Beikostfragen

Mullemauz
Mullemauz
10.02.2016 | 6 Antworten
Schönen guten Abend!!! (wink)

Meine Mucki ist nun 5 Monate alt und wir haben vor 2 Wochen mit Beikost in Form von selbstgekochten Brei (Kartoffel-Möhre) angefangen. Am Anfang konnte sie davon nicht genug bekommen, doch nun verweigert sie ihn komplett und möchte lieber feste Kost in Form von Möhrensticks, Knust usw.am Essenstisch und natürlich bekommt sie ihre Milchflasche.


Bin mir nun unsicher, ob sie trotzdem noch irgendwelche Getränke in Form von Tee oder Wasser zu sich nehmen muss. Oder ist es etwa noch zu früh?

Entschuldigt bitte die blöden Fragen....
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Das mit dem sechstel als Faustregel kenn ich auch, aber das klappt nur bei den ganz Kleinen. Oder bei sehr leichten Kindern. Bei meinem 11-kg-Wonnebrocken wären das schon anderthalb Liter. Und ein Erwachsener "braucht" ja grade mal zwei. Also, mehr ist natürlich besser. Der halbe Liter ist halt für Kinder im Beikostalter eher so die Untergrenze.
StefansMami
StefansMami | 11.02.2016
5 Antwort
ich kenn das so: durchschnittlich 1/6 des aktuellen Körpergewichtes ... wenns um die Tagesmenge an Flüssigkeit geht
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.02.2016
4 Antwort
Da ich auch nie wusste, wieviel so ein kleines Menschlein denn eigentlich trinken soll: Auch wenn sie nicht so viel Wasser/Tee trinkt wie Milch: Solange sie über einen halben Liter Flüssigkeit am Tag kommt, ist alles tutti. Die Seite hat mir da doch geholfen und mich beruhigt: http://www.babytipps24.de/wieviel-sollten-babys-trinken/
StefansMami
StefansMami | 11.02.2016
3 Antwort
Hi, sonst versuche doch mal einen anderen Brei zukommen meiner liebt pastinaken oder zuchchini oder süßkartoffeln oder normale ich habe immer erst nur eine Sorte gegeben nun mit ich am mischen sozusagen und wir haben von Anfang an Tee oder Wasser gegeben
Mam2015
Mam2015 | 11.02.2016
2 Antwort
Wie Solo schon sagte: Mit Einführung der Beikost, bzw. wenn eine komplette Mahlzeit "fest" ist, bitte KEINE Milch mehr dazu! Zum einen ist das kalorientechnisch zu viel, und es kann stopfen. Übrigens bekamen meine 3 Wasser und Tee immer im Schnabelbecher!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2016
1 Antwort
sobald dein Kind quasi eine komplette Mahlzeit verdrückt kannst du statt der gewohnen Milch hinterher Wasser oder ungesüßten Tee zwischendurch geben. Brei UND Milch, das wären dann zwei komplette Mahlzeiten so gesehen ... Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten ;)
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.02.2016

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading