Stillen beim dritten Kind?

Frage von: Merlepups
24.09.2013 | 10 Antworten
Hallo Mamis,
wenn mein dritter kleiner Engel auf die Welt kommt, sind meine beiden kleinen 3, 6 Jahre und 4, 5 Jahre, muss sagen sie sind ganz schön anstrengend, wollen dies, wollen jenes, mache mir Sorgen darum das ich nicht genug Ruhe zum Stillen habe. Muss sagen ich mache echt alles allein, Haushalt , Kinder nebenbei noch draußen auf dem Hof. Meine Schwester meint das ich doch lieber das Fläschchen geben soll, weil wenn man Stress hat, kann es sein das die Milch sowieso aufhört zu spriesen. Hat da jemand Erfahrung mit gemacht? ich würde es gerne versuchen, was meint ihr. oder doch lieber Fläschchen, hab da die Erfahrung mit gemacht das die Babys ruhiger sind.
Liebe Grüße Meli

» Alle Antworten anzeigen «

13 Antworten
Merlepups | 30.09.2013
1 Antwort
@Tine2904 danke, ja stillen werde ich auf jedenfall, muss es doch versuchen, liebe grüße
Tine2904 | 29.09.2013
2 Antwort
Ah, deswegen meint das deine Schwägerin. Ich finde stillen echt praktisch, aber muss auch zugeben, dass es einen schon einschränkt. Also schon allein, dass man die Fütterung nicht mal schnell jemand anderen erledigen lassen kann. Nachts würde ich aber definitiv nicht tauschen wollen. Die ganze Aktion dauert vll eine viertel Stunde maximal. Beim Fläschen hab ich das Gefühl, dass das trinken auch länger dauert. Die ersten Wochen sind eh super anstrengend, da bekommen die Kleinen ja noch so oft etwas. Mein Sohn ist jetzt 5 Monyte alt und trinkt maximal 4 mal am Tag. Da hab ich mit meiner großen gar kein Problem mehr. ICH würde definitiv mit Stillen anfangen und es auf jeden Fall für Nachts beibehalten. Hoffe du findest für dich die beste Lösung :-)
Merlepups | 28.09.2013
3 Antwort
@Tine2904 gute frage, warum sie meint das flasche einfacher ist. vill. weil ihre komplett flaschenkinder sind. ich pers. fand fläschchen machen immer anstrengender, vor allem nachts. da muss man dann immer so flink sein. ich hab die beiden auch gestillt. nur die große wurde nicht satt und ich sollte mit flasche zufüttern, das fand ich zu anstrengend so das ich sie dann auf flasche gesetzt habe. und beim kleinen, da hatte ich wirklich nicht die ruhe dazu, meine große war da 11 monate und hat es nicht verstanden das ich so viel zeit für den kleinen investiere, so hab ich ihn auch auf flasche umgestellt und es war einfacher für mich und die große. versuchen werde ich es, hab ich ja bei den anderen auch, hoffe nur das sie es beide verstehen das das baby gestillt werden muss und ich dabei nicht mich um sie kümmern kann. wenn alle mithelfen hier im Haus denke ich auch das es kein Problem sein wird das baby in ruhe zu stillen, bzw. fertig zu machen
Merlepups | 28.09.2013
4 Antwort
@Solo-Mami ich will stillen, hab nur Angst nicht die gebrauchte ruhe zu bekommen, versuchen werde ich es, absetzen kann man immer noch, denke ich
Tine2904 | 26.09.2013
5 Antwort
Ist bei uns auch so. Meine Große musste natürlich immer dann aufs Klo wenn du aber nicht stillen willst, steh dazu. Du wirst dir sicherlich viele blöde Kommentare anhören müssen. Warum meint denn deine Schwägerin, dass Fläschchen einfacher ist?
mama-mia82 | 24.09.2013
6 Antwort
@Solo-Mami das kann ich so unterschreiben
tatifix | 24.09.2013
7 Antwort
Also meine beiden großen waren 3, 5 und gerade 5 Jahre alt als die kleine kam und ich habe gestillt . Die beiden sind auch oft anstrengend aber .... Dass die kleine Hunger hat und in Ruhe trinken muss haben die beiden verstanden und so ging das ohne Probleme wirklich . Ich hatte anfangs immer n Tablett mit Getränken bei mir stehen so dass das wichtigste Problem außer Pipi machen nämlich Durst kein Problem werden konnte aber meist haben die zwei mich eh ganz in ruhe Stillen lassen.
Solo-Mami | 24.09.2013
8 Antwort
Ob du nu stillst oder Flasche gibst - trinken muß dein Baby so oder so und Ruhe brauchste dafür auch - also von der Seite aus betrachtet egal. Beim Stillen haste den Vorteil: Busen auspacken und fertig. Bei der Flasche ist der Nachteil: Wasser kochen, Pilver abfüllen, mischen, warten ... Stillen ist besser als Flasche - was das betrifft brauchen wir garnicht weiter drüber schreiben - das weißt du selbst. Kinder lernen und zwar Tag für Tag. Du kannst sie auf das Baby vorbereiten, du kannst ihnen spezielle Aufgaben geben, du kannst sie mit einbeziehen und fordern ... so dass du in Ruhe dein Baby stillen kannst Zwei kleinere Kinder sind für mich kein Grund es mit dem Stillen nicht zu versuchen. Stillen ist in der Regel ne Einstellungssache. Gehst du nur mit halben Herzen da ran ist das Ganze bereits im Voraus zum scheitern verurteilt. Überlege dir genau was du willst und was du nicht willst LG
Merlepups | 24.09.2013
9 Antwort
@Maulende-Myrthe ja denke auch das sie eigentlich alt genug wären es zu verstehen, ich lass mich überraschen
Gelöschter Benutzer | 24.09.2013
10 Antwort
Also, ich habe meine zweite Tochter auch gestillt, da war die Große gerade zwei. Das war sehr anstrengend und ich habe meine Große dafür häufig vorm Fernseher geparkt oder runter zu meiner Schwiegermutter geschickt, zumal das Stillen bei der Kleinen auch nicht so ganz easy war. Ich würde mir da vorher nicht so viele Gedanken machen und es einfach versuchen. Manchmal wachsen Geschwister über sich hinaus, wenn sie verstehen, dass etwas wichtig ist. Sie sind ja schon etwas älter und verständiger als meine Große damals. Versuch es einfach, es kann viel leichter sein, als die Flasche zu geben. Und wenn du merkst, es stresst dich zu sehr, dann kannst du immer noch die Flasche geben.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

wie schnell geburt beim dritten kind
17 Antworten
Nierenbeckenentzündung in Schwangerschaft zum dritten mal
7 Antworten
zweites kind stillen?
18 Antworten
Stillen
11 Antworten
Wer hat sein Kind trotz erneuter Schwangerschaft weitergestillt?
4 Antworten
Wie lange Stillen?
11 Antworten
Wie viel Stess mach Stillen vom 2 Kind?
12 Antworten

Kategorie: Ernährung

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):