wenn ich solange lust habe, dann werde ich sie 12 monate stillen. wenn ich bis dahin meine brust nicht wieder für mich alleine haben will :-) ansonsten finde ich es total schön zu stillen und sie dabei zu beobachten. für die bindung zwischen mutter und kind soll das ja auch gut sein.zumal es auch noch der günstigere faktor ist.lg, sweetmama
von sweetmama am 13.07.2007 13:35h

8
petra066
Stillen
Meine erste Tochter habe ich 6 Wochen gestillt. Die mahlte mit ihren Kiefern so unangenehm an meiner Brustwarze herum, dass ich eine heftige Entzündung bekommen habe mit 40 Fieber und mein Arzt mir geraten hat, sie abzustillen.....da sie ein Vampir wäre ;) Meine Zweite habe ich ebenfalls nur 6 Wochen gestillt, weil meine Große uns nie in Ruhe gelassen hat sondern vor Eifersucht neben mir auf der Couch hüpfte und schrie, dass die Kleine einfach nicht mit Ruhe trinken konnte. Meine Dritte habe ich vier Monate voll gestillt. Dann musste ich sie leider abstillen, weil ich eine starke Überfunktion an der Schilddrüse hatte und die Tablettendosis, die ich nehmen musste, wäre gefährlich für ihre Schilddrüse gewesen. Darüber waren wir beide sehr traurig und haben uns eine Woche lang angeheult beim Flasche geben.....seufz. Und zu guter Letzt habe ich meine Vierte 10 Monate gestillt. Das war klasse. Ich war inzwischen viel ruhiger und gelassener, habe mir einfach die Zeit genommen und Kristina hat das genauso genossen wie ich. Als sie mich allerdings dann mit 9 Monaten nur noch wie eine Milchquelle behandelt hat und mich auspackte, wann immer sie wollte und auch nachts plötzlich wieder dreimal kam, da wurde es mir zuviel. Ich habe irgendwann dann mal den Kopf geschüttelt, weil sie schon viel mitgegessen hat und "Nein, jetzt nicht" gesagt.Sie zog zwar eine Schnute, hat dann aber verstanden, dass ich nicht mehr wollte und sich innerhalb von wenigen Wochen selbst abgestillt.
von petra066 am 13.07.2007 12:59h

7
zickenkind0207
Unsere wollte nicht
Meine Große wollte nicht. Sie ist einfach nicht an die Brust gegangen. Im Krankenhaus hat die Stillberaterin alles mögliche an Tricks probiert, ohne Erfolg. Am Tag 5 kam ich nach Hause und hatte vom Arzt in der Klinik eine Milchpumpe verschrieben bekommen. Zuhause habe ich mich drangesetzt und nach einer viertel stunde erst einen Fingerbreit milch drinnen gehabt als meine Nachsorge Hebamme kam. Die fragte, wie lange ich schon sitze und hat gefragt ob ich das bei der geringen Ausbeute machen möcht oder lieber Flasche geben möchte. Wir haben uns für die Flasche entschieden, denn ewig da sitzen wie ne elektrische Milchkuh wollte ich auch nicht, zumal das auf den Rücken geht. Bei Nummer zwei würde ich mich freuen, wenns mit dem Stillen klappt, aber auch da ist eine Flasche kein Beinbruch.
von zickenkind0207 am 13.07.2007 12:33h

6
tinkerbell
Stillen
Also bei meinem Sohn klappte es damals gar nicht. heute fand ich mich damals einfach noch zu jung und ich bekam nicht wirklich viel Hilfe bzw. Unterstüzung. Bei meiner kleinen Tochter sollte es anders werden, und ich wollte stillen, habe es auch. Allerdings hatte sie soooooooooooooo dolle Koliken, das ging echt gar nicht, es hat iohr auch nichts geholfen.... SO dass ich hin und her überlegt habe, und nach 6 Wochen wirklich schweren Herzens abgestillt aheb, und ihr so ne Spezialnahrung gefüttert habe. Von da an ging es ihr von jetzt auf gleich gut... Aber es war schwer für mich selber. Denn man hört und liest immer nur, "stillen ist das beste für Ihr Kind blablabla" und wenn man es dann nicht kann oder es nicht klappt, dann fühlt man sich so schlecht und schuldig, als könnte man seinem Kind NICHT das beste mitgeben. Aber wie gesagt es ging ihr schlagartig besser, ich konnte ja auch selber kaum noch was essen, weil sie echt auf ALLES reagiert hat.
von tinkerbell am 13.07.2007 12:03h

