Baby wird nicht satt vom stillen

olenka
olenka
11.05.2012 | 9 Antworten
Hallo Ihr Lieben, mein kleiner ist jetzt 5 Tage alt und ich stille ihn. Er trinkt an einer Brust nicht wirklich lange und hat dann aber irgendwie nach einer kurzen Zeit auch keine Lust mehr an der Brust zu bleiben, wenn ich ihn weg nehme dann hat er aber immernoch hunger..hmm ich bin ein wenig ratlos wegen dem zufüttern, wwas würdet ihr tun?
Meine Brust tut sehr weh und sehr voll, egal wie lange ich ihn stille an jeder Seite.Ist das normal?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Auch stillen will gelernt sein:-) Auch wir hatte Anfangs schwierigkeiten, ich dachte auch er wird nicht satt, meine Hebi erklärte mir aber dann, dass das bei den wenigsten Kindern der Fall ist.Sicher Kontrolliert ihr ja die Gewichtszunahme und die häufigkeit der eingenässten Windeln, oder?Wenn das im normalen Rahmen ist, bekommt er sicher genug Milch ab, nur der Rythmus ist eben noch nicht gefunden.Versuche dich beim stillen zu entspannen, eine ruhige Atmosphäre zu schaffen und eben wie unten schon angegeben öffter die Position wechseln, deine Hebi hat sicher noch ein paar tolle Tips dazu;o)
Lia23
Lia23 | 11.05.2012
8 Antwort
Ich würde auch noch nich pumpen, meine maus is 10 tage alt und ich hab das selbe durch. Falls deine brustwarzen weh tun geh in die apo und hol dir kakaobutterblättchen die legst du ab und an zwischen stilleinlage und brustwarze das tut verdammt gut und aufbewahrt werden die im kühlschrank. Ansonsten noch brustwarzen creme. Und einfach mal öfter anlegen, dann die positionen wechseln. Falls du ne dusche hast einfach mal nen gut warmen strahl über die brust laufen lassen und ein bisschen massieren :)...
Sunala
Sunala | 11.05.2012
7 Antwort
achja: wenn überhaupt: kühlen nur NACH dem Stillen. "wenn du den mini anlegst, musst du auch mal die position ändern damit die milch gleichmässig aus der brust gesaugt wird, und noch ein tipp, wenn du baby angest nimm erst ein so heissen lapen wies nur irgendwie geht und lege den ein parr sekunden auf die brust mit der du anfängst, dadurch entspannen sich die milchgänge" exakt!
BLE09
BLE09 | 11.05.2012
6 Antwort
Wende Dich an eine Stillberatung - am Anfang ist es normal zu viel oder zu wenig Milch zu haben, das reguliert sich mit der Zeit. Wenn er oft wechselt, hat er evt. auch Durst - die dünne Vordermilch ist der ideale isotonische Durstlöscher für babys ... aber natürlich regt der häufige Wechsel auch Deine Milchproduktion an. Bei zu viel Milch in der Brust eher: selten die Brust wechseln, Brust kühlen. Bei zu wenig Milch: oft Brust wechseln beim Stillen, warm halten. Alles Gute!
BLE09
BLE09 | 11.05.2012
5 Antwort
Hallo wenn du den mini anlegst, musst du auch mal die position ändern damit die milch gleichmässig aus der brust gesaugt wird, und noch ein tipp, wenn du baby angest nimm erst ein so heissen lapen wies nur irgendwie geht und lege den ein parr sekunden auf die brust mit der du anfängst, dadurch entspannen sich die milchgänge und das saugen tut dann auch garnicht mehr weh, da die milch dann schon von alleine rausläuft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2012
4 Antwort
Dein Milchfluss muss sich erst noch regeln, deswegen ist es normal. Den Rat von unten, abzupumpen und mit der Flasche zu füttern, solltest du keinesfalls jetzt schon beherzigen. Am Tag fünf haben die allermeisten Kinder einen WAchstumsschub und aus Erfahrung weiß ich, dass viele Mütter ab diesem Tag bereits zufüttern, weil sie meinen, ihr Kind wird nicht satt. Du musst jetzt einfach immer und immer anlegen, auch wenn es anstrengend ist. Es ist noch kein Kind an der vollen Brust verhungert. Er wird einfach nur seine Problemchen mit der Welt haben, das ist morgen, allerspätestens übermorgen überstanden. Leg an, wenn er HUnger hat und wenn er trotz Trinkens unzufrieden ist, dann liegt es nicht am Hunger. Du kannst mal den Fußballgriff versuchen, also einfach mal anders anlegen als normal. Du kannst ihm auch die andere Seite mehr geben, wenn er da lieber dran trinkt. Babys haben häufig schon früh eine LIeblingsseite. Zur Not wende dich an eine Stillberatung. ABer pumpe bitte nicht ab!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2012
3 Antwort
Es dauert eine Weile, bis sich alles einpendelt. Wenn du stillen möchtest, still weiter. Neugeborene, wenn auf den Geschmack gekommen, würden am liebsten den ganzen Tag an der Brust hängen. Meine Kinder wirkten die ersten Wochen nie satt. Ich habe gefühlt permanent gestillt, in Wirklichkeit fast jede Stunde. Meine Brüste sind anfangs auch fast geplatzt. Was hilft ist abpumpen und einreiben mit Brustwarzensalbe , um wunden Brustwarzen vorzubeugen.
Noobsy
Noobsy | 11.05.2012
2 Antwort
bei mir war das auch so. und meine brüste waren schnell wieder voll.ich habe abgepumt und habe es ihm dann mal zugefüttert. und mein sohn hatte keine probleme mal mit der flasche und dann die brust zu bekommen
Birtes07
Birtes07 | 11.05.2012
1 Antwort
ich hatte deshalb angefangen abzupumpen!! sie dann immer erst angelegt bis sie so nicht mehr trinken wollte und denn die abgepumpte gegeben
Sephoria
Sephoria | 11.05.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

hilfe er will nur noch gestillt werden
10.12.2010 | 11 Antworten
Baby wird vom Stillen nicht satt
03.09.2010 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading