zufüttern?:-(

Babygirl0504
Babygirl0504
11.02.2012 | 8 Antworten
hallo liebe mami´s...ich habe jetzt mal eine frage an euch ...was denkt ihr??:also meine kleine mausi ist jetzt 1 monat alt..und das stillen klappt seit dem ersten tag...ich weiß erst dürfen baby abnehmen ..sollten dann aber langsam zunehmen..jetzt unser problem..ich stille wirklich fleißig, mal in kürzeren abständen mal liegen 3 stunden dazwischen und trinke fleißig stilltee..trotzdem is die kleine kurze zeit nach dem stillen am schreien...ich mach dann immer den fingertest:-)um zu schauen ob sie noch hunger hat, und ja wie!!!!hatte bis vor 1 1/2 wochen nichts zugenommen deshalb fütter ich jetzt seit gut 1 woche zu..immer nach dem stillen(ca.3 fläschen täglich-je frühs, nachmittags, abends)...funktioniert bis jetzt ganz gut- stillen und zufüttern...hmm...hätte bzw. würde gerne schon noch eine weile stillen((ist ja auch das beste)..aber habe das gefühl das meine maus nicht satt wird bzw. nährstoffe fehlen??!!kennt ihr das und wie kommt ihr klar bzw.seit ihr klargekommen??
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
gute frage:-)...normal eigentlich, hmmmm??!!
Babygirl0504
Babygirl0504 | 12.02.2012
7 Antwort
PS: als ich meinet "alle 30min" meinte ich eher, dass er alle 1-2 Stunden mal 30min Pause machte vom Trinken - ich gebe zu, das war extrem mühsam, und ist nicht allgemein üblich, aber es gibt solche "Langsam-esser" . Und dieses etwas mühsame Essverhalten hat sich auch jetzt nach 2 Jahren nicht wesentlich geändert. Ich war als Kind auch langsam und lustlos beim Essen, mein Mann auch. Wie sollte es da bei unserem Kind anders sein? Wie warst Du als Kind beim Essen?
BLE09
BLE09 | 11.02.2012
6 Antwort
Teil2: Dass sie so oft trinken will, ist zeitweise normal. Mein Kleiner hat am mal 6 Stunden durchgehend getrunken - da hab ich dann gestreikt, hab ihn dem papa in den Arn gedrückt, und der hat dann auch ein ganz kleines Fläschchen zugefüttert. Sollte man aber nur tun, wenn man echt am Ende ist, bzw. das Kiond vor lauter Trinken nicht zum Schlafen kommt (letzteres war bei mir nach einer Mastitis der Fall - da war meine Milchproduktion eingebrochen. Ich hab dann ml-weise das Zufüttern langsam wieder reduziert. Das geht also. Such Dir evt. ne zweite Stillberaterin ;
BLE09
BLE09 | 11.02.2012
5 Antwort
@Babygirl0504 Teil1: wenn die Milch spritzt, sagt das nichts über die menge, nur dass Du einen starken Milchspendereflex hast - auch der paßt sich mit der Zeit an. Wenn Du oft Seite wechselst, wird die Milchproduktion angekurbelt - soweit, so gut. Wenn Du aber sehr bald Seite wechselst, bekommt die Kleine eher nur die durststillende Vordermilch, und die sättigt nicht. Lass sie deshalb eher einmal eine Brust ganz leer trinken -falls das geht.
BLE09
BLE09 | 11.02.2012
4 Antwort
danke für eure antworten...also das problem ist das meine hebamme...und dann?-5 min. später nachdem sie eingedöst ist schreit sie- hunger..dann greif ich jetzt eben zum fläschen und siehe da...sie ist total entspannt und schläft tief ein...für mich ein rätsel
Babygirl0504
Babygirl0504 | 11.02.2012
3 Antwort
wenn Du zufütterst, paßt sich Deine Milchproduktion nicht dem Bedarf an - dann kommt eben weiterhin zu wenig. Sonst ist es nach 2-3 Tagen und Nächten ausgestanden. In der Zeit hat mein Soh MINDESTENS alle 2 Stunden getrunken, eher alle 30 min - hat bei mir auch immer gedauert, bis die Produktion angepaßt war. Wenn ich zugefüttert hab, habe ich die selbe Menge Milch auch abgepumpt- mühsam, aber funktionierte. Ich würde mich mit der Kleinen ins Bett packen, und sie stillen, stillen, stillen - Stillberatung ist zu empfeheln, denn Du hast schon sehr früh angefangen zuzufüttern, da hatte Deine Milchproduktion noch gar keine Chance sich ernsthaft anzpassen.... mal sehen, ob das noch zu ändern ist. Diese Hunger und Anpassungsphasen kamen bei uns etwa 1 Mal pro Monat. Bis zur zeit der Beikost, da war's dann einfacher. Alles Gute! Selbst, wenn Du beim Zufüttern bleibst, ist dazustillen eine tolle Sache! Alles Gute!
BLE09
BLE09 | 11.02.2012
2 Antwort
hallo .ich würde mir eine stillberaterin suchen ..ansonsten wie solo mami schon geschrieben hat ..alles gute ich habe in der stillzeit noch malzbier getrunken
pobatz
pobatz | 11.02.2012
1 Antwort
Ich habe NICHT zugefüttert, auch in Wachstumsschüben nicht. Kinder trinken mal mehr und mal weniger, mal mit kleineren und mal mit größeren Abständen - Zufüttern kann der Anfang vom Ende des Stillens werden, die Milchproduktion erheblich stören ... Ich würde Dir raten: anlegen, anlegen, anlegen ... nur für den Fall, dass Du wirklich weiter stillen möchtest. Die Milch wird direkt beim Stillenproduziert und es gilt der goldene Grundsatz. Angebot = Nachfrage Wenn die Nachfrage also fehlt, gibt es auch kein größeres Milchangebot, weil dein Körper weiß ja nix von ... also lieber Flasche weglassen und nochmals anlegen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading