Beikost klappt nicht

Frage von: jzeis
09.04.2014 | 13 Antworten
Hallo zusammen,

meine Tochter ist 10 Monate jung und ich stille sie noch voll...

Sie isst gerne mal hier und da Fingerfood.
Also Salatgurke, Butterbrot, Reiswaffeln, Obst, Fisch und Fleisch... Allerdings nur in Stücken... Brei ist total doof und alles andere was vom Löffel kommt auch!
Trinken tut sie nur aus dem Glas wie die Großen... :))

Mein Problem ist, das sie keine ganze Malzeit zu sich nimmt, ausser ich Stille sie.
Habt Ihr einen Tipp für mich???

Lieben Gruß
Jessy

» Alle Antworten anzeigen «

16 Antworten
jzeis | 10.04.2014
1 Antwort
VIELEN DANK AN ALLE!!!!! Werde mal das Besteck mit einführen....
ostkind | 10.04.2014
2 Antwort
@Zypta ich glaub das ist das beste heute ;-) @mara_olivia ich hatte zyptas kommentar eigentlich auch so aufgefasst dass sie sagen wollte, mensch, wir wissen du hast es nicht leicht und reißt dir den a**** auf, schade dass nichtmal das stillen für dich als schön in erinnerung bleiben wird @jzeis meine große mochte auch gar keinen brei, egal ob gläschen oderselbst pürriert. sie hat mit 6mon angefangen, an brot, kartoffeln und bananen rumzulutschen und hat dann sehr schnell weiche, aber noch formbeständige nahrung zu sich genommen. füttern hat sich übrigens keines meiner beiden kinder gelassen, die haben selber sehr schnell mit löffel und gabel gegessen. also weiter so und immerwieder viel anbieten und rummanschen lassen, dann wird das!
Gelöschter Benutzer | 10.04.2014
3 Antwort
Ist doch super und normal so. Ich hab von Anfang gar keinen Brei angeboten, nur Familienkost und Wasser aus dem Becher . Hier kam das so ziemlich von einem Tag auf den anderen, dass der Zwerg "richtige" Mengen weggehauen hat. Am Stillverhalten hat sich dadurch trotzdem noch nicht viel geändert, bzw schon. Das Stillen fällt kürzer aus und wenn ganz viel Action ist, wird es auch schon mal ein paar Stunden vergessen.
Zypta | 10.04.2014
4 Antwort
@mara_olivia: Oh wei, ich drück dich jetzt einfach mal.
Gelöschter Benutzer | 10.04.2014
5 Antwort
@zypta falsch, das meintest du nicht. zitat deines nachsatzes... also das mit dem flaschenkind. jetzt willst du mir weißmachen, du findest die erfahrung mit dem stillen traurig? und erst explizit das "flaschenkind" traurig finden. oh weh. dann hättest du dich von vorn herein "richtiger" formulieren müssen etwa a la "schade, dass das stillen für dich nicht so schön ist". und weißte was, doch das stillen ist schön, nur bringt es schwierigkeiten mit sich bzw erschwert einige dinge mehr als ein füttern mit der flasche. vermutlich sind alle flaschenkinder traurig^^ das weiß ich allerdings nicht, das könntest du vielleicht be-/ver-/urteilen.
Zypta | 10.04.2014
6 Antwort
@mara_olivia: Holla, heute mit dem falschen Fuß aufgestanden? In welcher Weise habe ich dich denn verurteilt? Es ist schade/traurig, einfach nicht toll, dass es für dich vermutlich keine so schöne Erinnerung bleibt, die Zeit des Stillens. War das jetzt verständlicher ausgedrückt?
Gelöschter Benutzer | 10.04.2014
7 Antwort
@zypta warum ist das traurig? sonst heißt es hier immer, man soll niemanden verurteilen, der nicht stillen möchte und flaschenpampe gibt. und nur weil ich JETZT sage, wer weiß was in zehn jahren ist, vorher kommt ein zweites kind sowieso nicht in frage, eben aufgrund der umstäde, wie meine tochter ist , das alleinerziehend sein, usw... warum ist es denn bitte schlimm, wenn ich momentan sage, weil ich 20 monate dauerstillen geprägt bin, mein nächstes kind würde die flasche bekommen und nicht die brust? ich für mich, bin momentan der meinung, dass flasche einiges "leichter" machen würde, nicht alles und klar es wäre einfach anders. ich würde meinem zweiten kind, sofern es in zehn jahren oder so eines geben würde, die muttermilch niemals verweigern, ich würde es so handhaben, dass ich abpumpen wollen würde und die mumi mit der flasche füttere. jetzt ist das traurig? oh man. dann erzähl es aber auch bitte jedem, der sich konsequent von vorn herein ohne jegliche erfahrung einfach so gegen muttermilch komplett entscheidet und einfach flaschenpmape gibt -.- man oh man.
Gelöschter Benutzer | 10.04.2014
8 Antwort
Hört sich für mich gesund und normal an. Manche Kinder mögen einfach keinen Brei. Ich würde genauso weiter machen, ihr immer ihre Stückchen anbieten, sie mitessen lassen und nachstillen, wenn sie noch Hunger hat. Die Tochter von Freunden hat bis 12 Monate nur die Brust genommen, die hat sich auch normal entwickelt.
MausiIn | 10.04.2014
9 Antwort
Du kannst ihr z.b. auch Kartoffelstückchen drauf machen auf den Teller und meine Essen viel mit Gabel, bzw von Anfang an und dann bissl Gemüse in Stückchen und Fleisch oder so. Und dann werden sie auch richtig satt. Wenn sie kein Brei will, dann gib ihr doch schon Stückchen
Zypta | 10.04.2014
10 Antwort
Wie traurig mara_olivia...also das mit dem Flaschenkind. Deine Maus ist ja ohnehin nochmal was besonderes, wenn ich das in richtig in Erinnerung habe.
Gelöschter Benutzer | 10.04.2014
11 Antwort
so weitermachen. habe meine tochter ein jahr vollgestillt, brei wollte sie nie, gab fingerfood, irgendwann aß sie normales mittagessen richtig mit, immernoch keine ganze portion und wird immernoch gestillt. sie ist 20monate. mein nächstes kind wird flaschenkind, das steht fest.
Solo-Mami | 09.04.2014
12 Antwort
Lass den Brei doch einfach weg ... macht was von eurem Essen auf den Teller und drück deinem Kind nen Löffel in die Hand. Ich würde jetzt mit Brei gar nicht mehr anfangen
Zypta | 09.04.2014
13 Antwort
Ist doch alles genau so wie es sein soll. Kein Kind benötigt Breinahrung. Ihr macht das genau richtig und tastet euch durch das Fingerfood und bald isst sie schon genug und selbstständig. Mein Dritter hat auch 10 Monate voll gestillt und dann ging es ganz schnell mit dem Übergang zum Essen, Brei ist wirklich völlig unnötig. Lass ihr noch etwas Zeit, gib ihr ganz normal vom Tisch mit, natürlich in Stücken und fertig, ganz bald isst sie normal mit.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Brauch mal einen Rat von euch wegen Beikost
3 Antworten
kann ich schon mit beikost anfangen
11 Antworten
Beikost, 4,5 Monate, wer machts noch und wie viel gebt ihr?
37 Antworten
Ab wann habt ihr eurem Baby Beikost gefüttert?
19 Antworten
Probleme Beikost einzuführen! Erfahrungen?
20 Antworten
Beikost klappt nicht so toll Zahnen schuld?
4 Antworten
Wann habt ihr denn mit Beikost gestartet?
12 Antworten

Kategorie: Ernährung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):