5
mameha
stillen war schön
hallo! bei uns hat das stillen auf anhieb gut geklappt, ich habe mich aber in der klinik lieber nicht beraten lassen. ich habe kurz vor der entbindung meine hebamme gefragt, sie hat mir es so gut wie sie konnte beschrieben und ich habe es 25 minuten nach der entbindung ausprobiert...und es ging ohne probleme. ich habe die stillberaterin im der klinik -die jedes mal damit beschäftigt war mit einem stoffwindel fliegen aus meinem zimmer hinauszutreiben- einfach rausgeschickt, sie hat genervt. mein bruno wurde 5 1/2 monate voll gestillt, danach konnte ich ihm die feste nahrung nicht mehr verweigern, er hat andauernd darauf gezeigt und war sauer, dass er nichts kosten durfte. danach haben wir weitere 4 monate noch gestillt, kurz nachdem er 10 monate alt geworden ist, hat er das erste mal die flasche bekommen. damals habe ich nur mehr morgens gestillt, und wir beide spürten, dass die milchmenge immer weniger wird. ich wollte ihn trotzdem nicht öfters anlegen, und eines morgens stand mein mann neben dem bett mit der flasche und meinte: jetzt geben wir ihm ordentlich frühstück ;-) bruno hat so nach der flasche gegriffen, als hätte er seit monaten gehungert... danach hat ihn die brust nicht interessiert und mir war es eigentlich auch OK so. da ich bald wieder schwanger werden wollte, habe ich mich über die gelegenheit gefreut, dass ich ein wenig abnehmen kann und mein körper für einige monate nur für mich habe. das hat mir auch seelisch viel kraft gegeben. lg, mameha
von mameha am 13.07.2007 11:46h

4
datblondi
stillen
also ich wurde im krankenhaus und auch noch von der hebamme zu hause super unterstützt und aufgeklärt beim stillen....ich habe ca 4 monate gestillt und dann habe ich leider merken müssen, das unsere kleine nicht mehr richtig satt wurde...ab da an habe ich angefangen zuzufüttern...nach ca ner woche kam dann aber auch keine milch mehr...hätt viel lieber länger gestillt
von datblondi am 13.07.2007 11:33h

3
1knuddel
Stillen ist leider immer noch
nicht so gefördert wie es sollte. Ich wollte von Anfang an stillen, nur leider habe ich mit dem Krankenhaus wo ich entbunden habe nicht so gute Beratung in punkto stillen bekommen. Meine Nachsorgehebamme war leider auch nicht so hilfreich und so hat es weniger gut geklappt. Jeder hat einem dann schlaue Tipps gegeben und irgendwie habe ich mich dann auch selbst unter Druck gesetzt. Im Krankenhaus wurde dann auch schnell mal die Flasche gegeben. Und zu Hause habe ich es auch so gemacht , da ich einfach dachte, Angelina bekommt nicht genug. Immerhin hat sie dafür fast durchgeschlafen. Ich habe fast bis zum 6 Monat gestillt, allerdings war es zum Schluß nur noch ausreichend für ein Frühstück und letztlich habe ich dann entschieden ganz aufzuhören, da es eigentlich nur Streß war. Ich hoffe, wenn ich doch noch mal Nachwuchs bekomme, klappt das besser. Zumindest habe ich mir vorgenommen, mich nicht mehr stressen zu lassen. Und beim zweiten Kind wird doch auch einiges leichter :-)
von 1knuddel am 13.07.2007 11:17h

2
dula
Stillen
Leider konnte ich nicht wirklich stillen. Habe zu kleine Brustwarzen und mein Zwerg hat nichts erwischt woran er saugen kann bzw. hat er mir dann schon am ersten Tag die Warzen wundgenuckelt. So blieb mir nichts anderes übrig, als die Milch die ich hatte abzupumpen - war natürlich zu wenig, da man dann ja nicht soviel Milch nachproduziert, als beim normalen stillen. So habe ich 2 Monate lang abgepumpt, allerdings ist mir das dann zu blöd gworden für die eine Flasche, die ich noch zusammengebracht hab abzupumpen und so hab ich "abgestillt" Hätte mir das alles auch anders vorgestellt - naja vielleicht beim 2.Kind! lg Nicole
von dula am 13.07.2007 10:57h

1
NicoleundTarja
Stillen
Hallo! Also ich wollte stillen. Allerdings habe ich es mir echt schöner vorgestellt! Klar die Nähe zum Kind ist toll....... aber ansonsten kam ich mir einfach vor wie eine Milchbar die bei Bedarf die Brust rausholen muß. ;-) Tarja hat sich nach und nach selber abgestillt, zum Schluß habe ich nur noch Nachts gestillt und von heut auf morgen war dann Schluß. Leider schon nach 4 Monaten! Liebe Grüße Nicole und Tarja
von NicoleundTarja am 13.07.2007 10:44h


Ähnliche Fragen


Langzeitstillen
21.12.2007 | 15 Antworten




Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter