An die erfahrenen Stillmamis

sophie2689
sophie2689
22.09.2015 | 13 Antworten
Hallo ihr Lieben,
meine Maus ist heute 14 Tage alt und ich habe seit ein paar Tagen immer wieder den Eindruck, dass sie nicht richtig satt wird. Da ich dieses Gefühl bei meiner Großen auch hatte und das zu zeitigem Abstillen führte, möchte ich es diesmal anders angehen....
Die Stillintervalle sind recht unterschiedlich, derzeit sind wir in etwa bei alle 2 Stunden, obwohl sie in den ersten Tagen auch gut 3- 4 Stunden ausgehalten hat. Es gibt aber auch Momente, insbesondere Abends, wo ich sie alle 30 Minuten anlegen muss und mich mittlerweile frage, ob sie die Brust vll wirklich eher zum beruhigen braucht. Sie hat auch mit Bauchweh zu kämpfen...ich verusche es mit der Wind Salbe und Fencheltee und Bauchmassage zu lindern.
Mein Problem ist, dass ich Angst habe, die Milch reicht erstrecht nicht, wenn ich sie so oft anlege und sie wirklich richtig hastig/panisch nach der Brust sucht, wenn sie unruhig ist, obwohl sie zuvor wirklich gut und lange getrunken hat. Wisst ihr was ich meine? Für Erfahrungsberichte wäre ich dankbar. LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Nein ich meinte Fettanteil. Z.B. Hasen Babys müssen nur einmal täglich gestillt werden da die Milch sehr Höhe fett Anteil hat. Bei meisten saugtieren ist es so. Was kuhmulch betrifft sie ist sehr ähnlich zu menschlicher Milch aber immer noch fetter. Wie gesagt dies ist dazu gemeint das sich die Bindung zwischen Mutter und dem Baby stärkt und vertieft. Tiere kommen an Mutters Brust nur wenn sie Hunger haben. Babys aus verschiedensten Gründen. Du hast absolut recht dass Babys machen einen Sprung in Erze Zeit und möchten öfter trinken. Aber das ist nicht nur dann. Meine Tochter wollte mit einem jahr in der nacht immer noch bis zu drei mal am die Brust. Sie bekam tagsüber und vor dem Schlaf ihr Brei dass sie satt wird Hunger hatte sie auf kein fall. Aber es gab Zeiten wo sie zurcheschlagen hazvzbd es gab Zeiten in den sie der viel getrunken hat - und sehr oft. Ich habe den Arzt auch gefragt aber da Sie gut zunahm war aööes okm. Ich weiß noch welche Literatur du benutzt, aber genau wie bei der Frage Erziehung oder Medizin, es gibt immer sehr viele unterschiedliche Mengen und Ergebnissen. Ich lerne sehr viel über Menschen Körper von Gohar Mustaq und seinen Begleiter. Er hat eine große Studie auch an menschlichen Herzen und an muttermilxh durchführt. Natürlich lese ich mehrere Meinungen, aber das was er schreibt ist für mich am näheren zu der Wahrheit. Haupt sache ist das Babys bekommen genug Aufmerksamkeit, Geborgenheit , Zuwendung und dass sie doch satt werden
annur
annur | 23.09.2015
12 Antwort
@annur was du meinst ist wahrscheinlich das Kolostrum ... das jedoch ist nur in den ersten 3-5 Tagen vorhanden und wandelt sich dannin die Übergangsmilch um anschliessend sich in die reife Muttermilch zu verwandeln, welche in Vor- und Hintermilch aufgebaut ist
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.09.2015
11 Antwort
@annur muß ich dir leider etwas wiedersprechen, die reife Muttermilch ist genauso fetthaltig wie die Milch einer Kuh, Nur was Kohlenhydrate und Mineralien angeht, ist sie etwas drunter ;) Da sich die Mttermilch aber bestens anpasst was Tageszeit und Alter des Kindes angeht ist die Muttermilch schon ausreichend ;)
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.09.2015
10 Antwort
Friede sei mit durvund deiner Familie Milch bei den Menschen ist dünn und hat geringen fettanteil. Dies hat auch Grund: Babys möchten doof an die Brust und dies nicht nur wenn sie Hunger haben sondern wenn bedarf nach Nähe, Sicherheit da ist. Für 9 Monate bekam das ab das essen aus deinem Körper und milch istvauch "sus" deinem Körper. Meine große hatte Zeiten wo sie jede Stunde trinken wollte. Dann aber auch Zeiten wenn sie jede 4 Stunden trinken wollte. Bei meinem Sohn, der jetzt knapp 3 Wochen ist ist es auch sehr ähnlich. Tagsüber trinkt er weniger aber nachts braucht er viel mehr Nähe. Stress hindert milchbuldung. Versuche dich wie möglich auszuruhen , trink viel und iss was milchbuldung unterstützt. Ich empfehle immer schwarzkümmelöl mit Honig oder/und Tasse schwarzer Tee mit Milch und honig. Lehre das Baby oft an die Brust egal ob es trinktboder nicht. Mach einfach Angebot. Was du aber aufpassen musdt- wie par mamis schon dagten- Windel muss voll sein. Wenn Windel leer bleibt dann trinkt das Baby wirklich nicht genug. Berate dich dann mit deine Hebamme oder kinderarzt
annur
annur | 23.09.2015
9 Antwort
Bei mir fing bei beiden kindern nach ca 2 monaten stillen das hungern an. Bei meinem zweiten kind habe ich es extrem gemerkt das er nicht satt wurde. er quängelte nicht , wollte auch nicht in kurzen zeitabständen an die brust oder öfter. er pinkelte kaum noch.2x windeln wechseln reichte aus. beim wiegen beim arzt war er leichter geworden. bei meiner ersten tochter bin ich in panik geraten weil sie ständig schrie .... sie wollte dauernd an die brust. ich habe dann schnell zur flasche gegriffen.sie hatte zu der zeit einfach nicht zugenommen.Blieb bei ihrem gewicht. bei meinem sohn habe ich nach der brust dann noch etwas flasche gegeben. war ein tipp von meiner hebamme.der kleine mann süppelte sich noch ordentlich was nach der brust weg. konnte noch eine zeitlang stillen.erst brust und danach flasche. irgendwann wollte er die brust dann gar nicht mehr. babys haben schübe , erleben die große weite welt immer mehr...da ist mama ganz wichtig und ja das nuckeln beruhigt. auch der herzschlag vo mama . der rythmus ändert sich immer mal. ich habe zwischendurch meinen kleinen finger zum nuckeln angeboten.das beruhigte beide . ganz nah an mamas herz.
blaumuckel
blaumuckel | 22.09.2015
8 Antwort
Das kommt mir bekannt vor ;) Mein Schatz ist jetzt 4 Wochen alt und kommt so alle zwei Stunden. Er nimmt super zu, aber wenn er jede Stunde kommt, was ich auch schon hatte, gebe ich mal eine Flasche, damit ich mich erholen und wieder Milch produziert werden kann. Ich habe die Erlaubnis vom Kinderarzt. Geht natürlich nur mit den richtigen Saugern, die der Brust nachempfunden sind. Ich mache alles nach Gefühl, habe keine Hebamme und bis jetzt klappt alles super. Ich trinke den Fencheltee mehrmals am Tag und es hilft dem Kleinen. Habe mit Bauchweh fast gar nichts zu tun. Er bekommt nur seine Milch, vom Tee geben, halte ich persönlich nichts.
Lisie15
Lisie15 | 22.09.2015
7 Antwort
zwischen 10 und 14 Tagen nach der Geburt haben die Kleinen den ersten Wachstumsschub. Stillabständer verkürzen sich sehr oft, eigentlich ist es die Regel. Wo 3-4 Stunden normal waren pendelt es sich bei 1-2 Stunden ein. Die Milch ist eigentlich perfekt aufgebaut. Vormilch ist dünner und ehr für den Durst. Die Hintermilch ist dickflüssiger und damit sättigender. Wenn deine Maus also immer nur kurz dranne ist bekommt sie zwar die Vormilch ab, aber nicht die sättigende Hintermilch. Achte mal beim Anlegen darauf. Wenn du nur ganz kurze Abstände hast wie 30 Minuten, dann leg sie auf der gleichen Seite an wo sie