Baby verträgt die Muttermich nicht?

Antje71
Antje71
10.08.2014 | 8 Antworten
Ich muss jetzt mal eine Frag in die Runde stellen, weil ich davon echt noch nie was gehört hatte.

Gestern Abend hat mich meine Cousine angeschrieben, das sie ihrem kleinen Sohn (geboren am 10. Juli) nun nicht mehr stillt und die Flasche gibt, weil er die Muttermilch nicht vertragen würde. Ich konnte es gar nicht glauben, hatte das auch noch nie gehört und auch bei Google steht, das es da eigentlich nur sehr sehr selten gibt, bei einer ganz bestimmten Darmerkrankung.

Der Kleine hatte mit Blähungen zu tun seit paar Tagen und sie haben dann mal die Flasche gegeben, da hätte er das nicht gehabt und hätte viel ruhiger geschlafen. Nun stillt sie seit 3 Tagen nicht mehr und dem Baby geht es besser.

Tja, ich kann das so gar nicht glauben, denke ja eher, das es andere Gründe haben muss, aber da meine Cousine in einigen Dingen eh sehr uneinsichtig ist (sie rauchte z.B. während der Schwangerschaft weiter, weil ihr Freund ja auch nicht aufhörte, ich denke, in der Räucherei kann auch eine Ursache liegen, was sie aber eh nicht hören will).

Was meint ihr? Kann es wirklich so sein, das der kleine Mann die Muttermilch nicht verträgt?
Sie sagt auch nicht, wer ihr das geraten hat, hatte sie danach gefragt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Klaro. ..gibt es. .meine Maus hatte eine lactoseintolersnz entwickelt. ..
JonahElia
JonahElia | 10.08.2014
7 Antwort
Meine Hebamme hat mir auch gesagt, dass es Babys gibt, die keine Muttermilch vertragen, das passiert eher selten. Denke dass er Blähungen hatte, weil deine Cousine blähende Lebensmittel zu sich genommen hat. Man sollte ja schon bisschen aufpassen, was man isst Aber ganz ehrlich, wenn sie raucht, dann lieber die Flasche, damit das Kind die Giftstoffe nicht zu sich nehmen muss. Auch wenn ich mal gelesen hab, dass Mumi rauchender Mütter besser ist, als Flasche -.- Bin da nicht so der Meinung.
stina1991
stina1991 | 10.08.2014
6 Antwort
Könnte es an ihrer Ernährung liegen? Ich hab einmal in der Stillzeit Paprika und paar Zwiebeln gegessen, Romy hat sich abends kaputt gepupst und erst nach einigem Fencheltee wurds besser. Vll. ist es ihr einfach auch nur zu anstrengend und sie sucht ne Ausrede. DAS fänd ich schade, aber so ist die heutige Gesellschaft, wer nicht stillt ist direkt ne schlechte Mutter!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2014
5 Antwort
ich würd ja auch eher denken, dass es nicht an der mumi an sich, sondern an den dingen, die deine schwester isst liegt. aber wenn sie mit pulvermilch zurecht kommt, ist es doch okay. klar ist es schade, dass sie gleich abgestillt hat, aber das finde ich nu nicht so tragisch wie das rauchen in der ss...
ostkind
ostkind | 10.08.2014
4 Antwort
ja das gibt es tatsächlich. bei meiner tochter war auch der verdacht, wobei ärzte meinten das gibt es nicht. bis ich einen test gefunden hab, den man selber zahlt. bei meiner tochter ist es grenzwertig, aber sie wird heut mit 2 auch noch gestillt. hatte als baby ganz schlimme koliken, sehr sehr lange, der ganze darm war aufgebläht, schlingen in denen sich stuhl sammelte, schlimme verstopfungen, auch heute noch. heute isst sie nichts was mit milch zu tun hat, denke instinktiv. es ist eine seltene erkrankung, da können babys bestimmte laktaseenzyme, die in mumi vorkommen, nicht spalten, das führt zu starkem bauchweh. der körper kann aber lernen damit umzugehen. da meine tochter flasche, becher und alles verweigerte, was keine mumi war, stillte ich trotzdem einfach weiter. sogar elf monate voll, weil sie nichts anderes wollte. manchmal sind einem die hände gebunden. akzeptiere was deine cousine sagt;) vermutlich wird das kind nicht diese seltene mumiunverträglichkeit haben, aber das spielt ja keine rolle. es hat nun vier wochen mumi bekommen, was super ist. wenn es dem kind laut aussage der cousine mit flaschenmilch besser geht und es für alle beteiligten besser ist. dann ist das ok. finde ich besser, als wenns baby mit nikotin usw. angereicherte mumi trinken soll. denn das tut bestimmt nicht gut und lässt das baby wirklich unwohl fühlen, wobei ja auch so manche hebi sagt rauchen zwei stdvorm stillen wäre ok... naja. jedem das seine. :D es kann auch an der ernährung deiner cousine liegen. wenn sie blähende lebensmittel ist oder zu viele milchprodukte oder gluten etc... sowas kann man durch verzicht feststellen aber das dauert mehrere wochen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2014
3 Antwort
also meine cousine hatte es auch aber es hängt damit zusammen das der kleine die laktose in der milch nciht vertragen hat und nicht das stillen man könnte weiter stillen mußte aber aufpassen das sie keine laktose produkte usich nehmen nur die sind ja überall deswegen hat sie abgestillt und falsche gegeben bevor ich auf verdacht abstille muß man es abklären und blähungen haben baby immer am anfang
papi26
papi26 | 10.08.2014
2 Antwort
Muss aber sagen ich glaube das sie auch geraucht hat in der ss
juliia20
juliia20 | 10.08.2014
1 Antwort
Bei meiner Schwägerin ist es das selbe. Ihr Sohn vertägt keine mumi.
juliia20
juliia20 | 10.08.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

verträgt mein kind die flasche nicht?
16.08.2012 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading