an überzeugte nicht-stillmamis!

Schnuli_25
Schnuli_25
11.09.2011 | 27 Antworten
Aus welchem Grund habt ihr eure Mäuse gar nicht stillen wollen?es gibt ja Frauen die aus Überzeugung sagen sie stillen nicht!ich höre das im umkreis immer öfter.würde mich einfach mal interessieren warum es bei euch so ist/war.danke für antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten (neue Antworten zuerst)

27 Antwort
war
jetzt bin ich wieder ss und ich habe mir vorgenommen es wieder zu versuchen mit dem stillen, aber ich mach mich nimmer so verrückt wie beim 1. kind, ich bin keine maschine und es gibt noch ein leben außerhalb der "stillzone". ich habe dann 2 kinder einen mann und einen haushalt... und da kann ich es nich gebrauchen wieder so zusammen zu brechen. ich hoffe nicht das es wieder so wird aber ich versteif mich nich aufs stillen!
DieSus
DieSus | 12.09.2011
26 Antwort
stillen ist harte arbeit!
es gibt immerweider probleme wärend dem stillen, vor allem wenn ein wachstumsschub kommt... das kennen bestimmt viele! da fließt auch so manches tränchen =( so auch bei mir. mein sohn hattene blockade im hals die das stillen sehr schwer gemacht hatte! waren dann beim ostheopaten und dann wurds kurz besser aber irgendwie ging das nervenaufreibende stillproblem nich weg. ich habs versucht und versucht, meine hebi war fast täglich da, bis zur 9. woche... dann haben wir beide entschieden dass ich abstille, da mein kind erstens meine brust nimmer wollte, meine milch aber aus der flasche trank und ich immer mehr in depressionen versunken bin. kurz danbach hatte ich so ein schlechtes gewissen, denn ich hatte ja so viel milch aber er wollte partout nich von mir trinken =( doch als die milch weg war gings mir deutlich besser! auch meinem sohn, der nicht mehr ständig vor hunger brüllte und sich nich verränken musste beim füttern, sondern so liegen konnte wie es für ihn mit fläschchen angenehm
DieSus
DieSus | 12.09.2011
25 Antwort
Überzeugte Nichtstill-Mama!
MIR ist es unangenehm, - ICH empfinde Brüste nicht als "Nahrungsquelle" sondern als sexueller Reizpunkt, und ich persönlich finde es -für mich- als sehr unangenehm und irritierend wenn mein Baby da rum nuckelt. Mein Baby würde diese Abneigung dieses ungute Gefühl und diese Anspannung meinerseits doch spüren, wenn ich es "gezwungener maßen" stillen würde, nur weil mich alle Mütter mich dazu drengen! Man kann auch sehr liebevoll und mit viel wärme sein Kind mit der Flasche füttern, kuschelt man das Baby eben ganz eng zu sich ist doch auch sehr schön! Praktischer kann ich nicht sagen, ich weiß nicht wie es ist zu stillen, hab keinen Vergleich. Außerdem "Hängebrüste" kann man so oder so auch haben, das wäre nun nicht mein Grund :P Bitte mich jetzt nicht gleich zerfleischen, - ich hab die Diskusion satt. Für MICH ist es unangenehm und aus, es ist ja jedem selbst überlassen ! LG Sigi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.09.2011
24 Antwort
@Boah-Ey
Aber die Vater-Kind-Bindung kann auch sehr gut aufgebaut werden ohne Fläschchen geben ;) Und was heißt entspannter? Wie entspannt, oder eben nicht entspannt, stillen ist kann man als "Nicht-stiller" doch gar nicht beurteilen? ;)
Sooy
Sooy | 11.09.2011
23 Antwort
@Boah_Ey
da gebe ich dir recht...ich habe ja bei meinem großen auch nicht gestillt...und die bindung ist genaus eng und gut wie beim kleinen den ich ja gestillt habe :-) das gleiche gilt aber auch das ein vater eine gute bindung zum kind aufbauen kann wenn er nicht die flasche gibt weil die mama stillt...miteinbezogen werden kann er auch in anderen dingen :-) mein eigenes fazit...stillen ist deutlich einfacher als flasche geben...zwar kann man fast gar nicht abgeben...aber daran gewöhnt man sich rasch und stillen finde ich persönlich für mich selbst ein unbeschreiblich schönes gefühl :-) aber wie mit allem...keiner sollte dafür als schlechter hingestellt werden nur weil er nicht stillt...egal aus welchen gründen :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 11.09.2011
22 Antwort
@Maxi2506
ich meinte mit dem vermissen mehr die bindung zum kind. weil viele, wenn nicht sogar alle stillmamas, dies behaupten. mann könne zu dem kind keine so innige bindung aufbauen, wenn man nicht stillt. das habe ich damit gemeint. ich fand es einfach nur vorteilhaft... lg
Boah_Ey
Boah_Ey | 11.09.2011
21 Antwort
@Boah_Ey
man kann nichts vermissen was man nicht kennt :-) unabhängig davon ob man nun stillt oder nicht :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 11.09.2011
20 Antwort
ich wusste...
...das ich aus gesundheitlichen gründen, nicht stillen durfte und ich habe nichts vermisst. im gegenteil, die familienplanung ist zwar abgeschlossen aber wenn ich noch mal in der situation wäre, würde ich wieder nicht stillen. es ist viel entspannter und auch den papa ann man viel mehr mit einbeziehen. das tut der vater/kind/bindung immens gut. also ich habe nichts vermisst
Boah_Ey
Boah_Ey | 11.09.2011
19 Antwort
ich habe von anfang an gesagt "ich stille NICHT!"
weil ich die kontrollen brauhcte, wieviel mein kind trinkt!!!! auf grund der vorgeschichte war es für mich und meine maus das beste...
Krissi86
Krissi86 | 11.09.2011
18 Antwort
...
Aber es ist leider so, das viele Frauen nicht ausreichend gut informiert sind und dann schnell aufgeben, weil sie denken es klappt nicht so. Oder, weil das Kind viel weint. Oder, weil die Brust wund ist. Oder, weil es Milchstau gibt. Ein Stillstart ist in den seltensten Fällen ein Kinderspiel und oft dauert die schwierige Phase bis zu 8 Wochen. Aber mit zu wenig Hintergrundwissen und vorallem zu wenig Unterstützung von wirklich gut geschulten Menschen ist es schwer. Das verstehe ich. Wünsche mir aber das sich das in Zukunft ändert.
Sooy
Sooy | 11.09.2011
17 Antwort
@Muddl
Es war nicht NAIV zu glauben, das jede Mutter stillen kann ;) es können ja nunmal auch FAST alle stillen. Ja, es gibt bestimmt irgendwo ein paar wenige Frauen die niemals Milch bilden, aber das ist eine so dermaßen große Ausnahme! Wenn beim Abpumpen nur 100ml kommen heißt das überhaupt nichts ;) beim Abpumpen kommt immer nur ein Bruchteil der eigentlich Milchmenge in der Brust, nur ein Baby kann die tatsächliche Menge aus der Brust holen. Im KH ist es leider oft so, dass das Personal nur wenig Ahnung vom Stillen hat und es sind seltenst wirkliche gute Stillberaterinnen dort. Auch viele viele Hebammen haben nicht die nötigen Kenntnisse, verwirren einen und verursachen Unsicherheit. Stillen ist nunmal etwas was sich einspielen muss, es ist für alle neu. Die Brust muss die Milchproduktion erstmal anregen und die ersten Tage kommen sowieso nur wenige Tröpfchen der Vormilch, aber die sind so Gehaltvoll, dass das Kind gesättigt wird, auch von 20ml.
Sooy
Sooy | 11.09.2011
16 Antwort
@Muddl
Natürlich, genauso werde ich es auch machen... Ich werde mir keinen Stress mehr machen. Natürlich werden Babys auch mit Flasche gesund groß, Gott sei Dank! Ich kann nur diese Mütter nicht verstehen, die sagen, sie wollen nicht stillen, aber können keinen Grund nennen, sind einfach nicht ehrlich zu sich selber... Wünsch dir viel Glück, das es beim nächsten Mal besser klappt!!! :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011
15 Antwort
@knisterle
ich habe auch mir ein Abpumpgerät in der Apo geholt, Stillhütchen u Sauger und und und... beim Abpumpen kamen einmal auf den TAg verteilt 100ml raus die waren so dünn trotzdem bekam sie mein Sohn. Die Tage davor u die Tage danach haben mich einfach geprägt... aber es heisst nicht dass wenn diesmal bei mir die Milch laufen sollte ich NICHT stillen werde... ich gehe einfach davon aus dass ich WIEDER keine Milch haben werde u darum baue ich für mich ein Schutzschild auf indem ich sage: Ich stille nicht von beginn an. Verstehst du was ich meine.... ich will mir selbst keinen Druck mehr machen... ich weiß das die Kleinen auch durch die Flasche gesund groß werden.... Niemanden kann zu mir sagen es sei kein Grund da jeder für dich selbst entscheidet wie er sich am besten fühlt u wie er von Beginn an seinem Kind gegenüber treten will.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011
14 Antwort
@ Muddl
kein ding vielleicht hätte ich mich besser ausdrücken sollen ;-) bei mir wars im übrigen ähnlich wie bei dir ..
Taylor7
Taylor7 | 11.09.2011
13 Antwort
@Muddl
Ich habs grad gelesen ... Aber das ist FÜR MICH kein Grund. Mir erging es genauso wie dir. Ich habe sehr sehr viel geweint, weil ich nicht genug Milch hatte. Ich hatte keinen Milcheinschuss, es kam nie genug Milch, und die Hebammen haben mich ständig bedrängt, das Kind hat Hunger, ich solle stillen. Ja wie denn, wenn nicht genug Milch da ist.. Ich musste bei jeder Mahlzeit um eine Flasche zusätzlich nach dem Stillen betteln, das war eine Qual und ich war auch naiv und habe mich nicht getraut zu sagen was ich will. Jede neue Hebamme hat mich wieder wuschig gemacht wie ich denn am besten die Brust geben soll. Zuhause dann weiter, das gleiche Spiel.. Ich mir noch son Abpumpteil geholt und extra Flaschen von Medela mit Nachlauftrinkaufsatz bis mein kleiner irgendwann gar nichts mehr getrunken hat, so verwirrt war er, der arme Kerl... Nächtelang habe ich geweint, kann mir also genau vorstellen, wie du dich gefühlt hast. Dennoch werde ich beim zweiten Kind wieder versuchen zu stillen, diesmal werde ich mich aber von KEINER Hebamme und niemandem verrückt machen lassen und mir vorschreiben lassen, wie ich zu stillen habe und so weiter... Aber da ich weiß´, das die erste Mumi einfach das Beste für das Kind ist, möchte ich diese dem Baby nicht verwehren... Später werde ich mir da auch keinen Stress mehr machen, wenn ich nicht genug Milch habe in den Tagen darauf, werde ich auch direkt die Flasche weitergeben, aber ne ganz normale und abpumpen werde ich auch nicht weiter, weil bei jedem Abpumpen ned mal 20 ml kam, aber ich wusste, jeder Tropfen ist wertvoll für das Baby. Aber dennoch ist es nur Stress, das stimmt schon. So richtig konnte ich die ersten Wochen auch nicht genießen, weil ich einfach mit mir selbst überfordert war... Sorry für den langen Text.... LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011
12 Antwort
@Taylor7
oh schuldige habe den sarkastischen Schuss nicht gehört ^^ stand aufm Schlauch diesbezüglich :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011
11 Antwort
@ Muddl
das weiß ich das sie da schon bereits anfängt zu hängen deswegen hab ich ja den lustigen grund geschrieben den naive mädels nennen was ich schon oft gehört habe.. ich sag ja nicht das alle so sind ;-)
Taylor7
Taylor7 | 11.09.2011
10 Antwort
@knisterle
LESEN... oder wer will mir sagen dass mein Schutz den ich für MICH aufbaue KEIN ECHTER Grund ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011
9 Antwort
@Easydog
ich empfand die Flaschengabe nicht einfacher.... nachts ständig aufstehen durch die Whg rennen Wasser erwärmen u dann das Pulver so verrühren das es keine Bläschen schlägt u dann wieder ins Zimmer mit verblendeten Augen u das Baby hellwach durch die Warte-Zeit..... das Stillen wäre mit Sicherheit entspannter vonstatten gegangen... Ich habe Angst dran zu glauben dass es bei meinem zweiten Kind klappt deswegen stufe ich mich derzeit als Nicht-Still-Mami ein u das sehr überzeugt ich will mich einfach vor der schlimmen Zeit schützen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011
8 Antwort
@Muddl
und was ist ein ECHTER Grund ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

An alle stillmamis
24.06.2009 | 17 Antworten

In den Fragen suchen


uploading