verdauungsprobleme beim zufüttern

iris770
iris770
14.04.2012 | 4 Antworten
ich habe am dienstag mit dem zufütern meines 6 monate alten sohnes begonnen (am 25. 10.), bisher war er voll gestillt, er wurde eigentlich auch noch satt (schlief so 10 bis 12h nachts durch), nur tagsüber kam er dann teilweise alle 2h, nun hat er seit dienstag nur probleme, er ist sehr unruhig, schläft nur mal ein par minuten ein, fängt viel an zu weinen und drückt ganz oft (als ob er stuhlgang machen müßte), er hat jetzt auch jeden tag jetzt etwas stuhlgang(aber nur wenig) gehabt (vorher hatte er nur so ein bis 2 mal die woche), das kenne ich absolut net von ihm, er hatte nie verdauungsprobleme (auch von den 3 montskolliken sind wir verschont geblieben), bisher hate ich karotte gefüttert, heute habe ich mal mit kürbis angfangen (er hat heute ein halbes gläschen bekommen, die naderen tage bisher nur 2 bis 3 teelöffel), bin echt am überlegen, ob ich es wieder lasse, aber er ist ja jetzt schon im 7. monat und lt. hebamme sollte ich anfangen, auch wenn das stillen offensichtlich ihm noch reicht
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
zusätzliches trinken ist wirklich wichtig. Mein kliener Schatz hatte erst auch Probleme aber seitdem er nun auch mehr aus der Flasche trinkt hat sich das normalisiert. Es ist im übrigen völlig normal das Stillkinder weniger Stuhlgang haben. Jetzt macht er mehrfach am Tag groß und das ist gut so da die Verdauung ja ganz anders ist als nur bei MuMi
SimSim1
SimSim1 | 14.04.2012
3 Antwort
wenn ich selber Brei koche auch bei den Gläschen da der Fettanteil zu gering ist. Nur so als Tipp, weiß ja nicht ob du selber kochst bzw dich bisschen damit befasst hast. Ich hab mich nur bei meiner ersten Tochter gewundert, dass sie nach 250g Gemüsebrei spätestens zwei Stunden später 200ml Flasche weggezogen hat! Dann hab ich angefangen selber zu kochen und siehe da, sie wurde viel besser satt. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2012
2 Antwort
Hallo! Nina ist auch schon fast 7 Monate aber nicht sonderlich von Brei begeistert. Und ihr schmeckt NUR Kürbis und da nimmt sie höchstens 50g. Sonst stille ich alle 3-4h auch nachts! Karotte stopft, ev. mal paar Tage Pause mit Beikost machen und dann probiers mit Kürbis oder Pastinake oder Fenchel! Dazu trinken muss er nich nix da er sonst noch voll gestillt wird, erst wenn mind. eine ganze Mahlzeit schafft. Nina lass ich aber auch schon Schlückchenweise Wasser aus einem Becher trinken funktioniert ganz gut. So ist sie schon mal daran gewöhnt. Gemüse und Obstbreis enthalten sehr viel Wasser und sind WENIGER sättigend wie eine Stillmahlzeit weil der Fettanteil fehlt. Ich geb deshalb auch immer etwas 1-2 Teelöffel Rapsöl dazu,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2012
1 Antwort
hallo.wenn du zufütterst mußt du abgesehen von der muttermilch tee oder schorle zum trinken geben.achte bei den gläschen drauf ob sie stuhlfestigend oder stuhlregulierend sind.
nicos_mami
nicos_mami | 14.04.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

zufüttern
06.05.2011 | 9 Antworten
Zufüttern
22.07.2010 | 7 Antworten
ab wann zufüttern
21.02.2010 | 23 Antworten
Verdauungsprobleme durch Hipp Pre Bio?
06.01.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading