Woran merke ich ob mein Baby genug Milch bekommt?

Jinja87
Jinja87
28.07.2012 | 19 Antworten
Hallo erstmal :)

Also vor 3, 5 Wochen kam meine kleine Maus zur Welt. Es hat auch sofort, vom ersten Tag an, mit dem Stillen alles bestens geklappt. Von Anfang an war so ein Rhythmus von 1, 5 bis zwei Stunden, nachts sogar weitaus länger.

Aber seit ein paar Tagen kommt sie sogar schon vor einer Stunde immer und hat wirklich Hunger.
Sie saugt dann auch immer kräftig, danach wirkt sie auch erstmal satt. Aber wie gesagt das hält noch nicht mal eine Stunde.

Jetzt mache ich mir Gedanken ob meine Milch vielleicht schon nicht mehr ausreicht, oder sie einfach nicht sättigend ist.
Habt ihr da Tips? Oder ist das normal?

Mein erster Sohn war Flaschenkind, daher kenne ich so Phasen gar nicht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Danke euren Ratschlägen. Es lag wohl wirklich nur an der enormen Hitze. Denn jetzt sind wir zum Glück wieder im "normalen" Rhytmus. @HelenaundEric Ich glaube nicht, dass ein Kind generell von Mutter- oder Premilch nicht satt wird, wenn sich eine Mutter nicht ausgewogen ernährt. Und nur mal am Rande, ich ernähre mich sehr bewusst und ausgewogen. Es hatte wohl nur was mit der Hitze zu tun, denn jetzt hält sie gute drei bis vier Stunden wieder zwischen den Mahlzeiten aus. Selbst mein Sohn mit der 1er Milch hatte damals öfter getrunken.
Jinja87
Jinja87 | 29.07.2012
18 Antwort
Erübrigt sich eigentlich, H&Es letzten Beitrag zu kommentieren, aber hier nur ein Gedankenanstoß: Babys ernähren sich im Bauch kontinuierlich. Sprich, sie ziehen rund um die Uhr Nährstoffe. Es ist schon ein Wunder, daß sie die Umstellung auf Abstände und Mahlzeiten überhaupt so gut verkraften. Vor allem, wenn der Magen am Anfang so groß wie eine Murmel ist. Und nochmals: Mutterns Ernährung spielt in Bezug auf die Nährstoffe keine große Rolle. Vorranging wird das Baby bedient. Das geht nur nicht, wenn die Mutter sehr unterernährt ist.
Backenzahn
Backenzahn | 29.07.2012
17 Antwort
@HelenaundEric Ach jetzt ist die Dame neben Fruchbarkeitsspezialistin auch noch Stillberaterin, oder wie? Ich hoffe ernsthaft, dass KEINE Mama auch nur einen einzigen deiner Ratschläge Ernst nimmt. Babies trinken unter anderem auch wegen ihres Saugbedürfnisses und der Nähe, dem Kuscheln so wahnsinnig lange, hinzu kommen Durst wegen Hitze oder gesteigerter Hunger wegen Wachstumsschüben. Kaum ein Baby, dessen Mutter Milchfluss hat, braucht zugefüttert werden oder auch Folgemilch.WENN, dann soll der Kinderarzt sich die Gewichtszunahme ansehen und gegebenenfalls sich für eine Folgemilch aussprechen, aber auf eigene Kappe sein Baby mit Stärke zukleistern, wenn man auch noch genügend Muttermilch hat, muss nun aber wirklich nicht sein!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012
16 Antwort
Was ist daran Blödsinn? Keine Sorge, ich habe meine Kids gerne gestillt, auch wenn ich es nicht sehr lange konnte. Hat doch nichts mit Rabenmüttern zu tun! Nur manche Mütter sollten wirklich nicht stillen, weil in der Milch kaum Nährstoffe enthalten sind, weil sie sich nicht gut ernähren. Und wenn Muttermilch und Premilch wirklich satt machen würden, dann müsste man wohl nicht über einen halben Tag mit Stillen und Fläschchen geben beschäftigt sein.Die Premilch darf man deshalb quasi alle 1-2 Stunden geben, wenn es nötig ist. Eine Hebamme hat mal aus Spass gesagt, die Mutter-Milch und die Pre hält von Mittags bis um Zwölf...recht hat sie. Eure Logik lässt wieder mal sehr zu wünschen übrig
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.07.2012
15 Antwort
mensch, dann m+sste unsere maus ja schon längst verhungert sein... wie ist sie wohl mit der pre nur ausgekommen? sie hat nachts durchgeschlafen, trotz pre nahrung... Also wirklich... Kurz vorm verhunger, wenn es nicht satt macht... Sind wohl alle stillende mütter rabenmütter und mütter die pre geben sind nichts besseres... wat ein blödsinn... man liest selten sinnvolle von helanunderic, aber dies ünertrifft schon vieles :-) Lass dich nicht verunsichern, wird nur ein schub sein oder wirklich das warme wetter... solange dein krümel zunimmt ist alles gut! lg
Yvi88
Yvi88 | 28.07.2012
14 Antwort
@HelenaundEric So ein Blödsinn!!!! @Jinja87 bei den heißen Temperaturen, die wir im Moment haben, ist es klar, dass dein Baby häufiger trinkt als in den letzten Wochen, in denen es nie heiß war. Du bist die Getränkestation ;) Ich habe im Sommer irgendwie dauergestillt. Mich hat es nicht gestört, weil ich immer gestillt habe, wenn meine Babys es gebraucht haben. Meine Schwester stillt ihre 5 Monate alte Tochter auch nach Bedarf. Sie trinkt im Moment ca. alle 30 Minuten. Manchmal auch öfter. Es ist anstrengend, lohnt sich aber. Wenn es bald nicht mehr so heiß ist, stillst du auch wieder weniger. Satt wird dein Baby auf jeden Fall, solange du ausreichend isst und es oft genug stillst.
Noobsy
Noobsy | 28.07.2012
13 Antwort
Leg dein Baby einfach so oft an, wie es trinken möchte, und wenn die Milch dann fließt, dann ist alles in bester Ordnung. Selbstverständlich kann deine Milch allein dein Kind sättigen, seinen Durst stillen und es mit allen Nährstoffen versorgen, dafür bildet dein Körper sie. Ich habe ein Winterkind und sie hat auch an manchen Tagen nur mit 10-30 minütigen Pausen den ganzen Tag an mir gehangen. Es ist ein neugeborener Säugling, klar, dass das Kind so etwas macht. Bis zum Beikostalter brauchst du dir keine Gedanken machen, sofern dein Milchfluss nicht drastisch sinkt oder versiegt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.07.2012
12 Antwort
@HelenaundEric Was ist denn das für eine Antwort??? Natürlich macht Muttermilch auch satt, genauso wie auch Pre-Nahrung!!! Ansonsten würden ja alle voll stillenden Mütter ihre Kinder wissentlich hungern lassen. Absoluter Quatsch, deine Antwort! @Jinja87 Lass dich nicht verunsichern, bei der Hitze und bei Wachstumsschüben ist das Stillverhalten deines Baby völlig normal. Achte nur darauf, das sie immer nasse Windeln hat und gut zunimmt und genieße die Stillzeit .
Antje71
Antje71 | 28.07.2012
11 Antwort
nicht nur fette enthalten sondern mehr und günstigere vitamine, minerale als anders - der milch passt sich mit dem kind an.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.07.2012
10 Antwort
Wieder Unfug. Gehaltvolle Ernährung macht keinen Unterschied. Die Milch von Kühen, Schafen etc. ist ja auch immer im Rahmen physiologischer Schwankungen stabil. Man kann z.B. ein bißchen beeinflussen, ob die Milch mehr ungesättigte Fette enthält. Der Einfluß der mütterlichen Ernährung wird aber meist überschätzt, im positiven wie im negativen Sinn. Muttermilch ist das einzige für den Menschen produzierte Nahrungsmittel und die Ernährung mit Muttermilch klappt im großen und ganzen, sonst wären wir schon längst ausgestorben. Und ich wage mal zu behaupten, daß Muttermilch sinnig zusammengesetzt ist.
Backenzahn
Backenzahn | 28.07.2012
9 Antwort
Wenn man sich sehr gehaltvoll ernährt macht die Muttermilch schon etwas satt. Wenn das Kind aber jede Stunde ankommt, ist wohl mit grosser Sicherheit nichts sättigend daran. Die Pre-Milch ist auch nicht sättigend. Dafür nimmt man die Babymilch 1, da ist Stärke drin enthalten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.07.2012
8 Antwort
Muttermilch macht nicht satt? Wasn das für ein Quatsch? Unfug! @Jinja87: Mach ein Experiment. Streich was von deiner Milch aus oder pumpe ab. Dann tellst du das in einem Glas in den Kühlschrank. Du wirst sehen, wie die Milch aufrahmt. Die Trinkabstände haben viel mit der bevorzugten Ernährung deines Babys zu tun. Ein Baby, das alle 3 Stunden trinkt, bekommt eine andere Nährstoffzusammensetzung als eines, das alle Stunde kommt. Meine Kleine wollte in den ersten 6 Lebenswochen auch alle Stunde mindestens trinken. Es kann in deinem Fall auch ein Schub sein. Dann dauert es ein paar Tage, bis sich die Verhältnisse wieder einspielen. Nimmt dein Kind zu, wächst es? Hat es mehrmals am Tag Stuhlgang und sind die Windeln immer naß? Das alles sind Anzeichen für eine gute Versorgung. Mach dich nicht verrückt und laß dich nicht bange machen.
Backenzahn
Backenzahn | 28.07.2012
7 Antwort
.. und du musst bedenken, dass Muttermilch nicht satt macht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.07.2012
6 Antwort
mit 3-4 wochen kommt ein schub. das is bald wieder vorbei ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.07.2012
5 Antwort
Du, das ist völlig normal. Es ist heiß draußen, da hast du auch öfter Durst, und genauso geht es deinem Baby. Sie wollen nicht nur gestillt werden, wenn sie Hunger haben, auch Durst ist ein Grund dafür. Na und gerade bei den derzeit herrschenden tropischen Temperaturen hat auch ein Baby ganz viel Durst. Keine Angst, den Baby wird satt, solange es regelmäßig zunimmt. Du wirst immer wieder Phasen haben, wo du das Gefühl hast, den ganzen Tag nichts außer Stillen zu machen.
Antje71
Antje71 | 28.07.2012
4 Antwort
Ok, danke euch. Dann schein es wohl normal zu sein. Denn nass sind die Windeln immer reichlich:)
Jinja87
Jinja87 | 28.07.2012
3 Antwort
Es gibt immer so tage, oder wochen grad wenn ein enwicklungsschub ansteht das die kleinen ihren rtyhmus ändern! Wenn sie zu nimmt, immer gut nasse windel hat, wohlauf is gehts ihr gut u bekommt genügend milch!
Mommy_0809
Mommy_0809 | 28.07.2012
2 Antwort
das liegt auch an dem warmen wetter, da wollen die mäuse häufiger trinken, mach dir keine sorgen. das ist normal
Neikel
Neikel | 28.07.2012
1 Antwort
dein kind wächst und jetzt in der hitze ist es nicht der hunger sondern der durst.pegelt sich ca in 2 wochen wieder ein.mia kam auch alle 2 std und nachts hab ich sie angelegt und dran gelassen und hab selbst geschlafen :) janis hatte ich kein glück mit stillen hätte ich ihn öfters anlegen müssen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.07.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

woran merke ich ob mein Kind zahnt?
09.02.2011 | 3 Antworten
Genug Milch bei Beikost & Stillen?
05.04.2010 | 4 Antworten
woran merke ich das ich Schwanger bin
05.01.2010 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading