Muttermilch und Tee dazu?

Frage von: Merlepups
05.02.2014 | 4 Antworten
Hallo mamis,

ich habe schon viel gelesen vom "Voll Stillen" ich habe manchmal das Gefühl das mein Baby einfach nur durst hat und kein Hunger. Löschen sie ihren Durst denn mit Muttermilch?
Es sind so ca.2-3 min wo er dann trinkt und wieder zufrieden ist erstmal.
Wollte mal fragen ob es mamas gibt die nur Muttermilch gegeben haben und wie lange, wann kam der erste Tee dazu bzw.das erste Breichen?
Freu mich über jede Antwort, liebe Grüße

» Alle Antworten anzeigen «

7 Antworten
Solo-Mami | 05.02.2014
1 Antwort
kein Tee geben beim Vollzeitstillen. Die Muttermilch ist in Vor- und Hintermilch aufgeteilt. Vormilch löscht den Durst. die dickere Hintermilch ist für den Hunger gedacht. Ich hab 10 bzw. 9 Monate gestillt, davon 6 Monate voll - der Hochsommer war mit bei. Die Kleinen kommen mit der Muttermilch voll und ganz aus - auch im Wachstumsschub. Sobald du zusätzlich Flüssigkeit gibst minimierst du den Milchanspruch und das kann auf Dauer zum Abstillen führen LG
gina87 | 05.02.2014
2 Antwort
ich hab damals nur per flasche füttern können, hab ihr aber zwischendurch auch ab und an mal tee angeboten...war nunmal Hochsommer und extrem warm als sie geboren wurde..da bot ich ihr zwischen den flaschen die sie alle 2-3std bekam, auch ma n schluck tee oder wasser an...mal trank sie etwas, mal nich... tee gabs ansonsten zwischendurch auch später..allein schon wegen ihrer Verstopfungen die sie oft hatte, gabs Fencheltee..pur, oder mit in die milch gemixt den ersten breiversuch starteten wir mit 6mon, warteten wegen der Verstopfungen die da noch schlimmer wurden, aber wieder noch 2 Wochen und versuchten es dann nochmal, was wesentlich besser klappte
Gelöschter Benutzer | 05.02.2014
3 Antwort
hab 11 mon voll gestillt. der durst wird durch die vormilch gelöscht... erst nach längerem saugen kommt die "fettreiche" sättigende milch...
Gelöschter Benutzer | 05.02.2014
4 Antwort
Hallo! Tee oder Wasser ist nicht nötig, wenn die Zwerge noch so klein sind. Am Anfang einer Stillmahlzeit holen sie sich die durstlöschende Vordermilch, nach einigen Minuten oder Zügen kommt dann die fettreichere, sättigende Hintermilch. Gibst du Tee oder Wasser füllst du nur das kleine Bäuchlein unnötig ohne Kalorien zuzuführen. Wirklich nötig ist zusätzliche Flüssigkeit erst, wenn 3 Mahlzeiten durch Brei oder Familienkost ersetzt sind. Zum üben kannst du aber ab Beikoststart Wasser reichen. ob in Trinklerntasse oder gleich nem normalen Becher ist dir überlassen. Ich habe zB nie mit Brei angefangen , sondern ab Beikostreife Babygerechte Stücke von unserem Essen gegeben. Sprich Pommesgröße und Zwerg in die Hand gegeben bzw selbst nehmen lassen. Mein Sohn ist jetzt 9 Monate, isst bei uns mit -soviel oder so wenig er will- trinkt aus einem stinknormalen Plastikbecher und wird sonst weiter nach Bedarf gestillt. Achso, solange die Kleinen 4-6 nasse Windeln in 24h haben und auch sonst fit sind, braucht man sich keine Sorgen machen wegen zu wenig Flüssigkeit. Einfach immer nach Bedarf stillen, dann holen sie sich was sie brauchen. LG Silvana

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Hallo! Kann Muttermilch zur fett sein?
6 Antworten
kann muttermilch in der brust schlecht werden?
6 Antworten
Muttermilch Milchstau Brustwarze gelblicher Faden
3 Antworten
Kann man Muttermilch mit Wasser verdünnen?
6 Antworten
Muttermilch aus der Flasche
11 Antworten
Muttermilchaufbewahrung
15 Antworten
Heilung mit Hilfe von Muttermilch
8 Antworten

Kategorie: Ernährung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):