davor abgelassen hat. Gegen Bauchweh fällt mir jetzt nur ein: leg sie mal so an, dass ihr Kopf höher liegt als der Bauch, also schräg nach oben sozusagen. Achte auf die richtige Stillposition, also Bauch an Bauch. Wenn sie abläßt einfach mal nen Bäuerchen machen lassen, einen Moment warten und nochmal anlegen. Oft brauchen sie die Brust auch nur zur Beruhigung. Stillen bedeutet ja nicht immer nur Nahrungsaufnahme, es ist auch das Stillen von Nähe, Sicherheit und Wärme ... hier achte nur darauf, dass es nicht zur ständigen Lösung wird, weil das kann mitunter echt zum Problem für deine Brustwarzen werden ;) Fencheltee gib mal jetzt noch nicht. Je mehr Flüssigkeit du gibst, um so weniger der Milchbedarf. Um so geringer der Bedarf, um so weniger wird produziert - ergo die Milch läßt nach. Du kannst auch nen warmes Kirschkernkissen nutzen.
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.09.2015
6 Antwort
Einfach weiter anlegen! Und selbst wenn sie nur nuckelt, sie nimmt sich das was sie braucht. Ich habe fast 2 1/2 Jahre gestillt.
sunshine296
sunshine296 | 22.09.2015
5 Antwort
Ich hatte meine maus am Anfang auch fast 24 stunden an der Brust. Und dann auch wie du mal alle 2 -3 stunden oder halbstündlich, aber das wird. Dachte anfangs auch sie wird nicht satt. Aber solang sie so gut zu nimmt alles ok. Red mit deiner Hebamme.
Bunnyspeedy
Bunnyspeedy | 22.09.2015
4 Antwort
Danke euch....ja ich habe eine Hebamme. Sie kommt morgen auch wieder und ich werde es auf jeden Fall ansprechen. Bisher hat sie super zugenommen, ca 40-50g am Tag. Nuckel versuchen wir ihr immer wieder mal anzubieten, klappt aber noch nicht so ganz. Hab schon überlegt mal Muttermilch dran zu machen. Aber irgendwie ist das auch gemein...
sophie2689
sophie2689 | 22.09.2015
3 Antwort
Also oft ist es wirklich zur Beruhigung. Ich habe Mira ja 15 Monate gestillt. Abends wollte sie von Anfang an öfter an die Brust. Zum Schluss dann Nachts auch nur noch zum Nuckeln - nicht weil sie Hungrig war. Stillen ist ja nicht nur Nahrungsaufnahme sondern auch Kuscheln und Nähe :-). Es gab auch Schübe in denen ich sie Quasi dauerhaft an der Brust hatte... Wie Ekiam schon schrieb. Solange sie zunimmt ist alles gut. Notfalls wende dich an eine Hebamme oder Stillberaterin. Wird schon :-*!
ThildasMama
ThildasMama | 22.09.2015
2 Antwort
Hast du eine Hebamme? Ich weiß was du meinst, so kam ich mir damals auch vor, aber meine Hebamme sagte immer, solange mein kleiner weiter zu nimmt, was er wirklich gut tat, seien meine Zweifel/Ängste unbegründet. Zum Abend wollen die Kinder häufiger an die Brust, habe ich auch bei meinem ersten Sohn bei der Flasche gesehen. Es heißt, desto häufiger man anlegt/mehr Bedarf, desto mehr produziert der Körper nach. Ausschließen, dass du wirklich zu wenig Milch hast, kann man glaube ich nicht. Mein kleiner war irgendwie immer unzufrieden, nahm aber gut an Gewicht zu, allerdings wurde er ruhiger und friedlicher, als er Abends Milchbrei bekam .
ekiam
ekiam | 22.09.2015
1 Antwort
Hast du eine Hebamme? Meine hat mir immer gut geholfen. Meine Maus ist knapp 9 Monate und ich stille sie noch. Allerdings nur noch mit rechts. Vielleicht mal einen Schnuller probieren. Meine Maus kam anfangs oft, hatte ein hohes saugbedürfnis. Mit Schnuller wurde es besser
JACQUI85
JACQUI85 | 22.09.2015

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

an überzeugte nicht-stillmamis!
11.09.2011 | 27 Antworten
Stillmamis - brauche noch mal Rat, bitte
02.06.2011 | 20 Antworten

In den Fragen suchen


uploading