Familienkost

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
02.05.2011 | 2 Antworten
Huhu:-)
Meine Tochter wird morgen 10 Monate. Ich koche Brei für sie selbst. Es kommt jetzt langsam der erste Zahn durch:-). Zwischendurch kriegt sie mittags auch wohl mal Gläschen und da dann die am dem 8 Monat, also mit feinen Stücken aber demnoch sind die ja relativ dünn. Jetzt sagte meine Kinderärztin, das es schön wäre wenn sie zur U6(die ist am 7.6.) schon vom Tisch mitisst. Ich habe das jetzt auch schon ein paar mal versucht. Also Kartoffeln mit Gemüse ganz normal für uns gekocht, nur halt weniger Salz und weniger Fett. Das zerdrückt und auf den Löffel. Aber sobald das alles fester ist, als ihr gewohnter pürierter Brei, streikt sie. Ich meine sie ist, kleine Stücke Banane und Babykeks isst sie auch alleine.

Nun meine Frage: Wie war das bei euch? Wie habt ihr die Umstellung gemacht? Und wann? usw....:-)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
versuch mal
unter das gläschen ne kartoffel unter zu musen, so gewöhnt sie sich langsam dran. ich habe von anfang an selbst gekocht und nie pürriert, sondern immer nur mit der gabel.von da her kannte meine das von anfang an. und mit den zähnen hat es nichts zu tun, weil was nützt es einem kind wenn es schneidezähne hat?damit kauen die doch nicht
florabini
florabini | 02.05.2011
1 Antwort
HMmmmm
Also bei uns war es wohl recht spät. Sie ist jetzt ein Jahr alt und isst erst seid dem 11. Monat mit vom Tisch OHNE den Kopf wegzudrehen. Ich habe es ihr immer wieder angeboten, ohne Zwang halt und irgendwann fing sie an bissel zu essen und ein paar Gerichte zu mögen. ICh habe das Essen erst sehr fein püriert und dann nach und nach weniger . LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.05.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

familienkost einfache rezepte gesucht
29.07.2010 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading